Es ist: 01-10-2020, 02:49
Es ist: 01-10-2020, 02:49 Hallo, Gast! (Registrieren)


Sehr geehrtes Reisebüro,
Beitrag #1 |

Sehr geehrtes Reisebüro,
ok, ist vielleicht nicht der Sinnvollste Text, aber es war ein hypotetischer Gedanke, der nich einfach nicht mehr los lies...da hab ich ihn halt aufgeschrieben! Und ehrlich gesagt, finde ich die Vorstellung doch ziemlich gruselig...


Es heißt, das Leben soll man genießen, und das tue ich auch. Ich sitze im Garten, ich lese, ich schaue mir Filme im Fernsehen und auf DVD an, und ich schreibe auch.
Aber bisweilen wird mir etwas langweilig . Unterbrechungslos steht die Sonne im Wolkenlosem Himmel auf 12 Uhr Mittags. Und diese, also die Uhren, ticken schon seit einigen Tagen nicht mehr. Das macht mich nervös. Kein Lüftchen regt sich. Und ich habe keinen Hunger. Seit Wochen, soweit ich das einschätzen kann, was zugegebener maßen ziemlich schwer ist, unter diesen Umständen. Ist das hier, auf der anderen Seite des Äquators, denn immer so?
Wenn ja, dann möchte ich lieber wieder in mein geliebtes, regnerisches und dunkles Zuhause zurück!
Zumindest habe ich da wenigstens eine Chance, bei den wenigen, warmen Sonnentagen braun zu werden, was ich hier ganz eindeutig nicht werde. Ich bin blass wie eh und je.
Ich habe außerdem seitdem Tag, an dem ich angekommen bin noch kein Auge zu getan. Man wird hier einfach nicht müde!
Unter den gegebenen Umständen wäre es also nett, meinen Rückflug so bald wie möglich zu organisieren.

Hochachtungsvoll, miss Violett


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #2 |

RE: Sehr geehrtes Reisebüro,
Hallo und herzlich Willkommen!

Wenn ich das richtig sehe, hast du dich uns noch nicht vorgestellt - wenn du das nachholen möchtest, kannst du das hier tun.

Vorweg: Ich nehme beim Kommentieren kein Blatt vor den Mund. Das gilt aber immer nur dem Text und sollte nicht als Angriff auf deine Person missverstanden werden. Zunächst gehe ich auf einzelne Textpassagen ein, danach gibt es ein allgemeines Feedback.

Jetzt aber zu deinem Text.
Zitat:Es heißt, das Leben soll man genießen, und das tue ich auch.
"Es heißt" zieht eigentlich Konjunktiv ("das Leben solle") nach sich - es sei denn, natürlich, du setzt das hier als eine Art Stilmittel ein. (Es heißt außerdem, man solle nicht klugscheißern ... *hust*)

Zitat:etwas langweilig .
Kein Leerzeichen vor dem Punkt

Zitat:Unterbrechungslos steht die Sonne im Wolkenlosem Himmel auf 12 Uhr Mittags.
"Unterbrechungslos" - vielleicht besser "ununterbrochen"? Neologismen können ganz hübsch sein, aber hier lässt es mich stolpern.
"Wolkenlos" klein.
"12 Uhr" würde ich ausschreiben. Klar, Zahlen sind erlaubt, aber "... auf zwölf Uhr Mittags" sieht einfach hübscher aus.
Ich frage mich allerdings, wie die Sonne es schafft, ununterbrochen auf 12 Uhr Mittags zu stehen, an sich sollte sie, egal, wo auf der Welt, weiterrücken, oder?

Zitat:Und diese, also die Uhren, ticken schon seit einigen Tagen nicht mehr.
Kreativer Satzanfang, muss man dir lassen, aber für mich zu kreativ. Ich nehme an, du möchtest, dass unsere Protagonistin sich hier echauffiert - insofern würde ich für einen Satzanfang "Und die Uhren ..." bevorzugen.
Das Komma nach "Uhren" halte ich in allen Gestaltungen aber für falsch, denn ohne den Einschub ergibt der Satz keinerlei Sinn ("Und diese ticken schon seit Tagen nicht mehr" - Diese was?)

Zitat:zugegebener maßen
Ich bin bei Getrennt- und Zusammenschreiben immer unsicher. So ist es aber sicher falsch. Mein Bauch sagt, "zugegebenermaßen". Alternative wäre "zugegebener Maßen" mit großem "M". Fachleute?

Zitat:Zumindest habe ich da wenigstens eine Chance, bei den wenigen, warmen Sonnentagen braun zu werden, was ich hier ganz eindeutig nicht werde. Ich bin blass wie eh und je.
Obwohl sich die Protagonistin bei ununterbrochenem Sonnenschein ab und an im Garten befindet? Das ist so unlogisch. Hier müsstest du herausarbeiten, warum sie trotz des guten Wetters nicht braun wird. Macht sie etwas "falsch", oder ist etwas mit dem Ort nicht in Ordnung?

Zitat:Hochachtungsvoll, miss Violett
Miss groß, und "Violett" wird als englischer Name in der Regel mit nur einem "t" geschrieben (andere Formen sind aber denkbar, insbesondere, wenn man in Richtung Violetta denkt).


Tja. Ein Brief. Ein Brief einer unzufriedenen Reisebürokundin.
Deinen einleitenden Worten entnehme ich, dass du hier eine unheimliche Situation schildern willst - es tut mir Leid, in meinen Augen misslingt das völlig. Die geschilderte Situation ist so wenig ausgearbeitet, dass jegliche Form von Grusel ausbleiben muss. Die Geschichte, die Protagonistin, der (Urlaubs-)Ort, die Herkunft, das Reisebüro - all das nennst du, aber du arbeitest nicht damit. Für mich kommt dabei nicht einmal eine Skizze heraus. Nur Worte, keine Verbindung dazwischen.

Zu deinem Stil kann ich nichts sagen. Klingt zwar recht ausgeschrieben, aber der Text ist viel zu kurz, als dass sich Charakteristika oder Probleme herauskristallisieren könnten.

Insgesamt habe ich den Eindruck, "Sehr geehrtes Reisebüro" ist ein in fünf Minuten festgehaltener Gedankenblitz. Sicher, es ist sinnvoll, Gedankenblitze schnell aufzuschreiben. Bevor sie aber den Weg ins Forum finden, sollten sie zu Geschichten ausgearbeitet und einige Male überarbeitet werden. Den Eindruck, dass das hier passiert ist, habe ich hier leider nicht.

Liebe Grüße,
Lehrling

Zum Lehrling und zur Lehrwerkstatt

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #3 |

RE: Sehr geehrtes Reisebüro,
Hey Federlehrling,

es tut mir wirklich äußerst leid, dir so lange nicht geantwortet zu haben. Zu meiner Schande muss ich gestehen, diesen ....äh, ja...Text schlichtweg vergessen zu haben Doh
Die paar mal, die ich dann doch noch daran gedacht habe, hatte ich leider nicht die Zeit, zurück zu schreiben!

Ganz allgemein über den Text: es sollte nicht wirklich gruselig oder etwas derartiges sein, sondern...tja vermutlich weiß ich das selber gar nicht so genau Icon_nosmile Ich wollte Einfach erst mal irgendwas in dieses Forum bringen, dass ich da ja gerade erst entdeckt hatte. Und: Ich bekomme in der Schule so viel von der "großen Gefahr" Internet zu hören, dass ich doch recht zögerlich und vorsichtig war, etwas hier hinein zu stellen, was mir wirklich viel bedeutet. Es war also ein Textversuch/mal-gucken-was-passiert-Versuch!
(Es tut mir desshalb im Übrigen auch sehr leid, dass du dir so viel Mühe mit deiner Rückmeldung gemacht hast, aber trotzdem vielen vielen Dank!)

Zu dem, was du zu/r/m Rechtschreibung/Satzbau/Wortarten/was auch immer das ist gesagt hast, kann ich leider nicht viel sagen (...Was zur Hölle sind Neologismen?). Ich bin in der Schule echt eine Niete, was diese Sachen angeht...hab ja aber auch noch ein paar Jährchen Zeit, das zu lernen!

Warum die Sonne Ununterbrochen auf zwölf Uhr Mittags steht? Ich habe mir selbst diesen Zusammenhang so erklärt, dass diese Frau träumt. Deshalb wird sie auch nicht braun. Ich habe mal irgendwo gelesen, dass es Leute gibt, die tatsächlich vor zuviel Freizeit Angst haben! Nun, ich gehöre nicht dazu!

Nun Gut, ich weiß das der Text Mist ist und ich hoffe (nicht nur für mich), dass ich es Schaffe, ihn als schlechtes Beispiel zu nehemen und doch noch etwas daraus zu lernen. Heißt, ich werde mich hüten, nocheinmal einen Text dieser oder ähnlicher Art zu verfassen! Jedoch versuch ich es vielleicht doch noch mal mit einem Anderem vielleicht etwas längerem, aber auf jeden Fall besser durchdachten Text und würdemich freuen, dann von dir eine weitere (sehr hilfreiche Pro ) Rückmeldung zu bekommen!

Vielen, vielen Dank und alles Liebe, blackcat


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #4 |

RE: Sehr geehrtes Reisebüro,
Tag blackcat,

Zitat:.da hab ich ihn halt aufgeschrieben!
und ich werd es lesen

Zitat:Aber bisweilen wird mir etwas langweilig .
ein leerzeichen zu viel am Schluss

Das im Garten Sitzen und Filme schauen ist aber Zu Hause und nicht im Urlaub, oder? Weil das hier:

Zitat:Unterbrechungslos steht die Sonne im Wolkenlosem Himmel auf 12 Uhr Mittags. Und diese, also die Uhren, ticken schon seit einigen Tagen nicht mehr. Das macht mich nervös. Kein Lüftchen regt sich. Und ich habe keinen Hunger. Seit Wochen, soweit ich das einschätzen kann, was zugegebener maßen ziemlich schwer ist, unter diesen Umständen. Ist das hier, auf der anderen Seite des Äquators, denn immer so?
ist ja im Urlaub. kurz zusammenfassung ist: Urlaub ist meistens langweilig, wenn man nichts zu tun hat. Zumindest versteh ich das so.

Jedenfalls wenn das mit dem schauen und schreiben zu Hause ist, finde ich da muss irgendwie ien Übergang rein, weil sonst ist das, als würde er es eben im Urlaub tun.
ich hoffe es ist annähernd verständlich ^^

Zitat:Zumindest habe ich da wenigstens eine Chance, bei den wenigen, warmen Sonnentagen braun zu werden, was ich hier ganz eindeutig nicht werde. Ich bin blass wie eh und je.
warum bleibt der blass? das hab ich nicht verstanden

Zitat:Unter den gegebenen Umständen wäre es also nett, meinen Rückflug so bald wie möglich zu organisieren.
ok, im Urlaub steht die Zeit still und Spaß ist was anderes.

Das lese ich hier heraus.
Mal von sinnvoll ja/nein angesehen, ist dieser Text vor allem kurz. Er wollte aufgeschrieben werden, aber er gibt nicht besonders viel her. Weder um sich sprachlich auszutoben noch um wirklich viel zu erzählen.
Hm, naja, ein Häppchen für zwischendurch, aus dem man einiges humorvolles hätte raushauen können.

Gruß
jeronimus


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme