Es ist: 28-01-2022, 13:03
Es ist: 28-01-2022, 13:03 Hallo, Gast! (Registrieren)


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sergej Lukianenko - Wächter der Nacht
Beitrag #1 |

Sergej Lukianenko - Wächter der Nacht
Sergej Lukianenko - Wächter der Nacht

[Bild: 351_53080_50029_xl.jpg]

Inhalt:

Vampire, Gestaltwandler, Hexen, Magier - seit ewigen Zeiten leben die sogenannten "Anderen" unerkannt in unserer Mitte. Und seit ewigen Zeiten stehen sich die Mächte des Lichts und die Mächte der Finsternis unversöhnlich gegenüber, zurückgehlaten nur duch einen vor Jahren geschlossenen Waffenstillstand. Zwei Organisationen - den "Wächtern der Nacht" und den "Wächtern des Tages" - obliegt es, das empfindliche Gleichgewicht der Kräfte aufrecht zu erhalten. Doch nun droht dieses Gleichgewicht zu kippen und die Welt ins Chaos zu stürzen...

Meinung:

Also ich fand es interessant - würde diesen Roman nicht unbedingt auf meine Top 10-Liste setzen, muss ich zugeben, aber er hatte doch ein gewisses eigenes Flair. Mal keine Elfen im Wunderland und kein "Junge in Zauberschule", sondern eine Art Polizei für die übernatürlichen Kräfte dieser Welt. Hat jemand dieses Buch schon gelesen? Wie fandet ihr es?[/quote][/align]


Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #2 |

RE: Sergej Lukianenko - Wächter der Nacht
Hab es gelesen Mrgreen

Fand es eigentlich auch nicht mal schlecht, gerade weil es nicht ganz dieses typische "Typ XY rettet Welt" war. Vor allem sehr düster, ich würd es fast als dreckig bezeichnen. Nicht dieses Glanzvolle, was man oft in der High Fantasy findet. Und vor allem keine Schwarz-Weiß-Malerei!
Der Folgeband (hab nur den zweiten gelesen) ist aber bei weitem nicht mehr so gut. Da kriegt Lukianenko die Verbindung der Geschichten nicht mehr so gut hin, fand ich.


Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #3 |

RE: Sergej Lukianenko - Wächter der Nacht
Habe alle "Wächter"-Bücher gelesen, von Band zu Band wurde es schlechter. Die Idee hinter den Romanen ist toll, nur scheitert es an der Ausführung.
Bislang habe ich über ein Dutzend Lukianenko-Romane gelesen, gefallen haben mir ganze zwei... Ob der Autor sich selber mal durchliest, was er da fabriziert?!

***
Aeria

P. S.
Angeblich plant Lukianenko einen fünften "Wächter"-Band :rolleyes: ...

Lieber barfuß als ohne Buch!

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #4 |

RE: Sergej Lukianenko - Wächter der Nacht
Ich kann nur sagen, dass mir alle vier Bände der Wächterreihe unheimlich gut gefallen haben. Der zweite Band fällt vielleicht etwas ab, aber das kann auch daran liegen, dass noch jemand zweites mitgeschrieben hat. Ich nehme mal an, die mittlere Geschichte ist nicht von Lukianenko, da die nicht ganz den sonstigen Themen entspricht, die er sonst behandelt.
Er treibt in allen Büchern die Handlung weiter vorran. Immer enthüllt er etwas mehr und gerade das finde ich faszinierend. Man erwartet einfach nicht, worauf die Geschichten hinauslaufen. Zudem verknüpft er die Geschichten eines Buches nicht nur äußerst geschickt, sondern auch die Bücher miteinander. Erst am Ende des vierten bekommt man ein relativ vollständiges Bild des Ganzen.
Vom Stil sind sie vielleicht nicht so perfekt und schön, wie bei anderen Autoren, aber gerade das passt zum inhalt. Ein besserer Stil mit schöneren Beschreibungen wäre einfach fehl am Platz. Das ganze muss einfach etwas dreckig und direkt wirken, allerdings kann ich mir vorstellen, dass das auch verschrecken kann.

Ein fünften Teil wird es, wenn überhaupt erst in ein paar Jahren geben, zumindest meine ich das gelesen zu haben und ich kann nur sagen, ich warte drauf.

Auf das der Wind in eurem Rücken, nie euer eigener sei. (alter irischer Reisegruß Icon_wink)
drakir
und seine Werke

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #5 |

RE: Sergej Lukianenko - Wächter der Nacht
Hallo zusammen.

Ich weiß, steinigt mich, aber ich muss jetzt hier den Film anführern. M. m. wurde das Buch so schlecht verfilmt, dass mir jede Lust auf das lesen dieser Geschichte vergangen ist. Sicherlich, Bücher sind besser als der Film, aber der Film war wirklich sau schlecht, dann kann das Buch also maximal Mittel sein. *grins* Und das bringt mich zu der annahme, dass es mir das Geld schon jetzt nicht wert ist.
Nun gut, es scheint aber auch zu gefallen. Jedenfalls teilweise. - Mal sehen. Vom Inhalt her ist der Film genau das, was im Buch steht, oder wurde es abgewandelt?
Hat jemand beides gesehen, bzw. gelesen?

Liebe Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #6 |

RE: Sergej Lukianenko - Wächter der Nacht
Also ich habe das Glück gehabt die Wächter-Romane im original gelesen zu haben.
Und mein Farzit zu den Büchern ist dass sie eine art moderne Fantasy zeigen. Und obwohl ich kein fan der rusischen Sreibart bin fiende ich die Bücher gut.

Phantasie ist wichtiger als Wissen! Wissen ist begrenzt Phantasie nicht! - Albert Einstein

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #7 |

RE: Sergej Lukianenko - Wächter der Nacht
@sternchen
Die Bücher haben eigentlich nicht viel mit dem Film gemeinsam, wenn man von den Personen absieht. Verfilmt wurde im Prinzip ungefähr das erste Drittel des ersten Buches. Trotzdem muss ich sagen, hat mir auch der Film sehr gut gefallen. Kann aber auch verstehen, wenn jemand sagt, dass er ihn nicht so gut fand, die russische Erzählweise im Film gefällt nicht jedem. Mir hat sie sehr zu gesagt, da es mal nicht der Hollywoodeinheitsbrei war.
Allerdings sollte dich der Film nicht davon abhalten, die Bücher zu lesen. Denn sehr vieles ist anders im Buch im Vergleich zum Film und man bekommt einen sehr viel besseren Einblick in die Welt der Wächter der Nacht.
Lukianenko selbst sieht die Filme als eine Art Paralleluniversum an in der vieles anders ist, z.B. hat Anton in den Büchern keinen Sohn.
Und der Junge im Film, um den sich die ganze Geschichte dreht, ist im Buch nur eine Randfigur.
Der zweite Film "Wächter des Tages" behandelt dann auch wieder hauptsächlich das erste Buch vermischt mit einem Grundgedanken des zweiten Buches, löst sich aber fast komplett vom Buch.
Also, ich kann dir nur raten, versuche es mal mit dem ersten Buch, vielleicht kann es dich ja überzeugen.

LG,
Drakir

Auf das der Wind in eurem Rücken, nie euer eigener sei. (alter irischer Reisegruß Icon_wink)
drakir
und seine Werke

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2022 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme