Es ist: 16-01-2021, 18:51
Es ist: 16-01-2021, 18:51 Hallo, Gast! (Registrieren)


Flüchtling
Beitrag #1 |

Flüchtling
So, nun wage auch ich mich an mein erster "Werk" heran Icon_wink
Um erst einmal ein bisschen warm zu werden dachte ich, wäre es vielleicht ganz nett mit einem Gedicht mein Leben in meiner "Flüchlingswelt" zu beginnen - passend hierzu mein Gedicht:

Flüchtling [Mit Verbesserungsvorschlägen von Quantensprung]

Flucht
Ins Ungewisse.
Tiefschwarze Nacht umgibt mich.
Gesäumt von Träumen
und Farben.
Ich laufe
Immer weiter
ins Nichts.
Auf der Suche nach
mir.

_____________________________________________________

Ja, eine große Dichterin bin ich nun nicht gerade. Aber das liegt wohl daran, dass ich noch nicht all zu viel Erfahrung mit eigenen Gedichten gesammelt habe. Denn gute Noten in Gedichtinterpretationen heißt ja nicht gleich, dass man auch gut darin sein muss selber welche zu schreiben.
Deshalb überlasse ich nun euch das Feld Icon_wink

Catalyna

Vernarrt in den Gedanken -
Unmöglich
ist es nicht

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #2 |

RE: Flüchtling
Hallo Catalyna!

Als ich den Titel deines Gedichtes gelesen habe, dachte ich an die vielen Flüchtinge aus den Krisenregionen unserer Welt, die bei uns eine neue Heimat suchen.

Zitat:Flucht
Ins Ungewisse.
Schwarze Nacht umgibt mich.

Hier entsteht vor meinem geistigen Auge die Szene, wenn Flüchtlinge, von Schlepperbanden geführt, eine grüne Grenze überwinden, in der Nacht, immer auf der Hut vor Grenzwächtern, nicht wissend, was noch alles kommen wird.

Zitat:Gesäumt von Träumen.
Farben.

Du grenzt hier mit den Punkten zu sehr ab, das würde ich nicht tun. Die "Farben" verlieren so für mich die Verbindung zum Gedicht.
Besser finde ich folgende Einteilung:

Flucht
ins Ungewisse.
Schwarze Nacht umgibt mich,
gesäumt von Träumen
und Farben.


Zitat:Ich laufe,
Immer weiter ins Nichts.
Auf der Suche
Nach mir selbst.

Hier wird dann deutlich, dass das Ich die persönliche Flucht meint - aus seinem bisherigen Leben? In eine nicht zu planende Zukunft? Flucht aus der Rolle, die es bist jetzt gespielt hat?

Den Beistrich würde ich weglassen und die Verse ein bisschen anders einteilen, etwa so:

Ich laufe
immer weiter
ins Nichts
auf der Suche nach
mir.

Das "selbst" würde ich auch weglassen - braucht man nicht unbedingt.

Du könntest auch noch versuchen, eine etwas bildhaftere Sprache zu verwenden.
"Schwarze Nacht" ist ja ganz schön, aber mit etwas anderen Worten erzeugst du vielleicht noch ein bisschen mehr Stimmung. "Undurchdringliche Dunkelheit" zum Beispiel, oder "angsterfüllte Finsternis".

Das sind meine Gedanken zu deinem Gedicht, das mir ganz gut gefallen hat.

Liebe Grüße
Quantensprung

A pencil and a dream
can take you
anywhere

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #3 |

RE: Flüchtling
Hallo Quantensprung Icon_smile

Zunächst möchte ich mich einmal für deine Kritik bedanken Icon_smile Zudem sei anzumerken, dass ich deinen Nicknamen ziemlich genial finde Icon_smile
So nun zum eigentlichen Thema:

Zitat:Als ich den Titel deines Gedichtes gelesen habe, dachte ich an die vielen Flüchtinge aus den Krisenregionen unserer Welt, die bei uns eine neue Heimat suchen.

Ja, jetzt wo du es sagst, fällt mir das auch auf. Eigentlich wollte ich mit dem Gedicht eher eine persöhnliche Flucht beschreiben. Die Flucht in eine eigene kleine Welt, die man sich nach und nach selbst aufbauen kann. Die Flucht ist eben der Weg dorthin und man weiß anfänglich nicht wohin genau sie einen tragen wird. Doch am Ende findet man - egal wie es ausgeht - aber zu sich selbst.

Zitat:Du grenzt hier mit den Punkten zu sehr ab, das würde ich nicht tun.

Stimmt, gefällt mir ohne auch besser, dann stolpert man nicht all zu sehr über die Zeile.

Zitat:Den Beistrich würde ich weglassen und die Verse ein bisschen anders einteilen

Ja, ich stimme dir da völlig zu Icon_smile

Zitat:Das "selbst" würde ich auch weglassen - braucht man nicht unbedingt.

Du könntest auch noch versuchen, eine etwas bildhaftere Sprache zu verwenden.
"Schwarze Nacht" ist ja ganz schön, aber mit etwas anderen Worten erzeugst du vielleicht noch ein bisschen mehr Stimmung. "Undurchdringliche Dunkelheit" zum Beispiel, oder "angsterfüllte Finsternis".

Ich finde deine Verbesserungsvorschläge, auch was die Struktur angeht, eigentlich ganz gut und werde enige von ihnen - so weit du mir das erlaubst Icon_smile - auch umsetzen Icon_smile Danke hierfür!

Jedoch bin ich mir noch unschlüssig ob ich "Schwarze Nacht" wirklich verändern sollte. Das lasse ich mir noc einmal durch denKopf gehen Icon_smile

Zitat:Das sind meine Gedanken zu deinem Gedicht, das mir ganz gut gefallen hat.

Dankeschön Icon_smile

Catalyna

Vernarrt in den Gedanken -
Unmöglich
ist es nicht

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #4 |

RE: Flüchtling
Hallo Catalyna!

Zitat:Zudem sei anzumerken, dass ich deinen Nicknamen ziemlich genial finde

Danke, dieses Kompliment kann ich nur zurückgeben Smiley_emoticons_blush

Zitat:Ich finde deine Verbesserungsvorschläge, auch was die Struktur angeht, eigentlich ganz gut und werde enige von ihnen - so weit du mir das erlaubst - auch umsetzen

Es freut mich, dass dir einige meiner Vorschläge zusagen - natürlich kannst du übernehmen, was die gefällt.


Zitat:Jedoch bin ich mir noch unschlüssig ob ich "Schwarze Nacht" wirklich verändern sollte. Das lasse ich mir noc einmal durch denKopf gehen

War auch nur ein Gedanke von mir und muss für dich nicht passen Icon_smile

Bis dann und
liebe Grüße
Quantensprung

A pencil and a dream
can take you
anywhere

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2021 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme