Es ist: 26-09-2021, 10:46
Es ist: 26-09-2021, 10:46 Hallo, Gast! (Registrieren)


Welches Buch lest ihr gerade?
Beitrag #371 |

RE: Welches Buch lest ihr gerade?
Ich bin wohl die letzte die dieses Buch nun liest, nichts desto trotz:

Ich lese momentan Nach dem Sommer von Maggie Stiefvater.

lg KreaMa

Bücher lesen, heißt wandern gehen in fernen Welten, aus den Stuben über die Sterne. Read
Jean Paul

Die wunderbare Bücherwelt der KreaMa

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #372 |

RE: Welches Buch lest ihr gerade?
Ich bin mal wieder im Perry-Rhodan-Universum unterwegs. Derzeit lese ich den Silberband "Das Modul". Freue mich auf den kommenden Zyklus, in dem es um die Superintelligenzen gehen wird.


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #373 |

RE: Welches Buch lest ihr gerade?
Ich hab zwischendurch ja immer mal wieder an diesen Thread gedacht, wenn ich ein neues Buch angefangen hab, aber irgendwie war dann doch keine Zeit oder keine Lust oder das Buch nur was für zwischendurch *lach*
Aber heut steig ich mal in die Wiederbelebungsversuche ein.

Meine Mutter hat ja bergeweise Bücher bei sich zuhause, die meisten nur zur Zwischenlagerung, weil sie ständig welche kauft und wieder verkauft, und umso spannender ist es, dort zu stöbern. Über Ostern hab ich mich deshalb tatsächlich an deutsche Thriller gewagt, zwei ganz spannende, aber nicht so toll geschriebene, durch die man sich flott durchlesen konnte. Und nach Hause mitgenommen habe ich:

Der Nachtwandler von Sebastian Fitzke

[Bild: 41liAVGzJoL.jpg]

Beschreibung von Amazon.de
Zitat:In seiner Jugend litt Leon Nader an Schlafstörungen. Als Schlafwandler wurde er während seiner nächtlichen Ausflüge sogar gewalttätig und deswegen psychiatrisch behandelt. Eigentlich glaubte er geheilt zu sein - doch eines Tages, Jahre später, verschwindet Leons Frau unter unerklärlichen Umständen aus der gemeinsamen Wohnung. Ist seine Krankheit etwa wieder ausgebrochen? Um zu erfahren, wie er sich im Schlaf verhält, befestigt Leon eine bewegungsaktive Kamera an seiner Stirn – und als er am nächsten Morgen das Video ansieht, macht er eine Entdeckung, die die Grenzen seiner Vorstellungskraft sprengt: Sein nächtliches Ich steigt durch eine ihm völlig unbekannte Tür hinab in die Dunkelheit …
(Quelle)

Ich bin jetzt etwa ein Drittel durch und find es sehr spannend. Am Anfang klang noch alles irgendwie realistisch, aber die Ereignisse werden immer surrealer, so dass es schwierig wird zu sagen, was Realität ist und was Traum. Was Einbildung, Wahnvorstellung oder tatsächliche Begebenheit. Welche Personen real sind, welche Gespräche.
Das Thema Schlafangst / Schlafwandeln find ich ohnehin schon sehr spannend, weil ich da auch selbst ganz, ganz leicht von betroffen bin, und der Autor setzt es mMn ziemlich gut um. Am Ende wird natürlich das Ende entscheidend sein Icon_ugly - aber bisher fühle ich mich gut unterhalten und folge dem Protagonisten gerne durch die Tresortür hinter seinem Kleiderschrank in ein dunkles Labyrinth aus Tunneln und Geheimnissen.

»Couldnʼt you crawl into a bush somewhere and die? That would be great, thanks.« (Alistair, Dragon Age)

»You can be anything you want on the internet.
What's funny is how many people choose to be stupid.«
(Zack Finfrock)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #374 |

RE: Welches Buch lest ihr gerade?
Ich lese momentan 'Ein Buchladen zum verlieben' von Katarina Bivald ;9

Aus der Beschreibung:
Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Brieffreundschaft. Die 65-jährige Amy aus Iowa und die 28-jährige Sara aus Schweden verbindet eines: Sie lieben Bücher – mehr noch als Menschen. Begeistert beschließt die arbeitslose Sara, ihre Seelenverwandte zu besuchen. Als sie jedoch in Broken Wheel ankommt, ist Amy tot. Und Sara plötzlich mutterseelenallein. Mitten in der Einöde. Irgendwo in Iowa. Doch Sara lässt sich nicht unterkriegen und eröffnet mit Amys Büchersammlung einen Laden. Und sie erfindet neue Kategorien, um den verschlafenen Ort für Bücher zu begeistern: »Die verlässlichsten Autoren«, »Keine unnötigen Wörter«, »Für Freitagabende«, »Gemütliche Sonntage im Bett«. Ihre Empfehlungen sind so skurril und liebenswert wie die Einwohner selbst. Und allmählich beginnen die Menschen aus Broken Wheel tatsächlich zu lesen – während Sara erkennt, dass es noch etwas anderes im Leben gibt außer Büchern. Zum Beispiel einen ziemlich leibhaftigen Mr. Darcy …

http://www.randomhouse.de/Buch/Ein-Buchl...460408.rhd

Bin momentan bei etwa der Hälfte und habe eich echt ambivalentes Verhältnis zu dem Buch ^^ Auf der einen Seite gefällt mir die Leidenschaft und Kraft für Bücher, dieser bezaubernde kleine Laden und seine Wirkung sind eine schöne Unterbrechung bei einem langen Tag. Auf der anderen Seite habe ich lange gebraucht, um mit dem Setting und den Charakteren - abgesehen vom Hauptcharakter - warm zu werden. Vielleicht bin ich einfach kein Freund von amerikanischen Kleinstädten :p
Mal sehen, wie sich das ganze noch entwickelt.

Mit Worten kann man die Welt aus den Angeln hebeln

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #375 |

RE: Welches Buch lest ihr gerade?
Ich les gerade 1984 auf Englisch, einfach weil ich das Cover so viel schöner als das deutsche fand. Und ich weiß nicht, neben dem ganzen ständige Überwachung-Zeugs find ich die Sache mit den Superstaaten und diesem ewigen Krieg extrem ... (bis eben war das Wort noch da, wo ist es jetzt? *kram*) beängstigendverstörendwtf. Ja, das war es.

Aber wenigestens hab ich die für mich perfekte Methode gefunden, nur ein Buch zu lesen und nicht zehntausend verschiedene parallel: der Zug. Da ich gerade jeden Tag 2x30Min Zug fahre und nur Platz für ein Buch zum Mitnehmen habe, komm ich tatsächlich voran!

(Danach ist Radikale Historisierung dran, das Buch meines leider verstorbenen ehemaligen Professors, das wir im Studium mal angeschnitten hatten, worauf es mich sofort flashte.)

"Siehst du die beiden Mädels, die am Tisch sitzen wie zwei frierende Spatzen auf einem Zweig? Siehst du, wie eng ihre Fäden verwoben sind?" - Die Fäden des Schicksals ~ ReaperRoadtrip
Immer.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #376 |

RE: Welches Buch lest ihr gerade?
Hallo Sephi,

1984 wollte ich mir auch mal geben - hab mich aber bisher noch nicht dazu aufgerafft. Aber da ich Fahrenheit 451 sehr gern gelesen hab (obwohl Schulleküre Icon_wink), kann ich mir gut vorstellen, dass das Buch auch etwas für mich ist. Kannst ja einen Abschlussbericht geben, wenn du fertig bist.

Vorher ist aber Neuromancer dran.

@Topic
Ich hab dem sozialen Druck nachgegeben und lese jetzt Game of Thrones (hab gerade mit Band 2 begonnen) - ja die Bücher sind gut (ichlesedienachtdurchstattzuschlafen gut Mrgreen ), aber Joe Abercrombie ist besser. So.

Liebe Grüße
WW

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #377 |

RE: Welches Buch lest ihr gerade?
Zitat:Ich hab dem sozialen Druck nachgegeben und lese jetzt Game of Thrones (hab gerade mit Band 2 begonnen) - ja die Bücher sind gut (ichlesedienachtdurchstattzuschlafen gut ), aber Joe Abercrombie ist besser. So.
Da soll noch mal jemand was gegen Peer Pressure sagen Icon_wink
Passend dazu:
ich bin gerade bei meiner zweiten Runde durch "Ein Lied von Eis und Feuer" (Band 4, bzw. 8) und muss hier ein wenig widersprechen: Abercrombie ist genial. Aber die Art, wie Martin frühere und spätere Ereignisse, sowie World Building mit Plot und Symbolik verknüpft ist großartig. Plus, seine Charaktere sind fehlerlos.
Klar, sein eigentlicher Schreibstil (so auf Satzbasis) ist längst nicht so gut wie Abercrombie, Rothfuss oder Mark Lawrence, aber das macht die schiere Tiefe der Welt einfach wieder wett.
Game of Thrones ist die erste Buchreihe, die beim zweiten Lesen wie ein völlig anderes Buch daher kommt.

Desweiteren habe ich noch Abercrombies "Best Served Cold" hier liegen. Bin zu zwei Dritteln durch, komme trotz spannendem Plot, tollen Charakteren und gewohnt hohem Tempo aber nicht recht weiter. Seine Welt wirkt hier irgendwie recht dünn, vielleicht finde ich sein Pseudo-Italien aber auch einfach nicht so interessant wie die anderen Landstriche seiner Welt.

Daneben liegt "Das Schwert der Vorsehung" von Sapkowski, ebenfalls im zweiten Durchlauf. Wenn es einen Mann gibt, dessen Dialoge ich sogar Abercrombies vorziehe, dann ist es Sapkowski. Und Abercrombie ist da schon beinahe übernatürlich gut.

Außerdem die Anthologie "Hinter tausend Gesichtern", die es bei einem Schreibwettbewerb des Fantasy-Schreibforums zu gewinnen gab. Ganz nett, leider fehlt ein klarerer roter Faden und einige der Geschichten sind einfach nicht meins. Ist halt - dem Format geschuldet - ein ziemlicher Stilmix.

Auf meiner "Les-ich-bald"-Liste ist außerdem Stevensons "Der Schwarze Pfeil", das ich vor ein paar Tagen bei meiner Oma im Regal entdeckt habe. "Eine Geschichte aus den Rosenkriegen"? Da bin ich dabei.

Tinte | Feder | Schwert -  mein neuer Blog

Meine Machenschaften im Forum: mein Werkeverzeichnis

Science-Fiction, ständig in Bewegung: Sektor 42 Wiki

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #378 |

RE: Welches Buch lest ihr gerade?
Ich habe heute Omens von Kelley Armstrong angefangen. Ist eine Mischung aus Mystery und Real Life, in Richtung Urban Fantasy. Aber da ich erst auf seine 76 bin, kann ich noch nicht all zu viel dazu sagen, aber meine Freundin sagt, es sei super! Icon_wink


Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #379 |

RE: Welches Buch lest ihr gerade?
@Weltenwanderer

Okay. Abschlussbericht, nachdem es jetzt einen Tag zum Absacken hatte. Es hat mich komplett fertig gemacht. Die ganze Zeit ist da diese absolut hoffnungslose Atmosphäre, nur unterbrochen von einigen niedlichen Beobachtungen und winzigen Andeutungen von Silberstreifen am Horizont, die aber nicht lange halten.
Das erste Drittel (also Part 1) war für mich ziemlich schwer zu lesen, da hatte ich eine ganze Weile Pause drin, keine Ahnung, warum genau. Diese ganze Welt dahinter ist schon wirklich spannend, vielleicht hat mich einfach all the Newspeak erschlagen.
Part 2 fand ich schon angenehmer zu verfolgen, was aber zum großen Teil dran liegt, dass ich etwas größere Altersunterschiede bei Pärchen mag Smiley_emoticons_blush
Ja, und dann kommt Part 3. Part 3 stellt mit dem Leser dasselbe an wie mit dem Protagonisten. Part 3 hinterließ mich als wimmerndes Pandakätzchen, das nach dem Lesen aus dem Zug gestiegen ist und neben dem eigenen Körper lief. (Zuletzt hinterließ mich auf vergleichbare Weise Das Schicksal ist ein mieser Verräter, das ich an einem halb Tag durchlas und an dessen Ende einfach Weltuntergangsstimmung herrschte.) Part 3. Himmel!

So viel also zu meinem überaus nützlichen Erfahrungsbericht, der allen total viel nutzt. Dann möchte ich doch gleich mal die Frage nach Fahrenheit 451 stellen, das sagt mir nämlich gar nichts, aber wenn das in eine ähnliche Richtung geht, interessiert es mich ^^ (Brave New World steht auch schon auf meiner Liste)

Seit gestern steck ich also schon mitten in der Radikalen Historisierung (von Olaf Breidbach), das in vielen Worten sagt, dass unser jetziger Zustand weder Ziel noch Ende der Geschichte darstellt. Und wahrscheinlich noch ganz viele andere Dinge auf den unterschiedlichsten Ebenen, wie es beim Professor normal war.

"Siehst du die beiden Mädels, die am Tisch sitzen wie zwei frierende Spatzen auf einem Zweig? Siehst du, wie eng ihre Fäden verwoben sind?" - Die Fäden des Schicksals ~ ReaperRoadtrip
Immer.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #380 |

RE: Welches Buch lest ihr gerade?
Guten Abend,

ich werde jetzt mal diesen schönen Thread widerbeleben:

[Bild: 29732500n.jpg]
von Bücher.de

Klappentext:
"Papa, was ist das? Da drüben auf dem Eis?"Ein strahlend schöner Wintertag. Anders steht mit seiner sechsjährigen Tochter im Leuchtturm der Insel Gåvasten und schaut aufs Meer hinaus. Eis, überall Eis. Und Schnee. Was hat seine Tochter da
in der Ferne erspäht hat? Da ist doch nichts. Kurz darauf läuft Maja hinaus, um nachzusehen und der Albtraum beginnt. Obwohl sie auf der freien Eisfläche nicht verschwinden kann, passiert genau das. Plötzlich ist sie weg. Spurlos verschwunden. Anders und seine Frau haben kein Kind mehr ...Jahre später erreichen Anders plötzlich mysteriöse Botschaften. Lebt Maja etwa noch?

Meine Meinung:
Ich habe aufgrund des Klappentextes einen Krimi erwartet, eine Mischung aus Krimi und Thriller erhofft und einen Phantastik-Thriller bekommen. Genauer gesagt es ist ein emotionslastiger Krimithriller mit phantastischen Elementen. Und: Ich bin begeistert. Mrgreen Zunächst fängt es harmlos an: Eine Familie macht einen Ausflug zum Leuchtturm, dann verschwindet das kleine Mädchen Maja und wird nie wieder gefunden. Der Leser verfolgt dann weiter den Weg des Vaters, der mit diesem Verlust nicht zurecht kommt und nicht nur seinen Weg, auch seine Vergangenheit wird beleuchtet. Auch seine Großeltern bekommen ihre ganze eigene Geschichte. Inbesondere der Großvater bringt eine ganze Portion Phantastik mit ins Spiel, denn er ist nicht nur der Zauberer, der auf der Bühne steht und Tauben aus dem Hut zieht.
Aber es geht nicht nur um diese Familientragödie. Es geht auch um Geister und um die Beziehung der Inselbewohner zum allgegenwärtigen Meer.
Nicht nur die greifbaren Charaktere haben mich verzaubert, sondern auch das Setting. Die Schären-Insel Domarö, die an Wind, Wasser und Wetter gebunden ist und ihre Bewohner, die eine zusammenhaltende Gemeinschaft bilden, sodass man immer noch als Fremd gilt, auch wenn man schon 40 Jahre dort wohnt. Icon_smile
Auch sprachlich hat mich Lindqvist überzeugt. Ich kenne es von skandinavischen Autoren, dass die Sprache oftmals klar und auf das wesentliche reduziert ist. Hier ist das nicht so, Lindqvist spielt auch mit der Sprache, beschreibt Details und seine Protagonisten liebevoll.

Überraschend und Lesenswert, aber man muss sich auf dieses Genre-Grossover einlassen. Icon_smile Ich freu mich auf die letzten 100 Seiten.

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht. -Leonardo da Vinci-
Wörterwelten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2021 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme