Es ist: 07-05-2021, 22:44
Es ist: 07-05-2021, 22:44 Hallo, Gast! (Registrieren)


Inter Aetheris - Auszug 2
Beitrag #1 |

Inter Aetheris - Auszug 2
**gelöscht**

»Couldnʼt you crawl into a bush somewhere and die? That would be great, thanks.« (Alistair, Dragon Age)

»You can be anything you want on the internet.
What's funny is how many people choose to be stupid.«
(Zack Finfrock)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #2 |

RE: Inter Aetheris - Auszug 2
So, von der dunklen Welt unter den endlosen Wolken auf zur endlosen Welt in der Dunkelheit über den Wolken Icon_wink

Zitat:Wer an der gesamten (bisher geschriebenen) Geschichte interessiert ist, findet sie auf meiner Homepage (http://www.spiegel-welten.de unter Weltenwandern -> Schreibtisch),
Na, da schau ich doch mal rein.
Muss mir mal ne neue Druckerpatrone besorgen, damit ich in der Uni lesen kann^^

Zitat:Die Phyto/Tec der Hülle war stellenweise stark versengt und würde weitflächig erneuert werden müssen. Irgendetwas hatte zwei tiefe Kratzer wie Narben oberhalb des Triebwerks eingegraben, die Lehar sich hätte genauer ansehen müssen, um zu sagen, wie groß der entstandene Schaden war. Vermutlich würde es Tage dauern, die benötigte Menge Phyts heranzuzüchten.
Ui, Biomechanik.
Das ist mal eine Variation zum üblichen Metallraumschiff Icon_wink
Andererseits muss ich gestehen, dass ich eher der Metallraumschiffliebhaber bin :D

Zitat:Halb aus ihrem Schutzanzug gepellt sah sie aus wie ein Küken, dem die Lust aufs Schlüpfen mittendrin vergangen war.
:D

Zitat:Gebannt beobachtete er die Nanostrudel in Zoeys Augen. Millionen und Milliarden von Sonnen in einem Blick. Sie tanzten um die schwarzen Löcher ihrer Pupillen und glühten manchmal auf, bevor sie erloschen.
So schön. So wunderschön.
Ich frag mich wiederholt, ob der Gute bis zur Idiotie verliebt ist, oder das teilweise die Wirkungen seiner Drogen sind^^

Zitat:Die Leuchtkraft eines Roten Riesen zwischen zwei Wimpernschlägen.
Mein Gott, SF-Romantik. Sowas gibt's?^^
Eine schöne Stelle, wirklich Icon_smile

Zitat:Sie zog die Knie an und schlang ihre Arme um die Beine.
Diesen Satz könntest du durchaus kürzer halten:
"Sie zog die Knie an und umschlang sie mit den Armen."

Zitat:Weil sie Teil der Mannschaft sein wolle, wie sie im Brustton tiefster Überzeugung verkündet hatte.
Ist Zoey neu bei der Crew?
Oder soll ich das lieber selbst nachlesen?^^

Zitat:Nicht mehr abends mit Iljana gegen ihn und Reik Pachisi spielen können.
Detaillierte Spielregeln, aber flott Icon_wink

Zitat:„Hey, Lehar. Bist du immer noch drauf?“
Weiß sie, dass er was nimmt?

Zitat:absorbieren sie das Licht schwächer
Das klingt nicht ganz rund.
Alternative (ich bin heute in der Stimmung fürs blöd-simple):
"absorbieren sie weniger Licht"

Zitat:Das Muster findet man genau so auch in Spiralgalaxien. Die Helligkeit, die Massenansammlung im Zentrum und das Verzerren der Ausläufer zu geschwungenen Armen.
Lehars Idee von universellen Masterplan mag ich :D
Tja, wir leben in einer Zeit, wo man auf die kaputten Charaktere steht, die Drogies und Dr. Houses Icon_wink

Zitat:Atmosphärenbildern
Was sind Atmosphärenbilder?

Zitat:„In deinen Augen.“
Süß^^

Zitat:NutriFood
Ich finde den Namen btw überhaupt nicht blöd, sondern eher recht realistisch. Guck dir doch mal Markennamen heute an, ich bin mir nicht mal sicher, ob es NutriFood nicht schon gibt^^

Zitat:AngelDust
Das Zeug gibts in ferner Zukunft immer noch?^^

Zitat:„Ich muss … wir müssen weitermachen“, brachte Lehar heiser hervor und deutete auf die Abtau-Becken. „Sonst quellen die Phyts zu stark.“ Das Leben war kein Trip. Es folgte anderen Regeln, erforderte eine andere Prioritätenliste. Es setzte Grenzen, an die er sich halten musste.
einfach nur *Daumen hoch*

Zitat:Aaron hat Recht, ich würde dir nicht gut tun.
und nebenbei will er auch was von ihr?^^

Zitat:Mörder.
Oha? Das auch?
Hat das was mit dem Mechaniker zutun?

Zitat:Mit zitternden Fingern tastete Lehar nach dem Döschen, das unter dem Schutzanzug unerreichbar war.
Realität.
Ein dicker Bonuspunkt für glaubwürdige, ungezwungene Symbolik Icon_smile

Zitat:Die Zerstörungskraft einer Supernova zwischen zwei Wimpernschlägen.
Auch sehr schön.

Tja, ich muss sagen, der zweite Auszug hat mir ungefähr tausendmal besser gefallen als der erste (der ja auch schon gut war). Hier kommen die Beziehungen zwischen den Charakteren sehr schön herber (besonders, wenn man bedenkt, dass wir ja nur einen kurzen Ausschnitt sehen).
Außerdem finde ich gut geschriebene "Liebesszenen" immer klasse, weil ich dann in meiner festen Überzeugung, das geht alles nciht ohne Kitsch, enttäuscht werde :D

Stell ruhig mal mehr rein Icon_smile

Beste Grüße,
Saryn

Tinte | Feder | Schwert -  mein neuer Blog

Meine Machenschaften im Forum: mein Werkeverzeichnis

Science-Fiction, ständig in Bewegung: Sektor 42 Wiki

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #3 |

RE: Inter Aetheris - Auszug 2
Moin Lanna.
nachdem ich mit 'Die Pfadwanderin' fertig war, wollte ich noch den zweiten Teil von
Inter Aetheris lesen - jedoch ist dies nur ein Auszug. (Was soll das?) Nun, zum Glück bin ich in Deinen 'heimischen Gefilden' fündig geworden und konnte 'alles' lesen, was es bis jetzt zu lesen gibt. Daher möchte ich Dir auch einige Anmerkungen zu den unveröffentlichten Ausschnitten mit auf den Weg geben.

Zu Kapitel II 'Wald'

Zitat:Der Pilot wandte sich wieder von ihm ab, ging ein Stück - humpelnd - und blieb vor dem Fenster stehen.
Finde ich etwas zu kompliziert. Warum nimmst Du nicht einfach:
... humpelte ein Stück und ...

Zitat:"Kannst Du nicht einmal - ein einziges, verfluchtes Mal - dafür sorgen, dass er nicht ständig dieses Zeug frisst! Herr Gott!"
Okay, von der Betonung würde ich den Augenmerk eher auf 'ständig', statt auf 'nicht' setzen. Zudem finde ich 'Zeug' schwach, besser wäre 'Scheiße', denn das würde auch zu Iljana passen.
"Kannst Du nicht einmal - ein einziges, verfluchtes Mal - dafür sorgen, dass er nicht ständig diese Scheiße frisst! Herr Gott!"

Zitat:Lehar reagierte nicht schnell genug, so dass sein AngelDust-Vorrat den Besitzer wechselte. Wenn Iljana sich aufregte, schwieg man am Besten.
Lehar grinste. Der Erste Offizier der Soleil regte sich ...
Ich finde, anstelle von 'Lehar grinste' würde ein 'Er musste grinsen' besser passen.

Zitat:"... Oder wie wär's mit 'nem Entzug! Du bist nicht mal abhängig von dem Zeug, begreif das doch endlich. Von der Menge Drogen, die du schon in dich reingestopft hast, hätten wir uns locker ein neues Triebwerk leisten können. ..."
Das verwirrt mich jetzt. So wie Lehar beschrieben ist (und auch im weiteren Verlauf agiert) ist er sehr wohl abhängig. Daher passt im zitierten Ausschnitt das 'nicht' nicht hinein.

Zitat:Im Prinzip hatte Jana ja Recht.
Warum bleibst Du nicht bei Iljana - oder dem Ersten Offizier?

Zitat:... was Jana von ihm wollte.
"Ja."
Tearyls Stirnrunzeln ließ ihn seine Meinung allerdings schnell ändern.
"Nein?"
Auch falsch?
Schöne Stelle, Lanna. Gefällt mir wirklich sehr gut, wie Du aus Lehars Sicht schreibst und dabei wirklich nur das aufzeigst, was er mitbekommt.

Zitat:Sein Blick blieb erneut am Grün hängen und etwas darin fing seine Aufmerksamkeit.
'Fing'? Also, entweder 'fing ... ein' oder Du nimmst 'weckte seine Aufmerksamkeit':

Zitat:Verwundert
stellte er fest, dass ...
Da war die Formatierung Dein Feind. Icon_wink

Zitat:Vor dem winzigen Raum, den Jana immer stolz als ihr Medizindeck betitelte.
Merkwürdig, Lanna. Der Erste Offizier ist meistens der Stellvertreter des Kapitäns, und nicht der Arzt an Bord. Und wieso 'ihr' Medizindeck? Die Soleil gehört Aaron.
Ich vermute allerdings, dass sie den Posten des Arztes an Bord in Nebenfunktion erfüllt, allerdings könnte man da eventuell irgendwo einbauen, dass sie das seit dem Inferno auf Carpo4 mit übernommen hat.

Zitat:Gute Soldaten legen ihre Waffen noch nicht einmal zum Schlafen ab.
Jepp - allerdings würde ich 'beim' anstelle von 'zum' setzen. (Sonst würde es sich so lesen, als ob die Knarren auch mal Ruhe bräuchten. Icon_wink )

Zitat:Seine Schritte klangen unnatürlich laut, als er die Metalltreppe hinunterlief.
'Metalltreppe'? Nimm lieber einen Niedergang, oder eine Stiege.
(Manche Dachböden sind nur über Treppen erreichbar, die man erst zu sich runterziehen muss - kennst Du die? Falls ja - genauso steil sind die 'Treppen' an Bord eines 'normalen' Schiffes. Daher würde ich auch nicht 'lief' nehmen, sondern eher was mit 'stieg'.)
Zudem möchte schon an dieser Stelle anmerken, dass ich das 'hinunterlaufen' auch deshalb merkwürdig finde, da es sich anhört, als wäre er auf einem 'Schiff' - und nicht (laut Zoey) auf einem 'Shuttle'. Da passt die Größenordnung nicht. (Auch wenn man die Soleil mit einem derzeitigen Shuttle vergleicht: die NASA-Shuttles haben zwar mehrere Ebenen, allerdings nicht in dem Sinne Decks, die über Stiegen/Treppen zu erreichen sind. Auch die sowjetische Raumfähre Buran ist dem sehr ähnlich. Zudem: wäre es ein Shuttle, hätte die Soleil keinen Ersten Offizer an Bord. Erste Offiziere sind auf Schiffen, nie auf Booten - oder Shuttles.)

"Kann ich dir sagen, sobald wir wissen, was überhaupt alles am Arsch ist."
'am'? Nun, ich denke, Du meinst sicherlich 'im Arsch'. Icon_wink

Zitat:"... was mit absoluter Sicherheit funktioniert, ist das verdammte Triebwerk."
Ist das nicht ausgefallen? o.O Ich merke gerade, dass der Absturz (von der technischen Abfolge) sehr auf Lehars Wahrnehmungen gestützt war. Sehe gerade, 'ein' Triebwerk ist ausgefallen, das andere müsste also noch funktionieren.

Zitat:Da hatte sie Recht.
Okay, ich habe es bei 'Die Pfadwanderin' oftmals angemerkt. Nachdem ich mich über Dich auf Deiner Seite etwas schlauer gemacht habe und nun auch weiß, mit welchem Stil und/oder Erzähler Du Deine Werke schreibst, denke ich etwas moderater darüber. Trotzdem, hier reißt es (mich) raus. Das ist sehr wertend, eine kleine Stimme, die da flüstert: Ja, da hat sie wirklich Recht. Nur wem gehört sie? Aaron? Oder Lehar? Ich nehme letzteres an. Vielleicht kann man die Stelle etwas eindeutiger machen. (?)

Zitat:Die meisten Sim.Habitats wurden mit mehreren Lichtquellen ausgeleuchtet, so dass man von seinen eigenen Schatten umzingelt war.
Das Bild gefällt mir sehr gut, Lanna. Außerdem lässt es mich daran denken, dass auch Lehar von seinen Schatten umzingelt ist - nee, eher von seinem Universum voller Stille.

Zitat:Widerwillig wandte er sich vom Wald ab und drehte sich zur Soleil um. Das Schiff sah ...
Abgesehen davon, dass Lehar die Soleil als Schiff tituliert (und nicht als Shuttle), hast Du hier ein Problem: wie sieht denn die Soleil aus? Zylindrisch? Tragflügel? Stummelflügel? Leitwerk? Antennen? Räder für Landeanflug? Oder sinkt sie (normalerweise) zu Boden?
Ich weiß, ich habe ein ähnliches Problem auch bei meinem aktuellen Projekt - und auch bei der letzten Weihnachtsgeschichte - gehabt. Gelöst habe ich es mithilfe einer Mischung aus 'allgemeiner Beschreibung' (zylindrisch, ...) und einem Bild, dass Saryn freundlicherweise für mich angefertigt hatte.
In dieser Geschichte wird die Soleil jedoch nirgends plastisch beschrieben. Auch die Avatar nicht.

Zitat:..., konnte Lehar vielleicht doch noch einen Ausflug in den Wald zwischen jetzt und die Reparatur der Außenhülle schieben.
Hm, besser fände ich:
'... zwischen dem jetzt und der Reparatur der Außenhülle'.

Zu Kapitel III 'Aufgabe'


Zitat:"Es fehlen siebenhundert Liter", wiederholte Lehar zum dritten Mal und ließ seinen Aufmerksamkeit zur Decke wandern.
Anstelle von Aufmerksamkeit vielleicht 'Augen', oder 'Blick'? Zudem ist Dir da ein 'n' bei 'seine' reingerutscht. Icon_wink

Zitat:"Morgen finden wir Wasser, reparieren das verdammte Shuttle, fliegen nach Hause und kapern uns 'nen ordentlichen Raumfrachter", verkündete er ...
Falls Du die Soleil wirklich zu einem 'Schiff' befördern willst, dann müsste diese Stelle auch überarbeitet werden.

Zitat:Beim Frühstück schwiegen die fünf Crewmitglieder der Soleil um die Wette.
Das "um die Wette" würde ich weglassen. Die Stimmung ist gedrückt, ein Todesfall an Bord - da kann selbst der wertende Erzähler sowas nicht 'bringen'. Icon_wink

Zitat:Fast sofort verschwand die Übelkeit und das Schiff stabilisierte sich.
Abgesehen davon, dass Du bei Lehars Entzugserscheinung die Soleil doch plötzlich als 'Schiff' titulierst, finde ich die Darstellung in Verbindung mit dem Schiff unheimlich gelungen, Lanna. Im Ernst, dass gibt der Geschichte einen gewissen Charme. Du kannst als Autor mithilfe von Lehars 'nebulöser' Sicht vieles entspannt beschreiben ohne zu spezifisch zu werden, und überdies hinaus schreibst Du nirgends, dass er sich wie ein ... ich sag mal, 'Idiot' ... benimmt - nein, Du zeigst es nur mithilfe der Reaktionen der anderen Besatzungsmitglieder. Gelungen.

Zu Kapitel IV 'Sternenwolken (Zoey)'


Zitat:Halb aus ihrem Schutzanzug gepellt sah sie aus wie ein Küken, dem die Lust aufs Schlüpfen mittendrin vergangen war.
Sehr schön beschrieben, Lanna. Sehr liebevoll gezeichnet, genau wie die folgende Stelle:

Zitat:Lehar hätte ihrer Stimme ewig zuhören können. Selbst wenn sie nur die Betriebsanleitung des Comm.Sys vorlesen würde.

Zitat:"Das siehst du in diesem Matsch?", fragte sie ungläubig. "Einen Wesenszug des Universums?"
Er hätte gar nichts sagen sollen.
Shit.
Aber jetzt war es zu spät und Lehar seufzte.
"Man muss es nur sehen wollen. Überall, in Galaxien, Atmosphärenbildern, Strömungen ..." Er stockte. "In deinen Augen."
Wieder war Zoeys reaktion ein undeutbares Schweigen. Sie wich seinem Blick aus und auf ihrer Stirn bildeten sich Fältchen. Wortlos zog sie den Schutzanzug über ihre Schultern. Dann sah sie Lehar an.
"Einen Wesenszug des Universums? In meinen Augen?"
Er lächelte. "Sternenwolken."
Hier stimmt die Abfolge ab dem 'Aber jetzt war es zu spät', denn Lehar sagt es trotzdem, - muss es aber (aus dem Kontext heraus) nicht. Kein Beinbruch, die Sätze anders platziert und die Baustelle ist verschwunden. Icon_wink

Vorschlag:
"Das siehst du in diesem Matsch?", fragte sie ungläubig. "Einen Wesenszug des Universums?"
"Man muss es nur sehen wollen. Überall, in Galaxien, Atmosphärenbildern, Strömungen ..." Er stockte. "In deinen Augen."
Wieder war Zoeys Reaktion ein undeutbares Schweigen.
Er hätte gar nichts sagen sollen.
Shit.
Aber jetzt war es zu spät und Lehar seufzte.
Sie wich seinem Blick aus und auf ihrer Stirn bildeten sich Fältchen. Wortlos zog sie den Schutzanzug über ihre Schultern. Dann sah sie Lehar an.
"Einen Wesenszug des Universums? In meinen Augen?"
Er lächelte. "Sternenwolken."


Im anschließenden Kuss hast Du Zoey weniger Raum als Person gegeben, ich finde, nur Lehar in den Vordergrund zu rücken nicht optimal, da Du vorher 'beide' sehr liebevoll gezeichnet hast.
Daher könnte man (zumindest) diese Stelle etwas ändern:
Zitat:Bevor der Augenblick verstreichen konnte, zog er Zoey zu sich und küsste sie.
Da nirgends steht, ob Zoey sich eher verweigern will oder eher dem zugeneigt ist, behaupte ich jetzt einfach mal:
Bevor der Augenblick verstreichen konnte, zog er Zoey zu sich und sie küssten sich.

Zitat:Die Zerstörungskraft einer Supernova zwischen zwei Wimpernschlägen.
Das Aufgreifen des Anfangs finde ich sehr gelungen - auch wenn das Kapitel noch nicht zuende ist.

Zitat:Strudel wirbelten über die Kombüsendecke, trieben in den Raum, wuchsen,
pulsierten, lösten sich wieder auf, bildeten sich neu, lösten sich auf wieder auf,
bildeten sich neu …
Die Wiederholungen würde ich weglassen und sofort mit "Wenn zwei kollidierten ..." weitermachen.

Bei der nächsten Stelle mache ich es mal so:
Zitat:Er wollte zu Siri. Er wollte nicht weiter im All treiben und auf ein Schwarzes
Loch warten, das ihn verschlang. Er wollte leben.
„Verflucht, ich hol das Naloxon.“ (-> Ist das Aaron? Falls nicht, dann vielleicht: 'Verflucht, holt das Naloxon!')
„Siri …“
„Scheiße, sieh mich an Lehar.“ (-> Wenn das Aaron ist, kann er nicht das Naloirgendwas holen.)

Zu Kapitel V "Metamorphose (Stahl)'


Zitat:Er sagte Lehar auch, dass es an der Zeit war, wieder runterzukommen. Dass Siri tot war – seit acht Jahren.
Dass Zoey nicht mehr mit ihm redete – seit gestern.
Beides kam ihm wie ein Augenblick vor.
Die beiden Sätze in der Mitte sind überaus gelungen, allerdings würde ich sie in einer neuen Zeile beginnen lassen. So geht das Besondere verloren.
Vorschlag:
Er sagte Lehar auch, dass es an der Zeit war, wieder runterzukommen.
Dass Siri tot war – seit acht Jahren. Dass Zoey nicht mehr mit ihm redete – seit gestern.
Beides kam ihm wie ein Augenblick vor.


Zitat:Lehar würde die Chance nutzen. Nach und nach fanden seine Gedanken wieder zusammen, als würde tief in seinem Kopf ein Schwarzes Loch sitzen und sie anziehen. Er musste nur die realen
Fragmente festhalten.
Sehr eindringlich und gut gelungen.

Zitat:Lehar atmete tief durch. Seine Finger tasteten nach dem Döschen, ohne fündig
zu werden. Bisher hatte er noch keinen Gedanken an die Fauna des Planeten
verschwendet – die Flora war soviel präsenter.
Hier würde ich nach 'tasteten' ein 'wieder' einbauen - auch wenn er dies sehr oft tut. Und: schön nebenbei angemerkt.

Zitat:Genauso wenig wie an der Tatsache, dass der Wald seit bestimmt zehn oder zwanzig Jahre an dem Schiff verdaute.
Satz klingt unrund. 'Verdauen' bedeutet für mich, dass etwas schon aufgegessen/aufgefressen ist. Da hier 'das Schiff' gemeint ist, dieses aber noch da ist, würde ich vielleicht von 'halbverdaut' sprechen. Oder: '... an dem Schiff nagte', bzw. es ginge auch: '... dass der Wald seit ... versuchte, dass Schiff zu verdauen.'

Die Geschichte an sich:
Ich habe zwar seit 2006 das hobbymäßige Verzehren von Büchern eingestellt, allerdings habe ich davor nichts vergleichbares wie dieses gelesen. Eine Geschichte um den Absturz eines Schmugglerschiffes mag an sich nicht super-innovativ erscheinen, jedoch ist es hier die Art und Weise, wie Du das machst - nämlich mit einem drogensüchtigen Protagonisten und auch nur mithilfe seiner Wahrnehmung. Ich gebe zu, am Anfang gewöhnungsbedürftig, denn die anderen Darsteller kommen bei dieser Beschreibung nur am Rande vor, oder wirken manchmal weit weg - aber ich sehe es ein, dass es in diesem Fall nicht anders geht.
Einzig bei Zoey hätte ich mir eine stärkere Präsenz ihrerseits bei dem Kuss zwischen Lehar und ihr gewünscht - so wirkt sie wirklich, als wäre sie nur eine geküsste Puppe. Keine Aktion, kein direktes (im Text kenntliches) Handeln.

Die Nebengeschichten (Avatar/Siri) sind noch lose Fäden, die wahrscheinlich noch zusammengefügt werden. Zum jetztigen Zeitpunkt ist es spannend zu lesen, wobei ich auch noch anmerken möchte, dass zwar die 'biomechanische Hülle' auch nicht unbedingt zum ersten Mal zu lesen ist, allerdings ist es faszinierend, wie Du das Thema der Phyts ein- und ausbaust. Also, da ist nicht einfach nur eine biomechanische Hülle, Du reizt das Thema gut aus. (Mit all den 'Nebenwirkungen', siehe das Besondere bei der 'Avatar'.)

Das einzig wirkliche Problem, was Du hier hast, ist die fehlende Beschreibung der Soleil inklusive Klassifizierung. Ist es ein Shuttle, ein Schiff? Wie sieht es von der Form her aus?
Okay, bei mir hat mich Saryn zeichnerisch unterstützt (wie oben angemerkt).

Ansonsten kann ich nicht erkennen, warum dieses Projekt gestoppt ist.

LGD.


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #4 |

RE: Inter Aetheris - Auszug 2
So ihr zwei beiden,

hier gibts vorläufig nur mal ein stupides, einsames DANKESCHÖN!, denn für eine ausführliche Antwort habe ich im Moment nicht so recht die Zeit - tut mir wirklich leid Icon_nosmile (aber das reimt sich, und was sich reimt, ist gut Icon_ugly )

Sobald ich meine 24 Stunden pro Tag wieder einigermaßen ordentlich auf "Arbeiten", "Schlafen", "Lernen" und "Haushalt" aufgeteilt habe und hoffentlich ein bissl was für "Freizeit" übrig bleibt, bekommt ihr eine ordentliche Antwort.

Schlagt mich nicht *liebschau*

Liebe Grüße
Lanna

PS: Selbiges gilt für deinen Kommentar zur Pfadwanderin, Dreadnoughts - da hast du mir einiges zum Kauen gegeben Icon_wink

»Couldnʼt you crawl into a bush somewhere and die? That would be great, thanks.« (Alistair, Dragon Age)

»You can be anything you want on the internet.
What's funny is how many people choose to be stupid.«
(Zack Finfrock)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #5 |

RE: Inter Aetheris - Auszug 2
Ausführlichere Antwort incoming:

@Saryn

Zitat: Ui, Biomechanik.
Das ist mal eine Variation zum üblichen Metallraumschiff

Für meine Story brauchte ich zwingend eine »nachwachsende« Außenhülle, weil das Schiff eben repariert werden muss und auf dem Planeten keine Werkstatt zur Verfügung steht *lach* Und Pflanzen sind mir sympathischer als Metall

Zitat: Ich frag mich wiederholt, ob der Gute bis zur Idiotie verliebt ist, oder das teilweise die Wirkungen seiner Drogen sind^^
Ja öhm ... beides *lach* wobei die Drogen seine Wahrnehmung ziemlich stark beeinflussen

Zitat: Mein Gott, SF-Romantik. Sowas gibt's?^^
Eine schöne Stelle, wirklich

*hust* Ich bin ja eigentlich total der Anti-Romantiker (gibt nix schlimmeres als »romantische Komödien« *lach*), aber zwischen Zoey und Lehar hat sich einfach was entwickelt ... ohne mein Zutun! Icon_smile

Zitat: Ist Zoey neu bei der Crew?
Oder soll ich das lieber selbst nachlesen?^^

Steht bisher noch nix in der Geschichte, aber ja, Zoey ist erst ein paar Monate dabei

Zitat: Detaillierte Spielregeln, aber flott
http://de.wikipedia.org/wiki/Pachisi Mrgreen
Ich wollte ein Spiel, was sehr alt ist, damit es einigermaßen logisch ist, dass es es auch in Zukunft noch geben wird – auch wenn die Geschichte vermutlich eh in einem Paralleluniversum oder so spielt *lach*
Schach war mir zu abgehoben und Pachisi kenn ich von »Shrek« und Shrek rulez!

Zitat: Weiß sie, dass er was nimmt?
ja, das wird relativ am Anfang (hoffentlich) klar, dass die ganze Mannschaft drüber bescheid weiß

Zitat: Lehars Idee von universellen Masterplan mag ich :D
Tja, wir leben in einer Zeit, wo man auf die kaputten Charaktere steht, die Drogies und Dr. Houses

Der »universelle Masterplan« ist meine kleine unsichere Stelle hier – ich bin nicht sicher, ob er auch bei Leuten funktioniert, die mehr Ahnung von dem Thema haben als ich *lach*
Lehar entstand allerdings schon vor 5 Jahren, also vor Dr. House (in Deutschland)! Jawoll ja.

Zitat: Was sind Atmosphärenbilder?
Die Aufnahmen von der Atmosphäre, wo man so die Wolken von oben sieht und so. Keine Ahnung, wie die Dinger heißen *lach* Bilder von der Atmosphäre eines Planeten halt

Zitat: Das Zeug gibts in ferner Zukunft immer noch?^^
Jup, weil ich es klanglich sehr schön finde *lach* Zuerst wollte ich »Sternenstaub«, das weiß ich noch, weil es von der Bedeutung her so geil gepasst hätte, aber durch den Kontext mit Weltall und so wäre es vielleicht nicht als Droge direkt erkennbar gewesen und »Stardust«, da muss ich immer an »StarlightExpress« denken, deshalb ist es dann doch Angeldust geworden *lach*

Zitat: und nebenbei will er auch was von ihr?^^
Aaron ist Zoeys Bruder – was der Leser hier aber noch nicht weiß, aber später erfährt und ich deshalb mit dieser Interpretation leben muss. Ganz zufrieden bin ich nicht damit, ist aber auch nicht dramatisch.

Zitat: Oha? Das auch?
Hat das was mit dem Mechaniker zutun?

Nope, ein Vorfall in Lehars Vergangenheit (der direkt im Anschluss nochmal aufgegriffen wird) – er war früher der Pilot der Soleil und auf einem seiner Flüge gab es einen Unfall und dabei ist seine Freundin (Siri) umgekommen, wofür er sich die Schuld gibt und deshalb auch mit dem Drogennehmen angefangen hat.

Zitat: Tja, ich muss sagen, der zweite Auszug hat mir ungefähr tausendmal besser gefallen als der erste
*hüpf* *freu* super! Icon_smile Ich war sehr, sehr unsicher, weil das hier – ungelogen – die allerallererste und bisher auch einzige Kussszene (bzw. überhaupt so eine »romantische« Szene) ist, die ich jemals geschrieben habe. Und ich wusste absolut total nicht, ob sie funktioniert. Ich freu mich

Zitat: Stell ruhig mal mehr rein
Ich sträub mich immer ... weil ich hab eh schon soo viel drin, und im Moment noch drei Fantasys, die ich eigentlich gerne würde, aber eine wäre ein 9-Teiler, die andere auch bestimmt so 6 oder 7 Teile, und zur Zeit komm ich auch gar nicht zum Kommentieren und *hach*
Eine Stelle hab ich hier eh noch, wo ich unsicher bin, weil da gehts drum, diese Biotechnik genauer zu beschreiben.
Aber zur Zeit liegt das Projekt mal wieder auf Eis und ... *hach* Ich bin unentschlossen

Auf jeden Fall ganz recht herzliches Dankeschön für deinen Kommentar – hab mich sehr gefreut!



@Dreadnoughts

Zitat: jedoch ist dies nur ein Auszug. (Was soll das?)
Ich kann ja nicht Tag ein Tag aus das Forum mit meinen Texten überschwemmen – auch wenn ich gerne würde *lach*

Zitat: Daher möchte ich Dir auch einige Anmerkungen zu den unveröffentlichten Ausschnitten mit auf den Weg geben.
Das freut mich natürlich sehr! Zwar werd ich nicht zu allen Anmerkungen was sagen, weil »unfertige« Texte bei mir eh noch im Überarbeitungszustand sind, aber ich werd eifrig im Manuskript markieren Icon_wink

Zitat: Das verwirrt mich jetzt. So wie Lehar beschrieben ist (und auch im weiteren Verlauf agiert) ist er sehr wohl abhängig. Daher passt im zitierten Ausschnitt das 'nicht' nicht hinein.
Seine Abhängigkeit ist sehr stark psychisch und kaum physisch – und Iljana ist absolut genervt von Lehars mangelnder Selbstdisziplin. Die ersten Szenen hier – bevor Lehar das Raumschiff verlässt – stehen allerdings sowieso nochmal vor einer Komplettüberarbeitung, da wird einiges nochmal anders.

Zitat: Warum bleibst Du nicht bei Iljana - oder dem Ersten Offizier?
Weil ich mich beim Schreiben nicht entscheiden kann, ob ich Jana oder Iljana schreiben soll und deshalb immer nach Gefühl springe *lach* Wird aber einheitlich gemacht, sobald die Geschichte ein Ende hat

Zitat: Merkwürdig, Lanna. Der Erste Offizier ist meistens der Stellvertreter des Kapitäns, und nicht der Arzt an Bord. Und wieso 'ihr' Medizindeck? Die Soleil gehört Aaron.
Bei sechs Leuten (wovon nur 5 »vollwertige« Crewmitglieder sind) wird das allerdings bissl knapp, wenn jeder nur eine Aufgabe hat (war meine Überlegung dahinter). Aaron ist Captain und Co-Pilot/Navigator, Iljana Erster Offizier und Arzt, Lehar Bioniker und fürs Fälschen der »Papiere« ihres Schmuggelguts verantwortlich, Tearyl Pilot und Computerfachmann, Reik Mechaniker und Kommunikations...kerl, Zoey noch in Ausbildung.
Also das ist so meine private Aufgabenverteilung, vermutlich fehlen hundert Sachen, weil ich mich mit Raumfahrt nicht auskenne *lach*
und »ihr« Medizindeck ... das sagt Iljana halt so, weil es »ihr Reich« ist und sie da das Sagen hat.
Im Büro hat man ja auch »seinen Arbeitsplatz«, obwohl das Büro dem Chef gehört.

Zitat: als wäre er auf einem 'Schiff' - und nicht (laut Zoey) auf einem 'Shuttle'.
das »Shuttle« steht noch da, weil ich bisher zu müßig war, es zu ändern. Hatte es am Anfang reingeschrieben, bevor ich mich über den Unterschied schlau gemacht hatte und bisher einfach nicht geändert.

Zitat: Ist das nicht ausgefallen? o.O Ich merke gerade, dass der Absturz (von der technischen Abfolge) sehr auf Lehars Wahrnehmungen gestützt war.
Ich hatte mir das so gedacht, dass eines der Triebwerke immer mal wieder Zicken macht, aber dann auch wieder tadellos funktioniert, also immer nur so kurze Aussetzer hat.
Und hier solls ein Hinweis darauf sein, dass die Notlandung vielleicht gar nicht so nötig gewesen wäre – was aber später im Text noch ausgebaut wird.

Zitat: Trotzdem, hier reißt es (mich) raus. Das ist sehr wertend, eine kleine Stimme, die da flüstert: Ja, da hat sie wirklich Recht. Nur wem gehört sie? Aaron? Oder Lehar? Ich nehme letzteres an. Vielleicht kann man die Stelle etwas eindeutiger machen. (?)
Für mich ist es ganz normale Schreibe, deshalb werd ich da wohl nichts ändern. Ich kenn es auch aus so gut wie allen Büchern, die ich so lese, so, dass die Erzählstimme immer an eine Person gebunden ist, deren Gedanken man als Leser dann direkt oder auch indirekt mitbekommt.

Zitat: hast Du hier ein Problem: wie sieht denn die Soleil aus? Zylindrisch? Tragflügel? Stummelflügel? Leitwerk? Antennen? Räder für Landeanflug? Oder sinkt sie (normalerweise) zu Boden?
*hust* da fragst du die Falsche *versteck* Ich weiß es nicht. Ich hab einen kleinen Lageplan von den Räumen im Inneren und die groben Maße, aber von dem Aussehen keine Ahnung. Aber ich hab jetzt ein SciFi-Buch auf meinem Lesestapel liegen und werde wohl demnächst mal ein bisschen in das Genre eintauchen. Dann kommt auch irgendwann eine Beschreibung vom Schiff

Zitat: und überdies hinaus schreibst Du nirgends, dass er sich wie ein ... ich sag mal, 'Idiot' ... benimmt - nein, Du zeigst es nur mithilfe der Reaktionen der anderen Besatzungsmitglieder. Gelungen.
*freu* Dankeschön! Die Perspektive ist zweischneidig – für mich selbst. Einerseits kann ich mich so vor Details drücken oder ungenaue Formulierungen verwenden, andererseits ist es auch schwer, Lehar trotzdem glaubhaft rüberzubringen, einigermaßen fähig ist er ja schon, nur eben psychisch sehr labil. Schön, dass es dir gefällt Icon_smile

Zitat: Hier stimmt die Abfolge ab dem 'Aber jetzt war es zu spät', denn Lehar sagt es trotzdem, - muss es aber (aus dem Kontext heraus) nicht.
Da meint ich das in dem Sinne, dass Lehar sich jetzt (nachdem er angefangen hat , was zu sagen), gezwungen sieht, seine Aussage (Wesenszug des Universums) auch zu erklären. Er kann ja nicht einfach jetzt gar nix mehr sagen, muss Zoey seine Aussage erklären. Daher passt es für mich schon, aber ich gucke mal, was sich da deutlicher formulieren lässt

Zitat: Im anschließenden Kuss hast Du Zoey weniger Raum als Person gegeben, ich finde, nur Lehar in den Vordergrund zu rücken nicht optimal, da Du vorher 'beide' sehr liebevoll gezeichnet hast.
Okidoki, da muss ich nochmal ran. Meine erste Kussszene überhaupt, die ich jemals geschrieben habe. Und ein Grund, warum ich genau diesen Ausschnitt eingestellt habe. *ein bisschen Platz für Zoey schaffen werd*

Zitat: „Verflucht, ich hol das Naloxon.“ (-> Ist das Aaron? Falls nicht, dann vielleicht: 'Verflucht, holt das Naloxon!')
„Siri …“
„Scheiße, sieh mich an Lehar.“ (-> Wenn das Aaron ist, kann er nicht das Naloirgendwas holen.)

Das erste ist Iljana (ganz zart durch das »verflucht« (ihr Lieblingswort *lach*) angedeutet), das zweite ist dann Aaron

Für deine vielen positiven Worte möchte ich dir einfach mal im Großen und Ganzen und Allgemeinen danken – die Schwachstellen sind im Manuskript vermerkt und abgespeichert Icon_smile

Zitat: Ansonsten kann ich nicht erkennen, warum dieses Projekt gestoppt ist.
Weil mir die Zeit fehlt. Und wenn ich mal Zeit hab, fehlt die Motivation. Oder ich schreib lieber an einer von meinen 20 Fantasy-Geschichten *lach*
Nein, das ist ein echtes Problem von mir: In der Woche kann ich nicht schreiben, weil ich dann abends nicht einschlafen kann und sich zwei Stunden für mich sowieso nicht lohnen (da ich während dem Schreiben sehr viel recherchiere, kann es vorkommen, dass ich für 2 Textseiten 5 Stunden brauche). Am Wochenende dann bin ich oft unmotiviert, weil ich meist nur den Sonntag zur Verfügung habe und an einem Tag auch nicht so weit komme und dann denke, dass es eh nicht lohnt. 3 oder 4 Seiten pro Woche, was ist das schon. Zumal ja auch noch die Schreiblust dasein muss. Und wenn sie da ist, arbeite ich eigentlich lieber an meinen Fantasy-Projekten, weil ich da einfach schneller in der Materie bin und weniger nachschlagen und recherchieren muss.
Aber da der grobe Ablauf und das Ende von Inter Aetheris schon feststehen, bin ich sicher, dass ich sie irgendwann fertigschreibe. Ein Jahr noch Ausbildung und dann werde ich den deutschen Literaturmarkt mit Bestsellern überrollen Mrgreen

Also nochmals danke dir, dass du das ganze Werk durchgearbeitet hast und ein paar Schwachstellen aufgedeckt hast Icon_smile


Ganz liebe Grüße
Lanna

»Couldnʼt you crawl into a bush somewhere and die? That would be great, thanks.« (Alistair, Dragon Age)

»You can be anything you want on the internet.
What's funny is how many people choose to be stupid.«
(Zack Finfrock)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #6 |

RE: Inter Aetheris - Auszug 2
Hi Lanna!

Nach dem mir der erste Teil ja gut gefallen hat, schau ich mir direkt mal den nächsten Auszug an. Icon_smile

Zitat:Wer an der gesamten (bisher geschriebenen) Geschichte interessiert ist, findet sie auf meiner Homepage (http://www.spiegel-welten.de unter Weltenwandern -> Schreibtisch), aber natürlich würde ich mich über Rückmeldungen hier im Forum freuen
Ich hab eine eigene Rubrik bei dir? o.O
Mrgreen
Klingt interessant, vielleicht schaue ich mich mal bei dir um.

Zitat:Die Kapitel heißen übrigens nicht alle »Sternenwolken (enter random text here)«; nur ausgerechnet diese beiden *lach*
Wobei das auch etwas hätte ... *ggg*

Zitat:Das Schiff sah erschreckend kaputt aus. Kaputter als sonst.
Nur so am Rande: "kaputt" empfinde ich immer als etwas zu umgangssprachlich - Vorschlag: "zerstört".

Das Schiff wir gezüchtet? Interessant ...

Zitat:Zoey zeigte auf eine der Wolken, die über den blauen Himmel trieben. Im Watteweiß zogen kleine Strudel ihre Bahnen.
Da sind sie wieder, die seltsamen Strudel - ich frage mich mittlerweile ernsthaft, ob Lehar sie sich nur einbildet, oder ob sie wirklich da sind.

Zitat:Gebannt beobachtete er die Nanostrudel in Zoeys Augen. Millionen und Milliarden von Sonnen in einem Blick. Sie tanzten um die schwarzen Löcher ihrer Pupillen und glühten manchmal auf, bevor sie erloschen.
Die Perspektive eines Drogenabhängigen ist wirklich, wirklich trügerisch. *g* Erinnert mich an "Das Haus" von Danielewski: man kann dem Erzähler nicht vertrauen. Gefällt mir gut.
(Theoretisch könnten da nähnlich wirklich irgendwelche Nanopartikel in ihren Augen sein - und ihre Sehkraftverstärken, oder was weiß ich Icon_wink)

Zitat:„Abgesehen von dem leuchtenden Ding da oben, was tatsächlich eine Sonne ist und deshalb nicht als Wolkenbild zählt.“
*lacht*

Zitat: Alles an ihr war hell wie eine dichte Sternenwolke inmitten der Weltraumdunkelheit. Die Leuchtkraft eines Roten Riesen zwischen zwei Wimpernschlägen.
weltraummetaphern für Weltraumreisende? Ich hab mir vorher nie Gedanken darum gemacht, dass sich auch unsere sprachliche Bilderwelt verändern würde, wenn wir hauptsächlich im Weltraum unterwegs wären. Finde ich gut gelöst - zwar wirkt es manchmal ein wenig übertrieben, aber das erklärt sich ja über Drogeneinfluss.

Zitat:„Komm.“ Ohne ihre Reaktion abzuwarten, kletterte Lehar vom Triebwerk.
Ich weiß nicht, ob du es vielleicht in den Teilen vorher erklärst, aber mich würde interessieren, wie die Triebwerke eigentlich aussehen. An solchen Stellen kannst du geschickt Informationen darüber einfließen lassen, indem du ein Adjektiv vor das Triebwerk setzt (z. B. "langgezogen", "metalisch glänzend" usw.).

Zitat:auf der – nur ganz schwach – Strudel trieben.
Da sind sie wieder.

Zitat:„Einen Wesenszug des Universums? In meinen Augen?“
Er lächelte. „Sternenwolken.“
Ja, ja, Lehar, weiß was Frauen hören wollen. *g*
Ich find seine Gedanken über das Phyt aber gar nicht so abwegig.

Zitat:Bevor der Augenblick verstreichen konnte, zog er Zoey zu sich und küsste sie. Ihre Lippen waren weich und warm und schmeckten nach Wasser mit Apfelaroma von NutriFood. Ganz still stand sie da, bevor die Sonnenaugen zwischen hellen Wimpern verschwanden. Lehar spürte ihren Körper, ihren Herzschlag.
Mir gefällt die Kussszene - man weiß noch nicht so genau, was Zoey jetzt davon hält, aber Zoey anscheinend auch nicht. Ihre Reaktionen (still stehen und die Augen schließen) beschreibst du schön und sie lassen einen gewissen Rückschluss auf ihr Innenleben zu.

Zitat:Das war besser als AngelDust und Wälder.
Ah, AngelDust ist das Zeug, das er nimmt, ja?

Zitat:Das Leben war kein Trip. Es folgte anderen Regeln, erforderte eine andere Prioritätenliste. Es setzte Grenzen, an die er sich halten musste.
Schön.

Zitat:Aaron hat Recht, ich würde dir nicht gut tun.
Ich finde allerdings, dass das Zoey entscheiden sollte und nicht Aaron. Vielleicht will Aaron ja auch was von Zoey?

Zitat:Mörder.
Also hat Lehar ein dunkles Geheimnis? Oder hat er irgendwas mit dem Tod des Ingeneurs zu tun?

Zitat:Die Zerstörungskraft einer Supernova zwischen zwei Wimpernschlägen
Schöne Rückbindung an den roten Riesen weiter oben ... ich finde es fasznierend, wie du das Bild so ganz auf Zoeys Augen fokussierst und dabei wie nebenbei auch noch Emotionen vermittelt.

Ein noch kürzerer Abschnitt diesmal und dementsprechend hab ich noch weniger zu meckern. Icon_wink
Mir gefällt, dass du die Perspektive Lehars gewählt hast (es bewirkt immer eine Restunsicherheit bei mir, was sieht er jetzt, was sieht er nicht wirklich?), dann die vielen Bilder für Zoeys Augen (du musst aber vorsichtig sein, dass du dich nicht wiederholst - Sternenwolken sind z. B. langsam ausgelutscht Icon_wink) und die Idee mit den Phyts.
Ein Raumschiff, oder zumindest dessen Hülle als Lebewesen. Eine tolle Idee (meist verlegt man ja das Leben im Raumschiff nach innen, in den Bordcomputer/KI) ... wenn ich das richtig verstehe, sind Phyts soetwas wie Pflanzen? Dann erzeugen sie auch direkt den Sauerstoff, den man auf dem Schiff braucht? Aber wie überleben sie die Kälte des Alls (kommt das noch raus?)?
Dann ist da noch die tragische(?) Liebesgeschichte zwischen Lehar und Zoey.
Alles in allem, hast du daher mein Interesse definitv geweckt - und beide Teile haben mir bisher gefallen.
Ich denke ich werde mal auf deinem Schreibtisch vorbei schauen. Icon_wink Aber du kannst auch ruhig mehr Teile im Forum posten.
Insgesamt ist aber natürlich noch nicht viel passiert (bwz. das Meiste hast du ausgespart).

Liebe Grüße vom Wanderer

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #7 |

RE: Inter Aetheris - Auszug 2
Und wieder Hi!

Zitat: Ich hab eine eigene Rubrik bei dir? o.O
Na sicher doch! Ich arbeite schonmal darauf hin, dass du Admin wirst und ich mich bis dahin so sehr bei dir eingeschleimt habe, dass ich jeden Wettbewerb und jedes Gewinnspiel gewinne und gegen jede Regel verstoßen darf und sowieso und überhaupt. Icon_ugly

Zitat: Klingt interessant, vielleicht schaue ich mich mal bei dir um.
Wobei seit der kurzen Entstehungsphase leider nicht viel passiert ist. Da fehlt einfach Zeit und Lust und Motivation, zumal ich nebenher auch noch eine Homepage für meine Fantasy-Welt aufziehen will … kommt alles nach der Ausbildung.

Zitat: Das Schiff wir gezüchtet? Interessant ...
Nicht das ganze Schiff. Nur die Außenhaut. Aber komplett organische Schiffe finde ich auch total spannend. Hier entstand es einfach aus der Notwendigkeit heraus, dass meine Leute ihr Schiff wieder flott kriegen müssen, aber auf keinen Schrotthändler treffen. Also müssen Ersatzteile irgendwie produzierbar sein.

Zitat: Die Perspektive eines Drogenabhängigen ist wirklich, wirklich trügerisch. *g* Erinnert mich an "Das Haus" von Danielewski: man kann dem Erzähler nicht vertrauen. Gefällt mir gut.
Ja, durch die Perspektive gibt’s einige schöne Möglichkeiten. Lehar sieht nämlich einiges, und nicht alles davon sind bloß Halluzinationen.

Zitat: weltraummetaphern für Weltraumreisende? Ich hab mir vorher nie Gedanken darum gemacht, dass sich auch unsere sprachliche Bilderwelt verändern würde, wenn wir hauptsächlich im Weltraum unterwegs wären.
*lach* wenn ich ehrlich bin, geht dafür ein großer Teil meiner Denkarbeit während dem Schreiben drauf: Passende Bilder / Metaphern finden, die nicht schon hundert Mal verwendet sind und auf Charakter und Setting passen. Deshalb hab ich auch ewig lang überlegt, ob ich den Vergleich Zoey - »Küken, dem die Lust aufs Schlüpfen vergangen ist« drin lassen soll. Ich find ihn süß und auch auf Zoeys Charakter total passend, aber ich hab keine Ahnung, ob Lehar jemals in seinem Leben ein Küken gesehen hat *grins*

Zitat: Ich weiß nicht, ob du es vielleicht in den Teilen vorher erklärst, aber mich würde interessieren, wie die Triebwerke eigentlich aussehen. An solchen Stellen kannst du geschickt Informationen darüber einfließen lassen, indem du ein Adjektiv vor das Triebwerk setzt (z. B. "langgezogen", "metalisch glänzend" usw.).
Jup, da hat mich Dread auch schon kräftig gescholten … Beschreibungen von dem blöden Raumschiff hab ich noch gar keine drin – wird sich aber ändern, wenn ich überarbeite. Vielleicht gibt es dann sogar ein 3-D-Modell der Soleil, weil mein Mann sowieso ein Weltraum-Computerspiel programmieren möchte und dafür zur Zeit auch Raumschiffe designed.
Aktuell weiß ich selbst nämlich noch nicht so genau, wie die Soleil überhaupt ausschaut *lach* (daran merkt man (unter anderem), dass ich Fantasy- und nicht Sci-Fi-Autor bin Icon_wink )

Zitat: Ich find seine Gedanken über das Phyt aber gar nicht so abwegig.
Ich glaube mich zu erinnern, dass ich das mal irgendwo gelesen / gehört habe, dass es wirklich sowas gibt wie eine grundlegende Struktur, die in Atomen und in Galaxien zu finden ist. *schulterzuck* Hauptsache, es klingt logisch *lach*

So, und grad hat mein Mann angerufen, ich muss ihn vom Bahnhof abholen. Den Rest gibt es dann morgen, ich editier es einfach hier rein Icon_wink

Schöne gute Nacht wünsch ich!
Liebe Grüße
Lanna




EDIT und weiter geht’s Icon_wink

Zitat: Mir gefällt die Kussszene - man weiß noch nicht so genau, was Zoey jetzt davon hält, aber Zoey anscheinend auch nicht. Ihre Reaktionen (still stehen und die Augen schließen) beschreibst du schön und sie lassen einen gewissen Rückschluss auf ihr Innenleben zu.
Ich freu mich so, dass diese Szene alles in allem eigentlich ganz gut ankommt *hüpf* weil eben die erste Kussszene ever und trotzdem geschafft *lach*
Aber ein bisschen umschreiben werd ich sie schon, da es den meisten bisher doch zu passiv war, wie Zoey überhaupt nicht reagiert. Sie ist im ersten Moment einfach überrumpelt, einfach weil sie Lehar nicht wirklich einschätzen kann.

Zitat: Ah, AngelDust ist das Zeug, das er nimmt, ja?
Jup, wobei ich noch nicht 100% glücklich damit bin.

Zitat: Ich finde allerdings, dass das Zoey entscheiden sollte und nicht Aaron. Vielleicht will Aaron ja auch was von Zoey?
In der Überarbeitung wird direkt am Anfang klar werden, dass Aaron und Zoey Geschwister sind. Ich hab keine Ahnung mehr, warum ich es in dieser ersten Version nie erwähnt habe *lach*
Aber um Aaron in Schutz zu nehmen: Er kennt Lehar schon relativ lange und weiß einfach, wie kaputt dieser Drogenjunkie manchmal ist. Dem würde ich meine kleine Schwester oder auch nur eine gute Freundin nicht anvertrauen Icon_ugly

Zitat: Also hat Lehar ein dunkles Geheimnis? Oder hat er irgendwas mit dem Tod des Ingeneurs zu tun?
Das würde sich direkt im nächsten Absatz aufklären – hoffe ich zumindest *lach* - wo man erfährt, dass Lehar sich für den Tod seiner Frau vor 8 Jahren verantwortlich fühlt. Dass man dieses »Mörder« auf den Ingenieur beziehen könnte, ist mir erst bei Saryns Kommentar klargeworden, war allerdings niemals von mir beabsichtigt. Aber da der gute Reik in der Überarbeitung ohnehin überleben wird (zumindest vorerst), wird sich dieses Problem ja in Luft auflösen *lach*
(irgendwie hab ich das Gefühl, ich erzähle hier besonders viel Zeug, das keiner wissen will. Tschuldigung, ich bin einfach aus dem Kommentieren und Kommentare-beantworten total raus)

Zitat: Mir gefällt, dass du die Perspektive Lehars gewählt hast (es bewirkt immer eine Restunsicherheit bei mir, was sieht er jetzt, was sieht er nicht wirklich?)
Inzwischen mag ich die Perspektive auch wegen dieser Unsicherheiten, einfach weil ich alles mögliche einbauen kann und ein Teil davon ist real, ein viel größerer Teil aber nicht, so dass der Leser (und auch die Crew) nie weiß, was Lehar wirklich gesehen hat.
Am Anfang – gebe ich zu – war Lehar nur drogenabhängig, weil ich selbst total unsicher war, Sci-Fi zu schreiben *lach*

Zitat: dann die vielen Bilder für Zoeys Augen (du musst aber vorsichtig sein, dass du dich nicht wiederholst - Sternenwolken sind z. B. langsam ausgelutscht )
Jup, merke ich inzwischen selbst … manchmal fahr ich mich so auf ein Bild fest und finde es selbst total toll, dass ich nicht merke, dass es den Leser nerven könnt. Wird bei der Überarbeitung auf jeden Fall ein Auge drauf geworfen.

Zitat: wenn ich das richtig verstehe, sind Phyts soetwas wie Pflanzen? Dann erzeugen sie auch direkt den Sauerstoff, den man auf dem Schiff braucht? Aber wie überleben sie die Kälte des Alls (kommt das noch raus?)?
Also Phyts sind Bakterienkulturen und für den Sauerstoff werden extra Generatoren gebraucht. Es gibt unterschiedliche Phyt-Arten – bisher erwähnt sind BasePhyts, die die dicke Basis-Schicht auf der (metallenen) Außenhülle bilden und darüber wird noch eine dünne Schicht CyroPhyts aufgetragen, die sich so »verändern« lassen, dass sie stark resistent gegen Temperatureinflüsse werden (Kälte im All, Hitze bei der Landung / beim Start)
Eine kleine In-Text-Erklärung zu einen ähnlichen Themenbereich gibt es auch schon:

Zitat Originaltext: „Beim Bac.Marking werden Bakterien angesetzt, eigentlich genauso wie in der Phyto/Tec, nur eben im Material und nicht auf der Oberfläche. Die Kulturen vermehren sich so gut wie gar nicht im Träger, aber mit speziellen IR-Lasern lässt sich die Nährstruktur der Phyts so verändern, dass sie als Leiter aktiviert werden. Die Bacs breiten sich auf die belichteten Phyts aus und bilden den angesetzten Schriftzug auf der Außenhülle ab.“

vielleicht verwirrt es außerhalb des Kontexts mehr, als dass es hilft … *lach*
Natürlich ist die ganze Logik bei mir eher wischiwaschi, aber hauptsache, es kommt rüber, als könnte es funktionieren!

Zitat: Dann ist da noch die tragische(?) Liebesgeschichte zwischen Lehar und Zoey.
Nach dem aktuellen Stand der Dinge wird sie tragisch. Ich hasse HappyEnds und Geschichten, in denen jeder stirbt, nur das Liebespaar am Ende überlebt *hrhr*

Zitat: Aber du kannst auch ruhig mehr Teile im Forum posten.
Ich hab immer mal so Tage, da würd ich gerne. Und nach Kommentaren bin ich auch total motiviert, weiterzuschreiben … und dann sind da die Tage, an denen ich mir überlege, einfach alle Geschichten aus dem Forum rauszunehmen, weil …. nun ja, längere Geschichte, größeres Problem … ich werd die ganze Sache mal genau planen, sobald ich die Ausbildung fertig habe und mir meine 24 Stunden frei einteilen kann.
Allerdings kann es wirklich sein, dass ich alles (bis auf die Entwicklung von meiner Fantasy-Welt eventuell) komplett auf Eis lege, weil ich tatsächlich vorhabe, einen Roman zu schreiben. So richtig. Mit Ende und dann vielleicht an Betaleser schicken und dann vielleicht, möglicherweise, wenn mich nicht der Mut und die Motiviation verlässt, sogar an einen Verlag. Und da muss ich dann einfach mal gucken, wie viel Zeit für andere Projekte übrigbleibt.

Nochmals ganz lieben Dank für deine Kommentare. Ich freu mich total, mit meinen außer-Fantasy-Versuchen nicht total versagt zu haben *lach*

Ganz liebe Grüße
Lanna

»Couldnʼt you crawl into a bush somewhere and die? That would be great, thanks.« (Alistair, Dragon Age)

»You can be anything you want on the internet.
What's funny is how many people choose to be stupid.«
(Zack Finfrock)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2021 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme