Es ist: 01-11-2020, 02:00
Es ist: 01-11-2020, 02:00 Hallo, Gast! (Registrieren)


Motivation-Pur: Das 4. Vier-Wochen-Projekt (Pinnwand)
Beitrag #1 |

Motivation-Pur: Das 4. Vier-Wochen-Projekt (Pinnwand)
Hallo MoPro-Teilnehmer,

hier ist sie also: Unsere Pinnwand für das 4. 4-Wochen-Motivationsprojekt. Hier darf jeder Teilnehmer einen eigenen Eintrag posten und mit diesem (durch selbstständiges aktualisieren) seinen Fortschritt dokumentieren.
Der Kreativität sind in der Gestaltung keine Grenzen gesetzt. Sinnvoll ist es jedoch, wenn man den täglichen Fortschritt erkennen kann. Icon_wink

Für Plaudereien und Kommentare haben wir unseren Projekt-Thread.

Mutige Mitstreiter sind:
Elia, Dread, Saryn, drakir, rex noctis, Angel, Katharina_LoRe, Eselfine, Libertine, Adsartha, Lanna, Jan95, Rick, Lady

Die Ergebnisse:
Die Federn des Windes - 0 von Eselfine
Sohn des Lichts 1 von Katharina_LoRe

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht. -Leonardo da Vinci-
Wörterwelten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #2 |

RE: Motivation-Pur: Das 4. Vier-Wochen-Projekt (Pinnwand)
Adsartha *Doktor auf Raten*

Tag 1/ 8. April
Status: im Süßigkeitenrausch um Mitternacht ins Bett getrudelt
Ziel: min. 614 Wörter
Bisher geschafft: 0
Endergebnis des Tages: 0
Letzer Satz: --
Notizen aller Art: --

Tag 2/ 9. April
Status: Arbeit und Freunde zum Abendessen. Ehh, ja.
Ziel: min. 614
Bisher geschafft: 0
Endergebnis des Tages: 0
Letzer Satz: --
Notizen aller Art: --

Tag 3/ 10. April
Status: Zählen Rezensionen auch?
Ziel: min. 614 Wörter
Bisher geschafft: 439
Endergebnis des Tages: Unzufrieden und müde
Bester Satz: --
Notizen aller Art: --

Tag 4/ 11. April
Status: *beschlossen, dass Rezensionen auch zählen*
Ziel: min. Wörter 614
Bisher geschafft: 256 (Rezi fertig) + 114 (zweite Rezi)
Endergebnis des Tages: Endergebnis nicht erfüllt, aber die Hauptseite ist um ein Buch reicher.
Bester Satz: --
Notizen aller Art: --

Tag 5/ 12. April
Status: *müde und abgekämpft*
Ziel: min. 614 Wörter
Bisher geschafft: 00
Endergebnis des Tages: enttäuschend
Bester Satz: 00
Notizen aller Art: 00

Tag 6/ 13. April
Status: äußerst zufrieden
Ziel: min. 614 Wörter
Bisher geschafft: 1483 Wörter im Lefavre-Experiment und 458 Wörter im Flieder.
Erster und letzter Satz: Die Flasche beschrieb einen perfekten Bogen vor der untergehenden Sonne./ Über dem Meer trieb eine befreite Ana in den Sonnenuntergang.
Beste Stelle: Seine Jugend: Eine ewige Litanei aus den gleichen fünf Geräuschen. Zuerst das Ächzen und Plonk, mit dem er die Beute auf den Tisch hievte, das lange Ritsch des Messers – ein Schnitt entlang der Mittelgräte. Die Finger hinein in das Fleisch, quirk, und raus mit den Gedärmen in den bereitstehenden Eimer aus Metall – Platsch, Flopp. Dann das Knirschen des Eises, wenn er es in die hohlen Bäuche gestopft hatte. Oder waren es seine Kiefer gewesen, die die Pein der kältezernagten Finger durch mahlende Bewegung zu verdrängen gesucht hatten?
Endergebnis des Tages: noch offen
Notizen aller Art: Ein Zugfahrt die ist lustig, eine Zugfahrt ist schön und vor allem weckt sie die Kreativität.

Tag 7/ 14. April
Status: Mit einer Rezi fertig, gleich gehts an den Flieder. Zoe läuft, meine Finger auch!
Ziel: min. 614 Wörter
Bisher geschafft: 740
Endergebnis des Tages: 740 + 377 = 1117 OK
Bester Satz: --
Notizen aller Art: --

Tag 8/ 15. April
Status: Zwar im Zug, aber nicht zum Schreiben aufgelegt. (Siehe Frusttopic)
Ziel: min. 614 Wörter
Bisher geschafft: 0
Endergebnis des Tages: 0
Bester Satz: --
Notizen aller Art: --

Tag 9/ 16. April
Status: Viel zu tun. Icon_nosmile
Ziel: min. 614 Wörter
Bisher geschafft: 0
Endergebnis des Tages: 0
Bester Satz: --
Notizen aller Art: --

Tag 10/ 17. April
Status: Rezis retten meinen Ruf
Ziel: min. 614 Wörter
Bisher geschafft: 739 Wörter
Endergebnis des Tages: 739
Bester Satz: --
Notizen aller Art: --

Tag 11/ 18. April
Status: Und noch eine Rezi. (Update: Etwas Lefavre-Experiment angehängt)
Ziel: min. 614 Wörter
Bisher geschafft: 651
Endergebnis des Tages: 651 + 94 = 745
Bester Satz: Zaghaft lugte die Sonne über den Rand der Welt, und wo am Abend zuvor Möwen gesessen hatten, rissen sich Ratten um ihre ertrunkenen Überreste.
Notizen aller Art: Zugfahren ist nicht so kreativ, wenn man Kollegen bei hat.

Tag 12/ 19. April
Status: Keine Rezis, dafür die Highlights der letzten fünf Jahre macht ...
Ziel: min. 614 Wörter
Bisher geschafft: 779
Endergebnis des Tages: 779(?)
Bester Satz: --
Notizen aller Art: --

Tag 13/ 20. April
Status: Rückenweh
Ziel: min. 614 Wörter
Bisher geschafft: 00
Endergebnis des Tages: 00
Bester Satz: --
Notizen aller Art: --

Tag 14/ 21. April
Status: Flieder treibt wieder, wie passend, da er dunkle Blüten entwickeln muss
Ziel: min. 614 Wörter
Bisher geschafft: 906 und ein paar Notizen
Endergebnis des Tages: 906 und ein paar Notizen
Bester Satz: Es gab einen, aber ich bin im Moment zu faul, das Dokument nochmal zu öffnen. Icon_ugly
Notizen aller Art: Yeay!


Endergebnis
: 439 + 256 + 114 + 1483 + 458 + 740 + 377 + 739 + 651 + 94 + 779 + 906 (7036/ 8596 Gesamt) --> noch offen 1560
Zusammenfassung der ersten Phase: 81% des vorgelegten Pensums erfüllt, wobei darunter auch Rezensionen und das Lefavre-Experiment gefallen sind. Dennoch, ich bin zufrieden. Und Theresa? Theresa schwebt gerade auf Wolke 7! Was will man mehr für seine Protas?

"I wish a car would just come and fucking hit me!"
"Want me to hail a cab?"
"No, I'm talking bus!"  (The four faced liar)

Da baumelt die kleine Doktorspinne in ihrem Seidenreich und träumt von ihren Silberfäden.
[Bild: riverdance.gif]

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #3 |

RE: Motivation-Pur: Das 4. Vier-Wochen-Projekt (Pinnwand)
Eselfine - abgelenkter Beginner


14. Tag - 21.04.2013
Zustand: Frisch aus dem Kino. Und damit noch recht in den Eindrücken des Films gefangen, der ganze 120min ging. Ach ja. Aber jetzt schreibe ich noch etwas, mal sehen, was so rauskommt. Auch am letzten Tag will ich noch mein Soll schaffen, auch wenn es vielleicht sehr spät wird oder wie auch immer. Zwei Stunden, zwei Stunden - die Zeit sitzt mir im Nacken. Musik - siehe gestern. Dazu ist mir das Internet zu unzuverlässig.
Ziel: ca. 700 Wörter
Endergebnis des Tages: 1222. +522
Erster Satz: Es schien unmöglich.
Letzter Satz: Ein Rascheln vom Bett, untermalt mit der entsetzten Stimme ihres Mannes, ließ sie herumfahren. „Anna? Habe ich den Wecker verschlafen?“
Anmerkungen: Zu spät ist es, zu spät. Aber ich habe dennoch die Szene beendet und werde sehen, was ich da morgen mache. Überarbeiten? Schlafen? Noch bin ich mir da nicht sicher. Aber da findet sich schon was. Jetzt bin ich erst mal froh, mein Soll noch erfüllt zu haben. Trotz Geburtstag, Besuch und Kino. Hach ja, der Film ... Eindrücke hat er schon hinterlassen. *bedächtig nick* Ich bin froh, dass ich lange genug zu meinen Federn zurückkehren konnte.


Endergebnis/ Zusammenfassung: 18823/9800. Beinahe 150%, ich kann mich also nicht beschweren. Höchstens, dass das Ziel vielleicht etwas zu niedrig gesetzt war. Ansonsten bin ich ein gutes Stück vorangekommen, trotz eigentlicher Dauerblockade, aber vielleicht rede ich mir das nur ein? Klar wird jetzt bei der Überarbeitung noch einiges fliegen und ich bin mir nicht sicher, was es am Ende wird: Der ursprünglich angestrebte Roman oder "nur" eine lange Geschichte? Beglücken kann ich hier das Forum nur mit ein paar Löschungen (tja, da fliegen sie, die Federn des Windes), da sich doch einiges geändert hat seitdem. Aber zumindest das, was mal ein Prolog war, jetzt aber keiner mehr ist, wird irgendwann auftauchen. Und der Rest - ja, der Rest ist das Ende. Bisschen unklug *g*


We are all accidents
Waiting
Waiting to happen
Radiohead, "There There"

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #4 |

RE: Motivation-Pur: Das 4. Vier-Wochen-Projekt (Pinnwand)
Katharina_LoRe - Ausprobierer mit Premiere

1.Tag - 8.4.13
Zustand: Hundemüde bis zum geht nicht mehr, zuerst zwar motiviert aber ohne wirkliche Schreiblust. Erste Versuche scheiterten kläglich bei der Frage, an was denn weitermachen. Dann irgendwo angefangen und runtergeschrieben. Hat ein paar Sätze gedauert, bis ich wieder drin war, aber dann lief es wie am Schnürchen.
Gesetztes Ziel: ca. 800 Wörter
Geschafft: 1135
Erster Satz: Ihre Anwesenheit traf ihn wie ein Schlag in den Magen.
Bester Satz: Er hatte nichts gegen Kinder. Wirklich nicht. Wenn sie nicht gerade drauf und dran waren, sein Trommelfell zu massakrieren.
Sonstiges: Der erste Tag fing ja schon mal gut an. Letztendlich braucht es doch einfach nur einen Anfang, um etwas zu beenden. Auch wenn es mehrere Szenen sind, die an einem Tag nach Aufmerksamkeit schreien.


2.Tag - 9.4.13
Zustand: etwas unter Zeitdruck, aber auf die Schnelle noch etwas hingekritzelt. Abends um... viertel vor zehn? *seufz*
Gesetztes Ziel: ca. 800 Wörter
Geschafft: 978
Erster Satz: Die Bibliothek glich eher einem Saal voller hoher Regale und winzigen Tischen als ein Ort, wie man ihn sonst in Schulen kannte.
Bester Satz: „Ich - “, begann er, doch dann explodierte die Fensterscheibe neben ihnen in ein Meer aus glitzernden, scharfkantigen Scherben und besetzte den grauen Boden mit einer silbrigen Schicht.
Sonstiges: Ich muss dringend ein Wörtchen mit Rebecca reden... Wie kann sie nur den armen Kerl da alleine in der Bibliothek lassen, während er total verwirrt nicht mal mehr weiß, was er sagen soll? *drohend mit dem Zeigefinger herumfuchtel* Das machst du mir nicht noch mal, Fräulein!


3.Tag - 10.4.13
Zustand: grauenhaft. Ich hab tierisch Lust zu schreiben, aber irgendwie läuft grad gar nichts. Ich bin irgendwie nicht in der Lage, eine simple Szene zu schreiben, die nicht mal sonderlich wichtig ist. Oh je, ich glaube, mein innerer Kritiker gewinnt allmählich wieder die Oberhand... gar nicht gut.
Okay, mittlerweile (eineinhalb Stunden später) bin ich wieder drin. Das per-Hand-Schreiben hat tatsächlich geholfen. *Notiz an mich selbst schreib und jubel* Es dauert zwar noch eine Weile, bis ich mein Pensum erfüllt hab, aber wenn das so weitergeht wie die letzten zehn Minuten, dann kann ja vielleicht noch was passieren.
Hehe, Pensum geknackt! Aber es sieht noch nicht so aus, als könnte ich jetzt einfach aufhören...
Yay! Ich musste zwar mitten in der Szene aufhören, weil es sonst zu spät geworden wäre, aber immerhin bin ich jetzt mit einem guten Überschuss weiter Icon_smile *jubel*
Gesetztes Ziel: ca. 800 Wörter
Geschafft: 1035
Erster Satz: Eine Stunde später stand er etwas unschlüssig vor der Jungenumkleidekabine und rückte sich die Sporttasche über der Schulter zurecht.
Bester Satz: Lukas kannte diesen Ausdruck. Er hatte ihn schon mehr als einmal gesehen. Obwohl er sich eigentlich geschworen hatte, es nicht gleich am ersten Tag so weit zu bringen, ihn in Empfang nehmen zu müssen.
Sonstiges: Verbessert wird erst zum Schluss, Katharina! Wehe, du fängst jetzt an, irgendetwas zu streichen oder zu ändern! Schreib erst ein paar Sätze mit der Hand, dann klappt es am Computer vielleicht besser! Immerhin hast du heute noch nichts per Hand geschrieben, das kann vielleicht auch der Grund sein, warum gerade nichts klappt... *grübel*
---
So, Notiz gemacht: Erst mit der Hand anfangen, dann fleißig lostippen, Katharina! Wirkt Wunder! *lach*


4.Tag - 11.4.13
Zustand: Geschafft vom langen Tag in der Schule und dann noch Klavier... viel kam noch nicht raus, weil mir die Zeit gefehlt hat, aber der Tag ist ja noch nicht vorbei Icon_wink Wie ich mich kenne, wird das noch eine Weile dauern, bis ich abbrechen kann.
Yey, ich hab es doch noch geschafft, mein Soll zu erfüllen! Sogar mit Überschuss! *freu* Manchmal zahlt es sich wirklich aus, den dringend nötigen Schlaf beseitezuschieben und eine Stunde länger aufzubleiben.
Gesetztes Ziel: ca. 800 Wörter
Geschafft: 1025
Erster Satz: Rasend vor Wut holte er erneut zum Schlag aus und zielte diesmal auf seinen Bauch.
Bester Satz: *ich konnte ich mich nicht entscheiden... schäm* Die Wut ergriff nun langsam aber sicher die Oberhand – und mit jedem weiteren Adrenalinstoß, der durch seine Adern schoss, verabschiedete sich ein Stück seiner Zurückhaltung. Wenn Alex unbedingt seinen Kampf wollte, dann sollte er auch einen bekommen. Aber er würde es ihm nicht leicht machen.
---
Schmerz explodierte in seinem Unterkiefer, als ihn die volle Wucht des Hiebes traf, und er taumelte benommen ein paar Schritte zurück. Für einen Moment legte sich Dunkelheit über seine Sicht, Sterne blitzten vor seinen Augen auf, während er mit einer Hand nach der Hauswand tastete und sich haltsuchend abstützte.
Sonstiges: Manchmal ist es doch ganz gut, ein bisschen vom Schlaf zu kürzen, um noch schreiben zu können, wenn man gerade mitten in einer Actionszene (na ja, nicht so ganz) steckt, Katharina! Trinkste einfach am nächsten Morgen einen Kaffee mehr, dann passt das schon Icon_ugly


5.Tag - 12.4.13
Zustand: Ziemlich müde, aber nach einem Glas Cola wieder fit genug, um mich wieder in die Schreibwut stürzen zu können. Ich hätte nicht gedacht, dass man abends noch so produktiv sein kann ...
Jedenfalls hab ich es doch tatsächlich fertiggebracht, in eineinhalb Stunden fast das Doppelte meines Solls zu erfüllen. Das erste Mal seit langem, dass ich so viel in relativ kurzer Zeit geschrieben habe. Das dritte Kapitel ist endlich fertig, an einer anderen Szene hab ich auch noch einen Absatz zustande gebracht - also, ich kann wirklich nicht klagen. So gut wie heute lief es schon lange nicht mehr. Auch wenn ich am Anfang noch dachte, es würde nicht mal was mit den 300 werden.
Gesetztes Ziel: ca. 800 Wörter
Geschafft: 1513
Erster Satz: Alex wand sich unter ihm wie eine Schlange, um sich zu befreien, doch Lukas hielt ihn fest.
Bester Satz: Ich will es zwar nicht, aber …“ Lukas hob schützend einen Arm vor das Gesicht, um eine erneute Flut aus Schlägen abzuwehren. „Aber mir bleibt keine andere Wahl!
„Wehr dich endlich!“, schrie Alex erneut – und Lukas begann sich zu wehren.

Sonstiges: Ich glaube, ich sollte mich häufiger abends hinsetzen und schreiben... Es ist zwar blöd, dass ich dann nicht ganz so viel Zeit habe wie mittags, aber irgendwie schreibt es sich abends manchmal besser. Wahrscheinlich weil ich dann zu müde bin, um mir irgendwelche Gedanken über die Qualität meiner Texte machen zu können. Es lebe das Sich-selbst-Austricksen! Icon_ugly


6.Tag - 13.4.13
Zustand: Jaa, ähm... Ich hatte so gut wie gar keine Zeit zum Schreiben. Deswegen ist es echt nicht viel geworden Icon_nosmile
Gesetztes Ziel: ca. 800 Wörter
Geschafft: 76 *schäm dich, Katharina!*
Erster Satz: Das kalte Wasser kühlte seine von den Schlägen fiebrige Haut und linderte ein wenig seine Schmerzen.
Bester Satz: *ok, da gibt es eigentlich keinen in dem Miniabsatz...*
Sonstiges: Mir bleibt wohl nichts anderes übrig, als morgen alles aufzuholen. Es ist zwar verdammt ärgerlich, mit so einer lächerlich winzigen Wortmenge auf den Plan zu treten, aber da kann man leider nichts machen. Morgen werden es aber hoffentlich doppelt so viele Worte als mein festgelegtes Pensum. Damit ich nicht so weit hintendran hänge und wieder vorwärts komme.


7.Tag - 14.4.13
Zustand: Ein wenig müde, aber ansonsten vom strahlenden Sonnenschein und den angenehmen Temperaturen draußen höchstmotiviert, mein Soll heute um das Doppelte zu erfüllen. Ich bin gespannt, ob daraus was wird.
Nach ein paar Anlaufschwierigkeiten lief es wirklich gut - ich glaube, ich sollte mich häufiger in den Garten setzen und schreiben, wenn die Sonne scheint. Zwischendurch hing ich zwar wieder fest, aber am Schluss lief es wieder wie am Schnürchen. Den Liedern von Journey sei Dank!
Mein Soll von zwei Tagen habe ich erreicht - und sogar noch ein klein wenig mehr. Und das stimmt mich sehr zufrieden. Kapitel 3 ist jetzt also auch mit dem fehlenden Teil bestückt, Kapitel 4 ist zur Hälfte geschafft. Joa, ich bin um ein gutes Stück weitergekommen Mrgreen
Gesetztes Ziel: ca. 800 Wörter
Geschafft: 1829
Erster Satz: Es war nicht das erste Mal, dass er in eine Prügelei geraten war, von der er ein paar Verletzungen davontrug.
Bester Satz: „Dann hättest du einfach nicht zuschlagen dürfen, Lukas“, erwiderte sie vollkommen unbeeindruckt. Und das trieb ihn beinahe zur Weißglut. Hörte sie ihm denn gar nicht zu?!
„Was würdest du denn bitte schön machen, wenn jemand ohne wirklichen Grund auf dich einprügelt und von dir verlangt, dich endlich zu wehren?! Wenn dir keine andere Wahl bleibt, weil du sonst zu Brei geschlagen wirst?! Was würdest du dann tun?!“

---
„Wundert dich das denn so sehr?“, fragte er und ging Richtung Küche. Er wartete nicht einmal ihre Antwort ab; er wusste auch so schon, was sie sagen würde. Und das kam einem erneuten Faustschlag gleich.
„Ganz ehrlich? Ja. Ich habe noch niemanden gesehen, der so schnell heilt wie du. Nicht einmal damals im Krankenhaus.“

Sonstiges: Ich sollte mir mal wieder angewöhnen, mit Musik zu schreiben. Journey hat sich heute wirklich als hilfreich erwiesen, vielleicht sollte ich es morgen noch mal damit versuchen...


8.Tag - 15.4.13
Zustand: Unter Zeitdruck und ziemlich müde. Wer hätte gedacht, dass der Montag so anstrengend sein kann? Wenigstens ist herrliches Wetter, da macht es gleich doppelt so viel Spaß Icon_smile Auch wenn es leider nicht so viel geworden ist, wie ich eigentlich geplant hatte... Da ist mir leider ein Arzttermin dazwischengekommen, obwohl ich während der Wartezeit in mein Mininotizbuch gekritzelt hab. Wenigstens etwas. Sonst hätte ich vermutlich gar nichts.
Gesetztes Ziel: ca. 800 Wörter
Geschafft: 580 (Gut, dass ich die letzte Zeit einen Überschuss hatte... dann wiegt das hier nicht so schwer Icon_wink )
Erster Satz: Es begann bereits zu dämmern, als es Lukas nicht mehr länger aushielt.
Bester Satz: Was könnt ihr mir nicht sagen?!“, explodierte er, ignorierte Markus‘ Versuch, ihn zu beruhigen. Es machte keinen Unterschied, wer von ihnen beiden es versuchte. Es würde bei keinem von ihnen gelingen. Dafür kannte sich Lukas mittlerweile gut genug.
Sonstiges: Morgen schreibe ich mehr als heute. Ich hab zwar einen Überschuss gehabt, der mich heute gerettet hat, aber deswegen darf ich noch lange nicht nachlässig werden!


9.Tag - 16.4.13
Zustand: Fix und fertig. Ich hab letzte Nacht nicht sonderlich viel und gut geschlafen, das macht sich jetzt bemerkbar. Die Sonne hat mich leider auch nicht sonderlich fitter werden lassen, aber immerhin bin ich jetzt motiviert genug, mich wieder an meinen Schreibtisch zu begeben. In der Schule hatte ich in der Pause schon mal angefangen, den nächsten Absatz mit der Hand zu schreiben - wovon ich allerdings gerade mal die wörtliche Rede übernommen habe, der Rest ging irgendwie während dem Abtippen in einer Flut aus besseren Sätzen verloren. Ich sollte mir das allmählich zur Gewohnheit machen: Erst ein paar Sätze mit der Hand, dann an die Tastatur. (Das hab ich mir zwar schon am 3.Tag des MoPros gesagt, aber ich kann es nicht oft genug tun Mrgreen )
Nach ein paar anfänglichen Motivationsschwächen und Zweifeln ob des Erfüllen meines Solls hab ich mich abends endlich hingesetzt und innerhalb von relativ kurzer Zeit 894 Wörter runtergeschrieben. Es ging doch um einiges schneller, als ich anfangs noch gedacht hatte *g* Ob ich jetzt schon aufhöre, weiß ich noch nicht, immerhin lief es die letzte halbe Stunde echt gut. Mal sehen, ob mich meine Schreiblust noch ein Stück weiter bringt Icon_smile
Gesetztes Ziel: ca. 800 Wörter
Geschafft: 966
Erster Satz: Seine Mutter senkte betreten den Kopf. „Lukas, das - “
Bester Satz: Er stieß sich hastig vom Türrahmen ab, um endlich zu verschwinden, doch Markus packte ihn mit einer Hand an der Schulter und riss ihn hart zu sich herum. Lukas hatte nicht gewusst, wie viel Kraft noch in seinem Vater steckte. Aber es war nicht genug, um ihn aufzuhalten.
„Lass – mich – los!“

Sonstiges: Der Tag lief - wenn man sich mal nur den Abend ansieht - wirklich gut. Vielleicht schreibe ich noch weiter, vielleicht gönne ich mir aber auch mal wieder etwas mehr Ruhe. Eine beinahe schlaflose Nacht hinterlässt eben doch so ihre Spuren ... *gähn*


10.Tag - 17.4.13
Zustand: Zwar motiviert, aber ich konnte mich erst abends zum Schreiben zurückziehen. Ich hasse es, so gut wie keine Zeit zu haben! Icon_nosmile Letztendlich habe ich einen winzigen Absatz an meinem Buchprojekt weitergeschribselt und eine Kurzgeschichte angefangen, die aber in den Startlöchern geblieben ist. Ja, ein total produktiver Tag Icon_motz
Gesetztes Ziel: ca. 800 Wörter
Geschafft: 384 *verdammter Zeitmangel! Hat mir die ganzen Wörter verbockt!*
Erster Satz: „Lukas! Hörst du überhaupt zu?!“
Bester Satz: Silbern fiel das Mondlicht in den Raum und strich sanft mit schwerelosen Federn über die Bettdecke, als ich die Augen aufschlug.
Sonstiges: Das muss echt besser werden ... Es kann nicht sein, dass ich es wegen Zeitmangel nicht schaffe, mein Soll zu erfüllen!


11.Tag - 18.4.13
Zustand: Total fertig. Der ganze Tag war stressig. Zuerst lange Schule, dann gerade mal eine halbe Stunde zuhause, direkt weiter zu Klavier und danach noch dem kleinen Bruder einer Freundin Mathe erklären. Ich kam erst um viertel vor neun nachhause, weil er es einfach nicht kapiert hat, dass Kathete + Kathete = Hypotenuse und Hypotenuse - Kathete = Kathete ist. -.- Und dann noch Hausaufgaben... Der Tag war ziemlich heftig.
Dafür hatte ich die sechste Stunde frei und damit eine verlängerte Mittagspause Mrgreen Und konnte tatsächlich noch ein wenig schreiben. Zwar nicht viel, aber ein bisschen. Und das ist ja die Hauptsache Icon_wink
Gesetztes Ziel: ca. 800 Wörter
Geschafft: 545 *zwar auch nicht viel mehr als gestern, aber immerhin näher an der 800 dran...*
Erster Satz: Lukas schalt sich stumm einen Hornochsen und zwang sich, nicht mehr über seinen Streit mit seinen Eltern und den Schlag gegen Markus‘ Brust zu denken, der ihn von den Füßen gerissen hatte.
Bester Satz: Lukas hatte sie innerhalb der letzten Tage nicht sonderlich besser kennengelernt; aber wenn ihm eines aufgefallen war, dann ihr beinahe unerschöpfliches Wissen, was die Biologie betraf. Besonders Heilungsprozesse, Krankheiten und Medikamentationen weckten ihr Interesse. Es schien ihr alles regelrecht in den Schoß zu fallen.
Sonstiges: Morgen! Morgen werde ich einiges aufholen müssen!


12.Tag - 19.4.13
Zustand: Zwar müde, aber überglücklich. Ich habe nicht direkt an meinem Projekt gearbeitet, aber ein schriftliches Gespräch mit meinem Prota geführt. Ich kenne ihn jetzt um einiges besser, verstehe allmählich seine Vorgehensweise und blicke so langsam bei seinen Reaktionen, Gedanken und Gefühlen durch. Ich glaube, das sollte ich mal öfter machen. Es hilft wirklich.
Für eine Weile hab ich mich noch mal an meine Kurzgeschichte gesetzt, kam aber nicht sonderlich weit. Dafür war ich bei dem "Gespräch" so müde, dass ich fast wie in Trance geschrieben habe. Ich hab mir kein einziges Mal Gedanken über irgendwas gemacht, wie ich das sonst immer beim Schreiben mache. Und es ging wirklich erstaunlich gut. Viiieeel besser als sonst Icon_wink
Gesetztes Ziel: ca. 800 Wörter
Geschafft: 2030
Erster Satz: *erste Sätze...hust* Wortlos sehe ich ihn an, betrachte ihn sorgfältig von oben bis unten, gleite mit Blicken über seine Schultern, seinen Kopf, seinen flachen Bauch, seine Hüfte, seine Beine. Sehe ihn genauso vor mir, wie ich ihn kenne. Und doch weiß ich, dass es diesmal anders enden wird.
Bester Satz: „Aber wie soll ich schreiben, wenn ich alles wieder streiche und von vorne anfange? Ich will nicht schon wieder von vorne beginnen! Das habe ich jetzt wirklich oft genug getan!“
„Ich verlange nicht von dir, dass du von vorne anfängst. Ich bitte dich lediglich, mir etwas mehr Mitspracherecht zu geben. Wenn ich irgendwohin unterwegs bin, bin ich das aus gutem Grund. Wenn ich irgendwo bleiben möchte, hat das ebenfalls seine Gründe. Du kannst mich nicht einfach aus meinem Leben reißen, nur damit ich dir helfe, deinen Plan zu verwirklichen. ..."

Sonstiges: Ich denke, ich habe mein Pensum ausreichend erfüllt. Vielleicht schaffe ich es ja tatsächlich, das Versäumte nachzuholen? Mrgreen


13.Tag - 20.4.13
Zustand: Etwas am Zweifeln, was den Fortschritt betrifft... Letztendlich habe ich es mal wieder nicht geschafft, mein Soll zu erfüllen. Was wohl mal wieder daran lag, dass ich kaum Zeit hatte. Verdammter Alltag! Icon_motz
Gesetztes Ziel: ca. 800 Wörter
Geschafft: 438 *ja, ich schäme mich*
Erster Satz: „Eine Blutvergiftung lässt sich an Schüttelfrost, kalten Schweißausbrüchen und hohen Fieberschüben feststellen“, erklärte Franziska gerade und setzte sich ein wenig auf.
Bester Satz: Er wusste zwar, dass es wichtig war, dem Thema Beachtung zu schenken – immerhin konnte man anderen Leuten mit dem Wissen vielleicht das Leben retten – aber er war kaum noch in der Lage, überhaupt darüber nachzudenken.
Sonstiges: Morgen ist der letzte Tag... ich sollte echt mal versuchen, mein Pensum ordentlich zu füllen, damit ich nicht so tief ins Minus sinke...


14.Tag - 21.4.13
Zustand: Motiviert. Müde. Ein wenig planlos. Trotz Zeit hab ich es doch tatsächlich nicht geschafft, mein Soll zu erreichen. Dafür, dass das der letzte Tag war, bin ich ziemlich enttäuscht von mir, was die letzten Tage betrifft (den einen mal dezent übersehen). Ich werde höchstwahrscheinlich keinen Überschuss verzeichnen können, aber da lass ich mich erst mal überraschen, was tatsächlich rauskommt.
Gesetztes Ziel: ca. 800 Wörter
Geschafft: 338 *ich versinke ins Bodenlose...*
Erster Satz: "Lukas?"
Bester Satz: "...Jeder hier weiß, wie eine Prügelei mit Alex ausgeht. Jeder hier ist von ihm grün und blau geschlagen worden, wenn er sich mit ihm anlegte. Jeder – außer du.“
Sonstiges: Ich glaube, ich werde das MoPro für mich weiterführen... vielleicht komme ich ja weiterhin besser voran.


Endergebnis: Geplant: 11.200 Geschafft: 12.872
Ich habe doch tatsächlich mehr geschafft, als ich dachte... Icon_shocked Ich bin wirklich ein gutes Stück vorangekommen. Und hab sogar mit einem Überschuss abgeschlossen, obwohl es die letzten Tage nicht so gut lief. Ich bin wirklich froh, das MoPro mitgemacht zu haben Mrgreen
Zusammenfassung: Die ersten eineinhalb Wochen liefen wie am Schnürchen. Vollkommen einwandfrei, worüber ich wirklich überrascht war. Gegen Ende der zweiten Woche hing es zwar, aber da ich vorher schon Wortüberschüsse hatte, glich sich das wieder aus. Alles in allem kann ich sagen, dass sich das MoPro für mich wirklich gelohnt hat. Innerhalb von zwei Wochen etwa siebzehn Seiten (mit dem Gespräch mit meinem Prota) - das ist für mich beinahe Weltrekord Mrgreen
Wie oben schon erwähnt werde ich es vielleicht für mich weiterführen - einfach weil es echt was bringt Icon_wink
Beim nächsten Mal werde ich auf jeden Fall wieder dabei sein Icon_smile


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #5 |

RE: Motivation-Pur: Das 4. Vier-Wochen-Projekt (Pinnwand)
LadydesBlauenMondes (Wortverwurschtlerin)

Zitat:
"Jede Art zu schreiben ist erlaubt, nur nicht die langweilige."
Voltaire

1. Tag - 08.04.
Geschafft/Geplant: 720/614 Wörter
Schreibzeit: 17.47 Uhr - 18.22 Uhr
Zustand: Erst überfordert, dann wortlos und am Ende doch zufrieden.
Notiz (an mich): Siehst du, Lady! Wenn man erstmal angefangen hat ist es gar nicht so schwer.
Letzter Satz: Refenius trank genüsslich den letzten Schluck.

2. Tag - 09.04.
Geschafft/Geplant: 635/614 Wörter
Schreibzeit: 13.14 Uhr - 14.00 Uhr
Zustand: Gequält. Heute kam ich so gar nicht in den Schreibfluss und hab sehr missmutig vor mich hingeschrieben. Also mehr schlechte als rechte Wörter zusammengekratzt.
Notiz (an mich): Morgen wird's bestimmt besser. Es bleibt nur zu hoffen, dass du aus dem heutigen Mist was basteln kannst.
Letzter Satz: Seine Kindheit war vorbei, aber in der Gegenwart seines Vaters fühlte er sich noch immer wie der kleine Junge, der kaum über die Tischkante schauen konnte.

3. Tag - 10.04.
Geschafft/Geplant: 640/614 Wörter
Schreibzeit: 18.05 Uhr - 18.23 Uhr
Zustand: Hibbelig. Weil ich schon seid gestern abend die Idee für die heute Szene mit mir herumtrage und ich relativ locker geschrieben hab.
Notiz (an mich): Es hilft sich zwischendurch mit anderen Protas zu beschäftigen.
Letzter Satz: Dabei war er es immer, der darauf bestand, dass Pläne peinlich genau eigehalten werden mussten, auch wenn in gewisses Situation Änderungen vorgenommen werden mussten. So wie jetzt. Der Plan musste geändert werden.
Wortüberschuss: 153 Wörter

4. Tag - 11.04.
Geschafft/Geplant: 483/614 Wörter
Schreibzeit: 19.21 Uhr - 19.57 Uhr
Zustand: Müde und irgendwie gereizt. Mir sitzt heute die Zeit im Nacken sonst hätte ich mein Soll wahrscheinlich erfüllt.
Notiz (an mich): Schreib einfach morgen weiter, dann hast du mehr Zeit!
Letzter Satz: Sein Blick glitt hinüber zu Sonus, der sich gemustert fühlte. Abwertend gemustert.
Wortüberschuss: 22 Wörter

5. Tag - 12.04.
Geschafft/Geplant: 654/614 Wörter
Schreibzeit: 17.07 Uhr - 18.22 Uhr
Zustand: Unruhig. Es ist heute zäh gelaufen. Ich hab hier und dort mal einen Absatz geschrieben und so die Wörter zusammengesammelt. Zum Schluss rutschte es dann doch plötzlich und das macht mir Hoffnung.
Notiz (an mich): Wie wäre es, wenn du dich mal um deine Hauptcharas kümmerst?
Letzter Satz: Aber er hatte zwei Silbermünzen, die jede Frage überflüssig werden ließen. Zumindest hoffte er das.
Wortüberschuss: 62 Wörter

6. Tag - 13.04.
Geschafft/Geplant: 659/614 Wörter
Schreibzeit: 15.30 Uhr - 17.24 Uhr (mit Kaffepause nach 400 Wörtern)
Zustand: In Schreiblaune. Schon den ganzen Tag mach ich mir kleine Notizen und die ersten 217 liefen glatt runter. Zwischendurch gabs natürlich mal kleine Tiefs zu durchlaufen, aber ich bin guter Dinge. Vielleicht schreib ich später noch weiter.
Notiz (an mich): Bleib schön zuversichtlich. Kneipen sind super um Prots verzweifeln zu lassen.
Letzter Satz: Sobald er versuchte den Kreis zu unterbrechen, tat sich ein neuer auf, überkreuzte den alten und schickte ihn in eine neue Richtung, aber nur, damit er trotzdessen wieder am Ausgangspunkt ankam.
Wortüberschuss: 107 Wörter

7. Tag - 14.04.
Geschafft/Geplant: 622/614 Wörter
Schreibzeit: Nachmittag und früher Abend
Zustand: Müde und kaputt. Heute lief es überhaupt nicht. Ich hab mal wieder Szenen-Hobbing betrieben und bin von hier nach dort gehuscht. Für morgen such ich mir was richtiges.
Notiz (an mich): Für morgen was gescheites ausdenken.
Letzter Satz: Er fühlte wie sich seine Gedanken langsam damit anfreundeten ihn zum Dieb zu machen. Aber vielleicht war auch das Bier daran schuld.
Wortüberschuss: 115 Wörter

8. Tag - 15.04.
Geschafft/Geplant: 911/614 Wörter
Schreibzeit: 17.33 Uhr - 19.13 Uhr
Zustand: Motiviert. Angetrieben von einer Szene, die ich mir für heute vorgenommen habe und die eine Eigendynamik entwickelt hat, die ich mir auch für andere Szenen wünsche.
Notiz (an mich): Bleib dran! Streitende Brüder haben Potenzial!
Letzter Satz: Farago war ebenfalls aufgestanden und die beiden Brüder warfen sich über den Schreibtisch hinweg vielsagende Blicke zu. Blicke, die nicht darauf schließen ließen, dass sie sich einig waren.
Wortüberschuss: 412 Wörter

9. Tag - 16.04.
Geschafft/Geplant: 288/614 Wörter
Schreibzeit: Mittagspause
Zustand: Gehetzt. Heute find ich nicht so recht die Zeit zum Schreiben. Zum Glück lief es gestern besser, sodass ich heute Wortabbau betreiben kann.
Notiz (an mich): Keine Panik!
Letzter Satz: Sonus vernahm das Geräusch erneut und erkannte es als das Schluchzen des Mädchens.
Wortüberschuss: 86 Wörter

10. Tag - 17.04.
Geschafft/Geplant: 617/614 Wörter
Schreibzeit: 18.09 Uhr - 18.27 Uhr
Zustand: Irgendwie labil. Immer auf der harten Kante zwischen gutgelaunt, weil ich mir hab was einfallen lassen und zwischen Hektik, weil ich keine richtige Zeit habe.
Notiz (an mich): Mehr Notizen, Lady! Mach dir mehr Notizen.
Letzter Satz: Vielleicht sogar die Zukunft ganz Siyandas.
Wortüberschuss: 89 Wörter

11. Tag - 18.04.
Geschafft/Geplant: 621/614 Wörter
Schreibzeit: Mittagspause
Zustand: Erfreut. Nachdem ich mich gerade dazu zwingen musste was zu schreiben, hatte ich dann doch einen spontanen Geistesblitz und die Wörter kamen doch recht flüssig.
Notiz (an mich): Obacht, du stehst auf Prots, die irgendwie alle verkorkst sind.
Letzter Bester Satz: Ein Fluch der ihn zur Einsamkeit verdammte, an die Ewigkeit band und in die Nacht trieb.
Wortüberschuss: 96 Wörter

12. Tag - 19.04.
Geschafft/Geplant: 622/614 Wörter
Schreibzeit: 17.12 Uhr - 17.48 Uhr
Zustand: Unmotiviert. Ich schreib so völlig ziel- und planlos vor mich hin. Ich hoffe mir kommt über Nacht noch ein Geistesblitz, sodass ich das Wochenende noch für gezielteres schreiben nutzen kann.
Notiz (an mich): Schreib nicht wie ein Frischling!
Letzter Satz: Sie mussten beide ihr Blutsrecht antreten, wenn sie noch etwas zu Erben haben wollten.
Wortüberschuss: 104 Wörter

13. Tag - 20.04.
(ausgefallen, wegen plötzlichen Zeitmangel)

13. Tag - 20.04.
Geschafft/Geplant: 1.145/1.228 Wörter
Schreibzeit: 14.39 Uhr - 15.37 Uhr
Zustand: Wortberauscht. Nachdem ich mir gestern nur grob Gedanken darum machen konnte, was ich heute schreibe, lief es heute doch ganz gut. Pensum wird zwar nur mit Wortabbau erreicht, aber immerhin.
Notiz (an mich): Jetzt bleib dran, Lady! Du kannst das auch ohne MoPro.
Letzter Satz: Aber dann konnte er den Namen lesen und würde ihn nie wieder vergessen. Refenius Leoncio.
Wortüberschuss: 21 Wörter

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht. -Leonardo da Vinci-
Wörterwelten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #6 |

RE: Motivation-Pur: Das 4. Vier-Wochen-Projekt (Pinnwand)
rex noctis

Tag 0 - 07. April 2013 (Click to View)

Phase 1 -- 08. April - 21. April 2013
(Click to View)

"Für den Freund der Aufhellung behalten Wort und Begriff des >Volkes< selbst immer etwas Archaisch-Apprehensives und er weiß, dass man die Menge nur als >Volk> anzureden braucht, wenn man sie zum Rückständig-Bösen verleiten will. Was ist vor unseren Augen, oder auch nicht just vor unseren Augen nicht alles geschehen, was im Namen Gottes, oder der Menschheit, oder des Rechtes nicht wohl hätte geschehen können!"
Thomas Mann, Doctor Faustus (1947)

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #7 |

RE: Motivation-Pur: Das 4. Vier-Wochen-Projekt (Pinnwand)

Tag 1


Status: geschafft
Ziel: 614 Wörter
Endergebnis: 677 Wörter
Wörterübeschuss: + 63 Wörter
Lieblings-Satz: Dumpf hörte ich das Knirschen im Schnee, verursacht durch die Schritte meiner Begleiter und obwohl sie nur einige wenige Meter von mir entfernt waren, nahm ich sie nur noch als dunkle Schemen war.
Spezielles: mein erstes Längeres Projekt begonnen

Fazit: erster Tag geschafft, sehr wichtig für die Motivation.


Tag 2


Status: nicht geschafft
Ziel: 614 Wörter
Endergebnis: 0
Wörterübeschuss: -614
Lieblings-Satz:
Spezielles: bin erst um 1 Uhr morgens nach Hause gekommen

Fazit: Ich sollte mir einen Job mit anständigen Arbeitszeiten suchen ^^


Tag 3


Status: nicht geschafft
Ziel: 614 Wörter
Endergebnis: 235
Wörterübeschuss: -379
Lieblings-Satz: Alle lechzten sie nach ihrer Aufmerksamkeit und glaubten, indem sie immer taten, was sie wollte, würden sie diese Aufmerksamkeit irgendwann auch bekommen.
Spezielles: bin zufrieden mit dem Geschriebenen, auch wenn es nicht viel ist. Und das ist für mich mehr Wert, als eine grosse Anzahl Wörter.

Fazit: noch nicht ganz so produktiv, wie ich es sein will, aber zumindest "back on track"
To be continued...


Tag 4


Status:
Ziel: 614 Wörter
Endergebnis:
Wörterübeschuss:
Lieblings-Satz:
Spezielles:

Fazit:


Tag 5


Status:
Ziel: 614 Wörter
Endergebnis:
Wörterübeschuss:
Lieblings-Satz:
Spezielles:

Fazit:


Tag 6


Status:
Ziel: 614 Wörter
Endergebnis:
Wörterübeschuss:
Lieblings-Satz:
Spezielles:

Fazit:


Tag 7


Status:
Ziel: 614 Wörter
Endergebnis:
Wörterübeschuss:
Lieblings-Satz:
Spezielles:

Fazit:


Tag 8


Status:
Ziel: 614 Wörter
Endergebnis:
Wörterübeschuss:
Lieblings-Satz:
Spezielles:

Fazit:


Tag 9


Status:
Ziel: 614 Wörter
Endergebnis:
Wörterübeschuss:
Lieblings-Satz:
Spezielles:

Fazit:


Tag 10


Status:
Ziel: 614 Wörter
Endergebnis:
Wörterübeschuss:
Lieblings-Satz:
Spezielles:

Fazit:


Tag 11


Status:
Ziel: 614 Wörter
Endergebnis:
Wörterübeschuss:
Lieblings-Satz:
Spezielles:

Fazit:


Tag 12


Status:
Ziel: 614 Wörter
Endergebnis:
Wörterübeschuss:
Lieblings-Satz:
Spezielles:

Fazit:


Tag 13


Status:
Ziel: 614 Wörter
Endergebnis:
Wörterübeschuss:
Lieblings-Satz:
Spezielles:

Fazit:


Tag 14


Status:
Ziel: 614 Wörter
Endergebnis:
Wörterübeschuss:
Lieblings-Satz:
Spezielles:

Fazit:





Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #8 |

RE: Motivation-Pur: Das 4. Vier-Wochen-Projekt (Pinnwand)


Lanna (schon mit dem Schreiben eines lustigen Spruchs überfordert)



Phase 1: 23.859 / 14.000 Wörter
Mission ACCOMPLISHED



Phase 2 - Überarbeitung
Mission ACCOMPLISHED



Phase 3 - Ergebnisse

insgesamt geschrieben: 33.985 Wörter / 215.846 Zeichen

»Couldnʼt you crawl into a bush somewhere and die? That would be great, thanks.« (Alistair, Dragon Age)

»You can be anything you want on the internet.
What's funny is how many people choose to be stupid.«
(Zack Finfrock)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #9 |

RE: Motivation-Pur: Das 4. Vier-Wochen-Projekt (Pinnwand)
Saryn

"So ein weißes Blatt sieht doch auch ganz schön aus ..."
- der Innere Schweinehund

Tag 1:

Neben dem MoPro hat heute auch das Semester angefangen und einen ähnlich trägen Start hingelegt. Ein einziger Kurs, alles andere fängt erst nächste Woche an. Na ja, muss ja noch eine Hausarbeit fertigstellen, an Arbeit wird es mir wohl nicht mangeln.
Motivation ... nun, das ist ein ganz anderes Paar Schuhe. Sekunde, bin gleich wieder da. Der Innere Schweinehund will Gassi gehen.

Ich bin mir noch nicht ganz sicher, jetzt, wo ich angefangen habe, ob ich das ganze MoPro lang nur an einer Geschichte arbeiten werde, oder ob die, die ich anfangen will, überhaupt sonderlich lange funktioniert. Schätze, das wird die Zeit schon zeigen. Schön wär es aber, wenn (weil ich Namedropping ja gerne mache) "Das Jahr des Weißen Hirsch(e)s" mehr zu bieten hätte, als die fixe Idee, die mich nun schon länger verfolgt.

Geschrieben/Geplantes Tagespensum: 1385/1000
Anteil am Gesamtpensum (min. 14k Wörter): 9,89%
Ort: Die urgemütliche Bibliothek der Uni & später zuhause im Bett
Musik: Blätterrascheln. Poetisch, gell?
Erster Satz: "Aus dem Schatten der Veranda beobachtete Ylinn den Priester und das knappe Dutzend Männer und Frauen, die vor ihm in den Schatten der Eiche knieten."
Letzer Satz: "'Sie waren für meine Tochter bestimmt', erklärte sie."


Tag 2:
Tag 2 hat ganz gut angefangen, hab auf einmal knapp 900 Wörter zusammen. Allerdings ... sagen wir so, ich erkenne Überarbeitungswürdiges, wenn ich es sehe.
Jetzt werd ich mich aber erstmal zusammenreissen und stattdessen die Hausarbeit weiterschreiben, mit der ich mich schon seit einiger Zeit in die Haare kriege.


Geschrieben/Geplantes Tagespensum: 1054/1000
Anteil am Gesamtpensum (min. 14k Wörter): 17,42%
Ort: Bib & Zug
Musik: Nix, hab die Kopfhörer vergessen -.-
Erster Satz: "'Oh.'"
Letzer Satz: "Aber so beeindruckend der Anblick der urgewaltigen Natur auch war, war es die Brücke, die ihr den Atem verschlug."

Tag 3:

Reden wir nicht drüber ...
EDIT: Wuppsi, doch 518 Wörter? Ich bin verwirrt. Liegt aber wohl auch daran, dass ich teilweise Sachen jetzt schon umschreibe und die Orientierung an ersten und letzten Sätzen dadurch schwierig wird

Geschrieben/Geplantes Tagespensum: 518/1000
Anteil am Gesamtpensum (min. 14k Wörter): 21,12%
Ort: Université
Musik: Ohrwurm: "Will the Circle Be Unbroken". Danke, Bioshock ...
Erster Satz: "Während der Tag langsam abkühlte, erreichte sie schließlich die Brücke am Weißen Haupt. "
Letzer Satz: "Ylinn sah ein paar spielende Kinder und hörte das Lachen wenigstens einer Frau, aber die meisten Reisenden waren Männer mit wettergegerbten Gesichtern."

Tag 4:

Heute liegt das Arbeitspensum etwas höher. Da ist es ja nur hilfreich, dass ich gerade wieder in eine Blockade gerannt bin, was die Hausarbeit angeht -.-

17:19 Uhr:
Yay, Action ... quasi ^^
Bin allerdings ein wenig irritiert (wenn auch weitestgehend positiv), weil es diese Szene eigentlich so nicht geben sollte, die war auf einmal einfach da.
Es holpert und hakelt zwar gewaltig, aber ES PASSIERT WAS!!!111

Mitten in der Nacht:
So, Pensum geschafft, hat aber viel zu lange gedauert. Ich lenke mich zu leicht ab. Das war doch die letzten Male nicht so ...

Geschrieben/Geplantes Tagespensum: 1633/1500
Anteil am Gesamtpensum (min. 14k Wörter): rechne ich morgen aus
Ort: s.o.
Musik: Immer noch derselbe Ohrwurm
Erster Satz: "Sie saßen um drei Feuer verteilt, Tonflaschen machten die Runde und im Geruch des brennenden Holzes lag mehr als eine Note Pfeifenkraut."
Letzer Satz:"Sie nahm ihre Sachen und machte sich auf den Weg als die ersten Reisenden das Ufer hinab schlurften."
Best of (ausnahmsweise von Lanna geklaut): "Doch sie weinte nicht um Ulfyngs Willen, sondern wegen der Erinnerung, die es aufscheuchte: ihr Bruder, einen Kranz roter Beeren im Haar, noch kein ganzer Mann, aber auf der Schwelle dazu, stimmt das Lied im Kreis der älteren Männer an. Ihr Vater, ein kaum sichtbares Lächeln auf seinen Lippen, beobachtet seinen Sohn. Er ist stolz, sagen seine grauen Augen."

Tag 5:

So, das wäre geschafft. Vielleicht mach ich später noch weiter, aber jetzt ist erstmal fettich.

Geschrieben/Geplantes Tagespensum: 1073/1000
Anteil am Gesamtpensum (min. 14k Wörter):
Ort:
Musik:
Erster Satz: "Überall entlang ihres Weges fand Ylinn die Spur der Reiter."
Letzer Satz:"Sie musste nach Süden gelangen, ob nun Reiterei dort auf sie wartete, sich streitende Barone, oder Ulfyng und die Dreihundert höchstselbst."

Tinte | Feder | Schwert -  mein neuer Blog

Meine Machenschaften im Forum: mein Werkeverzeichnis

Science-Fiction, ständig in Bewegung: Sektor 42 Wiki

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #10 |

RE: Motivation-Pur: Das 4. Vier-Wochen-Projekt (Pinnwand)
Gesamt:
Tage: 14/14
Zeichen: 19942/50400 (39,6%)
Wörter: 3191
Texte: 5

Phase 1 beendet, mit 40-prozentigem Erfolg. Na ja, Qualität statt Quantität Pro






Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme