Es ist: 06-04-2020, 16:39
Es ist: 06-04-2020, 16:39 Hallo, Gast! (Registrieren)

Aktuell befinden wir uns im Umbau. Sollte also etwas seltsam aussehen, sind wir gerade bei der Arbeit und strukturieren die Foren neu :)

Verborgen in blonden Locken
Beitrag #1 |

Verborgen in blonden Locken
Ausgekerkert – mich reißt Atem
zug magnetisch ans Licht;
eisig Windgewicht
perlt blaubeäugt von den Schultern,
während kristallscharf Gestirne
zerfunkeln deinem Blick –

ausgemergelt – ich sprech fortan
in der dritten Person:
als säh er sie schon
Steinchen an sein Fenster werfen,
während er, rhythmisch massierend,
entdunkelt seinen Schwanz –

ausgeherbergt – ihn reißt atem
los ihr Schweißleib hinfort;
als wär sie nicht dort,
wechselt er verborgen zum Ich:
während du hinter dem Lachen
noch Steine wirfst, kommts mir
schon fürchterlich.


Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #2 |

RE: Verborgen in blonden Locken
Hallo poLet.

Technische Anmerkungen:
Was ich hier hervorheben möchte, ist die Variation der Anfangswörter der drei Strophen. Ausgekerkert, ausgemergelt, ausgeherbergt. Wobei das zweite zwar ein gebräuchliches Wort ist, aber innerhalb der anderen beiden durchaus seinen berechtigten Platz hat.

1. Strophe:
Zitat:Ausgekerkert – mich reißt Atem
zug magnetisch ans Licht;
eisig Windgewicht
perlt blaubeäugt von den Schultern,
während kristallscharf Gestirne
zerfunkeln deinem Blick –

Hier hatte ich erst folgendes Bild vor Augen:
Multiple Persönlichkeit, einer der anderen Charaktere/Ichs wird abrupt hervorgezogen und findet sich im Jetzt wieder.

2. Strophe:
Zitat:ausgemergelt – ich sprech fortan
in der dritten Person:
als säh er sie schon
Steinchen an sein Fenster werfen,
während er, rhythmisch massierend,
entdunkelt seinen Schwanz –
Gut, passt zwar auch zu meiner obigen Vermutung - aber die völlige Umkehr des Klischees (er wirft Steinchen an ihr Fenster), während er mit sich selbst beschäftigt dahinter ist. (Wobei ein Warten hier nicht erkennbar ist - sie zwingt sich ihm auf?)
Vor allem der Wechseln von Ich zu Er finde ich hervorragend eingebaut.

3. Strophe:
Zitat:ausgeherbergt – ihn reißt atem
los ihr Schweißleib hinfort;
als wär sie nicht dort,
wechselt er verborgen zum Ich:
während du hinter dem Lachen
noch Steine wirfst, kommts mir
schon fürchterlich.
Nichterfüllung weiblicher Mindestvorgaben? *g* Nun gut, ernsthaft: Dir ist bewusst, dass ich dies hier sehr wahrscheinlich wieder zitieren werde. Mrgreen Wenn ich denn darf.

Fazit:
Ein Gedicht, wo ich zuerst an eine Konfrontation dachte, bis ich den Schwanz bemerkte. Insgesamt klingt es, als wäre noch ein Funken Erregung drin enthalten, sprich: Gefühl bezüglich des Erlebten. Inwiefern - möchte ich noch nicht mal spekulieren. *hust* Falls ich mit meiner Auffassung gänzlich daneben liegen sollte, klär mich bitte auf.

In diesem Sinne.

LGD.

P.S.
'Verborgen in blonden Locken' - gleichbedeutend mit: Außen rund, aber Innen kantig? Beziehungsweise umgekehrt?


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #3 |

RE: Verborgen in blonden Locken
Hej Dread'!
Du hier? Icon_shocked
Freut mich!!!
...ähem...
zu Deinem kommentar. Du leitest ein mit:
Zitat:Technische Anmerkungen:
Was ich hier hervorheben möchte, ist die Variation der Anfangswörter der drei Strophen. Ausgekerkert, ausgemergelt, ausgeherbergt. Wobei das zweite zwar ein gebräuchliches Wort ist, aber innerhalb der anderen beiden durchaus seinen berechtigten Platz hat.
Ah so? Also ich kerkere mich seit einiger zeit jeden morgen/mittag aus, um zumindest satt zu werden. - Hier in diesem 'gedicht' geschieht dies freilich passiv...hmja, gut, vielleicht etwas ungebräuchlich. Aber ausgeherbergt
habe ich mich mit 19. Icon_panik

Du erkennst weiter zur 1. strophe:
Zitat:1. Strophe:

Zitat:Ausgekerkert – mich reißt Atem
zug magnetisch ans Licht;
eisig Windgewicht
perlt blaubeäugt von den Schultern,
während kristallscharf Gestirne
zerfunkeln deinem Blick –


Hier hatte ich erst folgendes Bild vor Augen:
Multiple Persönlichkeit, einer der anderen Charaktere/Ichs wird abrupt hervorgezogen und findet sich im Jetzt wieder.
Hmhm...multiple persönlichkeit...hmm...- ich lese von einem lyrIch und einem lyrDu. Oder nicht?
Weiter.
Zur 2. strophe erscheinst Du mit:
Zitat:2. Strophe:

Zitat:ausgemergelt – ich sprech fortan
in der dritten Person:
als säh er sie schon
Steinchen an sein Fenster werfen,
während er, rhythmisch massierend,
entdunkelt seinen Schwanz –

Gut, passt zwar auch zu meiner obigen Vermutung - aber die völlige Umkehr des Klischees (er wirft Steinchen an ihr Fenster), während er mit sich selbst beschäftigt dahinter ist.
Vor allem der Wechseln von Ich zu Er finde ich hervorragend eingebaut.
Genau. Passt zu Deiner vermuteten vermutung oben, und DU erkennst die klischeeumkehr tatsächlich! Icon_bussi (Pardon.)
Zitat: (Wobei ein Warten hier nicht erkennbar ist - sie zwingt sich ihm auf?)
Nunja, es ist ja aus der 'Ich/Er'-sicht geschrieben, hier noch genauer eingeleitet mit "als säh er sie schon...wohl kein aufzwängen,
eher ein wunschsehnen...wer wartet denn bei so was?

Zu strophe 3 meinst Du:
Zitat:3. Strophe:

Zitat:ausgeherbergt – ihn reißt atem
los ihr Schweißleib hinfort;
als wär sie nicht dort,
wechselt er verborgen zum Ich:
während du hinter dem Lachen
noch Steine wirfst, kommts mir
schon fürchterlich.

Nichterfüllung weiblicher Mindestvorgaben? *g* Nun gut, ernsthaft: Dir ist bewusst, dass ich dies hier sehr wahrscheinlich wieder zitieren werde. Mrgreen Wenn ich denn darf.
Hä? Du überinterpretierst, glaube ich! Icon_wink
Ich meine, es handelt sich hier um die darstellung der diskrepanz zwischen phantasterei und realität. Aufgesplittet in ein ICH und ein ER, die beide wiederum mit sich verloren sind. Der rest ist fürchterlich' gelächter.
(Wat willse denn da zitiern, bidde? Icon_irre )

Du schließt schließlich mit:
Zitat:Fazit:
Ein Gedicht, wo ich zuerst an eine Konfrontation dachte, bis ich den Schwanz bemerkte. Insgesamt klingt es, als wäre noch ein Funken Erregung drin enthalten, sprich: Gefühl bezüglich des Erlebten. Inwiefern - möchte ich noch nicht mal spekulieren. *hust* Falls ich mit meiner Auffassung gänzlich daneben liegen sollte, klär mich bitte auf.
Icon_fies Nö!

Da ich Dein "P.S." nicht kapiert habe...Icon_igitt...teile ich Dir hier noch meine dankbarkeit für Deine anteilnahme mit! Icon_bussi
Ok, ok...bis demnächst.

Dein
poLet


Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme