Es ist: 14-12-2019, 13:26
Es ist: 14-12-2019, 13:26 Hallo, Gast! (Registrieren)


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Jugendabenteuer] Die Tribute von Panem-Trilogie - Suzanne Collins
Beitrag #1 |

[Jugendabenteuer] Die Tribute von Panem-Trilogie - Suzanne Collins
1. Teil - Tödliche Spiele

[Bild: collinssuz_dietribute_9783789132186-e128....jpg?w=535]

Autor: Collins, Suzanne
Titel: Die Tribute von Panem 1: Tödliche Spiele
Originaltitel: The Hunger Games 1. The Hunger Games
Verlag: Oetinger
Erschienen: 17. Juli 2009
ISBN-10: 3789132187
ISBN-13: 978-3789132186
Seiten: 415
Einband: Hardcover
Serie: Die Tribute von Panem 1
Genre: Abenteuer / Fantasy
Empfohlenes Alter: 14 - 15 Jahre

Autorenportrait:

Zitat:An das Jahr 2003 wird sich die Amerikanerin Suzanne Collins sicher gern erinnern. Damals erschien "Gregor und die graue Prophezeiung", ihr erster Roman für Kinder und Jugendliche. Die Geschichte des New Yorker Jungen, der unter der Stadt das Reich der Unterländer entdeckt, faszinierte sowohl junge als auch erwachsene Leser, und das Buch schoss in die Bestsellerlisten. Schon vorher hatte die 1962 in New Jersey geborene Autorin Drehbücher für preisgekrönte Kinderserien im amerikanischen Fernsehen geschrieben. Mittlerweile sind weitere "Gregor"-Bücher erschienen und auch das Nachfolgebuchprojekt, "Die Tribute von Panem", wurde hochgelobt und in Deutschland 2010 für den "Jugendliteraturpreis" nominiert. Suzanne Collins lebt mit ihrer Familie und einigen Katzen in Connecticut.
Quelle: Amazon

Inhalt:

Zitat:Nordamerika existiert nicht mehr. Kriege und Naturkatastrophen haben das Land zerstört. Aus den Trümmern ist Panem entstanden, geführt von einer unerbittlichen Regierung. Alljährlich finden grausame Spiele statt, bei denen nur ein Einziger überleben darf. Als die sechzehnjährige Katniss erfährt, dass ihre kleine Schwester ausgelost wurde, meldet sie sich an ihrer Stelle und nimmt Seite an Seite mit dem gleichaltrigen Peeta den Kampf auf. Wider alle Regeln rettet er ihr das Leben. Katniss beginnt zu zweifeln – was empfindet sie für Peeta? Und kann wirklich nur einer von ihnen überleben?
Eine faszinierende Gesellschaftsutopie über eine unsterbliche Liebe und tödliche Gefahren, hinreißend gefühlvoll und super spannend.
Quelle: Oetinger Verlag

Meine Meinung:

In einer Zeit, in der es keine Länder und Staaten mehr gibt, sondern nur noch ein Regime "das Kapitol", lebt die sechzehnjährige Katniss. Dort wurde das Land in 12 Distrikte aufgeteilt. In den meisten dieser Distrikten herrscht Hungersnot und Armut. Als wäre das nicht schon schlimm genug, gibt es jedes Jahr die "Hungerspiele", bei dem aus allen 12 Gebieten zwei Tribute, ein Mädchen und ein Junge, gewählt werden, um in einer Arena gegeneinander zu kämpfen. Zum Schluss darf nur noch ein Kandidat übrig bleiben ...

Von Anfang an wurde mir klar, das dass Kapitol schrecklich grausam ist. Ein Regime, dass seine Bürger klein hält, hungern und sogar verhungern lässt und selbst das letzte an Kraft und Energie aus ihnen herauspresst. Das wurde von der Autorin sehr gut dargestellt.
Als Dank dafür müssen sie jedes Jahr ein fest "feiern" bei dem in jedem Bezirk zwei Kinder geopfert werden, die bei tödlichen Spielen ihr Leben verlieren. Und das Kapitol ergötzt sich auch noch daran!

Aus Katniss Sicht wurde mir ihr Dasein in Distrikt 12 geschildert, was sie schon alles durchmachen musste und was für ein schweres Leben sie und ihre Familie haben. Ich konnte von Anfang an eine Verbindung zu ihr herstellen.
Aber auch Peeta mochte ich von Beginn an, als dieser auf der Bildfläche erschien.
Nachdem ich von Katniss erfuhr, was Peeta früher einmal für sie getan hatte, mochte ich ihn noch mehr. Darum fand ich es traurig, dass sie ihm gegenüber immer so abweisend reagierte.
Denn Katniss schürte immer ihr Misstrauen auf Peeta, wenn dieser besonders freundlich und nett zu ihr war. Sie sah in ihm nur einen weiteren Konkurrenten, was ich sehr schade fand.
Aber als etwas, zumindest für mich sichtbar, zwischen Peeta und immer deutlicher wurde, und sie es partout nicht begriff vor lauter Selbstschutz, hätte ich sie am liebsten kräftig geschüttelt.

Wenn es um Nahrungsmittel und Essen ging, wurden diese immer sehr genau von Katniss beschrieben. Dadurch wurde mir ihr armes Dasein sehr gut vor Augen geführt. Auch das hatte die Autorin klasse gemacht!
Zwischendurch hatte Katniss oft kurze Tagträume, in denen sie sich an bestimmte Momente mit ihrem verstorbenen Vater, ihrem besten Freund Gale oder an Augenblicke erinnerte, bei denen es um ihren direkten Konkurrenten ging.

Wie die Spiele genau aussehen und was dort alles passierte und gemacht werden durfte, verrate ich natürlich nicht. Aber eines verrate ich doch: Die Zeit, in der sie gelernt hatte im Wald zu jagen, half ihr in der Arena ungemein.
Von ihrem starken Überlebenswillen war ich von Beginn an begeistert.
Katniss' versuch, jeden Tag aufs Neue, sich ohne Waffen Nahrung zu beschaffen, Wasser zu finden und dabei nicht den anderen Tributen über den Weg zu laufen, wurde sehr spannend geschildert.
Die raueren und eher blutigen Szenen wurden meiner Meinung nach gut beschrieben, um mir zu zeigen, dass es tödlich endet, aber wurden nicht brutal dargestellt.
Gerade die Phase, als Katniss in der Arena war, gab es immer wieder Momente, die starke Emotionen enthielten. Ich fieberte mit ihr, leidete mit und konnte meistens nur ungläubig den Kopf schütteln über ihren Instinkt und den Drang zu überleben.

An dem einfachen Schreibstil wurde mir sofort klar, dass es sich um ein Jugendbuch handeln muss. Doch durch das schriftliche Können der Autorin wurde auch ich mit Mitte zwanzig von dem Roman gefesselt.
Von Anfang an konnte ich das Buch nur sehr schwer aus der Hand legen und so hatte ich es ziemlich zügig durch.
Die Geschichte wurde in Ichform erzählt, sodass man zwar nur die Ereignisse aus Katniss Sicht erleben durfte, dafür aber auch an ihren Gedanken und Träumen teilhaben durfte.
Einen großen Minuspunkt gibt es allerdings für die Gegenwartsform des Romans. Mit dieser kam ich einfach nicht klar. Für das und ein recht unharmonisches Ende gibt es leider einen Stern Abzug.

Fazit:

Für mich eindeutig ein toller Abenteuerroman, der für jung und alt geeignet ist.
Ich vergebe vier von fünf Sterne!


Die Tribute von Panem-Trilogie:
1. Tödliche Spiele
2. Gefährliche Liebe
3. Flammender Zorn (2011)

© Mystika aka haTikva - Nethas Schmökerkiste 12.11.2010


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #2 |

RE: [Jugendabenteuer] Die Tribute von Panem-Trilogie - Suzanne Collins
[Bild: collinssuz_dietribute_9783789132193-e129....jpg?w=535]

Autor: Collins, Suzanne
Titel: Die Tribute von Panem 2. Gefährliche Liebe
Originaltitel: The Hunger Games 2. Catching Fire
Verlag: Oetinger
Erschienen: 19. Mai 2010
ISBN-10: 3789132195
ISBN-13: 978-3789132193
Seiten: 431
Einband: Hardcover
Serie: Die Tribute von Panem 2
Genre: Abenteuer / Fantasy
Empfohlenes Alter: 14 - 15 Jahre

Autorenportrait:

Zitat:An das Jahr 2003 wird sich die Amerikanerin Suzanne Collins sicher gern erinnern. Damals erschien "Gregor und die graue Prophezeiung", ihr erster Roman für Kinder und Jugendliche. Die Geschichte des New Yorker Jungen, der unter der Stadt das Reich der Unterländer entdeckt, faszinierte sowohl junge als auch erwachsene Leser, und das Buch schoss in die Bestsellerlisten. Schon vorher hatte die 1962 in New Jersey geborene Autorin Drehbücher für preisgekrönte Kinderserien im amerikanischen Fernsehen geschrieben. Mittlerweile sind weitere "Gregor"-Bücher erschienen und auch das Nachfolgebuchprojekt, "Die Tribute von Panem", wurde hochgelobt und in Deutschland 2010 für den "Jugendliteraturpreis" nominiert. Suzanne Collins lebt mit ihrer Familie und einigen Katzen in Connecticut.
Quelle: Amazon

Inhalt:

Zitat:Die siebzehnjährige Katniss hat die grausamen Hungerspiele überlebt, zusammen mit ihrem Freund Peeta. Das bedeutet ein eigenes Haus in ihrem Heimatdistrikt 12, außerdem genug zu essen für ihre Familien. Aber all das kann Kat nur kurz genießen: Sie muss als Siegerin öffentlich für das verhasste Kapitol posieren und weiter mit Peeta das Liebespaar spielen. Auf der Tour der Sieger durch die unterjochten Distrikte werden die beide Zeugen von brutaler Gewalt, aber sie entdecken auch Anzeichen für einen Aufstand. Und dann schlägt das Kapitol mit voller Wucht zu: Um jeden Widerstand zu brechen, werden die Teilnehmer der diesjährigen Hungerspiele aus den Reihen aller früheren Sieger ausgelost – und Kat und Peeta müssen zurück in die Arena. Gegen zweiundzwanzig erfahrene Kämpfer treten sie an, aber mit gegenteiligen Zielen: Während Peeta Kat schützen will, wird Kat diesmal alles tun, damit Peeta überlebt. Allerdings haben sie beide keine Ahnung davon, was inzwischen hinter den Kulissen geschieht ...
Quelle: Amazon

Meine Meinung:

Amerika gibt es nicht mehr, das Land wurde in zwölf Distrikte unterteilt.
Die Menschen werden von einem Kapitol unterdrückt, das in Panem liegt, wo die Reichsten der Reichen leben.
Nachdem Katniss im letzten Band zusammen mit ihrem Mitstreiter Peeta die sogenannten tödlichen Hungerspiele überlebt hat, müssen sie nun die Siegertour durch alle Distrikte machen. Da sie den Zuschauern während der Spiele ein Liebespaar vorgespielt hatten, wodurch sie überlebten, müssen sie diese Scharade aufrecht erhalten, sobald eine Kamera anwesend ist oder sie sich in der Öffentlichkeit zeigen.
Durch einen unüberlegten Vorfall am Ende des ersten Bandes ist Katniss ein Star geworden. Besonders bei denen, die sich gegen das Kapitol auflehnen und einen Widerstand planen.
Bei der Tour bekommt Katniss mit, wie es in einzelnen Bereichen des Landes unter der Oberfläche brodelt und sie muss entsetzt einige schreckliche Dinge mit ansehen.

Dieser Roman ist wie sein Vorgänger ein Jugendroman. Somit wurde die Grausamkeit des Kapitols von der Autorin gut dargestellt, ohne dass es zu brutal wirkte. Auch wenn ich als Erwachsene bei manchen Szenen doch schlucken musste.
Aber dadurch gab mir die Autorin ein Gefühl dafür, was die Figuren in einzelnen Distrikten durchmachen mussten.
Mir kam es vor, als spürte ich am eigenen Leib, wie grausam das Kapitol in diesem zweiten Teil der Trilogie vorgeht und wozu es fähig ist. Selbst Kleinigkeiten, wie ein nett gemeinter Gruß, führten zu einer harten Bestrafung.

Die Protagonisten Katniss und Peeta entwickelten sich weiter und dadurch wurde die Geschichte immer interessanter. Als beide wieder in die Arena müssen, warten dort gleich mehrere Überraschungen auf sie und den Leser.
Während im ersten Teil nur das Überleben von Katniss selbst wichtig war, stand nun das Leben von Peeta auf dem Spiel. Und unbewusst die Existenz ihrer Familien. So wurde dieser zweite Teil einen Tick ernster, denn ich spürte förmlich, welches Bedürfnis es für Katniss ist, Peeta zu retten.

Die Autorin brachte durch viele Ereignisse Spannung ins Spiel, die das Buch fast sprengten.
Auf der einen Seite der brodelnde Widerstand, den ich nur anfangs mitbekam, dessen Vorbild Katniss unabsichtlich wurde, und auf der anderen Seite Peeta, den sie mit aller Kraft in der Arena am Leben erhalten wollte.
Und dann gibt es da noch Gale, ihren besten Kumpel, der plötzlich mehr für sie zu sein scheint.
Dies alles wirkte auf Katniss ein und machte den Roman richtig spannend und durch die allumfassende Grausamkeit auch sehr dramatisch.

So war die Geschichte von Anfang an gespickt mit Aktionen, die meinen Gemütszustand regelrecht durcheinander brachten. Da ich emotional sehr mit Katniss verbunden war, war ich dementsprechend oft den Tränen nahe ...
Katniss musste immer aufpassen, was sie sagte und tat, zu jeder Zeit und das ließ mich oft nach Atem ringen. Ihre Angst und aufsteigende Panik konnte ich fast mit Händen greifen. Ich durchlitt regelrecht jede einzelne Station, die sie durchmachen musste.
Dazu kam aber auch manch rührende Szene, die mir ebenfalls die Tränen in die Augen trieb. Gerade wenn Katniss sich an die letzten Tribunale erinnerte und an ein bestimmtes Mädchen, wurde ich von Emotionen nur so überflutet.
Besonders freute ich mich aber, dass Katniss sich trotzdem nie wirklich aus der Ruhe bringen ließ und einen kühlen Kopf bewahrte, wenn es eng für sie und Peeta wurde.

Am Ende erwartete mich dann noch eine dicke Überraschung!
Mit diesem Ausgang hätte ich nie und nimmer gerechnet. Zum einen war ich über den Abschluss froh, gleichzeitig bin ich etwas enttäuscht, da der Roman mit einem richtigen Cliffhanger endet und ich mir nun den letzten Teil der Trilogie sehnlichst herbeiwünsche.

Auch im zweiten Band werden die Speisen ausführlich beschrieben, um dem Leser die Unterschiede zwischen Arm und Reich deutlich zu machen.
Die Geschichte wurde aus Katniss' Sicht in der Gegenwartsform erzählt.

Fazit:

Kurz gesagt: Mir geht die "Die Tribute von Panem"-Trilogie sehr zu Herzen. Mit jedem Buch litt ich mit Katniss bis jetzt etwas mehr mit.
Trotz der großen Traurigkeit, die sich am Ende breit machte, vergebe ich die volle Punktzahl: fünf Sterne!
Nun warte ich gespannt auf den dritten Teil.


"Die Tribute von Panem"-Triloge:
1. Tödliche Spiele
2. Gefährliche Liebe
3. Flammender Zorn (Januar 2011)

Vielen Dank an den Oetinger Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!
© Mystika aka haTikva @ Nethas Schmökerkiste 2.12.2010
Dieser Text darf weder komplett noch teilweise ohne ausdrückliche Genehmigung verwendet oder veröffentlicht werden.


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #3 |

RE: [Jugendabenteuer] Die Tribute von Panem-Trilogie - Suzanne Collins
[Bild: Collins_Panem3_gr.jpg]

Autor: Collins, Suzanne
Titel: Die Tribute von Panem. Flammender Zorn
Originaltitel: The Hunger Games. Mockingjay
Verlag: Oetinger
Erschienen: 20. Januar 2011
ISBN-10: 3789132209
ISBN-13: 978-3789132209
Seiten: 428
Einband: Hardcover
Serie: Die Tribute von Panem III
Empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Preis: 18,95

Inhalt:
Zitat:Möge das Gute siegen! Möge die Liebe siegen!
Das grandiose Finale! Katniss gegen das Kapitol!

Schwer verletzt wurde Katniss von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Doch ihre einzige Sorge gilt Peeta, der dem Kapitol in die Hände gefallen ist. Die Regierung setzt alle daran, seinen Willen zu brechen, um ihn als Waffe gegen die Rebellen einsetzen zu können. Gale hingegen kämpft weiterhin an der Seite der Aufständischen, und das, zu Katniss' Schrecken, ohne Rücksicht auf Verluste. Als sie merkt, dass auch die Rebellen versuchen, sie für ihre Ziele zu missbrauchen, wird ihr klar, dass sie alle nur Figuren in einem perfiden Spiel sind. Es scheint ihr fast unmöglich, die zu schützen, die sie liebt …
Quelle: Oetinger Verlag

Meine Meinung:
Nordamerika gibt es nicht mehr. das Land wurde in insgesamt 13 Bezirke aufgeteilt und das Kapitol herrscht über die verschiedene Gebiete mit eiserner Faust. "Big Brother is watching you", denn jedes Jahr müssen aus allen Distrikten zwei Kinder, ein Mädchen und ein Junge, ins Kapitol, um vor laufenden Kameras ein Spiel auf Leben und Tod zu spielen. Auch Katniss musste daran teilnehmen, sogar zwei Mal und dadurch wurde sie zum Vorbild, zum Spottölpel, der sich gegen das Kapitol stellte.

Neben Distrikt 13 existiert nun auch Distrikt 12 nicht mehr und die Überlebenden hausen in unterirdischen Räumlichkeiten unter dem Areal von Sektor 13.
Katniss ist nun der Spottölpel für die Rebellen und ihr Mitstreiter Peeta, aus den Hungerspielen, ein Gefangener des verhassten Kapitols.
Dadurch fühlt sich Katniss ziemlich auf sich allein gestellt, denn auch ihr bester Jugendfreund Gale veränderte sich in diesem letzten Band sehr stark und das nicht gerade zu Katniss Vorteilen.

In den kurzen Momenten, in denen es um Peeta und seine missliche Lage ging, fühlte ich richtig mit ihm. Diese Szenen konnte ich kaum lesen und ich musste immer mindestens eine Träne verdrücken.
Im Laufe der drei Teile von "Die Tribute von Panem" habe ich ihn richtig lieb gewonnen und ins Herz geschlossen, und so litt ich mit ihm bei seinen Auftritten und was er währenddessen und danach ertragen musste.

Finnick, ein Mittribut aus dem zweiten Teil der Trilogie, wuchs mir in diesem Band ebenfalls sehr ans Herz und er entwickelte sich als guter Freund für Katniss, die sich immer mehr als Spielball beider Parteien fühlte.
Und da Peeta ja unerreichbar war und Gale sich verrannt hatte, war Katniss froh, wenigstens einen Freund an ihrer Seite zu haben.

Wo die ersten beiden Bände ja schon düster und dramatische Momente hatten, wirkte der letzte Teil der Trilogie durch das gesamte Buch hindurch erdrückend. Es fühlte sich an, als schwebe eine große schwarze und undurchdringliche Wolke über mir, während ich dieses Buch las, was die Dramatik und das bedrohliche Gefühl noch verstärkte.
Die Autorin brachte es gut zur Geltung, was Katniss in diesem Band durchstehn musste. Überall lauerten Gefahren, egal in welche Richtung sie sich wendete und selbst ihren Freunden hatte sich Misstrauen gebildet.Und alles war überlagert von einer spürbaren Verzweiflung, die Katniss ergriffen hatte. Ich konnte ihre Traurigkeit, die sie erfüllte, sehr gut nachempfinden.
So wurde Katniss durch den gesamten dritten Teil von Zweifeln geplagt, bei denen ich mit ihr litt und sie am liebsten in den Arm genommen hätte.
Was ist der richtige Weg, welche Entscheidung führt zur Erlösung vom Kapitol und wie kann sie ihre Freunde schützen, auch wenn diese ihr Steine in den Weg legen?

Katniss und Peeta machten eine teilweise sehr schmerzliche Leidenstour durch, die mich echt erschreckte. Deswegen ist dieser dritte Teil dieser Serie in meinen Augen eigentlich kein Jugendbuch mehr. Schon die ersten zwei Bände waren extrem, aber "Flammender Zorn" ist noch heftiger, wie ich finde.

Den Schluss fand ich zudem leider nicht so ganz stimmig. Manches wurde in einer Nebenhandlung nur kurz erwähnt und damit hatte es sich, und das gute Verhältnis zwischen Katniss und mir litt dadurch etwas. Ich hatte das Gefühl, sie entglitt mir, weswegen ich auch mit dem Abschied ziemlich unzufrieden bin. Darum bekommt der abschließende Teil auch nur vier bis fünf Sterne, da mir einfach etwas undefinierbares gefehlt hat.

Sei noch erwähnt, dass auch dieser Roman in der Gegenwart erzählt wird, was für manch einen Leser gewöhnungsbedürftig sein könnte.


"Die Tribute von Panem"-Trilogie:
1. Tödliche Spiele
2. Gefährliche Liebe
3. Flammender Zorn

Info:
Bei dem Blog Lesekreis habe ich gesehen, dass der erste Teil "Tödliche Spiele" verfilmt wird.
http://lesekreis.org/2011/01/27/die-trib...o-trailer/

© 12.3.2010
Vielen Dank an den Oetinger Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!
Dieser Text darf weder komplett noch teilweise ohne ausdrückliche Genehmigung verwendet oder veröffentlicht werden.


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2019 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme