Es ist: 29-11-2020, 17:41
Es ist: 29-11-2020, 17:41 Hallo, Gast! (Registrieren)


Offener Lesezirkel: Tara Hadrian - Die Hüter der Erde (Beginn 15. Juli 2012)
Beitrag #1 |

Offener Lesezirkel: Tara Hadrian - Die Hüter der Erde (Beginn 15. Juli 2012)
Hallo liebe Lesefreunde,

mein Roman „Tara Hadrian – Die Hüter der Erde“ ist im Verlag Nicole Schmenk, einem kleinen, aber feinen Verlag erschienen. Hier im Forum hat sich ja der eine oder andere Autor schon den Traum eines Lesezirkels erfüllt. Das möchte ich ebenfalls, obwohl noch ganz neu hier. Für euch ist vielleicht interessant zu erfahren, wie ich auf diese Geschichte gekommen bin, die in sechs Jahren gewachsen und gereift ist. Und für mich wäre es eine große Freude, Leserfeedback aus der weiten Welt zu bekommen – und eine Hilfe zu erfahren, ob eine Fortsetzung weitere Jahre wert ist. Write
Als kleinen Anreiz würde ich unter allen, die mitmachen, drei signierte Exemplare verlosen. Anmeldeschuss und Glücksfeetag soll der 5. Juli sein. (Die Gewinner schicken mir dann einfach eine PN mit ihrer Adresse, die Daten behandle ich vertraulich). Das Buch gibt es natürlich auch im Buchhandel oder bei Amazon (teils als Schnäppchen unter dem Ladenpreis).
Den Startermin können wir flexibel handhaben, ich denke, der 15. Juli lässt Zeit genug, die Bücher zu versenden bzw. zu erwerben.

Leseabschnitte sind dann:

1. Etappe - bis 22.07.2012 – bis Seite 96
2. Etappe - bis 29.07.2012 – bis Seite 181
3. Etappe - bis 05.08.2012 – bis zum Ende.
Bei Bedarf können wir auch strecken, es gibt ja im Leben immer noch so viel anderes zu tun ...

Und hier kommen noch ein paar hilfreiche Links, damit ihr wisst, worum es geht:
Leseprobe
Buchtrailer
Amazon-Link
Internetseite

Daten zum Buch:
Titel: Tara Hadrian – Die Hüter der Erde
Hardcover
270 Seiten
Preis: 14,90 Euro
ISBN: 978-3-943022-08-7
Verlag: Verlag Nicole Schmenk

So, und nun viel Spaß, ich freue mich auf euch,
G.E. Deckard

Teilnehmer:
Cosima


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #2 |

RE: Offener Lesezirkel: Tara Hadrian - Die Hüter der Erde (Beginn 15. Juli 2012)
Cool, ich bin neu hier und gespannt auf das Projekt - hab noch nie einen Lesezirkel mitgemacht aber ich lass mich gern überraschen. Noch dazu von eher unbekannten Autoren. Ich bin gespannt und schick dir gleich He PN für die GlücksfeeIcon_smile

Wie schnell gibst du denn Bescheid, wie die Glücksfee entschieden hat, damit ich mir sonst rechtzeitig im Laden besorgen kann.

Bis bald,

Cosima


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #3 |

RE: Offener Lesezirkel: Tara Hadrian - Die Hüter der Erde (Beginn 15. Juli 2012)
Nur die Experimentierfreudigsten gewinnen.
Da die Resonanz den Wert eins hat, hatte die Glücksfee in diesem Fall keinerlei Schwierigkeiten - und hat, Trommelwirbel, Cosima gezogen.
Sie freut sich auf den Austausch mit mir. Privataudienz beim Autor sozusagen. Das Buch ist unterwegs.
LG G.E. Deckard


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #4 |

RE: Offener Lesezirkel: Tara Hadrian - Die Hüter der Erde (Beginn 15. Juli 2012)
Vielen Dank für das Buch!!!

ich hab mich sehr gefreut, als ich es ausgepackt habe. Schon das Cover war cool (wenn auch etwas dunkel aber das liegt bestimmt am Druck). Schön daran fand ich, dass es nichts von den ewig-ähnlichen Riesen-Gesichtern oder großen Augen oder einem Gegenstand-Cover hat. Nein, es verläuft ringsum und zeigt neben der Hauptfigur gleich die nächsten interessanten Wesen, um die es sich vermutlich im Buch drehen wird. Ich bin und war echt gespannt...

Die ersten Seiten hab' ich geschafft und mag gern meine Eindrücke dazu äußern - wie gesagt, es ist mein erster Lesezirkel, keine Ahnung, ob es da auf etwas Bestimmtes ankommt, ich dachte, ich misch' meine Meinung mit einem Bissl Inhalt, damit auch Noch-Nicht-Leser etwas damit anfangen können.
Der Leser erwacht mit der Hauptfigur Tara Hadrian in einem Haus voller Spiegel, inmitten eines kleinen, irischen Dorfes namens Moundcastle. Stück für Stück und Zeile für Zeile entdeckt man die Umgebung gemeinsam mit ihr, das fand ich toll. Denn es ist keine bloße Beschreibung wie bei manchen alten Büchern von Landschaften, sondern es passiert etwas - immer verbunden mit Emotionen, Fragen, Unsicherheit. Wie würde man selbst reagieren, wenn man plötzlich irgendwo ohne irgendeine Erinnerung erwacht?
Nevis, ein Junge aus der Nachbarschaft, klingelt plötzlich an der Tür, in der Hand einen Brief, der an Tara adressiert ist und in dürren Worten verspricht, sie könne ihr Gedächtnis zurückerhalten. Die beiden folgen den ausgelegten Spuren, die sie zu einem Felsen vor der Küste führen. In den alten Verliesen einer verschwundenen Burg finden sie zwar nicht, was sie erwarten, bekommen jedoch bald Gesellschaft: Von Buckminster, einem Biotechanoiden: eine gelungene Kombination aus halb Mensch/halb Maschine. Und von solchen Überraschungen hat der Autor noch einige im Gepäck. Denn auf geniale Art und Weise führt eben dieser Buckminster, der Tara immer als Lairdess und ihre Hoheit bezeichnet (was schon ahnen lässt, dass sie ihn eigentlich aus einer anderen Zeit kennt),zum Mond. Mit Gravarstiefeln, die sieben Meilen-Sprünge ermöglichen, Schwingen, die das Fliegen erlauben und Spulen, die vor Feinden schützen. Ohne das Buch bis zu Ende gelesen zu haben, glaube ich, dass nicht nur Fantasy-Liebhaber sondern auch Science-Fiction-Freunde bestens auf ihre Kosten kommen werden.

Auf dem Mond treffen sie auf Ministrel, einen alten Meisterdenker des Hauses Hadrian, der das Geheimnis von Taras Herkunft lüftet (und damit den Buchtitel Icon_wink ): Ihre Eltern waren die Hüter der Erde. Und dieses Erbe muss Tara nun antreten, denn es gibt eine finstere Macht, die ihre Hand nach der Erde ausstreckt hat.
Die Idee fand ich ziemlich cool, denn aus sonstigen Filmen und Büchern erlebte ich es bisher eher so, dass irgendwelche Aliens etc. die Erde angegriffen haben - hier scheint das Hauptaugenmerk aber darauf zu liegen, die Erde zu schützen. Mit allen Mitteln. Hab ich recht, Autor? Nicht zuviel verraten aber über ein kurzes Feedback bis hier würde ich mich freuen.

Ich muss jetzt zurück auf die Couch, lesen, was Tara im Mittelalter der Erde erwartet, um gegen das Böse zu kämpfen.


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #5 |

RE: Offener Lesezirkel: Tara Hadrian - Die Hüter der Erde (Beginn 15. Juli 2012)
Hallo Cosima,
da hast du nicht ganz Unrecht. Als Autor überlegt man sich natürlich, welche Idee das eigene Werk einzigartig machen kann. Die Erde von Fremden zu behüten zu lassen, anstatt sie wie üblich in die Rolle der Angreifer zu drängen, war mein Grundgerüst. Da du schon auf dem Mond angekommen bist, darf ich verraten, das die Figur des Archibald Ministrel, der in einem gemütlich eingerichteten Krater lebt, mein Kern war, um den herum die Geschichte gewachsen ist. Er ist zugegeben ein Archetyp wie der gute alte Gandalf oder was es sonst noch so an weisen Männern gibt - hat aber hoffentlich seinen eigenen Charakter Icon_smile

Bis nächste Woche,
G.E. Deckard


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #6 |

RE: Offener Lesezirkel: Tara Hadrian - Die Hüter der Erde (Beginn 15. Juli 2012)
Hallo G.E. Deckard,

seinen eigenen Charakter hat er in jedem Fall!!! Ebenso die anderen Figuren, ich finde die bisher wahnsinnig gut und detailliert beschrieben und zwar so, dass man es als Leser einfach so nebenher präsentiert bekommt und nicht zu jeder Figur eine Seite Abhandlung bewältigen muss, bis die Geschichte endlich weiter geht. Das ist wirklich sehr gelungen. Pro

Da niemand mehr von ihrer Familie lebt, musste Tara ins Mittelalter reisen, um sich von den Hütern dieser Zeit ausbilden zu lassen. Doch bei ihrer Ankunft scheint sie geradewegs in eine Falle getappt zu sein: Die Erde ist bereits von Raumpiraten verschiedener Clans erobert. Um sich unauffällig unter sie zu mischen, schlüpft sie in einen Kokon, in dem eine junge, verletzte Raumpiratin von Medizinspinnen geheilt wird. Sie nimmt die Identität des Mädchens Altair an. Das ist superspannend, denn Tara gelingt es nun, mit den Raumpiraten zu kämpfen - doch nicht ohne Skeptiker und Konkurrenten, die jeden ihrer Schritte misstrauisch beäugen. Natürlich sucht sie in Handrians Hall nach überlebenden Hadrianern. Doch alles, was sie vorerst findet, sind etliche Köpfe von Hadrianern auf Affenkörpern, eine grausame Art der Raumpiraten, die Besiegten länger sterben zu lassen und ein scheußlich, schmerzhafter Anblick - doch Tara wäre nicht die entschlossene Person, die der Leser bis hierhin kennengelernt und begleitet hat, würde sie daran verzweifeln und alles hinschmeißen.
Die Raumpiraten beuten unterdessen die Erde des Mittelalters aus und fangen so viele Erdmenschen wie nur möglich. Dazu nutzen sie Derdricks, Kämpfer aus lebendigem Stein. Eigentlich eine Waffe des Hauses Hadrian, die den Raumpiraten aber in die Hände gefallen ist.
Neben Schock, Kampfszenen und Schlacht gibt es auch freudige Momente: Nevis ist in der gleichen Zeit wie Tara angekommen und inzwischen Schüler des Meisterdenkers Ministrel gewesen. Mit ihm findet sie schließlich in den Verliesen von Hadrians Hall doch noch Überlebende. Gemeinsam mit diesen Freunden schmieden die beiden einen Plan - gegen alle Feinde und zum Schutz der Erdmenschen. Es bleibt spannend...bis nächste Woche =)


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #7 |

RE: Offener Lesezirkel: Tara Hadrian - Die Hüter der Erde (Beginn 15. Juli 2012)
Etwas verspätet - aber hier kommt mein Bericht zur letzten Etappe:

So spannend, wie es im letzten Teil aufgehört habe, so spannend ging es direkt weiter. Mittlerweile wurde auch klar, warum die Raumpiraten die Erde ausrauben und so viele Erdmenschen gefangen nehmen wollen: Sie sind selbst nur Marionetten eines üblen Meisterdenkers namens Cathbad, der aus allen Erdmenschen ihm dienende Biotechanoiden machen will. Tatsächlich hat er aber weit tiefreichendere Pläne.
Tara gelingt es, die überlebenden Hadrianer zu befreien und mit ihnen und den Erdmenschen gemeinsam gegen die ruchlosen Mächte in die große Schlacht zu ziehen und schließlich zu siegen. Das war jetzt von mir sehr gerafft,der Autor beschreibt wie zuvor alles gewohnt stark, so dass sich der Leser direkt auf dem Schlachtfeld wiederfindet. Das Buch in der Phase aus den Händen zu legen, war schier unmöglich.
Natürlich gibt es noch viel mehr Erzählstränge, die ich aber nur anreißen möchte. Als ob die Schlacht allein nicht schon spannend genug wäre, wird Tara vor zwei Zerreißproben gestellt: Als erstes muss sie den Ministrel des Mittelalters töten (also den Meisterdenker ihres Hauses, den sie das erste mal auf dem Mond getroffen hat) - weil er scheinbar das Haus Hadrian verraten hat. Doch nach dem tödlichen Stoß mit dem Schwert entdeckt sie, dass es nur ein Doppelgänger war, ein Replikant, erschaffen von Cathbad. Den "echten" Ministrel entdeckt sie in einem Sargophag. Vor die zweite Probe wird sie beim Aufeinandertreffen mit ihrer totgeglaubten Mutter gestellt - die in einen grausamen Biotechanoiden verwandelt wurde.

Das Geheimnis des verlorenen Gedächtnisses wird am Ende natürlich auch gelüftet: Tara selbst hat es einer Hagzussa, eine Art Hexe, anvertraut, da sie wusste, dass Cathbad auf dem Weg zur Erde war, um ihr das Wissen um Zeitreisen abzunehmen. Der Meisterdenker suchte nach einer Möglichkeit, um Ereignisse in der Vergangenheit für sich zu wenden.

Fazit: Neben den grandiosen Ideen, von denen sich viele auf den 269 Seiten finden, lösen einige wohlbekannte Kindheitserinnerungen bei mir aus: Beispielsweise die Derdricks, riesige lebende Steine, die von den Raumpiraten beherrscht und als Waffe eingesetzt werden, erinnern nur ihrer bloßen Erscheinung an die Steinfamilie aus „Die unendliche Geschichte“. Science-Fiction-Liebhaber werden viele weitere Details aus Büchern und Filmen erkennen, die der Autor in einen völlig neuen Sinnzusammenhang gestellt hat. Vorwissen aus dem Bereich ist nicht notwendig. Die detailreichen Schilderungen und Beschreibungen der Szenerie, Gefühlswelten und Landschaften nehmen den Leser Schritt für Schritt mit in die große Schlacht, die Tara zu kämpfen hat.

Nach dem Lesen dieses Buches kann ich Reich-Ranizki nur zustimmen Icon_wink, Zitat: „Ein Roman ist nur gut, wenn der Autor stark darin ist in der Darstellung von Details.“ Und das ist der Autor allemal. Ohne den Leser mit dahingeschwallten Ausführungen zu überschütten, führt er teils ganz beiläufig und doch gezielt die für die Handlung wichtigen Personen ein. Und das Bild über den Charakter einer Person komplettiert sich durch ihre Dialoge mit anderen. Die, das muss man wirklich sagen, sind neben den authentischen Schilderungen das Grandiose an dem Buch.
Die Geschichte lebt, die Hauptfigur lebt und der Leser erlebt jedes Gefühl und jede Angst. Seite für Seite wird die Spannung gehalten, neue erzeugt, alte Rätsel gelöst. Sprache und Stil sind eins, kein Wort scheint durch ein anderes ersetzbar ohne dass das vom Autor gemeinte an Stärke verliert.
So schön, wie das Buch ist, so traurig bin ich, dass es noch kein zweites gibt. Ist eins geplant?

Vielen Dank für den schönen Lesestoff - mein erster Lesezirkel war damit wirklich wunderbar!!!


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #8 |

RE: Offener Lesezirkel: Tara Hadrian - Die Hüter der Erde (Beginn 15. Juli 2012)
Liebe Cosima,
danke für die Blumen und diesen kleinen, intimen Lesezirkel. Es ist für einen Autor schön, so direkt und ausführlich ein Feedback zu bekommen. Du hast viel Positives in meinem Roman entdecken können, allerdings lebt auch Autor auch von berechtigter Kritik. Deshalb kannst du ja nochmal darüber nachdenken, was hätte besser sein können und ggf. hier posten. Nicht das ich danach giere, aber man wächst ja auch an seinen Fehlern.

Ist eine Fortsetzung geplant?
Ich habe den zweiten Teil schonmal grob durchgescrabbelt, und bereits am ersten Kapitel zu arbeiten begonnen. Man darf also gespannt sein. Allerdings haben demnächst ein paar andere Projekte Priorität, weshalb ich keinen Termin nennen kann.

Liebe Grüße Wave
G.E. Deckard


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #9 |

RE: Offener Lesezirkel: Tara Hadrian - Die Hüter der Erde (Beginn 15. Juli 2012)
Hallo Wave

Leider war ich verreist und danach direkt wieder im Arbeitsstress, sodass ich jetzt erst dazu komme, zu antworten. Der zweite Grund ist auch, dass ich echt ernsthaft überlegen muss, was ich als Kritik anbringen könnte.

Ich gebe zu, ich wusste zu Beginn nicht so recht, weshalb ich erst den Prolog lesen sollte, wenn doch der Start mit dem ersten Kapitel so sehr viel spannender war. Im Verlauf der Geschichte war es aber dann genau gut so, dass ich das Wissen aus dem Prolog schon hatte, um mir meine Gedanken zu spinnen, wie es denn wohl weiter geht und die Details aus dem Prolog noch irgendwie ins Buch einzubinden wäre wahrscheinlich auch nicht gelungen, ich wüsste zumindest nicht, an welcher Stelle.

Inhaltlich ist und bleibt das wirklich eines der besten Bücher, die ich bis jetzt gelesen habe und insofern sind meine Blumen auch wirklich echt ! Icon_smile Einige mögen vielleicht zur Kritik machen, dass die Schrift zu klein oder die Seiten zu voll sind aber mich hat das nicht gestört und das ist auch ne Layoutsache, die man dem Autor in keinem Fall negativ anrechnen kann und darf.

Vielen, vielen Dank für das wundervolle Buch!

Viel Glück bei all den Projekten und wenn eines zum Lesen dabei ist, würde ich mich freuen, es hier zu erfahren.

Cosima


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #10 |

RE: Offener Lesezirkel: Tara Hadrian - Die Hüter der Erde (Beginn 15. Juli 2012)
Hallo Cosima,

danke für die kritische Stellungnahme. Ein Prolog ist ja immer eine Sache, die ein Autor mit Bedacht verwenden sollte. In diesem Fall verschafft er dem Leser tatsächlich einen kleinen Wissensvorsprung, auch wenn er möglicherweise noch nicht genau versteht, worum es genau geht. Außerdem, so meine Hoffnung, transportiert er schon ein wenig Stimmung der Gesamtgeschichte.

Wegen der Schrift und der Seitengröße habe ich auch mit dem Verlag diskutiert. Da hat man als Autor aber nicht das letzte Wort. Wem die Schrift zu klein ist, der kann sich auf das eBook freuen, dass gerade fertiggestellt worden ist. Es wird, ganz im Gegensatz zu den Praktiken anderer Verlage, auch weitaus günstiger sein als das gedruckte Buch. Viele machen es ja nur zwei bis drei Euro billiger, um sich das Hauptbuchgeschäft nicht zu verderben. Mein Verlag geht da (nach meinem jetztigen Kenntnisstand) einen anderen Weg - da in Deutschland die Preisakzeptanz für e Books weit geringer ist, soll es weniger als die Hälfte kosten. Wäre ziemlich cool.

Also, danke noch einmal für die nette Zeit mit Dir Wave

PS: Unter "tara-hadrian.de" bleibst Du immer auf dem neusten Stand.


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme