Es ist: 04-03-2021, 00:25
Es ist: 04-03-2021, 00:25 Hallo, Gast! (Registrieren)


DIE LETZTE HOFFNUNG
Beitrag #1 |

DIE LETZTE HOFFNUNG
DU

warst gekommen umfangen
von den Mächten der bösen Gedanken,
die sich mit Oberflächlichkeit, Gleichmut, Verantwortungslosigkeit und Selbstzerstörung gepaart
in einen Menschen schlichen,
damals als dieser Mensch selbst zerstört wurde.
Du kamst und liebtest diese Macht in Menschengestalt,
die Dich zum Geschenk erhielt,
und achtlos in die Ecke warf

DU
warst gekommen,
die Angst und Liebe in Deinen Augen
suchten die Meinen
stumm hast du nach Hilfe geschrien

DU
hast mich hier getroffen
erreicht, nach unendlichen Versuchen-
HEUTE war ich Da und konnte Deine Schreie hören-

Ich spüre noch jetzt deine kleinen Finger und Hände,
die eiskalt waren, als
DU
Dich an mir festgehalten hast
meine Wärme suchtest
meinen Augen suchtest
und zu verstehen begonnen hast

Deine Sehnsucht nach Geborgenheit und Liebe
strömten in mein Herz
nahmen sich alles, was ich in diesem Augenblick
zu geben vermochte
machten Dich ruhig, Deine Hände warm
Dein Körper, Dein kleiner
war an den Meinen versunken,
unsere Herzen vereint
in diesem Augenblick
DU
und ich wir haben einander gefunden
um dem Schicksal einen neuen Weg zu zeigen
DU
hast mir die Kraft gegeben
das unvermeidlich Nötige zu tun
Ich habe durch Dich gesprochen,
ganz leise und drohend
hat Dein Schmerz meine Stimme gemacht
hat die bösen Mächte verjagt
Ihnen den Weg gewiesen
und gleichzeitig die Chance gegeben

DICH wieder zu treffen
In Liebe
Die Chance zu nutzen, Dich als Geschenk zu sehen
mit Wärme und Licht zu überschütten
um die Gedanken an die dunklen Tage
zu einem Stern zu machen.

DU
findest Dein Licht
JETZT
ich bete dafür
Tag für Tag
ML
in Erinnerung an einen kleinen Menschen, der von seinen Elern mißhandelt wurde

...Visionen können dein Leben verändern, Träume - deine Seele streicheln, Zuversicht deinen Weg ebnen, Liebe den Herz stark machen.eine Sternenfee

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #2 |

RE: DIE LETZTE HOFFNUNG
Hallo,
*uff* - jetzt bin ich echt erschüttert. Vielleicht sollte ich mir einen kalten Waschlappen ins Gesicht ... und noch mal lesen? Ist nicht so ganz unprätentiös verfasst, dieser Text. Da kann ne zarte Gestalt wie ich ja vor Angst und Schrecken kaum schlafen.
Ich taste mich mal vorsichtig ran, ja?

Das hier:

DU

warst gekommen umfangen
von den Mächten der bösen Gedanken,
die sich mit Oberflächlichkeit, Gleichmut, Verantwortungslosigkeit und Selbstzerstörung gepaart
in einen Menschen schlichen,
damals als dieser Mensch selbst zerstört wurde.
Du kamst und liebtest diese Macht in Menschengestalt,
die Dich zum Geschenk erhielt,
und achtlos in die Ecke warf

ist wahrscheinlich so was wie ein Prolog - nehme ich mal an. 'Umfangen von Mächten der bösen Gedanken' *wuhaha* - da denke ich sofort an ne Sekte bzw. an das, was in einer Sekte den noch-nicht-Mitgliedern suggeriert wird - dass sie nämlich ihr Seelenheil erst in der Gemeinschaft erfahren werden. *g
Weiter gelesen denke ich an Eltern, die also mit den Merkmalen 'Oberflächlichkeit, Gleichmut, Verantwortungslosigkeit und Selbstzerstörung' ausgerüstet sind. Und weil die so böse-böse waren, ist nun der junge Mensch auch so böse-böse und muss behütet werden. Denn seine Seele wurde so in die Ecke geschmissen - so achtlos halt.
Wohl dem, der das alles erkennt Icon_wink, es wird sich wohl um einen zumindest selbsternannten Heiler, Hellseher oder Psychologen handeln; nehm' ich mal an.
Bis hierhin war mir nun schon einmal ein wenig übel geworden.

Aber ich lass mich ja nicht abschrecken so schnell und suche nach Erlösung von dem Bösen oder wenigstens nach Relativierung, nehme mir also die 2. Strophe(?), und lese:

DU
warst gekommen,
die Angst und Liebe in Deinen Augen
suchten die Meinen
stumm hast du nach Hilfe geschrien

Soso. *Ächz*
Da sind wir also wieder beim heiligen Heiler und hoffen, dass das gut geht. Die Angst und die Liebe in den Augen suchten also die 'Meinen' - wie meinen?
Stumme Schreie können natürlich auch bloße Projektion eigenen Mangels sein, rein theoretisch Icon_wink, aber ich lese erst mal weiter:

Ich spüre noch jetzt deine kleinen Finger und Hände,
die eiskalt waren, als
DU
Dich an mir festgehalten hast
meine Wärme suchtest
meinen Augen suchtest
und zu verstehen begonnen hast

Oh - ich muss mich vielleicht entschuldigen und einräumen, dass der 'Heiler' auch 'Gott' sein könnte? Diese kleinen Händchen, so eisekalt, könnte selbstverständlich auch einem kleinen Kind gehören, aber kommt das so 'mutterseelen'allein zu irgend jemandem, sucht Nähe woanders, hält sich fest - einfach so - und beginnt dann auch gleich zu verstehen?
Als selbst Mutter eines - zugegebenermaßen mittlerweile 16-jährigen Mädchens - sage ich hierzu mal: Keinesfalls! (auch wenn meine Tochter alles Andere als gebrochen ist Icon_wink ).

Weiterlesen, weiter..:

Deine Sehnsucht nach Geborgenheit und Liebe
strömten in mein Herz
nahmen sich alles, was ich in diesem Augenblick
zu geben vermochte
machten Dich ruhig, Deine Hände warm
Dein Körper, Dein kleiner
war an den Meinen versunken,
unsere Herzen vereint
in diesem Augenblick

Oh yeah - oder ojeh! Icon_smile Das ist ja Selbstaufopferung pur von seiten der/des Erwachsenen oder wie auch immer, dieser nestwarmen Gestalt jedenfalls. 'Dein Körper, Dein kleiner
war an den Meinen versunken,..' finde ich hier wieder vor. Was ist das nur?, denke ich - des Rätsels Lösung vielleicht, 'das Meine', die 'Meinen', meine ich. Ich bin ratlos.
Lese ich also weiter:

DU
und ich wir haben einander gefunden
um dem Schicksal einen neuen Weg zu zeigen

Jepp! Dass es darauf hinauslaufen sollte, das war mir klar. Da will ich mehr wissen, und lese:

DU
hast mir die Kraft gegeben
das unvermeidlich Nötige zu tun
Ich habe durch Dich gesprochen,
ganz leise und drohend
hat Dein Schmerz meine Stimme gemacht
hat die bösen Mächte verjagt
Ihnen den Weg gewiesen
und gleichzeitig die Chance gegeben

Aha! *grusel* Also wohl doch pure Projektion aufs arme Kind. Denn das scheint hier ja die Kraftquelle geworden zu sein, und so was, sorry, find' ich schaurig.
Dann wird durch das Kind gesprochen - als Medium?? *Wuhaha*
Die bösen Mächte sind nun auch wieder da, und mittlerweile weiß ich nicht mehr, wer die innehatte?!

Also weiter...:

DICH wieder zu treffen
In Liebe
Die Chance zu nutzen, Dich als Geschenk zu sehen
mit Wärme und Licht zu überschütten
um die Gedanken an die dunklen Tage
zu einem Stern zu machen.

So - gleich, sorry, ich kenn' Dich nicht (Anmerkung an die Autorin), läuft mir die Galle fast über. Hier wird sich m.E. ein anderer Mensch mal so angeeignet, um eigene Lücken zu füllen - oder? Und das alles unter dem Deckmantel: 'Ich tu das nur für Dich'... Es friert mich beim Lesen. Ehrlich. Ich finde das auch gar nicht mehr lustig, vor allem dann nicht:

DU
findest Dein Licht
JETZT
ich bete dafür
Tag für Tag
ML

Hier krieg' ich wieder ne Krise, das klingt mir einfach absolut pathetisch und selbsterhöhend, fast könnte man meinen, das arme Kind sei selbst Schuld, wenn es trotz betenden Helfers nicht sofort glücklich und zufrieden wird.

in Erinnerung an einen kleinen Menschen, der von seinen Elern mißhandelt wurde

Diese Widmung - sorry - klingt mir nicht echt. Sie scheint mir Lob einzufordern für die ganze stattgehabte Mühe und das edel-gute Herz, dass sich da so hingegeben hat.
Ich finde es wundervoll, einem Menschen aus Not zu helfen, ob groß oder klein, aber wer das tut, um sich selbst zu beweihräuchern, der tut das NICHT von Herzen.
Hhmm. Jetzt ist alles nur zum Inhalt gesagt - oder fast nur dazu. Ich hab aber auch momentan keine Lust, auf die Form einzugehen. Das wird sicher noch jemand tun, denke ich.
Ich frag mich allerdings, warum so was in einem Literaturforum steht.


Candida

Es gibt nichts, was es nicht gibt, und nichts ist weniger ergründbar als die Komplexität und der Facettenreichtum zwischenmenschlicher Beziehungen, und seien es Liebesbeziehungen. 'Ich' ©


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #3 |

RE: DIE LETZTE HOFFNUNG
HALLO CANDIDA!
Gott sei Dank kennen nur wenige Menschen die Wahrheit, die sich in den vier Wänden vieler Familen abspielt, hinter der verschlossenen Tür, die oftmals von niemandem geöffnet werden will.
Diese Gedanken sind leider Gottes nicht en bißchen erfunden und beschreiben oder besser gesagt umschreiben eine dramatische "Kindeswegnehmung", die auf Grund der Tatbestände in Anbetracht des bestehenden Gewaltschutzgesetzes für Kinder in Österreich, nicht mehr zu umgehen war.
Geschrieben habe ich diese Gedanken - kurz nach dem Ende meines Einsatzes - nicht nur, weil ich froh war, dass das Ganze irgendwie doch ein gutes Ende nahm, sondern auch, um die Gewalt der Gefühle, die jedes Mal - wenn es um Opfer geht, nicht zu leugnen sind. Trotz Professionalität und täglichem Erleben von jähen, schrecklichen Menschenschicksalen, die mich einfach gelehrt haben, jeden Tag zu leben, als ob es mein letzter wäre, können solche Gefühle nur aus tiefem Herzen entstehen.
ich wünsche Dir,liebe Candida, dass dir solch ein Erlebnis für dich und dein Leben erspart bleiben.
alles Liebe wünscht dir die Sternenfee

...Visionen können dein Leben verändern, Träume - deine Seele streicheln, Zuversicht deinen Weg ebnen, Liebe den Herz stark machen.eine Sternenfee

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #4 |

RE: DIE LETZTE HOFFNUNG
Hi Sternenfee,
was verstehst du unter wahrheit? wahrheit hinter verschlossenen türen? was wird nicht geöffnet?
ich wäre erleichterter, wären diese gedanken erfunden gewesen.
dein einsatz? toll.
dann ist das gedicht also -leider wie befürchtet - authentisch? es gab da mal ein lied, neue deutsche welle oder so,mit dem refrain: ' und ich fliege, fliege, fliege im sauseschritt, und bring die liebe mit, auf meinem himmelsritt'. wer so was auf seiner flagge stehen hat, ist mir suspekt, weißte?

welche erlebnisse sollen mir nun erspart bleiben? versteh ich nicht.


was meinst du mit :
'weil ich froh war, dass das Ganze irgendwie doch ein gutes Ende nahm, sondern auch, um die Gewalt der Gefühle, die jedes Mal - wenn es um Opfer geht, nicht zu leugnen sind. Trotz Professionalität und täglichem Erleben von jähen, schrecklichen Menschenschicksalen, die mich einfach gelehrt haben, jeden Tag zu leben, als ob es mein letzter wäre, können solche Gefühle nur aus tiefem Herzen entstehen.'

sacht mir nüscht. außer, dass es vor allem um dich geht, oder?

Es gibt nichts, was es nicht gibt, und nichts ist weniger ergründbar als die Komplexität und der Facettenreichtum zwischenmenschlicher Beziehungen, und seien es Liebesbeziehungen. 'Ich' ©


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2021 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme