Es ist: 17-08-2022, 03:15
Es ist: 17-08-2022, 03:15 Hallo, Gast! (Registrieren)


Frage: Beifügung von Gift während eines Schusswechsels
Beitrag #11 |

RE: Frage: Beifügung von Gift während eines Schusswechsels
@Federlehrling
Zitat:Werden die Pfeile nicht gerade durch den langen Lauf noch irgendwie beschleunigt?
Nö, aber ihre Flugbahn wird durch den Lauf stabilisiert, so dass größere Reichweiten möglich sind. Anders als bei der Pistole.

Zitat:Ich kenn' mich nicht aus mit so etwas, aber ich könnt' mir gut vorstellen, dass Geschosse aus weichem Metall durchaus auch hohl und gefüllt denkbar sind.
Es gibt sogenannte Explosivgeschosse. Die sind gefüllt mit einer Flüssigkeit, z.B. Quecksilber. Beim Auftreten verformt das Quecksilber die Patrone und trifft dann selbst mit großer Wucht und Oberfläche auf. Gibt richtig fiese Löcher beim Austreten. Im Roman "Der Schakal" von Frederick Forsyth (ein absolut genialer Thriller) wird ihr Aufbau recht genau beschrieben.

Was Gift angeht, sind Pfeile und Bolzen glaube ich besser. Bei Kugeln denke ich, dürfte das Fett und Öl im Lauf und die hohe Hitze beim Abfeuern nicht gerade zuträglich für das Gift sein. Wäre auf jeden Fall das erste Mal, dass ich höre, dass jemand seine Kugeln in Gift taucht.

Auf das der Wind in eurem Rücken, nie euer eigener sei. (alter irischer Reisegruß Icon_wink)
drakir
und seine Werke

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #12 |

RE: Frage: Beifügung von Gift während eines Schusswechsels
Zitat:Nö, aber ihre Flugbahn wird durch den Lauf stabilisiert, so dass größere Reichweiten möglich sind. Anders als bei der Pistole.
Ok, oder so. Macht mehr Sinn (wo soll schließlich der zusätzliche Schub herkommen Icon_irre )

Zitat:Es gibt sogenannte Explosivgeschosse. Die sind gefüllt mit einer Flüssigkeit, z.B. Quecksilber.
... wobei Quecksilber ja auch wieder schön giftig wär Icon_smile
Ich denke, solche Explosivgeschosse dürften die einzige Möglichkeit für vergiftete Kugeln sein - außen "bestrichen" gibt, wie du sagst, Probleme mit Hitze und Öl, im Innern lediglich Probleme mit Hitze und Austrittmechanismus Icon_rolleyes

Letztenendes scheint mir eine vergiftete Kugel aber irgendwie wirklich zweifelhaft, da aufwendig und nicht unbedingt sooo viel tödlicher, oder? Bei Pfeilen hingegen mag das noch anders aussehen.

Zum Lehrling und zur Lehrwerkstatt

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #13 |

RE: Frage: Beifügung von Gift während eines Schusswechsels
Zitat:Letztenendes scheint mir eine vergiftete Kugel aber irgendwie wirklich zweifelhaft, da aufwendig und nicht unbedingt sooo viel tödlicher, oder? Bei Pfeilen hingegen mag das noch anders aussehen.

Das hat schon Sinn...hmmm. Weiß jemand, wie gut man mit einer Armbrust zielen kann und wie schnell der Pfeil bei einem handlichen Modell wird?

"Für den Freund der Aufhellung behalten Wort und Begriff des >Volkes< selbst immer etwas Archaisch-Apprehensives und er weiß, dass man die Menge nur als >Volk> anzureden braucht, wenn man sie zum Rückständig-Bösen verleiten will. Was ist vor unseren Augen, oder auch nicht just vor unseren Augen nicht alles geschehen, was im Namen Gottes, oder der Menschheit, oder des Rechtes nicht wohl hätte geschehen können!"
Thomas Mann, Doctor Faustus (1947)

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #14 |

RE: Frage: Beifügung von Gift während eines Schusswechsels
Ich hätte da nochmal eine weitere Idee: Betäubungsmittelgewehr mit Gift darin.
Das wäre für mich momentan das Logischste Icon_smile Da es möglicherweise unauffällig sein kann, zielgenau und vor allem einfacher als ein Bogen, der ja viel Übung und vielleicht auch eine besondere Handhabung beim Schuss (Ich denke gerade an passende Deckung) erfordert.

"Unmöglich? Du selbst bist doch die Fürstin des Unmöglichen. Du hast mir das Leben geschenkt und es dann zur Hölle gemacht. Zwei Väter hast Du mir gegeben, und beide mir entrissen. Unter Schmerzen mich geboren und zu Schmerzen mich verdammt. Nun spreche ich zu Dir aus dem Grabe, zu dem Du mir die Welt geschaffen hast: Ich bin Deine Tochter - und Dein Tod."
- aus Bastard -

(Avatar: 'Batbastard', © by Trin o'Chaos)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #15 |

RE: Frage: Beifügung von Gift während eines Schusswechsels
Funktioniert so etwas denn sicher? Und weißt du, wie so was aussieht, nur ungefähr; auf Google findet man nämlich keine Bilder.
Danke für die Hilfe von euch allen, wahnsinnig, was ihr alle für Ideen habt. Pro

"Für den Freund der Aufhellung behalten Wort und Begriff des >Volkes< selbst immer etwas Archaisch-Apprehensives und er weiß, dass man die Menge nur als >Volk> anzureden braucht, wenn man sie zum Rückständig-Bösen verleiten will. Was ist vor unseren Augen, oder auch nicht just vor unseren Augen nicht alles geschehen, was im Namen Gottes, oder der Menschheit, oder des Rechtes nicht wohl hätte geschehen können!"
Thomas Mann, Doctor Faustus (1947)

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #16 |

RE: Frage: Beifügung von Gift während eines Schusswechsels
Also ICH mache mir langsam Sorgen, dass wir beim Vergiften so kreativ sind Icon_ugly

Zum Betäubungsmittelgewehr: Wiki sagt ..., dieses Forum könnte auch interessant sein, auch ist dort ein Bild angehängt, dieses erscheint mir jedoch sinnvoller.
Im Film "Jurassic Park", zumindest im dritten Teil, sind auch einige Szenen drin, wo die Dinger auftauchen, da könnte man die Handhabung ansehen. Oder auf Youtube.
Statt des Narkosemittels (das Menschen vielleicht sogar töten könnte, wenn es auf Elefanten eingestellt ist) könnte man auch viel stärker dosiertes in die Pfeile bauen. Da müsstest du kreativ werden Icon_smile

"Unmöglich? Du selbst bist doch die Fürstin des Unmöglichen. Du hast mir das Leben geschenkt und es dann zur Hölle gemacht. Zwei Väter hast Du mir gegeben, und beide mir entrissen. Unter Schmerzen mich geboren und zu Schmerzen mich verdammt. Nun spreche ich zu Dir aus dem Grabe, zu dem Du mir die Welt geschaffen hast: Ich bin Deine Tochter - und Dein Tod."
- aus Bastard -

(Avatar: 'Batbastard', © by Trin o'Chaos)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #17 |

RE: Frage: Beifügung von Gift während eines Schusswechsels
darf ich fragen, wann das ganze Spielt. Da hier von Pistolen UND Armbrüsten gesprochen wird, kann ichs schwer einordnen. Es gibt zwar moderne Armbrüste, aber wer nutzt die schon in einem Schusswechsel, außer die gegner sind Vampire oder Werwölfe?
Muss es denn aus der Distanz sein? Also die Vergiftung? Weil Gift muss ja nicht zwingend "injiziert" werden, es würde ja schon eine Art Nadel reichen bzw mit so nem Fingeraufsatz wie er in "Ein Interview mit einem Vampir" benutzt wird. Nur eben mit Gift drauf, ebenso kann man eine Messerspitze in etwas eintauchen.

Thema betäubungspistole: Kann man natürlich machen. Gibt neben Pistolen, nicht unähnlich deutschen 2. Weltkriegspistolen, auch richtige Gewehre ... ich nehme an das basiert aus Druckluft. Kann man gern in Tierdokus anschauen, wenn sie ein Nashorn betäuben oder so. Was in der Spritze steckt ist natürlich deine Entscheidung.

Letztendlich reicht ja aber wirklich eine kleine Wunde und das Vermischen mit dem Blut. Kannst in meinen Augen nur wenig falsch machen. Die frage ist noch: Soll der Vergiftete merken, dass er vergiftet wurde?


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #18 |

RE: Frage: Beifügung von Gift während eines Schusswechsels
Das Problem bei jeder Art von vergiftetem Pfeil, wie sie Bögen oder Armbrüste verschießen können, ist, dass es letztlich in erster Linie immer noch ein Pfeil ist.
Unauffällig ist das nicht, macht aber große Löcher (besonders die Armbrust mit der sich übrigens sehr gut zielen lässt, besser noch als mit einem Bogen).

Das Blasrohr ist also keine schlechte Idee, aber wenn dir die Technologie zur Verfügung steht, nimm ruhig das Betäubungsgewehr. Musst halt nur in jedem Fall nachher den Pfeil entfernen, gell? Icon_wink

MfG,
Saryn

Tinte | Feder | Schwert -  mein neuer Blog

Meine Machenschaften im Forum: mein Werkeverzeichnis

Science-Fiction, ständig in Bewegung: Sektor 42 Wiki

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #19 |

RE: Frage: Beifügung von Gift während eines Schusswechsels
@jeronimus
Also...Das ist ein kleiner Thriller in unserer Welt und wir befinden uns gerade mitten in einem Schusswechsel, anders als aus der Distanz geht es also nicht. Der Betroffene sollte nicht zu stark verletzt sein, aber das Gift sollte möglichst schnell in den Blutkreislauf kommen. Ob er das merkt, oder nicht, ist grundsätzlich egal.

@saryn

Zitat:Unauffällig ist das nicht, macht aber große Löcher

Also eher nicht so gut, der Vergiftete muss noch voll bewegungsfähig sein.

Zitat:wenn dir die Technologie zur Verfügung steht, nimm ruhig das Betäubungsgewehr. Musst halt nur in jedem Fall nachher den Pfeil entfernen, gell? Icon_wink

Ich denke, so werde ich´s machen. Ja, der Pfeil wird sofort entfernt. Icon_wink

Vielen Dank Euch allen! Wenn ihr sehen wollt, was dabei rauskommt, die Geschichte werde ich auch auf Literatopia stellen. Icon_smile

LG
rex

"Für den Freund der Aufhellung behalten Wort und Begriff des >Volkes< selbst immer etwas Archaisch-Apprehensives und er weiß, dass man die Menge nur als >Volk> anzureden braucht, wenn man sie zum Rückständig-Bösen verleiten will. Was ist vor unseren Augen, oder auch nicht just vor unseren Augen nicht alles geschehen, was im Namen Gottes, oder der Menschheit, oder des Rechtes nicht wohl hätte geschehen können!"
Thomas Mann, Doctor Faustus (1947)

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #20 |

RE: Frage: Beifügung von Gift während eines Schusswechsels
Zitat:Das Problem bei jeder Art von vergiftetem Pfeil, wie sie Bögen oder Armbrüste verschießen können, ist, dass es letztlich in erster Linie immer noch ein Pfeil ist.
Kommt drauf an, was man unter unauffällig versteht. Wenn es darum geht, möglichst leise zu sein und auf großer Entfernung zu arbeiten, ist so ein Bogen oder eine Armbrust gar nicht mal so schlecht. Die machen wenigstens kein Geräusch. Bei Kugeln hast du immer den Überschallknall.

Zitat:darf ich fragen, wann das ganze Spielt. Da hier von Pistolen UND Armbrüsten gesprochen wird, kann ichs schwer einordnen. Es gibt zwar moderne Armbrüste, aber wer nutzt die schon in einem Schusswechsel, außer die gegner sind Vampire oder Werwölfe?
Schon mal "Die Wildgänse kommen" gesehen? Da benutzen die Söldner unter anderem auch eine Armbrust, um in ein befestigtes Lager einzudringen, bevor sie dann zu ihren anderen Waffen greifen und alles in die Luft sprengen.

Wobei ich sagen muss, ich würde auch zm Betäubungsgewehr/pistole tendieren. Allerdings besteht dann die Frage, warum jemand sowas zu einer Schießerei mitnimmt oder überhaupt mitnimmt.
Wie weit sind sie denn entfernt. Vielleicht könntest du auch einfach Shuriken verwenden. Die wären glaube ich sinnvoller.

Auf das der Wind in eurem Rücken, nie euer eigener sei. (alter irischer Reisegruß Icon_wink)
drakir
und seine Werke

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2022 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme