Es ist: 01-10-2020, 05:09
Es ist: 01-10-2020, 05:09 Hallo, Gast! (Registrieren)


Fury Loo
Beitrag #1 |

Fury Loo
Fury Loo ist eine seltsames Doppelwesen:
Ein ca. ein Meter achtzig großes Wesen, dessen kräftige Muskulatur durch einen gebückten Gang und ein zottiges, stark verfilztes Fell, das den ganzen Körper bedeckt verborgen wird. Das Fell weiß, mit grauen Strähnen durchzogen, läuft es nach vorn übergebeugt, so dass seine hornigen Pranken auf dem Boden zu schleifen scheinen. Es trägt, abgesehen von einem Gürtel mit Ledertaschen weder Schuhe noch Kleidung oder gar Rüstung, sein dichter Pelz schützt es jedoch effektiv vor Hieb- und Schlagwaffen. Weniger gut ist es gegen Stichwaffen gerüstet. Es „spricht“ in einer art gutturalem brüllen und knurren, kann aber mit erstaunlicher Fingerfertigkeit Zeichen in den Staub ritzten.
Diese Art der Kommunikation ist allerdings selten notwendig, da es scheinbar untrennbar mit einem fast noch kindlichen Mädchen verbunden scheint, die tief in sein Fell vergraben auf seinem Rücken sitzt und diesen Platz nicht einmal zum schlafen verlässt. Sie trägt einen Rundschild auf dem Rücken und zwei schmale Schwerter an den Hüften, einen Bogen mit Pfeilen, den sie ihrem Partner um den Hals hängt. Lange, verfilzte Dred Locks fallen ihr schwarz über die Schultern und scheinen mit dem Fell ihres Trägers verwachsen. Auch sie trägt keinerlei sichtbare Kleidung, ist aber bis auf Gesicht, Hals und Schultern im Pelz ihres Partners verborgen.
Fury Loo spricht durch das Mädchen von sich ausschließlich im Plural und scheint nicht zwischen dem haarigen ungeheuer und der zierlichen Kindfrau zu trennen, sondern sich als Einheit wahrzunehmen.


Um etwas über die Herkunft dieses seltsamen Gespanns zu erfahren muss man sie selber fragen, sollte jedoch darauf gefasst sein die Antwort mit einer scharfen Zunge aus Stahl zu erhalten.
Ihr Auftreten lässt vermuten, dass sie bereits seit geraumer Zeit gemeinsamer Wege gehen und die Geschicklichkeit und Sorgfalt mit der sie ihre Ausrüstung und Waffen pflegen legt nahe, dass sie schon einige Abenteuer bestanden haben.
Fury Loo meiden Ortschaften und Städte und ebenso Räume mit mehr als drei Wänden. Sie bevorzugen Hölen und den freien Himmel und können auch bei Minusgraden ohne ein Feuer die Nächte verbringen. Müssen sie eine Stadt betreten so tun sie dies nur mit Rückendeckung von mindestens einer Person, der sie vertrauen. Ihre seltsame Erscheinung hat schon zu oft die Aufmerksamkeit von Pöbel oder Kirche auf sich gezogen. Dieses Vertrauen zu gewinnen ist jedoch nicht schwer, wenn man ein Stück rohes Fleisch, ein Fläschchen Duftwasser und einige Komplimente für robuste Frisuren verteilen kann. Fury Loo fühlen sich im Grunde ihrer Herzen in einer Gruppe von Freunden am wohlsten, lachen laut und gerne und überraschen mit einem hypnotischen Tanzstiel, sobald auch nur eine Weidenflöte gezückt wird.


Ihre scheinbar ziellose Wanderschaft hat nur einen Inhalt: die ewige Suche nach Geborgenheit, Freundschaft und- Familie. Denn, auch wenn sie sich lieber die Zungen abbeißen würden, als davon zu erzählen, beide Verbindet eine Geschichte von Ausgrenzung und Ablehnung, die sie zu dem Wesen zusammenwachsen ließ, das sie jetzt sind.
Trotz ihres kriegerischen Auftretens fürchten sie ständig das Versagen und den Ansprüchen der anderen nicht zu genügen. Und im Gegensatz zu ihrem Verlangen nach Familienersatz und Freundschaft gelingt es ihnen doch nie, sich anderen wirklich zu nähern und sie brachen Freundschaften lieber ab, als eine Enttäuschung in Kauf zu nehmen.

Könnte ich mir meinen Gott aussuchen, er wäre wie ich. Nur nicht so gut.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #2 |

RE: Fury Loo
Hallo Shroom,

schön dich in Athalem dabei zu wissen. Icon_smile Wir freuen uns immer, wenn neue kreative Schreiberlinge dazu stoßen. Leider muss ich dich aber bitten, dich erst mit der Welt vertraut zu machen, bevor du in ein Spiel einsteigst. Denn solche Wesen, wie du es beschreibst, gibt es in Athalem nicht. Von daher muss ich dich bitten, dich eines der bereits bestehenden Völker zu bedienen, die in unserer Bibliothek stehen. Hier wirst du fündig.

Viel Spaß in Athalem,
Drakir


Auf das der Wind in eurem Rücken, nie euer eigener sei. (alter irischer Reisegruß Icon_wink)
drakir
und seine Werke

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #3 |

RE: Fury Loo
Vielen Dank für dein freundliches Willkommen. Ich kann dir versichern, dass ich die letzten Jahre seit meiner Anmeldung in diesem Forum genutzt habe, um mich mit der Welt von Athalem vertraut zu machen und vielleicht sogar in einem bescheidenen Maße mit zu formen.
Ich nehme mir ein wenig die Freiheit etwas neues in diese Welt zu bringen. Aber keine Sorge, wie auch meine anderen Charaktere werde ich auf die Gegebenheiten von Athalem achten. Und so exotisch wie es auf den ersten Blick scheint ist Fury Loo gar nicht: Das Mädchen ist ein ganz normaler Mensch, abgesehen von der seltsamen Symbiose, die sie mit ihrem halbintelligenten "Reittier" eingegangen ist. Dies ist tatsächlich eine bisher unbeschriebene Spezies. Um aber keine Unruhe nach Athalem zu bringen hatte ich vor es auch dabei zu belassen: eines von zahllosen Wesen, die in dieser Welt für Überraschungen gut sind. Wie Treibsandpiraten, schwimmende Inseln, weinende Göttinnen magische Tavernen und Zimmer drei.

Sollte dir diese Erweiterung der Grenzen Athalems allerdings zu weit gehen müssten Eltair, Trinity und ich sowieso von unserem geplanten neuen Spiel abstand nehmen, das nämlich genau dies zum Inhalt haben soll: die Erforschung bisher unerforschter Grenzgebiete unserer Welt, betrieben durch ein Entdeckerteam (oder "Landaufdecker", wie Eltair es bezeichnet), dass sich ständig selbst im Wege steht.

Da wir uns aber ebenfalls Gedanken gemacht haben, wie wir möglichst wenig Unordnung in Athalems Grundgerüst bringen hatten wir sowieso geplant, die Handlung in Zimmer drei zu verlegen. So kann jeder für sich selbst entscheiden, was Athalemische Realität ist und was Rotwangs Schattenwaldrum getränkten Hirnwindungen entspringt.

Könnte ich mir meinen Gott aussuchen, er wäre wie ich. Nur nicht so gut.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme