Es ist: 27-06-2022, 23:15
Es ist: 27-06-2022, 23:15 Hallo, Gast! (Registrieren)


Manga
Beitrag #21 |

RE: Manga
(12-02-2013, 17:42)Sniffu schrieb:
Zitat:Ansonsten mochte ich Ayashi no Ceres sehr gerne. Auch Werke von Clamp wie RG Veda und Magic Knight Rayearth sind in meinem Regal zu finden

Und du bist wirklich männlich?! Icon_shocked (hab mal dein Profil gestalkt) Wow, ich meine, beeindruckend! Mrgreen Bin normalerweise gegen jede Art von Stereotypen, aber gerade bei Shojo habe ich Erfahrungen gemacht, dass das zu 99% weibliches Terrain ist. Hallo, du seltene Art des 1%.Wave
Pass auf, ich bekomme gleich Komplexe. Icon_panik Icon_lol
Reicht es dir als Begründung, dass mich Freundinnen aufs Mangalesen gebracht haben? Ich habe mich in den ersten Jahren an ihren Empfehlungen orientiert, bis ich von einem damals "neuen" Freund kurz nachdem ich den Beitrag hier geschrieben habe erfahren habe, dass er ebenso Mangafreak ist - der erste Kerl.^^ Er hat mir Werke wie One Piece und Detektiv Conan nahegelegt (und ausgeliehen, sonst hätte ich sie mir nicht leisten können *hüstel*), bei denen ich dann hängen geblieben bin. Mrgreen
Männlichkeit bewahrt, würde ich sagen. *Schweiß von der Stirn wisch* Icon_wink

(12-02-2013, 17:42)Sniffu schrieb: Das mit den Kosten stimmt leider total, vor allem, da es in den letzten 10 Jahren einen Preisanstieg von 1€ bei jedem Verlag, der Manga verlegt, gegeben hat, wie mir scheint. Manga um 5 € sind wirklich eine Rarität, die rangieren momentan wohl eher um die 7€. Mag jetzt nicht so teuer klingen, bei einer 20bändigen Serie macht sich das aber schon spürbar, von Reihen wie Conan gar nicht zu reden. Darum weiche ich oft auf die Originale aus und ersteigere sie zu einem Preis von 3 € oder so auf Ebay.
Noch dazu hat man "weniger" von einem Manga als von einem Buch. Durchschnittlich brauche ich 45min, um einen neuen Manga auszulesen, natürlich findet er dann seinen Weg ins Bücherregal und wird immer wieder einfach zum Durchblättern in die Hand genommen. Doch der Sättigungsgrad ist relativ schnell erreicht und man will so schnell wie möglich MEHR. Bei Büchern dagegen bin ich schon mal ein paar Tage ausgelastet.
Ein Grund, warum ich mir mittlerweile eigentlich gar keine Manga mehr kaufe. Bücher halten einfach länger und man bekommt eine ganze Geschichte zum Preis von ~ 3 Manga, mit denen man nach 1,5 Std. durch ist. Wie gesagt leihe ich mir im Moment noch viel von Freunden aus, aber wenn ich damit durch bin ... War's das wahrscheinlich. Icon_slash

(12-02-2013, 17:42)Sniffu schrieb: Ich finde es okay, dass sich für eine kleine Sparte an Leuten ein neuer Jobmarkt eröffnet hat, aber das heißt nicht, dass ich den auch durch die Anschaffung solcher Werke fördere lol. Ich habe vl 1,2 "deutsche Manga" bei mir zu Hause, aber leider wirklich nur aufgrund der Story, der Zeichenstil konnte mich nicht überzeugen.
Das kann ich nachvollziehen. Icon_wink Ich habe mir mal ein paar aus Interesse gekauft, aber sie haben mir alle nicht so gut gefallen wie die aus Asien. Und das lag in erster Linie nicht am Zeichenstil, sondern an der Geschichte ... Aber ich finde es trotzdem gut, dass sie die Chance bekommen. Nicht wegen dem Job an sich, sondern weil jeder die Möglichkeit haben soll, seine Träume zu verwirklichen - egal ob er aus Asien oder Europa oder sonstwoher kommt.

(12-02-2013, 17:42)Sniffu schrieb: Und das ist der Knackpunkt.
Die Ambivalenz zwischen Story und Zeichenstil wurde hier ja auch schon angesprochen. In den seltensten Fällen bin ich zu 100% mit dem Handlungsverlauf zufrieden (egal ob japanisch, koreanisch, deutsch etc.), doch die Sympathien für die einzelnen Figuren, die durch die Zeichnungen erweckt werden, die Stimmung, die in den Panels rüberkommt, all das animiert mich, weiterzulesen und in sehr wenigen Fällen lohnt sich das nicht.
Hier gehen unsere Wahrnehmungen auseinander, ich war bisher eigentlich bis auf wenige Ausnahmen immer begeistert von der Handlung, die japanische Manga/kor. Manhwa erzählt haben. Vor allem die "Nebenstränge" sind es, die mich faszinieren, z. B. bei One Piece. Seltsamerweise ist das genau der Punkt, an dem ich mit fast allen Büchern unzufrieden bin. Eine schlechte, klischeeträchtige, undurchdachte Handlung begegnet mir bei gefühlt 90 % aller Bücher. Icon_confused Bei Manga hingegen fasziniert mich so ziemlich jede Geschichte. Ich bin seltsam.^^"


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #22 |

RE: Manga
Zitat:Pass auf, ich bekomme gleich Komplexe.

Ojeoje, nicht böse sein, das war als Kompliment gedacht!Icon_bussiMrgreen In meinem Manga lesenden Umfeld verhält es sich nämlich so, dass Shonen zwar von Jungs und Mädchen gelesen wird, Shojo dagegen kategorisch von den Jungs abgelehnt wird. Vielleicht liegt es wirklich daran, dass Männern durch so eine Lektüre ein "peinliches" Image nachhängt... Also lass dich nicht entmutigen und borg dir ruhig auch "Mädchenkram" aus der Mangaecke deiner Freunde aus. Pro

Zitat:Seltsamerweise ist das genau der Punkt, an dem ich mit fast allen Büchern unzufrieden bin. Eine schlechte, klischeeträchtige, undurchdachte Handlung begegnet mir bei gefühlt 90 % aller Bücher. Bei Manga hingegen fasziniert mich so ziemlich jede Geschichte.

Ich bin ja nun auch nicht mehr so am Laufenden, was Manga betrifft, aber Klischeehaftes gibt es auch da genug. ^^Natürlich sind die meisten Manga, die es zu deiner deutschen Übersetzung schaffen, vom Kernplot außergewöhnlich, sofern immer wieder irgendein neues "Extra" eingebaut wird. Seis jetzt ein japanischer Sherlock Holmes wird auf Minigröße geschrumpft oder Drachenkugeln, die Wünsche in Erfüllung gehen lassen. Aber Manga unterliegen doch ziemlich oft einem formelhaften Handlungsverlauf, der je nach Genre zwar variiert wird, aber bis zu einem gewissen Grad aufrechterhalten wird. Vor allem bei Monsterreihen (100 Bände??) wie Conan hält man sich da sehr an routiniert ablaufende Storys. Man könnte gerade diese Sparte mit Krimibüchern vergleichen, folgen so ziemlich denselben Schema.

Eine kleine Sniffu-Dröhnung

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #23 |

RE: Manga
Hallo!

Da muss ich mich auch einmal kurz einklinken, da die meisten meiner Freunde Mangas lesen, bin ich ein wenig mitinfiziert worden. (Allerdings habe ich vor Jahren auch zwei Umzugskartons mit LTB's (Lustige Taschen Bücher) in atemberaubendem Tempo verschlungen, Comics im Allgemeinen liegen mir ebenfalls)
Was mich immer wieder fasziniert - Und da kommt vermutlich der KunstLK durch - sind die Zeichnungen und Bilder. Ich finde beispielsweise die Details bei dem Manga Young Bride's Story gradezu phänomenal..! (Bild 1, Bild 2, Bild 3 )

Auf der anderen Seite gibt es auch wunderschöne Comics, wie die Umsetzung von the last unicorn (Leseprobe ) aber im Allgemeinen ist mir die zeichnerische Umsetzung manchmal zu hart. Ja, ich gebe es zu, ich lese teils auch gerne Comics/Mangas weil sie einfach schön anzusehen sind ^^

Nun allerdings, da ich zwar häufiger aber immer noch nicht oft Mangas Lese, kann ich sehr viel allgemein gültiges zum Inhalt sagen. Aber durch meine Freunde begegnen mir immer wieder auch gute Geschichten, The voice of a distant star mochte ich gern, auch solche abgefahrenen Ideen wie Crash!, allerdings habe ich hier nur die ersten 3 Bände gelesen, immer wieder auch erwachsene Geschichten, die hierzulande oft als Kinderbücher zu Unrecht betitelt werden.

Zitat:Wie gesagt leihe ich mir im Moment noch viel von Freunden aus, aber wenn ich damit durch bin ... War's das wahrscheinlich.
Ja, so ein Bekanntenkreis mit großen Anime- und Mangasammlungen ist was tolles Mrgreen

Grüße,
sandy

Mit Worten kann man die Welt aus den Angeln hebeln

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #24 |

RE: Manga
(18-02-2013, 12:08)Sniffu schrieb:
Zitat:Pass auf, ich bekomme gleich Komplexe.

Ojeoje, nicht böse sein, das war als Kompliment gedacht!Icon_bussiMrgreen In meinem Manga lesenden Umfeld verhält es sich nämlich so, dass Shonen zwar von Jungs und Mädchen gelesen wird, Shojo dagegen kategorisch von den Jungs abgelehnt wird. Vielleicht liegt es wirklich daran, dass Männern durch so eine Lektüre ein "peinliches" Image nachhängt... Also lass dich nicht entmutigen und borg dir ruhig auch "Mädchenkram" aus der Mangaecke deiner Freunde aus. Pro
Haha, keine Sorge, ich bin dir nicht böse. Icon_bussi
Liegt vermutlich daran, dass ich nichts kategorisch ablehne - ich hasse Schubladendenken und mühe mich, es zu vermeiden - und mir auch nichts peinlich ist, was ich mag. Icon_cool

(18-02-2013, 12:08)Sniffu schrieb: Ich bin ja nun auch nicht mehr so am Laufenden, was Manga betrifft, aber Klischeehaftes gibt es auch da genug. ^^Natürlich sind die meisten Manga, die es zu deiner deutschen Übersetzung schaffen, vom Kernplot außergewöhnlich, sofern immer wieder irgendein neues "Extra" eingebaut wird. Seis jetzt ein japanischer Sherlock Holmes wird auf Minigröße geschrumpft oder Drachenkugeln, die Wünsche in Erfüllung gehen lassen. Aber Manga unterliegen doch ziemlich oft einem formelhaften Handlungsverlauf, der je nach Genre zwar variiert wird, aber bis zu einem gewissen Grad aufrechterhalten wird. Vor allem bei Monsterreihen (100 Bände??) wie Conan hält man sich da sehr an routiniert ablaufende Storys. Man könnte gerade diese Sparte mit Krimibüchern vergleichen, folgen so ziemlich denselben Schema.
Das stimmt, aber irgendwie stört mich das bei Manga nicht. Icon_confused Ich bin anscheinend bei Büchern wählerischer. Aber da hat man auch nicht die vielen schönen Bildchen, da liegt viel mehr Gewichtung auf der Geschichte an sich. Vielleicht liegt es daran.

sandy schrieb:Ja, so ein Bekanntenkreis mit großen Anime- und Mangasammlungen ist was tolles Mrgreen
Hehe, schon. Icon_wink


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #25 |

RE: Manga
* Zack möchte an dieser Stelle erwähnen, dass wir aktuell viele Manga-Rezensionen auf Literatopia haben! Icon_smile ...

Nachdem mit "Gate 7" endlich wieder eine neue Reihe von Clamp auf deutsch erscheint, gibt es nun auch von Kaori Yuki Neues: "Devil from a foreign land". Storytechnisch sehr interessant, allerdings hat die Dame schon besser gezeichnet.

“Die Farben sind der Ort, wo unser Gehirn und das Universum sich begegnen.” (Paul Cézanne)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #26 |

RE: Manga
Da bin ich mal gespannt! Eines ihrer älteren neuen Werke entspricht nämlich total dem Gegenteil, Fairy Cube: mit Herzblut gezeichnet, doch an der Story scheitert es ganz gewaltig.Icon_nosmile

Eine kleine Sniffu-Dröhnung

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #27 |

RE: Manga
Mhh, ich hab schon recht viele Mangas gesehen und auch gelesen.
Aber ich kann mich irgendwie immer noch nicht damit anfreunden.
Das ganze scheint mir immer zu unrealistisch und einfach zu abstrakt.
Hat jemand von euch schon einmal ein Manga geschrieben?
Vielleicht könnt Ihr mich ja überzeugen.


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #28 |

RE: Manga
Nachdem wir jetzt doch recht viele Mangarezis angesammelt haben, gibt es jetzt auf unserer Mainpage eine eigene Manga-Rubrik Icon_smile ...

Viel Spaß beim Stöbern!

“Die Farben sind der Ort, wo unser Gehirn und das Universum sich begegnen.” (Paul Cézanne)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #29 |

RE: Manga
Also ich persönlich finde Mangas einfach klasse und lese sie auch schon seit vielen Jahren. Allerdings habe ich mich noch nie auf ein, zwei Genres beschrenken können, sondern habe in meinem Regal so ziemlich alles einmal vertreten (Black Butler, Garei, Wonderful Wonder World, 3 Bände von One Piece, Ikigami, Karneval, Grimms Monster, Monster Hunter Orage, Hetalia, etc. pp.) und habe meine Freunde inzwischen auch mit dem "Mangafieber" angesteckt.Icon_wink.

GrüßeWave

Man liest sich!

Er blieb noch einmal stehen, als er an mir vorbeikam. Er hob die Hand zum Abschied, eine prasselnde Fackel, aus der weiße Funken sprühten. Er war nun ganz Flamme geworden, ein Anblick von unvergeßlicher Schönheit. - Die Stadt der träumenden Bücher, Walter Moers

Homunkoloss aber wuchs und wuchs, immer strahlender, ein Geschöpf aus wucherndem Licht, aus dem flüssiges Feuer tropfte. Und nun fing er an zu lachen. Er lachte das raschelnde Lachen des Schattenkönigs, das ich schon lange nicht mehr gehört hatte. - siehe oben

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2022 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme