Es ist: 18-09-2021, 23:52
Es ist: 18-09-2021, 23:52 Hallo, Gast! (Registrieren)


Star-Autorin klaut aus ... Literatopia?
Beitrag #1 |

Star-Autorin klaut aus ... Literatopia?
Hallo,

stolz stellen wir unsere Texte in Foren, Blogs und auf unsere Homepages. (Jaja, ich in letzter Zeit weniger, Asche über mein Haupt!) Den Traum, "entdeckt" und gegen Geld gelesen zu werden, träumen die meisten nicht mal mehr nachts. Aber wer weiß? Vielleicht sind eure Texte, zumindest aus dem Kontext gerissene Absätze, längst im Buchhandel?

Jüngst ist ein Fall ans Licht gekommen. Die gefeierte Teenie-Star-Autorin mit dem überfahrenen Axolotl hat sich fleißig in Blogs bedient. Das wahre Literatur-Talent sitzt also als kleiner Blogger irgendwo vorm heimischen PC und bekommt nichts ab - weder vom Ruhm, noch vom Geld.

ZEIT ONLINE - Plagiatsvorwurf gegen Helene Hegemann

Jetzt zur Frage des Tages: Angenommen, nur mal so angenommen, eine Passage aus euren Geschichten hätte sich auf diese Weise in einen Bestseller verirrt. Was würdet ihr tun?

a) Einen Skandal draus machen, den Abdruck untersagen, den Ideendieb an den Pranger stellen und selber beim Verlag bewerben.

b) Dich als Co-Autor ins Impressum setzen lassen.

c) Für fette Kohle die Nutzung der Texte genehmigen.

d) Etwas Kreatives........ (bitte weiterträumen) Mrgreen

Sinnst du auf Rache oder nutzt du die Lage geschickt zu deinen Gunsten? Fühlst du dich bestohlen oder geehrt? Wenn du den Ideendieb auf einer Lesung treffen würdest - würdest du das signierte Taschenbuch kaufen, oder ihm die Hardcover-Ausgabe auf den Schädel knallen?
So viele Möglichkeiten... Icon_wink


Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #2 |

RE: Star-Autorin klaut aus ... Literatopia?
Da ich das Urheberrecht sehr schätze (und froh bin, dass wir ein solches haben), würde ich zwar keinen Skandal draus machen, aber doch jeden weiteren Abdruck untersagen und verlangen, dass die bereits gedruckten Werke eingestampft werden.

Ein Unrecht wird nicht dadurch besser, dass man es im Nachhinein legitimiert. Eine Aussage wie "Sie sei «total gedankenlos und egoistisch» gewesen, weil sie nicht alle Menschen erwähnt habe, deren Gedanken und Texte ihr geholfen hätten." akzeptiere ich nicht als Entschuldigung. Auch dieses "«Das, was wir machen, ist eine Summierung aus den Dingen, die wir erleben, lesen, mitkriegen und träumen», schrieb Hegemann. «Originalität gibt's sowieso nicht, nur Echtheit.»" stösst mir übel auf.

Mit den geistigen Schöpfungen eines anderen einen Bestseller zu landen ... nun ja.

Zudem hat sich die Autorin damit selbst keinen Gefallen getan. Jedes ihrer zukünftigen Werke wird nun mit Argusaugen geprüft werden.

Wäre fast ein Kolumnenthema wert Icon_lol!

Hier noch ein paar mehr Artikel dazu:

Es ist (alles) nur geklaut ...

(Eine meiner Kolumnen wurde auch ohne meine Genehmigung abgedruckt und unters Volk verteilt. Um des lieben Friedens willen (weil noch ein paar andere Dinge dahinter stehen) habe ich auf "Geschrei" verzichtet. Beobachte aber natürlich den Verlag.)

Universal Poet


Die SF-Online-Heftserie DARKENER bei Fantasyguide
HMPs Kolumne bei Fantasyguide
Bald ... D9E bei Wurdack


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #3 |

RE: Star-Autorin klaut aus ... Literatopia?
Ich würde vielleicht keinen Skandal daraus machen - nicht aktiv.
Was sich diese Person da leistet, finde ich verletzend, wenn ich Textteile in Fremdwerken entdecken würde, käme das Geehrt-Gefühl ganz zum Schluss, denke ich.
Zuallererst ist es Diebstahl. Ich würde da kein Erbarmen kennen, den Druck der Werke verbieten, mein Recht einfordern und klagen, soweit es eben möglich ist.
Wenn ich berühmt werden will, also veröffentlicht, ist das meine Sache. Wenn meine Texte berühmt werden wollen, dann sieht man vielleicht, dass man gute Kritiken in solchen Foren wie LiteraTopia bekommt. Wenn andere deine Texte veröffentlichen - finde ich das nicht Ordnung.
Ich verstehe es, wenn einem ein Aspekt gefällt, wenn man sich inspirieren lässt - aber eigene Geschichte ist eigene Idee. Wenn eine Idee zum hundersten Mal durchgenommen wird, sagen zum Beispiel bei vielen "Tolkien-Nachahmern", dass das alles "abgekupfert" sei. Aber sich nahe an Formulierungen zu halten, den gesamten Plot zu übernehmen, direkt die Wörter abzusaugen, geht zu weit. Daran ändert auch nichts, dass der arme kleine Blogschreiber vielleicht nie das große Licht der Öffentlichkeit sehen würde.
Wenn einem etwas gefällt, könnte man vielleicht schon sagen: Lass mich Co-Schreiber werden, ich helfe dir, stelle Kontakte her - aber sich nicht mit fremden Lorbeeren schmücken.
Ich finde, das ist, gut Deutsch gesagt, eine Schweinerei und sehr sehr traurig.
Kurzantwort: Vielleicht irgendetwas zwischen a) und c) ... Der Teilaspekt c), weil es sich unweigerlich, so denke ich, groß auf die Öffentlichkeit auswirken würde - so wie in diesem Fall. Und von dem verdienten Geld etwas einzustreichen wäre ... na ja. Aber beim Thema "Nachträglich genehmigen" bin ich HMPs Meinung. Das würde es nicht besser machen, sondern eher noch schlimmer, finde ich. Weil man sich selber dem Kommerz übergibt, was man vielleicht überhaupt nicht im Sinn hatte.
Ich wäre von einem Dieb sehr enttäuscht. Auch und vor allem, weil es den Spaß am Schreiben einschränkt, uns vor Foren wie LiteraTopia scheuen lässt und einfach unfair ist. Ich hätte jedenfalls keine große Lust, nach so einem "Skandal" weiter irgendetwas zu produzieren, das sich für mehr als die staubigste Schublade eignet - wenn du dann etwas veröffentlichungsreifen schreibst, würde diese Geschichte ewig nachhängen. Vielleicht würdest du veröffentlicht, weil die andere Autorin damit auch veröffentlicht wurde - und Leser würden in einem anderen Zusammenhang Sachen schon kennen und das könnte ein ganzes Werk verderben, glaube ich.

Lieben Gruß,
Trinity

"Unmöglich? Du selbst bist doch die Fürstin des Unmöglichen. Du hast mir das Leben geschenkt und es dann zur Hölle gemacht. Zwei Väter hast Du mir gegeben, und beide mir entrissen. Unter Schmerzen mich geboren und zu Schmerzen mich verdammt. Nun spreche ich zu Dir aus dem Grabe, zu dem Du mir die Welt geschaffen hast: Ich bin Deine Tochter - und Dein Tod."
- aus Bastard -

(Avatar: 'Batbastard', © by Trin o'Chaos)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #4 |

RE: Star-Autorin klaut aus ... Literatopia?
Hallo!

Sie hat ja "nur" teilweise abgeschrieben, wenn ich das richtig gelesen habe. Und sie ist erst 17; was sie nicht unbedingt entschuldigt. Abkupfern ist natürlich grundsätzlich Betrug, keine Frage. Wenn sie bei mir abgeschrieben hätte, würde ich verlangen, dass man mich als Co-Autor einsetzt und meinen Namen mit aufs Buch schreibt. (und mir anteilmäßig was dafür bezahlt) Natürlich würde ich auch darauf spekulieren, dass mein Roman (an dem ich gerade schreibe) von eben diesem Verlag angenommen und bekannt gemacht wird. Man könnte ja böse sein und sagen: "Entweder ihr geht auf all das ein, oder ihr müsst das Hegemann-Buch einstampfen." Aber soweit würde ich´s dann doch nicht treiben. Icon_wink

HGruß, Sigurd


Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #5 |

RE: Star-Autorin klaut aus ... Literatopia?
Dass sie "erst" 17 ist, halte ich für irrelevant. Wenn man dem Artikel im "Spiegel" glauben darf, zeigt sie Ansätze der Copy&Paste-Mentalität einer Generation, die ihre Hausaufgaben herunterlädt und für Fehler das Tauschportal verantwortlich macht:

SPIEGEL ONLINE - Literatur-Wunderkind schrieb bei Blogger ab
Droht ein Literaturskandal? Nicht, wenn es nach der Autorin geht. Sie selbst findet ihre Arbeitsweise nämlich "total legitim". Am Wochenende bekannte sie in einer Pressemitteilung freimütig, von Airen "insgesamt eine Seite, ohne sie groß verändern zu müssen, regelrecht abgeschrieben" zu haben. Sie mache sich selbst keinen Vorwurf. Denn: "Originalität gibt's sowieso nicht, nur Echtheit". Hegemann betreibe das Schreiben eines Romans "eher regiemäßig" und sei "nur Untermieter" in ihrem eigenen Kopf.

Sich von Ideen nicht inspirieren zu lassen, sondern sie wörtlich kopieren, ist also "total legitim". Ich weiß nicht, in welchem Kontext sie das gesagt hat, aber schlimmstenfalls heißt es "was ich finde, gehört mir". Man kann es auch als "ich bin zu faul, eigene Worte zu finden" auslegen.
In diesem Sinne warte ich auf weitere Meldungen, von wem sie noch abgeschrieben haben soll. Am Ende lese ich nur die Originale, nicht das Remix (=Buch).


Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #6 |

RE: Star-Autorin klaut aus ... Literatopia?
(08-02-2010, 13:55)Sigurd schrieb: Dennoch hat sie es geschafft, damit auf dem Büchermarkt zu landen und bekannt zu werden; was ja davon abgesehen schon eine Leistung ist.

Eine Leistung? Nun, das ist ihr Papa:

Carl Hegemann

Erscheint mir in etwa so eine Leistung wie die des Herrn Leander Winkels - Die Blume des Bösen dessen Papa der ist:

Hubert Winkels

Die Ausgangslage gleicht sich irgendwie, oder?

Universal Poet


Die SF-Online-Heftserie DARKENER bei Fantasyguide
HMPs Kolumne bei Fantasyguide
Bald ... D9E bei Wurdack


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #7 |

RE: Star-Autorin klaut aus ... Literatopia?
Oje.

Mit diesen Fakten als Hintergrundwissen verschlechtert sich mein Urteil noch mehr. Man sollte doch meinen, mit solch einer Erziehung(smöglichkeit) sollten auch zumindest grundlegende ethische Grundwerte über so etwas vermittelt worden sein.
Sie hat die Möglichkeit, es besser zu machen als viele anderen - nein, das würde ich nicht sagen. Ich würde sagen, sie hat es einfacher. Einen Lektor bei sich Daheim, ein wandelndes Lexikon für Kunstgriffe, Grundlegendes, Wirkungen - daraus hätte man sicherlich etwas machen können.
Ich muss sagen, es tut mir nicht nur Leid, sondern richtig weh, was daraus für eine Geschichte geworden ist. Doppeldeutigkeit mit voller Absicht stehen gelassen.

Gruß,
Trinity

"Unmöglich? Du selbst bist doch die Fürstin des Unmöglichen. Du hast mir das Leben geschenkt und es dann zur Hölle gemacht. Zwei Väter hast Du mir gegeben, und beide mir entrissen. Unter Schmerzen mich geboren und zu Schmerzen mich verdammt. Nun spreche ich zu Dir aus dem Grabe, zu dem Du mir die Welt geschaffen hast: Ich bin Deine Tochter - und Dein Tod."
- aus Bastard -

(Avatar: 'Batbastard', © by Trin o'Chaos)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #8 |

RE: Star-Autorin klaut aus ... Literatopia?
Moin - ganz kurz, weil muss zum Sport.

Zitat:Angenommen, nur mal so angenommen, eine Passage aus euren Geschichten hätte sich auf diese Weise in einen Bestseller verirrt. Was würdet ihr tun?
Demjenigen/derjenigen Person entweder alle juristischen Mittel (derer ich mir habhaft werden kann) an den Kopf knallen - oder die Hells Angels.

Meine Geschichten sind meine. Ich lese nicht ohne Grund keine Bücher, und wenn dann so jemand daherkommen würde ... sorry.

LGD.


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #9 |

RE: Star-Autorin klaut aus ... Literatopia?
Diesen Kommentar muss man sich geben. Ich bin fassungslos Icon_shocked!

SPON

Universal Poet


Die SF-Online-Heftserie DARKENER bei Fantasyguide
HMPs Kolumne bei Fantasyguide
Bald ... D9E bei Wurdack


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #10 |

RE: Star-Autorin klaut aus ... Literatopia?
(08-02-2010, 17:10)HMP schrieb: Diesen Kommentar muss man sich geben. Ich bin fassungslos Icon_shocked!

SPON

Dann können wir das Urheberrecht achja und am besten gleich noch den Gebrauchsmusterschutz gleich abschaffen. Ob der Herr Haas das ganze auch so gelassen sehen würde wenn seine Texte kopiert werden?

Ich würde gegen Jemanden der meine Texte klaut auch mit allen juristischen Mittel vor gehen, auch wenn sowas bei leibe nicht einfach ist, bzw. viel Ärger bedeutet, würde ich das nicht mit mir machen lassen.

Zweizeiler
Zeile für Zeile komm ich Dir näher.
Wort für Wort stiehlst Du Dich davon.


(Stefan Brinkmann)

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2021 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme