Es ist: 27-01-2022, 10:33
Es ist: 27-01-2022, 10:33 Hallo, Gast! (Registrieren)


Buchsuche
Beitrag #1 |

Buchsuche
Servus, ich bin mal wieder da,
und habe keine ahnung ob es so einen Thread schon gibt oder ob das irgendwo anders hingehört, ich war wohl zu lange weg.. 2 jahre..

Okay, also ich will seit geraumer zeit irgendetwas lesen, aber was genau kann ich selber nicht sagen. es sollte nicht einfach eine Geschichte sein, es sollte politische, philosophische, metaphilosophische themen aufgreifen aber trotzdem kein sachbuch sein. Das Känguru, falls das jemand kennt, ist ein relativ gutes Beispiel, es greift die Kommunismusfrage auf in mehreren mehr oder weniger unabhängigen Geschichten. Das Thema finde ich als alter Marx fanatiker übrigens auch gut(bin beim Kapital übrigens immernoch auf seite 22, hab angefangen Lenin zu lesen. Ist einfacherIcon_smile ). Kann auch maturer und ernster sein als das Känguru.

Und für die Leute die Bücher nach Stimmungen und Atmosphäre einteilen können; wer die Comics von Seyfried und Ziska kennt(vorallem SS Eden oder Lila und Blue), Picknik am Wegesrand, meinetwegen auch Higurashi, von solchen Atmosphären kann ich nicht genug kriegen.

"kurz": ungewöhnliche Bücher mit tiefgreifenden Themen, können einwenig abgedreht, grotesk, dunkel oder surreal sein, hauptsache mit Bezug zur Realität/Philosophie. Psychedelisch nennt man dieses Genre glaub ich^^


Sorry das ich soviel Text brauche um euch zu erklären was für ein Buch ich suche, aber ich kann mich halt nicht gut ausdrücken.

Greetz, Bahnhof

Back in Black

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #2 |

RE: Buchsuche
Hallo Bahnhof,

hast du es mal mit Sartre versucht? Huis Clos (im Deutschen glaube ich Geschlossene Gesellschaft) kann ich dir sehr empfehlen.
Ein bisschen hinein in Gesellschaftssysteme kommst du sicher immer mit Orwell. Neben 1984 fällt mir da vor allem Farm der Tiere ein. Und eben weitere dystopische Literatur, dazu gab es auch mal einen Phantast, in dem du ein paar Anregungen finden kannst: Phantast-Übersicht. Ich weiß gerade nicht, ob es Dunkle Zeiten oder Apokalypsen war, das kann dir Zack aber sagen *rüberwinkt*

Ein bisschen ab von dem, was du suchst, aber geistig fordernd und gleichzeitig in einem bestimmten Sinne unterhaltsam: Abbott - Flächenland.

Mir fallen nachher bestimmt noch viel mehr ein, aber v.a. das Sartre-Stück könnte was für dich sein, es ist auch schön kurz Icon_wink

Viele Grüße,
Libertine

... und von den wundersamsten Wegen bleibt uns der Staub nur an den Schuhen. (Dota Kehr)
Avatar von Eddie Haspelmann

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #3 |

RE: Buchsuche
Meinst du Bücher wie "Sophies Welt" oder "Theos Reise" (plus Nachfolger)? Die sind ja ein bisschen lehrhafter als Mark-Uwe Kling - eigentlich ein ganzes Stück -, haben aber auch Plot und ich fand die ersten beiden auch ganz nett zu lesen. "Theos zweite Reise" ist dann wiederum ernster und beschäftigt sich meines Erachtens sehr viel direkt-kritischer mit dem Thema (in dem Falle ja Umweltverschmutzung).

"Unmöglich? Du selbst bist doch die Fürstin des Unmöglichen. Du hast mir das Leben geschenkt und es dann zur Hölle gemacht. Zwei Väter hast Du mir gegeben, und beide mir entrissen. Unter Schmerzen mich geboren und zu Schmerzen mich verdammt. Nun spreche ich zu Dir aus dem Grabe, zu dem Du mir die Welt geschaffen hast: Ich bin Deine Tochter - und Dein Tod."
- aus Bastard -

(Avatar: 'Batbastard', © by Trin o'Chaos)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #4 |

RE: Buchsuche
Hallo Bahnhof,
ich hätte da Vorschlag für dich: "Die gute Erde" von Pearl S. Buck.
Die Handlung spielt in China, genauer in Nordchina auf dem Land.
Es geht um den Bauern Wang Lung, seine Frau O-Lan, seinen Vater, seine Kinder... also um seine ganze Familie. Wie sie zuerst in Armut leben, zu Geld kommen und wie sich dann alles zum Guten, gleichzeitig aber auch zum Schlechten entwickelt.
Obwohl in dem Buch im Grunde überhaupt nichts spannendes passiert, fesselt es einen irgendwie trotzdem. Mir hat es auf jeden Fall gefallen.
Man liest sich!Icon_wink

Er blieb noch einmal stehen, als er an mir vorbeikam. Er hob die Hand zum Abschied, eine prasselnde Fackel, aus der weiße Funken sprühten. Er war nun ganz Flamme geworden, ein Anblick von unvergeßlicher Schönheit. - Die Stadt der träumenden Bücher, Walter Moers

Homunkoloss aber wuchs und wuchs, immer strahlender, ein Geschöpf aus wucherndem Licht, aus dem flüssiges Feuer tropfte. Und nun fing er an zu lachen. Er lachte das raschelnde Lachen des Schattenkönigs, das ich schon lange nicht mehr gehört hatte. - siehe oben

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2022 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme