Es ist: 24-05-2022, 22:25
Es ist: 24-05-2022, 22:25 Hallo, Gast! (Registrieren)


Welches Buch findet ihr richtig schlecht?
Beitrag #41 |

RE: Welches Buch findet ihr richtig schlecht?
Also ich hab eragon als Hörbuch versucht. Junger Vadder ist das eine Langeweile und frech geklaut wie wir alle wissen. star wars meets HdR ... immerhin gibt er es zu. Jedes Mal hab ich Lust auf der Mainpage den Fanboys mal ein reizuwürgen ...

Wenn man sogar ein hörbuch abbricht, dann kann es ja nicht gut sein.

ansonsten, um was neuen hier einfließen zu lassen: Präsentire ich mein 2t schlechtestes Buch "Stolz und Vorurteil und Zombies" von Jane Austen (und seth-grahame smith). "Stolz und vorurteil mit Zombies aber genauso langweilig" wäre wohl der passendere Titel gewesen.

[Bild: leseprcover201005.jpg]

Zusammenfassung:

er gut aussehende Mr. Darcy und ihre eigenen widersprüchlichen Gefühle sind diesmal nur die geringsten Probleme, mit denen sich Elizabeth Bennet herumschlagen muss. Denn aus London ergießt sich eine Horde von Untoten über das Land, und Lizzie sieht sich plötzlich vor eine Entscheidung gestellt: entweder ein Leben zusammen mit Mr. Darcy oder Tod den Zombies. Oder doch beides?

Als Zombiefreund denk ich mir: geil. Alles was Zombies enthält ist super. Wenn man dann auch noch so ne olle Gurke wie Stolz und Vorurteil auspackt und da ein paar Zombies reinsteckt, muss das ein Geniestreich werden Und das mit britischen Humor.
Nach der Hälfte des Buches (200 Seiten) habe ich aufgegeben und mich ob der Tatsache bekreuzigt, dass das Buch kein Rezensionsexemplar war. Da passiert nichts außer dummes gelabber und gelegentlich ein lahmer Zombie. nett waren die "Kupferstich"-Zeichnungen ...
aber sons Finger weg


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #42 |

RE: Welches Buch findet ihr richtig schlecht?
Hallöchen ... find ich ja toll, dass es jier so 'nen Thread gibt, weil ich mich immer wieder drüber aufrege, wenn ich Geld für ein grottenschlechtes Buch ausgebe. Also hier sind meine Topfavoriten:

1. Von Trudi Cananvan Magier oder Götter oder irgendwie so ähnlich:
Ist 'ne Trilogie, in der es um Auraya geht, die zur Magierin werden soll und sich außerdem noch in irgendeinen komischen Traumweber oder so ähnlich verliebt (Die Magier hassen diese "Sekte"). Das Ganze ist aber so schlecht aufgebaut, dass man irgendwann einfach keine Lust mehr hat und das Buch zur Seite legen muss. Außerdem dachte ich am Anfang des Buches immer, dass dieser Traumweber ein alter Mann ist und dann verliebt sie sich auf einmal in diesen vermeintlichen Tattergreis Icon_confused . Schon komisch sowas.

2. Drachensaat:
Ich hab das Buch bei uns irgendwo gefunden und dachte mir: Uiiii ... klingt ja toll ... Aber es fängt an mit einem Mann, der einen 18-jährigen Sohn mit Down-syndrom hat und mit diesem auf den Weihnachtsmarkt geht. Dort bemerkt er, dass sein Sohn immer an seinem "guten Stück" herumfummelt und kommt auf die glorreiche Idee ihn in ein Bordell mitzunehmen und ihm zu zeigen, was an der ganzen Sache richtig toll sei. Weiter habe ich dann nicht mehr glesen, weil ich den Mann einfach nur boshaft fand und keine Lust mehr hatte.Icon_motz

Und zuletzt muss ich mich ja doch noch zu Eragon äußern, da das Buch in diesem Thread ja irgendwie nicht so gut rüberkommt. An alle, die es noch nicht gelesen haben: glaubt ihnen nicht und überzeugt euch selbst Icon_wink

Und Herr der Ringe find ich auch nicht so toll, aber ich hab trotzdem Respekt vor Tolkien, weil er damit eine komplett neue Welt erschaffen hat und die halt irgendwie in seinen Büchern erklären will.Pro Aber die Filme sind echt genial.Icon_jump

LG Rosie


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #43 |

RE: Welches Buch findet ihr richtig schlecht?
Tolkien wollte mit HdR ja nicht nur einen Unterhaltungsroman schaffen, sondern eine Saga, ein Legende mit einer eigenen Welt. Und das ist ihm gelungen. Die Sprache ist wahnsinnig künstlerisch - auch wenn sich das Ganze dadurch ziemlich schwer liest - und die Welt war damals einzigartig und bis heute wird diese in vielen Fantasy-Roman nachgemacht. Um Mittelerde dreht sich ein eigener Sagenkreis: Der kleine Hobbit, das Silmarillion usw.

"Für den Freund der Aufhellung behalten Wort und Begriff des >Volkes< selbst immer etwas Archaisch-Apprehensives und er weiß, dass man die Menge nur als >Volk> anzureden braucht, wenn man sie zum Rückständig-Bösen verleiten will. Was ist vor unseren Augen, oder auch nicht just vor unseren Augen nicht alles geschehen, was im Namen Gottes, oder der Menschheit, oder des Rechtes nicht wohl hätte geschehen können!"
Thomas Mann, Doctor Faustus (1947)

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #44 |

RE: Welches Buch findet ihr richtig schlecht?
Zitat:Um Mittelerde dreht sich ein eigener Sagenkreis: Der kleine Hobbit, das Silmarillion usw.
Spätestens Letzteres ist wirklich schwere Kost. Ist zwar schon toll, aber wenn man nicht schon wahrlich Tolkien-begeistert ist, dann ist's vielleicht nicht das Buch der Wahl (jedenfalls, wenn man zum Tolkien-Fan werden will ...Icon_ugly )

Zum Lehrling und zur Lehrwerkstatt

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #45 |

RE: Welches Buch findet ihr richtig schlecht?
Ja, das stimmt, ich hab immerhin die Hälfte geschafft. Icon_wink

@eragon:
ich finde das buch nicht grottenschlecht. Für mich kein Bestseller (Die Feuerreiter seiner Majestät ist viel besser. Icon_jump ), aber nette Unterhaltungsliteratur und ich werde mir den vierten Band dann auch noch kaufen.

@topic:
"Der clan der otori" ist schrecklich. Zumindest die ersten fünfzig Seiten des ersten Bandes. Mir mehr anzutun wäre zu grausam gewesen. Die Sprache war so pseudo-misteriös... das allein hat mich schon wahnsinnig aufgeregt.

"Für den Freund der Aufhellung behalten Wort und Begriff des >Volkes< selbst immer etwas Archaisch-Apprehensives und er weiß, dass man die Menge nur als >Volk> anzureden braucht, wenn man sie zum Rückständig-Bösen verleiten will. Was ist vor unseren Augen, oder auch nicht just vor unseren Augen nicht alles geschehen, was im Namen Gottes, oder der Menschheit, oder des Rechtes nicht wohl hätte geschehen können!"
Thomas Mann, Doctor Faustus (1947)

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #46 |

RE: Welches Buch findet ihr richtig schlecht?
Ja ... Die Feuerreiter seiner Majestät sind toll Pro
Aber darum gehts ja hier nicht Icon_smile ... wollt ich nur mal so anmerken Icon_wink

LG Rosie


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #47 |

RE: Welches Buch findet ihr richtig schlecht?
Ich finde "Die Bibel" richtig schlecht:
Viel zu dick und steht nur religiöses Zeug drin. ConIcon_lol


Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #48 |

RE: Welches Buch findet ihr richtig schlecht?
O.ô Hast du die Bibel je gelesen?
Anscheinend nicht, sonst wüsstest du, dass die Bibel aus mehreren Büchern besteht. Darunter Psalme, aber auch interessante Geschichten und viele Leitlinien, die, würden sich alle Menschen danach richten, die Welt verbessern würden. Sie müsste halt nur etwas moderniesiert werden, hinsichtlich der Verständlichkeit und Anwendbarkeit einiger Dinge.
Nicht die Bibel ist das Problem, sondern die Menschen, die sie nicht verstehen und sie sich von anderen interpretieren lassen. (siehe Märtyrer und Fanatiker)
Selbiges gilt für Religion.
Selbst lesen und denken macht bekanntlich klug! Icon_wink

"I wish a car would just come and fucking hit me!"
"Want me to hail a cab?"
"No, I'm talking bus!"  (The four faced liar)

Da baumelt die kleine Doktorspinne in ihrem Seidenreich und träumt von ihren Silberfäden.
[Bild: riverdance.gif]

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #49 |

RE: Welches Buch findet ihr richtig schlecht?
Ganz abgesehen davon, dass man kaum ein anderes Buch finden dürfte, indem es geschichtenmäßig so zur Sache geht. Nahezu jedes Laster und Verbrechen kommt vor.
Also selbst mal lesen und unterscheiden lernen zwischen allgemein Dahergesagtem und dem was wirklich ist.
Problem sind wie immer die Menschen, wie Adsartha schon sagte, die Bibel selbst und auch der Glaube und selbst die Religion eher weniger, sondern was aus ihr von Menschen gemacht wird. Zwischen Religion und Kirche/ Konbfession besteht ein Unterschied. Icon_wink

Auf das der Wind in eurem Rücken, nie euer eigener sei. (alter irischer Reisegruß Icon_wink)
drakir
und seine Werke

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #50 |

RE: Welches Buch findet ihr richtig schlecht?
Zur Bibel sag' ich jetzt mal nichts, sonst gibt das zu viel OT. Icon_wink

Ein Buch, dass ich auch richtig schlecht fand, war "Fräulein Smillas Gespür für Schnee", kennt das jemand?

Es ging um Smilla, die irgendwie einen an der Waffel hatte und nur schon ihr Psycho-Charakter ging mir total auf die Nerven. Ihr kleiner Nachbarsjunge, den sie manchmal gehütet hat und der in einer Szene in ihrem Bett eine Erektion bekommen hat (Icon_shocked - immerhin war er erst 9 oder so), springt dann irgendwie vom Dach, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Auf jeden Fall liest sich das Buch wie einer dieser schlecht gemachten, deutschen Psychothriller, die manchmal auf ARD laufen, die mit dem blauen Farbton im Bild, damit es grusliger wird, die, in denen alle Frauen immer ungemachte Haare haben und Augenringe und die Männer grundsätzlich fett und bärtig sind und pro Film mindestens jemand vergewaltigt wird. Genauso las sich dieses Buch - ich konnte es wirklich nicht fertig lesen.

In einem anderen Forum wurde ich für diese Aussage fast gekillt, also flehe ich um Gnade, falls es hier auch irgendwelche Smilla-Fanatiker gibt ^^




Man findet mich jetzt auch hier: budsandashes.blogspot.com

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2022 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme