Es ist: 02-12-2020, 04:19
Es ist: 02-12-2020, 04:19 Hallo, Gast! (Registrieren)


Lesekreis: "Wind der Zeiten" mit Jeanine Krock (Seite 387 - 554)
Beitrag #11 |

RE: Lesekreis: "Wind der Zeiten" mit Jeanine Krock (Seite 387 - 554)
So, ich habe es nun auch endlich geschafft - der Dezember war lesetechnisch bisher mir nicht sehr gewogen *g*. Für mich war auch irgendwie erst einmal die Luft raus, die Rückreise und die anschließende Hochzeit war zwar ganz nett, aber mir war es ein bisschen langatmig. Irgendwann bin ich dann auch mit den ganzen Namen durcheinandergekommen - wer denn nun von den verschiedenen Clans wem wohlgesonnen war und wer wem nicht - da hatte ich etwas den Überblick verloren.

Die Befragung der Gefangenen fand ich etwas befremdlich - Joanna kam mir da so vor wie ein Überweib - sie schafft das, was den ganzen Männern nicht gelingt und die Gefangenen plaudern auch noch so freundlich, schnell und ohne Aufforderung.

Besser wurde es dann wieder nach dem Überfall, ich hab fast Williams Hände selber gespürt - und wie gut, dass das Buch keine Duftstoffe aussenden kann. Auch Alan wurde hier endlich redseliger und präsenter. Ihr Aufenthalt erklärte sich dann nun endlich, sie sollte halt Lachlan retten, damit das Schloß und der Clan nicht zerfällt.

Bei der Schlacht hatte ich schon Angst, dass beliebte Figuren fallen könnten - zum Glück ist das nicht passiert, ich mag Schlachten in Büchern nicht mehr so gerne.

Genial fand ich dann das Ende - ich liebe solche Verbindungen mit der Vergangenheit. Alleine das Bild fand ich schon wunderschön, bestimmt gibt es in der Bibliothek auch irgendwelche Aufzeichnungen, was Lachlan und Morag noch so erlebt haben und wie es mit ihren Kindern weiterging. Alans Gesicht, als die beiden über Reichtum redeten war bestimmt göttlich, genauso wie seine Hingabe an seine drei Frauen *g*. Caitlynn ist bestimmt eine Nachfahrin Morags - oder Iain.

Kerstin Gier hat ja bereits eindringlich bewiesen, wie kompliziert Zeitreisen sein können - im letzten Band ihrer Trilogie hatte man ja fast komplett den Überblick verloren und fragte sich eigentlich fast jede Zeile - was, wäre, wenn. Von daher fand ich das Problem gut gelöst - sie hätten in der Vergangenheit wirklich nicht bleiben können.

Auf jeden Fall hat mir das Buch gut gefallen, wenn auch Alan immer ein bisschen blass blieb - ihn hätte ich mir doch etwas präsenter gewünscht. Auch zum Schluß blieb er relativ im Hintergrund - ein paar ironische Bemerkungen mehr und es wäre für mich fast perfekt gewesen *g* - ich mag nun mal ironische Wortgefechte. Aber auch so war es gelungen, das Buch kann ich guten Gewissens weiterempfehlen.

LG
Patty


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #12 |

RE: Lesekreis: "Wind der Zeiten" mit Jeanine Krock (Seite 387 - 554)
Hölle und Verdammnis! wallbash

Meine Antworten auf Anilis und Pattys Beiträge waren fast fertig, da sollte ich *eben mal schnell* etwas im www für ein normalerweise geliebtes Familienmitglied nachsehen. grmpf Anschließend hab ich offenbar reflexhaft das Browserfenster geschlossen und nun sind alle Antworten futsch! Smiley_frown

Patty, du hast geschrieben, dass du zwischendurch ein bisschen damit durcheinander gekommen bist, wer denn nun wen nicht mag und warum.
Das ist bei längeren Romanen nicht selten ein Thema. Für besonders verwickelt wirst du "Wind der Zeiten" vermutlich auch nicht halten, aber manchmal hätte man eben gern einen zweiten oder dritten Hinweis in der Art: wie war das nochmal mit dem Verhältnis zwischen X und Y?
Was für Etappenleser gut und notwendig sein mag, kann Büchervampire, die einen Roman locker in einer Nacht verschlingen, ziemlich nerven. Hier die richtige Balance zu finden ist eine anspruchsvolle Aufgabe für Autoren und Lektorat - oft ist man sich da am Ende nicht vollkommen einig.

Anili, dich hat interessiert, warum das Schloss am Ende wieder existierte, obwohl wir doch von Johanna vor ihrer Zeitreise wissen, dass es dort bestenfalls eine Ruine gab. Im Prolog erfahren wir ebenfalls, dass die Bewohner des Tals vertrieben oder ermordet wurden.

Die Feen schickten Alan in die Vergangenheit, damit er dort einen furchtbaren Fehler korrigieren konnte. Seine zweite Chance. Damit dies hoffentlich auch gelingt, hat man ihm Johanna zur Seite gestellt.
Welchen anderen Sinn sollte die Korrektur seines Fehlers aber haben, als das Leben und die Existenz der Bewohner von Gleann Grianach zu retten? Sie waren schließlich die Leidtragenden. Hätte nicht der viel zu junge Bruder den Clan nach Lachlans Tod und Alans Weggang führen müssen (obwohl er für die Zeit nach seinem Studium in Edinburgh gewiss andere Pläne gehabt hatte), wären sie vielleicht niemals in die Kriegswirren verstrickt worden. Denn schließlich wollten beide genau dies immer vermeiden.
Nachdem das Schicksal sich im 2. Versuch gewendet hat, wird der neue Lachlan erst recht dafür gesorgt haben, seinen Clan aus den politischen Intrigen herauszuhalten. Dies gelang, der Clan überlebt und wurden auch nicht vertrieben ...
Wie das technisch funktioniert? In der Zeitreiseforschung gibt es die Theorie, dass, wann immer jemand die Ereignisse in der Vergangenheit manipuliert, eine neue Dimension entsteht. Etwas anderes kann sich das gemeine menschliche Hirn vermutlich nicht vorstellen. Meines jedenfalls selbst an guten Tagen eher nicht und deshalb nehme ich diese Theorie dankend an. Icon_wink
Mein Tipp: nicht zu viel über ein was wäre wenn nachdenken. Ansonsten passiert womöglich, was Zack hier schon sagte und die Chancen stehen gut, dass man einen Knoten im Kopf bekommt. Oder vielleicht den Nobelpreis. Auch nicht übel ... ;-)

Witzig übrigens, dass Paddy Kerstin Gier erwähnt. Wir sind DeLiAs, gehören also zum Verein deutschsprachiger LiebesromanautorInnen, und treffen uns jedes Jahr im Mai anlässlich der alljährlich stattfindenden DeLiA-Literaturtage mit KollegInnen, LeserInnen und Verlagsmenschen. Über Zeitreisen haben wir auch gesprochen - ich glaube es war beim Frühstück - und am Ende stellten wir fest, dass wir während des Schreibens an ähnlichen Stellen so ziemlich jedes Mal über die gleichen Probleme gestopert sind ... Es war ein ausgesprochen lustiges Gespräch. Kerstin ist einfach eine unfassbar sympathische Kollegin! Icon_cuinlove

Genug geschwärmt ... ;-) Vielen lieben Dank dafür, dass ihr euch die Mühe mit diesen detaillierten Feedbacks gemacht habt! Allen Leserunden-Teilnehmerinnen wünsche ich einen guten Rutsch ins neue Jahr. Passt gut auf euch auf!

Liebe Grüße
Jeanine


PS
Ein bisschen habe ich den Überblick verloren. Alle Teilnehmer sind noch nicht durch, oder täusche ich mich da? Bitte seht mir die Frage nach, inzwischen bin ich nämlich zum Glück tief im neuen Roman versunken: Engel, zumeist mit dunklem Gefieder. Hach! Ich liiiiebe (!) die Protagonisten.

Viele Grüße
Jeanine


--
»Himmelsschwingen« Engel in St. Petersburg; Heyne

Website
Wind der Zeiten - Special
Jeanine bei Facebook

»Das Schönste, was wir entdecken können, ist das Geheimnisvolle.« (Albert Einstein)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #13 |

RE: Lesekreis: "Wind der Zeiten" mit Jeanine Krock (Seite 387 - 554)
Nee, sind noch nicht alle durch - Sternchen hinkt ziemlich hinterher ^^ ...

Und ich wollte auch nochmal was schreiben, aber der Phantast hat mich die letzten Wochen sehr eingespannt Icon_smile ... *siehe Mail*

“Die Farben sind der Ort, wo unser Gehirn und das Universum sich begegnen.” (Paul Cézanne)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #14 |

RE: Lesekreis: "Wind der Zeiten" mit Jeanine Krock (Seite 387 - 554)
*rot anläuft und lacht* Ja, das kommt davon wenn man immer "morgen" sagt, statt sofort macht. Wenn ich noch darf und es nen Sinn hat, würd ich gern noch meine Meinung sagen. Sofern überhaupt noch erwünscht und so. Sternchen ist in der letzten Zeit so ... unzuverlässig geworden, ist aber gar nicht bös gemeint. Momentan sind die Baustellen einfach zu zahlreich.

Um Verzeihung flehend, Smiley_emoticons_blush
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #15 |

RE: Lesekreis: "Wind der Zeiten" mit Jeanine Krock (Seite 387 - 554)
Liebe Sternchen,

natürlich "darfst" du. Erwünscht sowieso und sinnvoll ist ein ... ähm sinnvoller ... Kommentar zu jeder Zeit :-) Ich freu' mich drauf. Und auch auf deinen Kommentar, Zack.

... findet die Autorin *heute mit gefährlichem Geflügel ringend* Write

Viele Grüße
Jeanine


--
»Himmelsschwingen« Engel in St. Petersburg; Heyne

Website
Wind der Zeiten - Special
Jeanine bei Facebook

»Das Schönste, was wir entdecken können, ist das Geheimnisvolle.« (Albert Einstein)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #16 |

RE: Lesekreis: "Wind der Zeiten" mit Jeanine Krock (Seite 387 - 554)
Seid ihr gut ins neue Jahr gekommen?

Bei mir ging es gleich ganz aufregend los, neues Buch, ein Radiointerview und "Test-Autorin" in der FH Hannover ...

Was ein Test-Autor ist? In Hannover kann man Journalistik studieren und im Rahmen einer Pflichtveranstaltung (Kulturjournalismus) habe ich mich den Fragen der Studierenden (auch im Tonstudio) gestellt. Es hat großen Spaß gemacht und gelernt haben wir, hoffe ich, alle etwas dabei.

Nur auf den Sturm an jenem Tag hätte ich gut verzichten können. Vor mir wurde ein Lastzug fast von der Autobahn geblasen und das war eine ziemlich brenzlige Situation. Aber auch die habe ich überstanden ;-)

Ich wünsche euch allen ein gutes, kreatives und glückliches 2012 Wave

Viele Grüße
Jeanine


--
»Himmelsschwingen« Engel in St. Petersburg; Heyne

Website
Wind der Zeiten - Special
Jeanine bei Facebook

»Das Schönste, was wir entdecken können, ist das Geheimnisvolle.« (Albert Einstein)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #17 |

RE: Lesekreis: "Wind der Zeiten" mit Jeanine Krock (Seite 387 - 554)
Ich wünsch Dir auch ein Frohes Neues und viel Erfolg im Jahr 2012! Icon_smile ...

Ich will dieses Wochenende unser neues Interview zusammenstellen, insofern musst du hier leider noch etwas warten Icon_wink ...


“Die Farben sind der Ort, wo unser Gehirn und das Universum sich begegnen.” (Paul Cézanne)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #18 |

RE: Lesekreis: "Wind der Zeiten" mit Jeanine Krock (Seite 387 - 554)
Hallo zusammen,

so und nun bin auch ich "durch" mit deinem Buch, Jeanine. Letzendlich muss ich sagen, dass ich mir vor allem wirklich großartig unterhalten gefühlt habe. Dafür, dass mich normalerweise der geschilderte Alltag in Sachen Historik wenig reizt, ich manches zu klassich finde und mir doch ein bisschen die Spannung gefehlt hat, hab ich den Roman mit einem Lächeln beendet und ihn rückblickend für sehr stark empfunden. Ganz einfach, weil er doch sehr viel besonderes bietet. Wie anfangs für mich schon festgestanden hat: dein Stil ist umwerfend. Eine richtig schöne Mischung zwischen amüsant, emotional, natürlich und nie übertrieben in die Länge gezogen. Die Charaktere waren trotz allem toll und auch schön bis in die "Nebenrollen" mit Details und Leben versehen. Das historische Gefühl in seiner Atmosphäre - gaaaanz gekonnt. Was die Handlung betrifft, so fand ich das Ende jetzt im Allgemeinen wenig überraschend, die Action am Ende im Vergleich zu dem, was ich mag (da ist jeder Mensch ganz anders) immer noch ein bisschen Schwach. *zu Patty zwinkert*

Ich persönlich empfinde den Roman für verträumte Leser mit Liebe zur Kleinigkeit sehr empfehlenswert. Mag ich auch schon ein bisschen überlesen sein in diese Richtung, so erkenne ich das Gesamtpacket als überaus gelungen an. Icon_smile

Späte, müde und allerliebste Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #19 |

RE: Lesekreis: "Wind der Zeiten" mit Jeanine Krock (Seite 387 - 554)
Danke auch dir für dein ausführliches Fazit. Ich weiß Lob & Kritik darin sehr zu schätzen. Insgesamt habe ich in dieser ausgesprochen angenehmen Leserunde einige sehr wichtige Hinweise erhalten, auch was die Ansprüche der Leseprofis, die ihr ja offensichtlich alle seid, betrifft.

Ich danke euch allen ganz herzlich und würde mich freuen, irgendwann wieder einmal eine Leserunde mit euch zu begleiten. Vielleicht locken wir dann ja doch einen "Quotenmann" vor den Kamin in unserem virtuellen Lesezimmer. Icon_wink

Bis dahin wünsche ich euch viele zauberhafte Bücher und alles Gute!

Viele Grüße
Jeanine


--
»Himmelsschwingen« Engel in St. Petersburg; Heyne

Website
Wind der Zeiten - Special
Jeanine bei Facebook

»Das Schönste, was wir entdecken können, ist das Geheimnisvolle.« (Albert Einstein)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #20 |

RE: Lesekreis: "Wind der Zeiten" mit Jeanine Krock (Seite 387 - 554)
Eine weitere Leserunde ist uns sicher Willkommen, mit so einer lieben Autorin! Icon_smile

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme