Es ist: 25-11-2020, 06:27
Es ist: 25-11-2020, 06:27 Hallo, Gast! (Registrieren)


Offener Lesezirkel: Sturmklänge (2010)
Beitrag #41 |

RE: Aktuell: Offener Lesezirkel: Sturmklänge
So dann will ich mal ... *händereib*

Lady schrieb:Süß find ich ja, wie Lichtsang herausfinden will, was er alles kann und was es zu bedeuten hat, dass er mit Limonen jonglieren kann.
Entweder es ist sehr wichtig, wer Lichtsang ist, oder es ist total unwichtig und kommt niemals heraus. *g*
Ich musste ja an diesen Arsteel denken, den Gefährten von Denth ... aber das war vor der Wendung. Jetzt kann ich mir nicht mehr vorstellen, dass Lichtsang zu dieser Truppe gehört hat. Habt ihr aber die Anspielung vom Erzähler Hoid bemerkt (ich lernte mein Handwerk von einem Mann der nicht wusste wer er war an einem Ort an dem Götter sterben ...) klingt für mich nach Lichtsang.

Lady schrieb:Interessant find ich auch, wie unterschiedlich die Götter sind, einer ist noch ein Kind und die nächste eine alte Frau.
Das ist wirklich interessant ... vor allem, weil vorher alle Götter als stattlich aber fast gleichaussehend beschrieben wurden (siehe die Szene, in der Lichtsang das Wurfspiel spielt).
Dann solche Ausreißer? Spricht das wohl dafür, dass sie tatsächlich ein Panteon repräsentieren? Oder werden die Plätze nur besetzt, wenn man durch Zufall mal jemand passenden findet?

Lady schrieb:Lichtsang versucht sich aus der Verantwortung zu ziehen und seine Leblosen an Allmutter abzugeben, was nicht funktioniert, was ich aber klug von ihm finde, irgendwie.
Ich empfinde es auch als klug, ein Gegengewicht zu Schamweberin bilden zu wollen ... er selbst versucht ja die ganze Zeit Schamweberin (was für ein Name Icon_ugly ) auf die Finger zu schauen.
Interessanter Haken, dass er jetzt auf einmal genauso mächtig ist wie Schamweberin (oder fast, denn er muss sich seine Macht mit Allmutter teilen).
An dieser Stelle: Allmutter scheint irgendwie zu den Guten zu gehören: sie bemüht sich, den Menschen etwas Gutes zu tun (und das scheint diamteral dem entgegenzustehen was sie früher gemacht hat).

Lady schrieb:Ach und: „Eichhörnchentodernst“ wird mein Wort des Monats.
Das Wort ist einfach nur genial! *lacht*

Zitat:Obwohl zwischendurch schon mal überlegt habe, ob er vielleicht in Vivenna verliebt war.
Sie hatte doch ein Gespräch mit Palin dazu: mag sein, dass er mal in sie verliebt war, aber sie hat ihn immer so schlecht behandelt, dass das schon längst Geschichte ist. Dafür hat er in der Szene ein liebevolles Lächeln auf den Lippen, als es um Siri ging (am Anfang gab es auch eine Szene, wo sie mit ihm schäckert) -> ich glaube da lagen eher seine Gefühle. Icon_wink

Überhaupt ist aber doch mehr als deutlich geworden, dass Vivenna nie wirklich wegen ihrer Schwester in die Stadt gekommen ist, sondern weil sie sich betrogen gefühlt hat. /me liebt es, Recht zu haben. Icon_fies

Lady schrieb:Vielmehr hat mich schockiert, dass Denth doch nicht der „Gute“ zu sein scheint.
War eine krasse Wendung, hat der Geschichte sehr gut getan. Hätte ich so überhaupt nicht erwartet. Gut hat mit gefallen, wie Vivenna Klump gegen Denth eingesetzt hat ... Klump ist sowieso ein wenig mehr als ein normaler Lebloser (Entschlossenheit in den Augen?!?). Er wird sicherlich noch eine Rolle zu spielen haben. Na ja, ich hab ja gesagt, dass Denth noch andere Gründe haben könnte, auf den Krieg hinzuarbeiten, als nur Vivennas Geld. Icon_smile

Lady schrieb:edenfalls hat sich meine Vermutung bestätigt, dass aus der Zweckehe Liebe geworden ist. Das war zwar abzusehen, find ich aber trotzdem süß. Dadurch wird Siri wahrscheinlich mehr an Hallandren gebunden und in die Politik verstrickt, als ihr lieb ist. In dem Zusammenhang beunruhigt mich Lichtsangs Traum (das ganz kurze Kapitel) schon irgendwie.
Gefällt mir auch, die Liebesgeschichte zwischen den beiden (auch wenn es klar war). Es muss ja auch irgendwas in dem Buch geben, dass den Leser glücklich macht, oder? Icon_smile Wenn das nicht funktionieren würde mit den beiden, wäre das Buch depressiv.

Lady schrieb:Jedenfalls erklärt Vascher Vivenna das Erwecken. Ob Nachtblut eines der Dinge von Typ 4 ist? Hier schweigt sich Vascher aus, was mich natürlich aufmerksam gemacht hat.
Na ja, das Schweigen ist ja auch Antwort genug. Icon_wink Eine klassische, aber trotzdem effektive Methode dem Leser ein (Magie-)System beizubringen: Lehrer-Schüler Gespräche.

Sternchen schrieb:=> hmm, .. ich sehe es eher so, da die Gute nicht nur vorbereitet sein möchte, sondern einen Krieg will. Irgendwie finde ich es schade, dass man über ihre Beweggründe noch nicht viel erfahren hat. Gerade das hätte ja sehr spannend werden können in Verbindung mit den anderen Handlungssträngen.
Hinter Schamweberin verbirgt sich definitiv mehr als zunächst offensichtlich: sie hält Lichtsang für einen von den "Guten" und will nicht dass Siri ihn verdirbt. Sie benimmt sich zwar wie eine eifersüchtige Zicke ("Schlampe" *g*) ... aber trotzdem: das zeigt doch eigentlich, dass sie tatsächlich irgendwie am Wohl des Staates interessiert ist ... und Lichtsang wirklich mag.

Addi schrieb:Vivenna und ihr Straßendasein, hm, ich bin zwiegespalten. Zum einen geschieht es ihr ganz recht, zum anderen überlebt sie mir doch zu gut.
Na ja ... wirklich gut geht es ihr ja nicht. Interessant ist hier wohl, wie schnell sie ihre Prinzipien über den Haufen wirft. Ich frage mich außerdem: sie war ja von ihrem eigenen Hauch getrennt, jetzt wo sie ihn wieder hat ... zählt er da wieder als ihr eigener, oder ist er jetzt auch ein fremder? Denn wenn man einen fremden Hauch in sich trägt, kann man mit dem Lebensgespür nicht mehr ertappt werden (siehe Kellerszene). Deshalb: kein Hauch kann vermutlich den eigenen wirklich ersetzen?

Addi schrieb:Auch, da stimme ich euch zu, Sternchen und Lady, der König und Idris werden irgendwie vergessen (bleiben).
Ich finde es ehrlichgesagt ok, dass wir nichts von ihm erfahren. Wir haben halt vier Perspektiven in dem Buch: Vivenna, Siri, Lichtsang und Vasher ... und keine mehr und keine weniger. Vier sind doch auch mehr als genug. Außerdem konnte Sanderson uns so wahrscheinlich besser mit Denth hinters Licht führen. (Der König hätte wohl immerwieder mitbekommen, dass seine Agenten getötet werden)

Lady schrieb:Märchenbuchwissen ist echt toll. Icon_lol Lustig fand ich auch: "Sie hat ihn verführt. Ich glaub das hat was mit Essen zu tun" Mrgreen
Ich glaube, aus Märchen kann man wirklich viel über Zwischenmenschliches lernen ... nur halt nicht über die technischen Aspekte ... Mrgreen

Sternchen schrieb:=> Vivenna kann mich irgendwie nicht aufweichen. Sie lernt zwar dazu schlussendlich, sucht aber immer und überall die Schuld und wenn sie diese dann doch bei sich findet, fallen ihr erneut gute Ausreden und Ausflüchte ein. Irgendwie kann die Frau mir nix recht machen. *G*
Bei mir hat sie halt schon deshalb versch---en, weil sie nicht wirklich ihrer Schwester helfen wollte. Ziemlich egistisch und selbstzentriert die Gute. Ich glaube Vashers ruppige Art wird ihr ganz gut tun.

Sternchen schrieb:=> Jahaaaa, ne super Wendung nenn ich das und wenn man mit Vivenna zurück denkt wie Denth sich manchmal verhalten hat, so fällt es einem auch ein bisschen wie Schuppen von den Augen.
Hm ... hm ... für mich war es schon ein bisschen zu sehr aus dem Hut gezaubert (so gerade noch an der Grenze). Es ist nämlich nicht so, dass mir alles wie Schuppen aus den Augen fällt. Eigentlich war doch der einzige echte Hinweis, dass Tonk Fah dauernd die Haustiere wechselte ... alles andere konnte man als Leser gar nicht entschlüsseln (doch bei irgendeiner Entscheidung hab ich gedacht: der Autor stellt das aber einfach dar, dabei war es Denth, der es so einfach dargestellt hat *lacht*). Aber wenn ich nicht das Gefühl habe, ich hätte drauf kommen können, wenn ich nur aufmerksam genug gelesen hätte, dann gefallen mir solche Wendungen auch nicht besonders. Na ja, wie gesagt: hier war es knapp an der Grenze. Icon_wink

Sternchen schrieb:Was mir weniger gefällt ist, dass sie dann plötzlich zur "Tat" schreiten müssen, denn ich mein: Was soll das? Werfen wir jetzt mal alle Zweifel über Bord? Machen wir doch mal schnell ein Kind, obwohls äußerst blöd ist. Dumm. Dumm. Dumm. Irgendwie hatte ich das Gefühl, Sanderson wollte dann mal zur Sache kommen, damit endlich ein weiterer Stein ins Rollen gerät. Hier war das für mich allerdings zu plump angestellt.
Na ja, das wiederum war eine klare Entwicklung. Es gab schonmal mindestens eine Szene, wo sich die zwei fast die Klamotten vom Leib gerissen hätten. So plötzlich kommt es also nicht. Was ich allerdings sehr plump fände, wäre, wenn sie tatsächlich nach einem mal sofort schwanger wäre. Das kann zwar passieren, aber na ja ...
-> apropos Schwangerschaft: der erste Verdacht, dass die Gottkönige getötet werden könnten, kam mir, als Siri erzählt wurde, der erste Zurückgekehrte hätte die königliche Familie begründet. Da war doch schon klar, dass Zurückgekehrte anscheinend lebende Kinder zeugen. (Oder war die Frau schon schwanger, bevor der Kerl zurückgekehrt ist? In diesem Fall: woher kommen die Fähigkeiten der königlichen Familie?)

Sternchen schrieb:Das er den Überblick allerdings verloren hat, seh ich nicht so. Es ist nur dem Leser schlussendlich ein bisl viel. Auch mir. Bzw. ist es an manchen Ecken durch die begrenzten Möglichkeiten zu wenig.
Also zuviel ist es mir bisher ganz und gar nicht. Eher halt ein wenig zu wenig (*g*) ... aber insgesamt kommt es auf das Ende an, ob ein Buch mich überzeugt oder nicht. Wie führt er die Stränge am Ende wieder zusammen? Das ist für mich die Kunst.

So viel erstmal dazu! Icon_smile

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #42 |

RE: Aktuell: Offener Lesezirkel: Sturmklänge
Hallo zusammen,

ihr seid irgendwie gar nicht so gesprächig wie ich dachte. Nun ja, vielleicht ist das Buch ja zu simpel für euch gestrickt. *G* Mir persönlich passt es und ich bin gerade fertig geworden mit den letzten Seiten, die das Ruder doch noch ordentlich rumgerissen haben.

Welti schrieb:Bei mir hat sie halt schon deshalb versch---en, weil sie nicht wirklich ihrer Schwester helfen wollte. Ziemlich egistisch und selbstzentriert die Gute. Ich glaube Vashers ruppige Art wird ihr ganz gut tun.
=> Jop, hat ihr auch ganz gut getan. Rückblickend betrachtet find ich ihre Entwicklung, auch wenn mir die Person nicht sehr gefällt, trotzdem gerade wegen ihrer Art gut. Da war viel Potenzial vorhanden und vieles wurde gut genutzt.

Welti schrieb:Hm ... hm ... für mich war es schon ein bisschen zu sehr aus dem Hut gezaubert (so gerade noch an der Grenze). Es ist nämlich nicht so, dass mir alles wie Schuppen aus den Augen fällt. Eigentlich war doch der einzige echte Hinweis, dass Tonk Fah dauernd die Haustiere wechselte ... alles andere konnte man als Leser gar nicht entschlüsseln (doch bei irgendeiner Entscheidung hab ich gedacht: der Autor stellt das aber einfach dar, dabei war es Denth, der es so einfach dargestellt hat *lacht*). Aber wenn ich nicht das Gefühl habe, ich hätte drauf kommen können, wenn ich nur aufmerksam genug gelesen hätte, dann gefallen mir solche Wendungen auch nicht besonders. Na ja, wie gesagt: hier war es knapp an der Grenze.

=> Da bin ich ganz anders. Ich muss nicht das Gefühl haben, dass ich darauf hätte alleine kommen können. Bei mir müssen nur gewissen Punkte zusammenpassen, sobald die Auflösung da ist. In dem Fall zum Beispiel war es schon merkwürdig, dass die Vivenna nie alleine gelassen haben. Die Natürlichkeit, wie gewirtschaftet wurde mit dem Gold, dass eigentilch ihr gehört und vielleicht auch eben dass sie sich so schnell angefreudet hatten obwohl Denth doch eher immer zwiespältig daherkam. Man hatte, oder zumindest ich, immer das Gefühl nur eine Oberfläche zu sehen. Tiefers Gewässer in das man vielleicht nicht tauchen will. Alles zusammen war diese Wendung für mich durchaus okay. Obendrein find ich sie sehr toll.

Welti schrieb:Na ja, das wiederum war eine klare Entwicklung. Es gab schonmal mindestens eine Szene, wo sich die zwei fast die Klamotten vom Leib gerissen hätten. So plötzlich kommt es also nicht. Was ich allerdings sehr plump fände, wäre, wenn sie tatsächlich nach einem mal sofort schwanger wäre. Das kann zwar passieren, aber na ja ...
=> Seh ich immer noch anders. Mir persönlich hat es zum Bild von Siri und Suse doch nicht recht gepasst, bzw. ging das doch ein wenig zu übereilt. Gerade wenn man Suseborns Erfahrungsschatz berücksichtigt.

Welti schrieb:Also zuviel ist es mir bisher ganz und gar nicht. Eher halt ein wenig zu wenig (*g*) ... aber insgesamt kommt es auf das Ende an, ob ein Buch mich überzeugt oder nicht. Wie führt er die Stränge am Ende wieder zusammen? Das ist für mich die Kunst.
=> Was genau ist dir denn zu wenig?

Sind alle fertig geworden? Besprechen wir die letzten Seiten oder braucht noch jemand, so wie ich, ein bisl länger Zeit? Addi und Angel sind ja schon fertig. @ Lady und Welti wie siehts bei euch aus? Icon_smile

Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #43 |

RE: Aktuell: Offener Lesezirkel: Sturmklänge
Hallo zusammen,

Zitat:Habt ihr aber die Anspielung vom Erzähler Hoid bemerkt (ich lernte mein Handwerk von einem Mann der nicht wusste wer er war an einem Ort an dem Götter sterben ...) klingt für mich nach Lichtsang.

Was du so alles bemerkst. Icon_smile Na, für mich klingt das so, als könnte sich das auf jeden Gott beziehen.

Zitat:Das ist wirklich interessant ... vor allem, weil vorher alle Götter als stattlich aber fast gleichaussehend beschrieben wurden (siehe die Szene, in der Lichtsang das Wurfspiel spielt).
Dann solche Ausreißer? Spricht das wohl dafür, dass sie tatsächlich ein Panteon repräsentieren? Oder werden die Plätze nur besetzt, wenn man durch Zufall mal jemand passenden findet?

Ich glaub das ist echt zufällig, wer wiedergeboren wird und wer nicht. Und wenns mal wieder soweit ist, griegt der halt einen Palast der grad frei ist. Jedenfalls hab ich das so verstanden, dass da manchmal auch Paläste leer stehen.

Zitat:Sie hatte doch ein Gespräch mit Palin dazu: mag sein, dass er mal in sie verliebt war, aber sie hat ihn immer so schlecht behandelt, dass das schon längst Geschichte ist. Dafür hat er in der Szene ein liebevolles Lächeln auf den Lippen, als es um Siri ging (am Anfang gab es auch eine Szene, wo sie mit ihm schäckert) -> ich glaube da lagen eher seine Gefühle. Icon_wink

Hmm, ich hatte so den Eindruck, dass Vivenna eifersüchtig ist, als Parlin mit Juwelchen spricht. Aber vielleicht liegt auch daran, dass sie Juwelchen grundsätzlich nicht leiden kann und außerdem nicht mehr die ungeteilte Aufmerksamkeit bekommt.

Zitat:Überhaupt ist aber doch mehr als deutlich geworden, dass Vivenna nie wirklich wegen ihrer Schwester in die Stadt gekommen ist, sondern weil sie sich betrogen gefühlt hat. /me liebt es, Recht zu haben. Icon_fies

Mrgreen

Zitat:Klump ist sowieso ein wenig mehr als ein normaler Lebloser (Entschlossenheit in den Augen?!?). Er wird sicherlich noch eine Rolle zu spielen haben.

Das hab ich auch gedacht, dass da noch was mit Klump passiert.

Zitat:ihr seid irgendwie gar nicht so gesprächig wie ich dachte. Nun ja, vielleicht ist das Buch ja zu simpel für euch gestrickt. *G* Mir persönlich passt es und ich bin gerade fertig geworden mit den letzten Seiten, die das Ruder doch noch ordentlich rumgerissen haben.

Aber nein, wir haben doch auf dich gewartet. Jedenfalls ich. Icon_smile Ich bin schon ganz aufgeregt endlich das Ende mit euch besprechen zu können.

Zitat:=> Jop, hat ihr auch ganz gut getan. Rückblickend betrachtet find ich ihre Entwicklung, auch wenn mir die Person nicht sehr gefällt, trotzdem gerade wegen ihrer Art gut. Da war viel Potenzial vorhanden und vieles wurde gut genutzt.

Jepp, Entwicklung ist da defenitiv vorhanden. Auch, wenn die irgendwie abzusehen war.

Zitat:=> Da bin ich ganz anders. Ich muss nicht das Gefühl haben, dass ich darauf hätte alleine kommen können. Bei mir müssen nur gewissen Punkte zusammenpassen, sobald die Auflösung da ist.

Ich denke mir gehts da eher wie Sternchen. Rückblickend muss alles zusammenpassen und das tuts meiner Meinung nach. Merkwürdig fand ich Denths Verhalten nicht. Ich dachte die passen einfach gut auf Vivenna auf, weil die sich ja auch sehr unbeholfen angestellt hat. Außerdem lernen wir Denth eh nur aus Sicht Vivennas kennen, die da ja auch sehr naiv war, find ich. Also mich konnte der Herr Sanderson defintiv in Sicherheit wiegen und daher fand ich die Wendung wirklich toll.

Zitat:=> Seh ich immer noch anders. Mir persönlich hat es zum Bild von Siri und Suse doch nicht recht gepasst, bzw. ging das doch ein wenig zu übereilt. Gerade wenn man Suseborns Erfahrungsschatz berücksichtigt.

Hmm, wenn ich da so ein bisschen rumüberlege, dann denke ich, dass das wahrscheinlich zu ihrer Entwicklung gehört. Sowohl Siri als auch Susebron gehen aus der Geschicht erwachsener hervor, find ich und da gehört das nunmal dazu. Außerdem muss man zu dem Zeitpunkt ja noch Angst davor haben, dass Siri tatsächlich schwanger sein/werden könnte von daher schürt das irgendwie die Angst vor den Priestern, irgendwie.

Zitat:@ Lady und Welti wie siehts bei euch aus? Icon_smile

Bei mir siehts gut aus. Ich leg dann einfach mal mit meiner Meinung zu den letzten Seiten los:

Ich fands sehr überraschend, dass Lichtsang die Macht an sich reißt und die Kommandos ändert. Bei der Abstimmung über den Krieg stimmt er nicht mit ab, ob das Taktik war um Zeit zu gewinnen? Lichtsang und seine Unternehmungen mit Llarimar im Schlepptau sind echt cool. Auf jeden Fall war ich sehr überrascht, als Schamweberin plötzlich die Gefangene ist und ihr Tod hat mich auch überrascht. Und natürlich Lichtsangs Vergangenheit: Er war ein Schreiber und dazu noch Llarimars Bruder. Icon_shocked

Es macht Vascher menschlicher, dass er wegen dem Kind, welches er zusammen mit Vivenna befreit so wütend wurde. Bei dem Kampf mit den Entführern hatte ich den Eindruck, dass Vascher von Nachtblut beeinflusst wird. Jedenfalls bestätigt sich die Vermutung, dass es furchtbar ist, wenn man es aus seiner Scheide zieht.

Die Überraschungen auf den letzten Seiten sind wirklich zahlreich, plötzlich ist Blaufinger „der Böse“. Teilweise war ich ziemlich verwirrt und hab niemandem mehr getraut. Icon_fies

Okay, dass war eindeutig der Abschnitt mit dem meisten Überraschungen. Und ich muss Addi zustimmen: Gut gelöst. Wie Sternchen vermutet hat opfert sich Lichtsang wirklich, aber das er sich ausgerechnet Susebron opfert hätte ich nicht gedacht. Das war aber das klügste (und das Einzige) was er in der Situation tun konnte. Indirekt hat er damit auch Siri gerettet und wahrscheinlich ganz Idris. Schade, dass wir von König Dedelin nichts mehr erfahren haben, aber auch er war nur eine Nebenfigur. Spannend find ich dagegen nach wie vor Vascher: Er ist ein Zurückgekehrter. Gegen Ende haben sich aber auch die Andeutungen gehäuft, dass er schon ziemlich alt sein muss. Von der Charakterentwicklung her muss ich sagen, dass ich grade was die beiden Prinzessinnen betrifft nicht sehr überrascht worden bin, das war abzusehen, dass Siri „erwachsen“ wird und Vivenna „lockerer“. Da find ich die Entwicklung von Denth, Tonk Fah und Vascher spannender, bzw. die „Enthüllungen“ über sie.

Fazit: Ich bin begeistert, besonders von der Welt, von den Charakteren und ihren Erzählsträngen nur teilweise. Aber gerade Lichtsang und Vascher lassen drüber wegsehen, dass der Teil mit den Prinzessinnen vorhersehbar war.

Liebe Grüße,
Lady

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht. -Leonardo da Vinci-
Wörterwelten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #44 |

RE: Aktuell: Offener Lesezirkel: Sturmklänge
Ich bin auch seit dem Wochenende durch ... (hab bis etwa 4 Uhr Morgens gelesen, weil zwar spät zurück gekommen bin, aber dann das Buch nicht aus der Hand legen konnte *lacht*)

Sternchen schrieb:=> Was genau ist dir denn zu wenig?
Ich bin "Herr der Ringe"-Fan. Ich kann überhaupt nicht genug Details, Geheimnisse, Ideen haben. Icon_wink Mehr über die Lebensweise in der Stadt, mehr über die Magie, mehr über die Götter, mehr über das Bio-Chroma an sich. Ich bin halt wie ein Wissensschwamm.

Lady schrieb:Ich glaub das ist echt zufällig, wer wiedergeboren wird und wer nicht. Und wenns mal wieder soweit ist, griegt der halt einen Palast der grad frei ist. Jedenfalls hab ich das so verstanden, dass da manchmal auch Paläste leer stehen.
Na ja, jetzt wissen wir ja, dass es vom Zurückgekehrten selbst abhängt, wie er aussieht. Seltsam aber, dass Lichtsang, dann ebenso stattlich war, wie die anderen.

Lady schrieb:Hmm, ich hatte so den Eindruck, dass Vivenna eifersüchtig ist, als Parlin mit Juwelchen spricht. Aber vielleicht liegt auch daran, dass sie Juwelchen grundsätzlich nicht leiden kann und außerdem nicht mehr die ungeteilte Aufmerksamkeit bekommt.
Ich hatte auch das Gefühl, dass Vivenna eifersüchtelt. Aber ich bin sehr sicher, dass es daran liegt, dass sie seine Aufmerksamkeit gewöhnt ist.

Lady schrieb:Das hab ich auch gedacht, dass da noch was mit Klump passiert.
Ist aber letztendlich nicht. Seltsam. Jedenfalls weckt die Figur Klump gewisse Zweifel an dem Bild der Leblosen, das sonst vermittel wird, oder? Wenn das Schwert einen Geist bekommt, warum dann nicht die Leblosen? Und warum sind die Zurückgelehrten so viel lebendiger, als die künstlich Zurückgekehrten? Hm, hm ...

Zitat:Hmm, wenn ich da so ein bisschen rumüberlege, dann denke ich, dass das wahrscheinlich zu ihrer Entwicklung gehört. Sowohl Siri als auch Susebron gehen aus der Geschicht erwachsener hervor, find ich und da gehört das nunmal dazu. Außerdem muss man zu dem Zeitpunkt ja noch Angst davor haben, dass Siri tatsächlich schwanger sein/werden könnte von daher schürt das irgendwie die Angst vor den Priestern, irgendwie.
Ich hätte das Buch übrigens an die Wand geworfen, wenn Siri wirklich nach einem Mal schwanger wird. Aber naja, sie schlafen ja dann dauernd miteinander ... und es kommt raus, dass auch der Gottkönig zeugungsunfähig ist. Wie aber ist dann die königliche Familie entstanden, von der Vasher sagt, sie trage das Blut eines Zurückgekehrten in sich? (Und wer, wenn nicht er weiß etwas darüber?)
Hat der erste Zurückgekehrte vielleicht seinen Hauch geopfert um das Kind zu zeugen? Oder war die Frau schon schwanger, aber das Kind wäre gestorben und deshalb rettet der Zurückgekehrte es mit seinem Hauch und es ist damit ein Semi-Zurückgekehrtes Kind?

Zitat:Ich fands sehr überraschend, dass Lichtsang die Macht an sich reißt und die Kommandos ändert. Bei der Abstimmung über den Krieg stimmt er nicht mit ab, ob das Taktik war um Zeit zu gewinnen? Lichtsang und seine Unternehmungen mit Llarimar im Schlepptau sind echt cool. Auf jeden Fall war ich sehr überrascht, als Schamweberin plötzlich die Gefangene ist und ihr Tod hat mich auch überrascht. Und natürlich Lichtsangs Vergangenheit: Er war ein Schreiber und dazu noch Llarimars Bruder.
Auch nach seinem Ende ist Lichtsang für mich der herausragende Charakter dieses Buches. Mir war eigentlich klar, dass Lichtsang nicht das sein konnte, wofür er sich hielt (das wäre einfach zu einfach gewesen Icon_wink). Cool fand ich deshalb, wie er einfach mal nicht mit dem Schwert umgehen konnte und er als Kavallerie quasi keine gute Figur abgibt.
Aber Lichtsang täuscht sich ja nicht nur in seiner Vergangenheit (na ja, er war immerhin ein Büttel der Bilanzen Icon_wink) er täuscht sich die ganze Zeit auch in dem einen entscheidenend Punkt:
er ist doch ein Gott.
Tolle Pointe. Icon_smile
Und sein Opfer fand ich gut gelöst, auch wenn es eigentlich vorhersehbar war, dass er sich opfern würde. Zwischendurch habe ich mal vermutet, dass er der neue Gottkönig wird, oder sowas, weil Siri und Susebronn entkommen sind. Schade um seine Sprüche. Man kann wohl Schamweberin rechtgeben: er war der beste der Zurückgekehrten.

Lady schrieb:Die Überraschungen auf den letzten Seiten sind wirklich zahlreich, plötzlich ist Blaufinger „der Böse“. Teilweise war ich ziemlich verwirrt und hab niemandem mehr getraut. Icon_fies
Diese Wendung fand ich richtig gut. Es gab nämlich das ganze Buch über Andeutungen über Pan Kahl, die jetzt in einem ganz anderen Licht erscheinen.
Nur, dass die Priester um Treledees aufeinmal doch gut waren und der Einwand, der Gottkönig stirbt nach der Geburt seines Kindes, so rasch beiseite gewischt wird, ohne weitere Erklärungen, das ging mir ein bisschen schnell. Es wirkt als hätte Siri einfach nur ins Blaue phantasiert und es hätte eigentlich keine Anhaltspunkte dafür gegeben. Für mich hätte noch irgendwie rauskommen müssen, dass es nötig war, den Eindruck zu erwecken, die Gottkönige würden rasch sterben, um son den Glauben in der Bevölkerung aufrecht zu erhalten, oder so.
Wobei: einen Hinweis gab es. Irgendwann sagt jemand, der Gottkönig war gar nicht in der Stadt, als er angeblich die Epedemie beendete ... der Gottkönig darf seinen Palast aber niemals verlassen. Das hätte mich stuzig machen müssen. *lacht*

Lady schrieb:Spannend find ich dagegen nach wie vor Vascher: Er ist ein Zurückgekehrter. Gegen Ende haben sich aber auch die Andeutungen gehäuft, dass er schon ziemlich alt sein muss.
Andeutungen? Icon_smile Wir wissen jetzt, dass er einer der 5 Weisen war, die das Erwecken überhaupt entwickelt, oder doch zumindest weit voran gebracht haben. (-> das habe ich mir aber, aufgrund seines großen Wissens und seiner Fähigkeiten, schon gedacht)
Aber es ist auch Kalad der Kriegsherr und der Friedensstifter ist er auch. Das hat mich überrascht (erst hier kam ja heraus, dass er ein Zurückgekehrter ist, wobei auch dafür gab es eine Andeutung, irgendwann meint das Schwert doch, es würde Vivenna mögen und sie würde es an eine Zurückgekehrte erinnern - das Schwert mag Vasher definitv, sonst würde es nicht dafür sorgen, dass er gerettet wird. Folglich musste er auch etwas Zurückgekehrtes ansich haben. Icon_wink). Das die Statuen in der Stadt Kalads Phantome waren, wurde auch angedeutet. Vasher macht sich irgendwann gedanken darüber, dass er Knochen mal mit Stein umhüllt hat. Solche Andeutungen hab ich bei der Denth Wendung ein wenig vermisst. Aber na ja. Icon_wink Wie Vasher am Ende Denth tötet fand ich auch cool gelöst.

War Vasher euch zu viel?

Ich muss sagen, die Geschichte von Siri und Susebronn hat mir sehr gut gefallen und ich bin froh, dass sie ein Happy End gefunden hat. Sie war vielleicht vorhersehbar ... aber solche Geschichte müssen auch im Buch sein, um Leser wie mich glücklich zu machen. *g*

Letztendlich bleiben am Ende ja viele Ungereimtheiten bzw. Geheimnisse ungelöst (Man weiß z. B. immernoch nicht, was eigentlich "damals" mit Stillseherin vorgefallen ist) und einige Handlungsstränge bleiben offen. Aber das finde ich gut: die Geschichte lässt dem Leser so ein wenig Raum für eigene Gedanken, für eigene Bilder und eigene Phantasie.
Es gibt zwar Raum für eine Fortsetzung, aber ich fänd besser, wenn die dann nur lose an die jetzige Geschichte anknüpfen würde, so wie "Racheklingen" an die vorhergehende Triologie bei Abercrombie.

Insgesamt hat mir das Buch also gut gefallen, vor allem weil mich Lichtbringer - der Gott, der nicht an seine eigene Religion glaubt - und seine bissigen Sprüche begeistert haben. Auch ansonsten waren die Geschichte und die Welt gut ausgearbeitet ... aber ohne Lichtsang ... Icon_wink

Liebe Grüße!

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #45 |

RE: Aktuell: Offener Lesezirkel: Sturmklänge
Huhu!
Sind alle durch mit dem Buch?
Ich gebe einfach mal meinen Senf ab:

Für mich gehören die Sturmklänge sicherlich zu den besseren Fantasy-Geschichten, was hauptsächlich an der neuen Magie(form) liegt - allein der Gedanke, dass Menschen Farbe zum Leuchten bringen oder diese in ihre Bestandteile aufspalten! Genial!. - und den tollen Charakteren - Vasher, Lichtsang, das urkomische Schwert, Tonk Fah etc.
Gerade die Charaktere enttäuschen mich aber auch. Susebronn und Siri sind mir zu typisch, zu einerlei, genauso wie Vivienna.
Das wird allerdings durch die überraschenden Wendungen gegen Ende herausgerissen. Ich habe nicht mit Denth Entwicklung gerechnet, war deshalb ziemlich von den Socken. Ob ich es vorher gerne geahnt hätte. Nein.
Auch Blaufingers Wandlung fand ich toll, und dass Lichtsang am Ende Susebronn durch sein Opfer die Zunge wieder gibt, so dass dieser endlich seinen Hauch nutzen kann - wer wäre darauf gekommen?!
Einfach nur stark.
Auch beeindruckend der Mut des Autors zwei so hervorstehende Charaktere wie Lichtsang und Schamweberin umzubringen, ist beachtenswert.

Wanderer schrieb:Ich bin "Herr der Ringe"-Fan. Ich kann überhaupt nicht genug Details, Geheimnisse, Ideen haben. Icon_wink Mehr über die Lebensweise in der Stadt, mehr über die Magie, mehr über die Götter, mehr über das Bio-Chroma an sich. Ich bin halt wie ein Wissensschwamm.
-- An Wissensinput war es für mich ausreichend, du weißt, ich mag HdR nicht besonders. Was mich stört, ist, dass Klump und Juwelchen später nicht mehr auftauchen, ja, nicht einmal mehr erwähnt werden. Icon_nosmile
Dabei hatte sich bei Klump etwas abgezeichnet. Irreführung!

Lady schrieb:Ich glaub das ist echt zufällig, wer wiedergeboren wird und wer nicht. Und wenns mal wieder soweit ist, griegt der halt einen Palast der grad frei ist. Jedenfalls hab ich das so verstanden, dass da manchmal auch Paläste leer stehen.
Wanderer schrieb:Na ja, jetzt wissen wir ja, dass es vom Zurückgekehrten selbst abhängt, wie er aussieht. Seltsam aber, dass Lichtsang, dann ebenso stattlich war, wie die anderen.
-- Also ist Lichtsang insgeheim eitel. Icon_wink

Wanderer schrieb:Ich hatte auch das Gefühl, dass Vivenna eifersüchtelt. Aber ich bin sehr sicher, dass es daran liegt, dass sie seine Aufmerksamkeit gewöhnt ist.
-- Das denke ich auch.

Wanderer schrieb:Ist aber letztendlich nicht. Seltsam. Jedenfalls weckt die Figur Klump gewisse Zweifel an dem Bild der Leblosen, das sonst vermittel wird, oder? Wenn das Schwert einen Geist bekommt, warum dann nicht die Leblosen? Und warum sind die Zurückgelehrten so viel lebendiger, als die künstlich Zurückgekehrten? Hm, hm ...
-- Ja, dazu habe ich oben ja bereits oben was gesagt. Hätte mir auch noch etwas erwartet.

Wanderer schrieb:Ich hätte das Buch übrigens an die Wand geworfen, wenn Siri wirklich nach einem Mal schwanger wird. Aber naja, sie schlafen ja dann dauernd miteinander ... und es kommt raus, dass auch der Gottkönig zeugungsunfähig ist.

-- Da wären wir zu zweit gewesen, mein Freund.

Wanderer schrieb:Wie aber ist dann die königliche Familie entstanden, von der Vasher sagt, sie trage das Blut eines Zurückgekehrten in sich? (Und wer, wenn nicht er weiß etwas darüber?)
Hat der erste Zurückgekehrte vielleicht seinen Hauch geopfert um das Kind zu zeugen? Oder war die Frau schon schwanger, aber das Kind wäre gestorben und deshalb rettet der Zurückgekehrte es mit seinem Hauch und es ist damit ein Semi-Zurückgekehrtes Kind?
-- Ja, gute Frage. Wird gar nicht beantwortet, dabei forschen Siri und Suse ja ganz schön lange herum.

Wanderer schrieb:Wobei: einen Hinweis gab es. Irgendwann sagt jemand, der Gottkönig war gar nicht in der Stadt, als er angeblich die Epedemie beendete ... der Gottkönig darf seinen Palast aber niemals verlassen. Das hätte mich stuzig machen müssen. *lacht*
-- Stimmt, schon seltsam.


Zitat:War Vasher euch zu viel?
-- Ja, irgendwie war er am Anfang ein Vagabund und am Ende war er der Erlöser, der Retter und Zerstörer.

Zitat:Ich muss sagen, die Geschichte von Siri und Susebronn hat mir sehr gut gefallen und ich bin froh, dass sie ein Happy End gefunden hat. Sie war vielleicht vorhersehbar ... aber solche Geschichte müssen auch im Buch sein, um Leser wie mich glücklich zu machen. *g*
-- Das sehe ich anders. Aber ich bin da eine Ausnahme, ich weiß. Icon_wink

Liebe Grüße
Addi

"I wish a car would just come and fucking hit me!"
"Want me to hail a cab?"
"No, I'm talking bus!"  (The four faced liar)

Da baumelt die kleine Doktorspinne in ihrem Seidenreich und träumt von ihren Silberfäden.
[Bild: riverdance.gif]

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #46 |

RE: Aktuell: Offener Lesezirkel: Sturmklänge
Hallo zusammen,

Lady schrieb:Ich glaub das ist echt zufällig, wer wiedergeboren wird und wer nicht. Und wenns mal wieder soweit ist, griegt der halt einen Palast der grad frei ist. Jedenfalls hab ich das so verstanden, dass da manchmal auch Paläste leer stehen.
=> Zufällig könnte sein, ja. Irgendwie bekommt man da keinen genauen Hinweis warum jetzt wer tatsächlich und ob die Geschichten stimmen oder eher nicht, bzw. Zufall sind. Wer weiß. Wirklich geklärt seh ich es für mich nicht. Leerstehende Paläste gibt es zumindest öfter, hab auch ich mitbekommen, ja.

Lady schrieb:Hmm, ich hatte so den Eindruck, dass Vivenna eifersüchtig ist, als Parlin mit Juwelchen spricht. Aber vielleicht liegt auch daran, dass sie Juwelchen grundsätzlich nicht leiden kann und außerdem nicht mehr die ungeteilte Aufmerksamkeit bekommt.
=> Den Eindruck hab ich nicht gehabt, oder sagen wir so: Ich finde sie hat ihren Besitzanspruch geltend gemacht. Mit Liebe zu Parlin hat das meiner Meinung nach gar nichts am Hut. Das die zwei sich nicht bekommen haben, ist nur recht so. Schad das es allerdings mit Parlin so enden musste. Wobei er stand nie im Mittelpunkt, von daher trifft es einem da nicht so hart.

Lady schrieb:Ich fands sehr überraschend, dass Lichtsang die Macht an sich reißt und die Kommandos ändert. Bei der Abstimmung über den Krieg stimmt er nicht mit ab, ob das Taktik war um Zeit zu gewinnen? Lichtsang und seine Unternehmungen mit Llarimar im Schlepptau sind echt cool. Auf jeden Fall war ich sehr überrascht, als Schamweberin plötzlich die Gefangene ist und ihr Tod hat mich auch überrascht. Und natürlich Lichtsangs Vergangenheit: Er war ein Schreiber und dazu noch Llarimars Bruder.
=> Jop, war super überraschend, ich muss sagen, dass Ende ist Sanderson wirklich verdammt gut gelungen. Lichtsang hat mich eigentlich nicht so überrascht, ich dachte mir schon, dass er sich irgendwann entscheiden muss und da er ein Held der Geschicht ist lag es ziemlich nahe, dass er aktiv wird, anstatt sich in eine Ecke zu verkriechen. Schade, dass Schwamweberin tot ist, ich konnts kaum fassen. Das Lichtsang Llarimars Burder ist find ich wirklich toll. Der Dialog in der Zelle hat mir auch sehr, sehr gut gefallen, bzw. dessen Sinnhaftigkeit.

Lady schrieb:Die Überraschungen auf den letzten Seiten sind wirklich zahlreich, plötzlich ist Blaufinger „der Böse“. Teilweise war ich ziemlich verwirrt und hab niemandem mehr getraut.
=> Ja, aber das mit Blaufinger war ne echt gute Idee. Die "Bösen" waren wirklich genau da, wo man sie nicht vermutet hat.

Lady schrieb:Wie Sternchen vermutet hat opfert sich Lichtsang wirklich, aber das er sich ausgerechnet Susebron opfert hätte ich nicht gedacht.
=> *brustanschwell* Ja, ja, ab und an hab ich auch mal Recht. Das er sich für Susebron opfert war natürlich auch genial gelöst und in dem Moment auch glaubhaft. Auf was besseres hätte er kaum hoffen können da er so oder so wohl gestorben wäre.

Lady schrieb:Er ist ein Zurückgekehrter. Gegen Ende haben sich aber auch die Andeutungen gehäuft, dass er schon ziemlich alt sein muss. Von der Charakterentwicklung her muss ich sagen, dass ich grade was die beiden Prinzessinnen betrifft nicht sehr überrascht worden bin, das war abzusehen, dass Siri „erwachsen“ wird und Vivenna „lockerer“.
=> Auch hier hatte ich Recht. Varscher ist alt, ein Zurückgekehrter und der Zwist mit seinen Kollegen scheint damals - was wohl lange her war - wirklich tief gewesen zu sein. Sehr interessant. Auch hier wieder: Hut ab!

Lady schrieb:Fazit: Ich bin begeistert, besonders von der Welt, von den Charakteren und ihren Erzählsträngen nur teilweise. Aber gerade Lichtsang und Vascher lassen drüber wegsehen, dass der Teil mit den Prinzessinnen vorhersehbar war.
=> Die Prinzessinnen, bzw. deren Entwicklung fand ich eigentlich ganz okay. Vor allem Siri mochte ich sehr. Vivenna war mir zwar nie ganz recht, hat aber auch eine Entwicklung hinter sich gebracht. Vergleichsweise groß zu manch anderen. Ich war in dem Punkt eigentlich zu frieden. So viel Farbe wie andere Charaktere konnten die beiden natürlich eher nicht bieten.

Welti schrieb:Ich bin "Herr der Ringe"-Fan. Ich kann überhaupt nicht genug Details, Geheimnisse, Ideen haben. Icon_wink Mehr über die Lebensweise in der Stadt, mehr über die Magie, mehr über die Götter, mehr über das Bio-Chroma an sich. Ich bin halt wie ein Wissensschwamm.
=> *Sachbuch reicht* Mrgreen

Welti schrieb:Ist aber letztendlich nicht. Seltsam. Jedenfalls weckt die Figur Klump gewisse Zweifel an dem Bild der Leblosen, das sonst vermittel wird, oder? Wenn das Schwert einen Geist bekommt, warum dann nicht die Leblosen? Und warum sind die Zurückgelehrten so viel lebendiger, als die künstlich Zurückgekehrten? Hm, hm ...
=> In dem Punkt find ich es ja sehr schade, dass man da nicht wirklich aufgeklärt wurde, bzw. dass das Thema nicht mehr richtig zur Geltung kam.

Welit schrieb:Auch nach seinem Ende ist Lichtsang für mich der herausragende Charakter dieses Buches. Mir war eigentlich klar, dass Lichtsang nicht das sein konnte, wofür er sich hielt
=> Mir eigentlich nicht. Aber ich erinnere mich immer noch gerne an seine Test zurück. Mrgreen

Welti schrieb:Nur, dass die Priester um Treledees aufeinmal doch gut waren und der Einwand, der Gottkönig stirbt nach der Geburt seines Kindes, so rasch beiseite gewischt wird, ohne weitere Erklärungen, das ging mir ein bisschen schnell. Es wirkt als hätte Siri einfach nur ins Blaue phantasiert und es hätte eigentlich keine Anhaltspunkte dafür gegeben. Für mich hätte noch irgendwie rauskommen müssen, dass es nötig war, den Eindruck zu erwecken, die Gottkönige würden rasch sterben, um son den Glauben in der Bevölkerung aufrecht zu erhalten, oder so.
=> Find ich eigentlich nicht. Ich meine, wir als Leser sind doch auch einsteigen in Siris Gedanke. Es war irgendwie das nächst logische. Dass die Priester dann doch eher harmlos waren, find ich sogar eher gut. Ich meine, genau das hat man nicht erwartet und es zeigt auch irgendwie, wie sehr die Menschen immer mal vom Schlimmsten ausgehen, anstatt sich harmlosere Versionen auszudenken.

Welti schrieb:... aber solche Geschichte müssen auch im Buch sein, um Leser wie mich glücklich zu machen.
=> Jop! Icon_smile

Welit schrieb:Es gibt zwar Raum für eine Fortsetzung, aber ich fänd besser, wenn die dann nur lose an die jetzige Geschichte anknüpfen würde, so wie "Racheklingen" an die vorhergehende Triologie bei Abercrombie.
=> Joar das wäre fein und ich glaub da könnten wir uns auch beruhigt sehen. Es wär irgendwie nicht Sanderson-typisch altes einfach so auszugraben, bzw. verbrauchte Charaktere. Hat er zumindes bisher nie so gemacht und immer versucht, sich was neues einfallen zu lassen. Von daher ... von mir gibts grünes Licht für ne Fortsetzung! Mrgreen

Addi schrieb:Für mich gehören die Sturmklänge sicherlich zu den besseren Fantasy-Geschichten, was hauptsächlich an der neuen Magie(form) liegt - allein der Gedanke, dass Menschen Farbe zum Leuchten bringen oder diese in ihre Bestandteile aufspalten! Genial!. - und den tollen Charakteren - Vasher, Lichtsang, das urkomische Schwert, Tonk Fah etc.
=> Unterschreib ich gern, deine Aussage.

Addi schrieb:Gerade die Charaktere enttäuschen mich aber auch. Susebronn und Siri sind mir zu typisch, zu einerlei, genauso wie Vivienna.
=> Nö, seh ich nicht so. Ich denke auch, das wäre irgendwo zu viel verlangt. Ich meine was ist schon typisch? Und warum zu Hölle darf man in der heutigen Zeit nichts mehr schreiben, was vielleicht mal typisch ist ode war? Ich bin in dem Punkt nicht sehr pingelig. Es gibt Grenzen und wenn alles untypisch wäre, würd mir schlussendlich wohl auch was fehlen. Icon_smile

Addi schrieb:Das wird allerdings durch die überraschenden Wendungen gegen Ende herausgerissen.
=> die waren wirklich toll, ja!

Liebe Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme