Es ist: 30-10-2020, 20:02
Es ist: 30-10-2020, 20:02 Hallo, Gast! (Registrieren)


Perquisite
Beitrag #41 |

RE: Perquisite
...öhm, irgendwie habe ich den eindruck, man ist sich im forum der problematik, die von Dread' angesprochen wurde, durchaus bewusst, aber ich kann beim besten willen nach fast einem vierteljahr kaum eine veränderung zum besseren feststellen! Bin ich etwa blind?
Drakir bemerkt
Zitat:Wenn die Energie, die hier in mitunter seitenlangen Antworten investiert wird, einfach in einen Kommentar zu einer Geschichte gesteckt würde, bestände das angesprochene Problem gar nicht.
...ja, schön, aber? Icon_confused
Die 5 punkte, die Lady angesprochen hat unterschreibe ich, klar, besonders
Zitat:4. Das hier jeder schreibt, wie beschäftigt er ist, ist ja schön und gut, aber damit ist dem Forum nicht geholfen. Mal ehrlich: Es tut keinem weh, sich mal ein paar Minuten Zeit zu nehmen und mal kurz reinzuschauen. Einen Kommentar kann man auch nach und nach schreiben und ihn z.B. in den Entwürfen speichern.
...auch schön und richtig, aber?
Es werden kaum noch neue literarische beiträge eingestellt, daher wird auch weniger kommentiert, weniger gelesen, weniger teilgenommen, was dazu führt, dass weniger neue literarische beiträge eingestellt werden, usf.
...
Es ist schade, wirklich.
Aber ich will niemandem die FREIHEIT vermiesen, zu tun und lassen, was er/sie gerne möchte.

Kollegiale grüße,
poLet


Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #42 |

RE: Perquisite
Ihr schreibt hier ja nur noch Gedichte,
also im August wurde nicht eine neue Geschichte eingestellt, die vom Juli könnte man sicher an einer Hand abzählen.

Aber seht es positiv, wenn keiner eine Geschichte einstellt kann sich auch keiner beschweren sie würde nicht kommentiert werden. Wenn die Leute nur zum Smalltalken herkommen sind doch alle zufrieden, oder nicht Icon_smile


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #43 |

RE: Perquisite
Zitat:Ihr schreibt hier ja nur noch Gedichte,
also im August wurde nicht eine neue Geschichte eingestellt, die vom Juli könnte man sicher an einer Hand abzählen.
...wer ist IHR?
Schön zu sehen, dass Du so sehr auf dem laufenden bist! Icon_wink
Ich -um mal persönlich zu werden- 'arbeite' halt nun mal lyrisch/gedichtemäßig, was aber hier im forum keine neue erkenntnis sein sollte. Wo die geschichten sind, ob es überhaupt neue gibt
oder ob die schon eingestellten 'totkommentiert' sind, weiß ich nicht.
Aber mich bekümmert die sprachlosigkeit des forums schon ein wenig. Daher kann ich mich Deinem (ironischen?) fazit
Zitat:Aber seht es positiv, wenn keiner eine Geschichte einstellt kann sich auch keiner beschweren sie würde nicht kommentiert werden. Wenn die Leute nur zum Smalltalken herkommen sind doch alle zufrieden, oder nicht
leider nicht anschließen.


Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #44 |

RE: Perquisite
"Ihr" sind alle, die hier so rumhängen.

Das Fazit war ernst gemeint. Ich habs glaube ich früher schon geschrieben, ich begrüße es dass die Leute sich weiterentwickeln und sich neuen und womöglich wichtigeren Dingen widmen. Man kann die alten Hasen nicht ewig mit dem Schreiben von Kurzgeschichten abspeisen, denn es sind kreative und kluge Köpfe.
Und für rechten Nachwuchs sind du Umstände wohl ungünstig, sodass es unvermeidlich erscheint dass das Forum etwas kürzer treten muss. Aber die Mailadressen sind ausgetauscht und in den Offtopics schreibt man wie es einem so ergeht. Ich sehe keinen Grund zu klagen.


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #45 |

RE: Perquisite
Verstehe.


Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #46 |

RE: Perquisite
Rick schrieb:Man kann die alten Hasen nicht ewig mit dem Schreiben von Kurzgeschichten abspeisen, denn es sind kreative und kluge Köpfe.
Ich frage mich allerdings, warum "kreative und kluge Köpfe" gegen Kurgeschichten spricht? Ich schreibe gerne Kurzgeschichten, obwohl ich ein alter Hase bin - und hoffe da auch irgendwann wieder hin zurück zu kommen. Icon_smile

@PoLet
Hab schon das Gefühl, dass das Forum wieder ein ganz kleines Bisschen belebter ist, als es vor diesem Thread war - das war ein ziemlicher Tiefpunkt, oder täusche ich mich da? Ich denke allerdings, dass das einzige was hilft ist, sich den Spaß nicht verderben zu lassen und einfach weiter zu machen mit dem Kommentieren.

Ach und Rick, PoLet selbst hat Teile einer Geschichte in den Krimis eingestellt, Dreads Zweiteiler ist schon im Archiv gelandet. "Ihr" schreiben also nicht nur Gedichte. Einfach mal kommentieren gehen. Icon_wink

Viele Grüße,
WW

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #47 |

RE: Perquisite
Guten Abend zusammen.

Ich wollte mich hierzu nicht mehr äußern und hatte auch deswegen das Dingen ins Archiv verschieben lassen.

Zuerst einmal zu Rick:
Zitat:Das Fazit war ernst gemeint. Ich habs glaube ich früher schon geschrieben, ich begrüße es dass die Leute sich weiterentwickeln und sich neuen und womöglich wichtigeren Dingen widmen. Man kann die alten Hasen nicht ewig mit dem Schreiben von Kurzgeschichten abspeisen, denn es sind kreative und kluge Köpfe.
a) Deswegen habe ich den Moderator (u.a.) an den Nagel gehängt.
b) Wichtigere Dinge sind im Leben mit drin. Genau wie das Alles hier. Icon_wink
c) Viele Kurzgeschichten ergeben (wenn man es richtig macht) eine Großgeschichte.

Generell:
Ich musste erstmal verschnaufen, die unnötigen Studien-Info-Dumpings aus dem Kopf kriegen. Kurioserweise, denn bei Vollauslasstung hatte ich in den letzten Monaten und Wochen hier noch tatkräftig mitgemischt.
(Erste Gehirnzelle Literatopia, zweite fürs Lernen.)

Was die Aktivitäten angeht:
Als ich gesehen habe, dass dieses Thema wieder aus dem Meer des Vergessens aufgetaucht ist, war ich erst versucht zu schreiben:
Wir sehen uns im Dezember. (Hoffentlich) auf Wiedersehen.

Und jetzt:
Ja, ein bisschen Bewegung, nicht viel. Ein Mensch nach einem Autounfall, der sich mühsam auf Krücken bewegt. Das ist doch schon was.

Nebengedanke:
Wenn ich schreibe, dass ich das Alles hier unter einen Hut kriege - bei Real-Leben-Vollauslastung, kriege ich manchmal (auch in der Realität bei anderen Sachen) gerne mal zu hören: "Ja, toll Dread. Die Menschen sind aber nicht wie Du - versteh' das doch endlich."
Ja, ich verstehe. Mein Ego sagt: ihr sucht Vorbilder? Hier sind welche - ach nee, zu anstregend.

Man verstehe mich nicht falsch. Das ist nicht mein Forum, ich bin nicht der Boss. Es kann mir als 'User' völlig egal sein, was hieraus wird. Meine freie Zeit kann ich auch ins Schreiben investieren - wer auch immer das dann lesen wird. Vielleicht melde ich mich ja wieder im Federfeuer an? Oder gehe zu Verlorene Werke?

Zitat:Ach und Rick, PoLet selbst hat Teile einer Geschichte in den Krimis eingestellt, Dreads Zweiteiler ist schon im Archiv gelandet. "Ihr" schreiben also nicht nur Gedichte. Einfach mal kommentieren gehen.
Der Zweiteiler ist ein ausgelagerter Anhang des Literarischen Tagebuchs. Zur Information.
(Und die Geschichte von poLet ist unter lyrischen Gesichtspunkten eine Revolution im poLetarium!)

LGD.

Edit:
Und hiermit meine ich nicht diejenigen, die sich trotzdem in den letzten Monaten bemüht haben.
D.


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #48 |

RE: Perquisite
Irgendwie will ich mich jetzt auch noch mal äußern, obwohl der Thread ja schon halb in der Versenkung verschwunden war ...

Aber mir geht's wie Lilly, ich bin erst heute darüber gestolpert, und das lässt mich jetzt ernsthaft darüber nachdenken, wann ich eigentlich zum letzten Mal einen Blick ins Forum geworfen habe. Und da kann ich nachdenken, solange ich will, ich kann mich nicht mehr dran erinnern.

Schuld ist, wie bei so vielen, auch bei mir das "Leben". Mein Studium frisst viel Zeit, aber das ist irgendwie nur das halbe Problem. Ich studier ja nun zwei Sprachen, und das ist mit viel Lese- und viel Schreibarbeit verbunden. Ich verbringe jeden Tag Stunden damit, Texte für die Uni zu lesen und mir Notizen dazu zu machen. Und wenn die Arbeit dann getan ist, ist mein erster Gedanke zur Entspannung einfach nicht: "Jawoll, ich bleib jetzt noch zwei Stunden auf meinem unbequemen Schreibtischstuhl sitzen, zwing meine Augen, flimmernde Buchstaben auf dem Monitor zu lesen und schreib dann auch noch einen möglichst eloquenten Kommentar dazu." Die Luft ist dann raus.

Das geht mir aber nicht nur mit dem Kommentieren so. Ich hab auch seit Ewigkeiten nicht mehr geschrieben. Ich will wohl, und manchmal mache ich verzweifelte Versuche. Aber ich hab das Gefühl, meine Ansprüche an mich selbst sind derart gestiegen, dass ich nichts mehr zustande bringe, was mich annähernd zufrieden stellen kann. Was nicht unbedingt dazu angetan ist, mich zu weiteren Versuchen zu motivieren.

Ich erinner mich auch noch gut an die Zeit, als hier quasi der Bär pulsiert hat Icon_wink Und wenn das wieder so werden könnte, wäre das fantastisch. Und ich würde jetzt auch gern Besserung geloben und sagen, dass ich wieder mehr Zeit hier verbringen werde. Aber ich versprech jetzt nichts, was ich nachher nicht halten kann.

Ich glaube, dass viele von uns im Moment eine Zeit "durchmachen", die viele Veränderungen mit sich bringt, die Zeit kostet, die viel Aufmerksamkeit beansprucht. Ob das jetzt das Studium ist, der bevorstehende Abschluss oder eine andere große Veränderung im Leben. Ich denke aber auch, dass nach diesem Durcheinander der ein oder andere wieder zu Literatopia zurückfinden wird, dann, wenn die Ruhe wieder da ist. Das werden sicherlich nicht alle schaffen. Und das ist sehr, sehr schade.
Aber manchmal glaube ich, dass so eine Veränderung auch nicht schlecht ist. Es ist tragisch, wenn das Forum brach liegt, aber ganz ehrlich, wäre es viel besser, wenn es nur noch von immer denselben zehn Leuten am Laufen gehalten würde? Ich bau im Moment darauf, dass das Forum diese Flaute braucht, um irgendwann neu zu entstehen wie der Phönix aus der Asche.

Gott, was ist das viel Text ... Aber ich musste meinen Senf auch noch mal dazugeben, und sei es nur, um ein kleines Lebenszeichen von mir zu geben und zu zeigen, dass mir das Forum nicht egal ist. Und dass ich mich durchaus angesprochen und schuldig fühle, derart in der Versenkung verschwunden zu sein.

Liebe Grüße
Naira

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
(Erasmus von Rotterdam)

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme