Es ist: 04-08-2020, 04:12
Es ist: 04-08-2020, 04:12 Hallo, Gast! (Registrieren)


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nachtzug nach Lissabon (Pascal Mercier)
Beitrag #1 |

Nachtzug nach Lissabon (Pascal Mercier)
[Bild: 20765214n.jpg]

btb
TB, 495 Seiten
ISBN-13: 9783442734368
ISBN-10: 3442734363
Euro 9,50


Mitten im Unterricht verlässt ein Lehrer seine Schule und macht sich auf den Weg nach Lissabon, um den Spuren eines geheimnisvollen Autors zu folgen. Immer tiefer zieht es ihn in dessen Aufzeichnungen und Reflexionen, immer mehr Menschen lernt er kennen, die von diesem Mann, den ein dunkles Geheimnis umgibt, zutiefst beeindruckt waren. Eine wundervolle Reise - die vergeblich sein muss und deren Bedrohungen der Reisende nicht gewachsen ist. Endlich kann er wieder fühlen, endlich hat er von seinem Leben zwischen Büchern aufgeblickt - aber was er sieht, könnte ihn das Leben kosten ...
(Quelle)



Meine Meinung:

So lange für ein Buch hab ich schon lange nicht mehr gebraucht - aber nicht, weil es so schlecht war und ich mich durchquälen musste, sondern weil ich so selten Zeit fand ... Und weil es automatisch bremst. Für mich gibt es bestimmte Bücher, die es gar nicht erst zulassen, dass man sie verschlingt und "Nachtzug nach Lissabon" ist so eins.
Seltsamerweise hab ich es aber nicht weggelegt und das mache ich öfter, wenn ich sehr lange nicht in einem Buch gelesen hatte. Jedes Mal, wenn ich wieder angefangen hatte, weiterzulesen, war ich sofort wieder drin.

Es ist nicht leicht gewesen für mich, durchzuhalten. An einer Stelle ging mir das Buch plötzlich furchtbar auf den Geist, aber es hat mich auch einfach interessiert, wie es endet.
Die Sprache ist recht poetisch und sehr einfühlsam, sie hat mir sehr gut gefallen (und sofort das Buch, das ich jetzt lese, madig gemacht).

Über die Qualität des Endes lässt sich streiten, ich fand es etwas enttäuschend, aber es ist auch ein typisches Ende für moderne Schriftsteller. Und übrigens bei weitem nicht so krimilastig wie der Klappentext glauben machen will ...

Insgesamt ist es nicht unbedingt ein Buch, dass ich jedem sofort ans Herz legen würde, es ist sicherlich wirklich Geschmackssache. Ich hab es gerne gelesen, aber mein Lieblingsbuch wird es dadurch nicht.



Hat es jemand von euch gelesen? Wie fandet ihr es? Was haltet ihr von dem Ende?


Grüße,
Isola.



P.S.: In den nächsten Tagen folgt noch eine ausführlichere (und auch kritischere) Meinung in Form einer Rezension auf der Hauptseite! Icon_smile


Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #2 |

RE: Nachtzug nach Lissabon
Hallo,

ich habe das Buch vor einem Monat oder so auch gelesen! Ich hatte vorher schon sooo viel davon gehört, weil es von vielen meiner Freunde das Lieblingsbuch ist, deshalb hatte ich auch sehr hohe Erwartungen.

Es ist nicht gerade spannend, aber doch sehr schön, weil die Sprache so toll ist! Ich habe mich in vielen Gedankenansätzen wiedergefunden und es ist perfekt geeignet, um abends zur Ruhe zu kommen und sich verzaubern zu lassen.

Manchmal ist es mir schwer gefallen weiter zu lesen, weil es sich streckenweise durch die vielen Gedanken ein wenig zieht, aber ich wollte eben so wie Isola unbedingt wissen, wie es ausgeht.

Und die Sprache hat mich wirklich beeindruckt, man hat das Gefühl, dass der Autor sich viel Mühe gemacht hat, die Dinge richtig auszudrücken.

Weil mir das Buch so gut gefallen hat, wollte ich eine Buchkritik für die Zeitung darüber schreiben, aber ich muss gestehen, dass ich es nicht geschafft habe, weil ich immer das Gefühl hatte, dass meine Beschreibung dem Buch nicht gerecht wird.
Deshalb fällt es mir auch schwer, es hier zu bewerten.

Ich weiß aber noch, dass ich vom Ende enttäuscht war, ich hatte mir mehr erhofft. Nachdem ich eine Weile darüber nachgedacht habe, fand ich es dann aber wiederum gut. Kompliziert also^^
ich kann es jedenfalls nur empfehlen, man sollte es mal gelesen haben! Icon_smile


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #3 |

RE: Nachtzug nach Lissabon
@ ichbins: Ich hatte bei der Sprache eher den Eindruck, dass es dem Autor mit Leichtigkeit gelungen ist, alles so schön auszudrücken und dass er keine Mühen dabei hatte - alles wirkte auf mich so unangestrengt und fließend wie es nach dem Lehrbuch sein soll :D

Das Ende scheint wirklich "normal" heutzutage zu sein, ist mir bei mehreren Büchern dieses "Genres" schon aufgefallen ...


Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #4 |

RE: Nachtzug nach Lissabon
@Isola: Ja, irgendwie wirkt es schon, als ob der Autor alles fließend "runterschreibt", ohne lange darüber nachdenken und die richtigen Worte finden zu müssen, aber während des Lesens musste ich mehrfach über die Konstruiertheit von den Gedanken des Arztes nachdenken.... dass der Autor diese Texte ja auch selbst verfasst hat und eben gerade die Wirkung erzielen will, dass der kluge Arzt seine Gedanken in einem Fluss geschrieben hat. Und das war bestimmt ziemlich schwer, vor allem auch, die richtigen Themen zu treffen, die alle berühren und beschäftigen! Deswegen hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, dass er sich viel Mühe mit der Sprache gegeben hat. Oder er ist einfach ein Ausdrucksgenie :D

Und hmm, das mit den Enden ist schade, denn mich als neugierigen Leser lässt das manchmal etwas begossen dastehen, wenn ich das halbe Buch lang auf eine Antwort gewartet habe, die ich nicht bekomme Icon_wink


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #5 |

RE: Nachtzug nach Lissabon (Pascal Mercier)
Hallo,

seit heute ist auch endlich die Rezension zu "Nachtzug nach Lissabon" online. Viel Spaß damit! Icon_smile


Grüße,
Isola.


Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme