Es ist: 06-04-2020, 15:32
Es ist: 06-04-2020, 15:32 Hallo, Gast! (Registrieren)

Aktuell befinden wir uns im Umbau. Sollte also etwas seltsam aussehen, sind wir gerade bei der Arbeit und strukturieren die Foren neu :)

Versuchung
Beitrag #1 |

Versuchung
[Bild: chocolate.jpg]

Darf ich? Darf ich wirklich?

Lange, ach, wie lange,habe ich schon
auf diesen Augenblick gewartet.
Nun ist er da. Bist du da.

Stehst vor mir. Schön. Nackt.
Ich schaue dich an.
Lüstern- ich gebe es zu.

Betrachte dein ebenmäßiges Gesicht.
Streichle es sanft mit meinen Fingern.
Atme deinen Duft ein.Genüsslich.

Vorsichtig, berühren nun meine Lippen
deinen Hals, wandern langsam
über deine breiten Schultern.

Verharren dort. Wandern weiter.
Weiter über deine ausgeprägten Brustmuskeln,
deinen flachen Bauch...

Ich seufze.

Blicke dir noch einmal in dein Gesicht.
Sehe dein Lächeln.
Dein stereotypes maskenhaftes Lächeln.

Ja, maskenhaft. wie der Abdruck von etwas.
Mit einem schnell entschlossenem Biss
lasse ich es verschwinden.

Genieße dich,verschlinge dich
Dein ganz schokoladiges.
Ach, so köstliches „Ich“

Honi soit qui mal y pense…
© Lady K.


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #2 |

RE: Versuchung
Soso, Versuchung ...

Hallo Lady K.

Nach dem ersten Lesen dachte ich:
Höm? Ein Schokoladenmann, der von einem Vampir vertilgt wird?

Technische Anmerkungen:
Zitat:Lüstern- ich gebe es zu.
Vor Schreck ist ein Leerzeichen vor dem Spiegelstrich verschämt im Boden versunken. Icon_wink

Zitat:Atme deinen Duft ein.Genüsslich.
... und noch einer vor 'Genüsslich'.

Zitat:Lange, ach, wie lange,habe ich schon
Verdammt, das scheint eine ganze Bande zu sein ... Icon_wink

Inhaltliche Anmerkungen:
Okay, bei einigen Strophen schreibst Du kurz und knackig - wenn man so will. Bei anderen schweifst Du prosaisch aus. Manchmal lässt Du das 'ich' weg, manchmal steht es da, warum?

Zitat:Lange, ach, wie lange,habe ich schon
auf diesen Augenblick gewartet.
Nun ist er da. Bist du da.
Hier würde ich die erste Zeile ein wenig kosmetisch kürzen. Desweiteren den letzten Satz durch eine Extrastellung hervorheben.
Vorschlag:
Ach, wie lange,habe ich schon
auf diesen Augenblick gewartet.
Nun ist er endlich da.
Bist du da.


Zitat:Stehst vor mir. Schön. Nackt.
Ich schaue dich an.
Lüstern- ich gebe es zu.
Hier beißen sich die beiden 'e's. (Ein 'ja' wegen der Theatralik, okay?)
Vorschlag:
Stehst vor mir. Schön. Nackt.
Ich schaue dich an.
Lüstern- ich gebs ja zu.


Zitat:Betrachte dein ebenmäßiges Gesicht.
Streichle es sanft mit meinen Fingern.
Atme deinen Duft ein.Genüsslich.
Hier könnte man ebenfalls etwas kürzen. 'Streicheln' tut man (meistens) mit Fingern, es sei denn Federn oder ähnliches.
Daher folgende Empfehlung:
Betrachte dein ebenmäßiges Gesicht,
streichle es sanft.
Atme deinen Duft ein.
Genüsslich.


Oder:
Betrachte dein ebenmäßiges Gesicht,
streichle es sanft.
Atme deinen Duft ein - genüsslich.


Zitat:Vorsichtig, berühren nun meine Lippen
deinen Hals, wandern langsam
über deine breiten Schultern.
Hier würde ich eventuell das 'nun' ebenfalls im Boden verschwinden lassen, da es zum zweiten Male auftaucht und dort einfach nicht 'klingt'.
Sagen wir, offiziell vor Scham? Icon_wink

Zitat:Verharren dort. Wandern weiter.
Weiter über deine ausgeprägten Brustmuskeln,
deinen flachen Bauch...
Bei der Strophe beißt sich die Wiederholung von 'weiter' - ohne dem zweiten klingt es besser.
Vorschlag:
Verharren dort. Wandern weiter.
Über deine ausgeprägten Brustmuskeln,
Deinen flachen Bauch...

(Oh, da fehlt ja auch ein Leerzeichen. Eine Bande isses - jawohl!) Mrgreen

Zitat:Blicke dir noch einmal in dein Gesicht.
Sehe dein Lächeln.
Dein stereotypes maskenhaftes Lächeln.
Hm, wolltest Du hier unbedingt reimen? Zweimal 'Lächeln'/'dein' passen hier nicht gut rein. Auch ist die letzte Zeile zu ausformuliert - hey, warum nicht dichter?
Blicke dir noch einmal ins Gesicht.
Sehe dein Lächeln.
Stereotyp und maskenhaft.


Zitat:Ja, maskenhaft. wie der Abdruck von etwas.
Mit einem schnell entschlossenem Biss
lasse ich es verschwinden.
Auch hier. Die Wiederholung von 'maskenhaft' klingt zwar wie eine Reflexion, eine Charakterisierung ähnlich der ersten Zeile. Allerdings liest es sich zu lang und insgesamt zu unausgewogen. (Also, diese Strophe.)
Mein Bauch meint:
Maskenhaft. Abdruck von irgendwas.
Mit einem schnell entschlossenem Biss
verschwindet es.


Zitat:Genieße dich,verschlinge dich
Dein ganz schokoladiges.
Ach, so köstliches „Ich“
(Noch so ein fehlendes Leerzeichen - mannomann. o.O )
Stimmig, allerdings würde ich den Punkt nach 'schokoladiges' in ein Komma verwandeln - liest sich flüssiger.

Fazit:
Vampire in der Lyrik - und sie lieben Schokolade?
Oha ...

Icon_wink Nee, las sich soweit gut, bis auf die Traktierungen meinerseits.
(Bei Vampiren mutiere ich meistens zu Icon_aufsmaul , aber dafür kannst Du ja nichts, ne?)

LGD.


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme