Es ist: 24-01-2021, 19:03
Es ist: 24-01-2021, 19:03 Hallo, Gast! (Registrieren)


Offener Lesezirkel: Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
Beitrag #31 |

RE: Offener Lesezirkel: Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
Hey Weltenwanderer,

Zitat:Als Student hat man halt nicht nur Freizeit bzw. kann während seiner Arbeitszeit trotzdem durch's Forum geistern, anders als andere Leute.
=> *lach* Bist du sicher? Icon_ugly

Zitat:*lacht*
Kann ich da noch nein sagen?
=> Nein! *G*

Zitat:Dafür kann Gale keine Torten glasieren!!!
=> ... Icon_lachtot ...

Zitat:Hm ... außerdem: Peeta ist in der Lage seine Gefühle vernünftig zu äußern und damit umzugehen. Und das er rebellische Gedanken hatte kommt doch eigentlich raus, als er auf dem Hochhausdach meinte, er möchte eine Art zu Sterben finden, die zeigt, dass er kein Eigentum des Kapitols ist. Das ist für mich deutlich rebellischer als Katniss ... auch wenn er nicht an seinen Sieg gelaubt hat, was natürlich irgendwo wieder weich ist - aber auch realistisch.
=> hmmm, ... nun ja, das kann ich wohl kaum bestreiten, wenn ich es mir auf der Zunge zergehen lasse. Allerdings meinte ich im direkten Vergleich eher wie gesagt das typische Klischee: Da haben wir nen voll begaben Jäger, einen Rebellen, einen ganz dollen Freund. Und ... daneben einen Typ der Torten verziert und keine Ahnung hat vom Überleben. Icon_wink

Zitat:Für mich ist Peeta der wahre Held des Buches. Aber jetzt bin ich Peetafan!
Mrgreen
=> Wuhuuu ich schließ mich an! Icon_smile
Ich mag ihn auch!

Zitat:Wieso? Sie gesteht sich doch am Ende selbst ein, dass da mehr ist. Sie muss sich nur darüber klar werden, was das eigentlich ist. Typisches Teenager-Mädchen-Verhalten. Natürlich bleibt sie irgendwo weiterhin felsenhart, aber ich finde nicht, dass nur angedeutet wird, sie gesteht es sich ganz klar ein.
=> Eingestehen und sich darauf einlassen sind aber dann immer noch zwei verschiedene Sachen. Wir erinnern uns an: "Ich will keinen Mann, kein Kind, ich will nix und bla ..." Sie gesteht sich das an, aber das heißt nicht, dass es ihr viel bedeutet, bzw. sie es großartig in ihr Leben lässt. Daher eher mein "oberflächlich".

Zitat:Ist es nicht konsequent, sich so zu fühlen, wenn man den Schutzpanzer verliert, der einen durch die Kindheit gebracht hat - und die Familie noch dazu. Insofern scheint sich unsere Autorin doch einige Gedanken gemacht zu haben. Mal schauen was da noch kommt.
=> Okay, ... hmmm, ... ja kannst Recht behalten.

Zitat:Das können nicht die Tribute selbst gewesen sein: eine Mutation kann nicht "arbeiten" -> höchstens zu Krebs oder sowas führen. Ich glaube nicht das es möglich ist, dass eine Genveränderung auf einmal damit beginnt den Körper umzugestallten, der ist ein bisschen zustarr. Du musst schon neu züchten - vielleicht eine Kombination aus Genen von Tributen und Wölfen und ich glaube Katniss vermutet auch etwas in der Richtung, denn sie fragt sich ja, ob den Wesen wohl die Erinnerungen der Tribute eingepflanzt wurden.
=> Gut in dem Punkt kenne ich mich zu wenig aus. Ich habs eher so verstanden, dass se das sind, nur eben gewandelt, bzw. mutiert im Körper.

Grüße, Grüße, Icon_smile
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #32 |

RE: Offener Lesezirkel: Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
Zitat: Zitat:Als Student hat man halt nicht nur Freizeit bzw. kann während seiner Arbeitszeit trotzdem durch's Forum geistern, anders als andere Leute.

=> *lach* Bist du sicher? Icon_ugly
Ich seh es doch Tag für Tag. :P

Zitat:=> Nein! *G*
*lacht*

Zitat:Allerdings meinte ich im direkten Vergleich eher wie gesagt das typische Klischee: Da haben wir nen voll begaben Jäger, einen Rebellen, einen ganz dollen Freund. Und ... daneben einen Typ der Torten verziert und keine Ahnung hat vom Überleben.
Tja ... und da wir bekanntlich alle eingeschworene Feinde von Klischees sind ist Peeta eindeutig der härtere. *räusper* Icon_ugly

Zitat:=> Eingestehen und sich darauf einlassen sind aber dann immer noch zwei verschiedene Sachen. Wir erinnern uns an: "Ich will keinen Mann, kein Kind, ich will nix und bla ..." Sie gesteht sich das an, aber das heißt nicht, dass es ihr viel bedeutet, bzw. sie es großartig in ihr Leben lässt. Daher eher mein "oberflächlich".
Punkt für dich. Da ist ihr Verhalten definitv noch recht kindisch und sehr störrisch.

Zitat:=> Gut in dem Punkt kenne ich mich zu wenig aus. Ich habs eher so verstanden, dass se das sind, nur eben gewandelt, bzw. mutiert im Körper.
Das bisschen Wissen, dass ich aus der Schule mitgenommen habe, sagt mir, dass eine nachträgliche Änderung der Gene vielleicht den Stoffwechsel durcheinander bringen kann, nicht aber auf einmal damit anfangen kann den ganzen Körper auch vom Äußeren her zu verändern. Das bekommen dann etwaige Nachkommen ab. Icon_wink
Im Buch vermutet Katniss erst das eine, dann das andere, wenn ich mich richtig erinnere. Aber realistischer wäre, wenn sie aus dem Erbgut der Tribute gezüchtet worden wären.

Liebe Grüße! Icon_smile

Ps. hast du Diamantenstaub angeschrieben?

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #33 |

RE: Offener Lesezirkel: Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
Ich hab nebenbei auch noch das ganze World Wide Web eingeladen, in der Hoffnung, dass noch jemand plauschen will. Mal gucken, obs zumindest Diamantstaub mag. Mrgreen

Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2021 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme