Es ist: 27-09-2020, 22:03
Es ist: 27-09-2020, 22:03 Hallo, Gast! (Registrieren)


Motivation-Pur: Das 6. Vier-Wochen-Projekt (Pinnwand)
Beitrag #1 |

Motivation-Pur: Das 6. Vier-Wochen-Projekt (Pinnwand)
Willkommen, liebe MoProisten, an der Pinnwand - dem Ort, der Platz für alle Erfolge und Misserfolge des 6. Motivationsprojektes bietet. Hier darf - und soll - jeder Teilnehmer einen Eintrag erstellen, in dem er regelmäßig (gewünscht wäre täglich) seine Fortschritte vermeldet oder eben auch zu seinem Scheitern steht.

Wie in den guten alten Zeiten darf diese Art des öffentlichen Anprangerns als Grundlage für Mitstreiter genutzt werden, um im Plauderthread mit Tomaten zu werfen, wenn mal einer hinterher hinkt. Rein zu Motivationszwecken, versteht sich. Denn was im MoPro passiert, bleibt im MoPro Icon_wink

Teilnehmer:
Lanna
Sniffu
Elia
Saryn
Jan95
Pfotenabdruck
Nos Duron

»Couldnʼt you crawl into a bush somewhere and die? That would be great, thanks.« (Alistair, Dragon Age)

»You can be anything you want on the internet.
What's funny is how many people choose to be stupid.«
(Zack Finfrock)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #2 |

RE: Motivation-Pur: Das 6. Vier-Wochen-Projekt (Pinnwand)


Lanna
(sensationelle Laberbacke)



Phase 1:
Work in progress

Ausgangssituation: Nun, nach dem Schock am Wochenende, den mein Mann mir eingejagt hat, bin ich heute nicht ganz so auf der Höhe, wie ich es gewollt hätte, aber auf einer höheren Höhe als ich befürchtet hatte. Also irgendwie wie immer.
Den routinierten Teilnehmer und Pinnwandleser wird es kaum überraschen, dass ich mich wieder meiner Science-Fantasy-"Auf wie viele Arten kann ich Nate töten"-Geschichte Kumen-Esh zuwende. Highlights, so sie sich denn planen lassen, werden hoffentlich die Einführung von Vic und Anna sein, möglicherweise die Etablierung von Asads Perspektive, das zaghafte Austesten von Garretts Perspektive, der erste Kampf, der erste Tote, die Flucht und ein Einblick in Nates gequälte Seele.

Mein Tagesziel setze ich mir bei 1000 Wörtern. Damit Kumen-Esh endlich fertig wird.



Tag 1 von 21 *~*~* [1.269 / 1.000 Wörter (Gesamt: 1.269 / 1.000 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 2 von 21 *~*~* [2.466 / 1.000 Wörter (Gesamt: 3.735 / 2.000 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 3 von 21 *~*~* [1.998 / 1.000 Wörter (Gesamt: 5.733 / 3.000 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 4 von 21 *~*~* [1.120 / 1.000 Wörter (Gesamt: 6.853 / 4.000 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 5 von 21 *~*~* [2.260 / 1.000 Wörter (Gesamt: 9.113 / 5.000 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 6 von 21 *~*~* [2.978 / 1.000 Wörter (Gesamt: 12.091 / 6.000 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 7 von 21 *~*~* [1.887 / 1.000 Wörter (Gesamt: 13.978 / 7.000 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 8 von 21 *~*~* [1.800 / 1.000 Wörter (Gesamt: 15.778 / 8.000 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 9 von 21 *~*~* [1.228 / 1.000 Wörter (Gesamt: 17.006 / 9.000 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 10 von 21 *~*~* [1.020 / 1.000 Wörter (Gesamt: 18.026 / 10.000 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 11 von 21 *~*~* [1.350 / 1.000 Wörter (Gesamt: 19.376 / 11.000 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 12 von 21 *~*~* [1.249 / 1.000 Wörter (Gesamt: 20.625 / 12.000 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 13 von 21 *~*~* [1.073 / 1.000 Wörter (Gesamt: 21.698 / 13.000 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 14 von 21 *~*~* [1.799 / 1.000 Wörter (Gesamt: 23.497 / 14.000 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 15 von 21 *~*~* [1.070 / 1.000 Wörter (Gesamt: 24.567 / 15.000 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 16 von 21 *~*~* [1.710 / 1.000 Wörter (Gesamt: 26.277 / 16.000 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 17 von 21 *~*~* [... / 1.000 Wörter (Gesamt: ... / 17.000 Wörter)]

Autorengebrabbel

Status: nachmittags kurzzeitig ganz unten, aber jetzt wieder in der Aufwärtskurve.
geplant: Das Kapitel beenden. Ein neues anfangen - mit Anna und Hitoro, die in Schwierigkeiten kommen. Denn das hier ist keine Kaffeefahrt! Das ist ein Weltraumabenteuer!
Musik: The 69 Eyes
21:08 - Erst noch ein bisschen im Forum klicken und ein schlechtes Gewissen haben, dass ich heut nicht zu dem vorgenommenen Kommentar gekommen bin. Aber dann schreiben.

erster Satz: »Was ist mit den Maschinengnomen?«, fragte Hitoro nach einer Weile in die Stille.
(Sie sind wieder da *irres kichern* "Kumen-Esh - Die Rückkehr der Maschinengnome")
letzter Satz:
Best-Of:
Wort des Tages:
[/spoiler]

 
Tag 18 von 21 *~*~* [... / 1.000 Wörter (Gesamt: ... / 18.000 Wörter)]

Autorengebrabbel

Status:
geplant:
Musik:

erster Satz:
letzter Satz:
Best-Of:
Wort des Tages:

»Couldnʼt you crawl into a bush somewhere and die? That would be great, thanks.« (Alistair, Dragon Age)

»You can be anything you want on the internet.
What's funny is how many people choose to be stupid.«
(Zack Finfrock)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #3 |

RE: Motivation-Pur: Das 6. Vier-Wochen-Projekt (Pinnwand)
Sniffu freut sich, an offizieller Stelle einen Arschtritt für die streikende Muse abzuholen

"Geschenk" der Muse: 15 390 Wörter

_____________________________________________________________________________________________________
  • 09.10. [1 Szene / 1 Szene]

    Projekt: A (Fortsetzungsreihe)
    Wörter: 911 (ein Hilferuf?Icon_ugly )
    Dauer: 1:00 - 2:00
    Flow: jein, Motor ist noch am Ruckeln, muss erst wieder in die Geschichte reinfinden
    Soundtrack: Linkin Park Playlist

    erster Satz: Schluss jetzt!, mahnte sie sich.
    letzter Satz: Wie sollte sie es da mit einem lebensgroßen Dämon aufnehmen?
    Herausforderung: Synonym für "Frage" zu finden


  • 10.10. [ 2 1/2 Szene / 1 Szene]

    Projekt: Schicksalsbande
    Wörter: 597
    Dauer: 0:00 - 1:30
    Flow: bäääh, das geht so schleppend, werde heute noch ein ernstes Wörtchen mit Beth reden müssen Icon_aufsmaul
    Sondtrack: Kronehit Radio

    erster Satz: Unverhofft kommt selten oft
    letzter Satz: Wider allen Erwartungen stellten sich keinerlei Hindernisse mehr zwischen Beth und ihr Verwöhnprogramm.
    Herausforderung: ihr dachtet, es sei schwer, eine betrunkene Beth zu schreiben? stellt euch mal eine verkaterte vor!


    Projekt: A
    Wörter: 367
    Dauer: 1:30 - 2:00
    Flow: huch, das läuft ja wie geschmiert
    Sondtrack: Kronehit Radio

    erster Satz: "Das sagst du so lässig."
    letzter Satz: Sie wollte darauf vertrauen.
    Herausforderung: Nicht wirklich schwierig, aber auf jeden Fall mal wieder interessant, auf dichtgedrängtem Raum aus 5 Perspektiven zu schreiben.


  • 11.10. [ 0 / 1 Szene]

    Projekt: Schicksalsbande
    Wörter: 200
    Dauer: 0:15 - 2:00
    Flow: nicht vorhanden, ich bin im Jammer-, aber nicht im Schreibmodus, dabei sollte es mir doch leicht fallen mit Beth zu quengeln Icon_nosmile
    Sondtrack: Ellie Goulding's Halcyon Days, Klassische Musik

    erster Satz: Nur zu gut erinnerte sie sich an den Fleck im Teppich, nicht aber daran, wie sie ins Schlafzimmer gekommen war.
    letzter Satz: Nie wieder sollte das bittersüße Aroma schmecken.
    Herausforderung: Konzentration aufzubringen

  • 12.10. [ 2 / 2 Szene]

    Projekt: A
    Wörter: 3000
    Dauer: 0:00 - 3:00
    Flow: wuha! ich wurde fast vom Schreibfluss weggespült, sowas hat man doch gerne
    Sondtrack: Ellie Goulding - Only You u. Don't Say a Word

    erster Satz: Sie hatte immer wieder Andeutungen über ihren Schwarm fallen lassen, doch nie im Leben hätte A. T. in ihre engere Wahl für E. Herzblatt miteinbezogen.
    letzter Satz: Sofort verdrängte sie den Gedanken und schlug sich lieber im Geiste damit herum, dass sie S. als Referatspartner hatte.
    Herausforderung: zu verkraften, dass meine Lieblinge nur in Word existieren und ich nicht mitspielen darf Icon_ugly ah ja und die richtigen Worte finden, wie nochmal? Sphynx? Irgendwie sowas XD

  • 13.10. [ 1 / 1 Szene]

    Projekt: A
    Wörter: 1715
    Dauer: 1:00 - 3:00
    Flow: OH YES, BACK IN THE GAME, BABY
    Sondtrack: Ellie Goulding - Figure 8

    erster Satz: Aus dem Nichts traf sie E.s Attacke und hätte sie beinahe aus dem Gleichgewicht gebracht, hätte S. sie nicht aufgefangen
    letzter Satz: Bevor E.sich weiter von ihr erniedrigen ließe, wäre sie diejenige, die sie verletzte.
    Herausforderung: Ehm joah, so, so. Die Antagonistin so gut zu schreiben, dass die Protagonistin schlecht wegkommt - ist das jetzt gut oder schlecht? XD

  • 14.10. [ 1 / 1 Szene]

    Projekt: A
    Wörter: 1185
    Dauer: 22:00 - 0:00
    Flow: wenn ich nicht so müde wäre, ginge es sicher besser voran
    Sondtrack: Ellie Goulding - Figure 8

    erster Satz: Ihre Füße hatten sie unbemerkt zu den Getränkeautomaten gebracht, während sie sich in Hass gegen A. und sich selbst ergangen hatte.
    letzter Satz: Sei ein braves Mädchen und gehorche. Mrgreen
    Herausforderung: ich müde, doch meine Babys wollen nichts davon wissen, die legen sich lieber miteinander an und ich muss es wieder ausbügeln!
  • 15./16.10. [ 1 / 1 Szene]

    Projekt: A
    Wörter: 1443
    Dauer: 00:00 - 3:00
    Flow: yay Eifersüchteleien erleichtern das Schreiben immer so *Vorsicht Sarkasmus*
    Sondtrack: Ellie Goulding - Halcyon Days

    erster Satz: Ihr blieb kein Moment zu begreifen.
    letzter Satz: Also?
    Herausforderung: Ich darf mich ja gar nicht beschweren, ich weiß ja wie meine Babys ticken, doch es kann schon mal kompliziert werden, wenn A auf B, B auf C, C auf B, aber auch irgendwie D steht und plötzlich A und B auf C losgehen, weil D seine Finge nicht bei sich lassen kann.
  • 17./18.10. [ 3 / 1 Szene]

    Projekt: A
    Wörter: 5972
    Dauer: unbestimmt
    Flow: Leute, was geht?! Ich hatte Leidenschaft, Seelenstriptease, Todesängste, Jähzorn, ich war nicht zu bremsen!
    Sondtrack: Ellie Goulding - Halcyon Days, insbesondere "Burn" und "Lights", nicht zu vergessen "So Young So High" von Dada Life

    erster Satz: Sie hatte sich also von S. zu einem Date breitschlagen lassen.
    letzter Satz: Dann ereilte sie die altbekannte Ohnmacht.
    Herausforderung: Puuh, Übergänge zwischen den Szenen. Von Zweisamkeit mit dem Freund in einen Kampf auf Leben und Tod verstrickt zu werden ist wohl nicht alltäglich und wenn dann jemand Gewisser auch noch meint, sich einmischen zu müssen, wirds ganz prekär. (muhahaha, heute haben meine Lieblinge gelitten, ich lass es mal dabei)

Eine kleine Sniffu-Dröhnung

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #4 |

RE: Motivation-Pur: Das 6. Vier-Wochen-Projekt (Pinnwand)
Elia

Tag 1

Projekt: Kurzgeschichte 1
Ziel / geschrieben: 614 / 627
Erreicht: Ja!
Motivationssong: Grimes - Vanessa
Lieblingssatz: Der Fakt, dass sie sich uns nicht angeschlossen haben steht wie ein eiserner Zaun zwischen uns, separiert uns voneinander, obwohl sie sind wie ich und ich wie sie.
Fazit: Ich schreibe!!!

Tag 2

Projekt: Kurzgeschichte 2
Ziel / geschrieben: 614 /440
Erreicht: Nein!
Motivationssong:Paradisco
Lieblingssatz: So lange ich angeschnallt bin, kann mir nichts passieren!
Fazit: Icon_confused

Tag 3

Projekt: -
Ziel / geschrieben: 614 / 0
Erreicht: Nein!
Motivationssong: -
Lieblingssatz: -
Fazit: -.-

Tag 4

Projekt: Spielbericht für den lokalen Fussballverein
Ziel / geschrieben: 614 / 918
Erreicht: Ja!
Motivationssong:Dum Dum Girls - Season in hell
Lieblingssatz: keiner, der sich dieses Prädikat verdient hätte.
Fazit: zwar keine Literatur, aber wenigstens etwas geschrieben.

Tag 5,6,7 sind ein schwarzes Loch aus Selbstzweifel und Depression.

Tag 8

Projekt:Kurzgeschichte 2
Ziel / geschrieben: 614 / 200
Erreicht: Nein!
Motivationssong: CC - Pep Smear
Lieblingssatz: Ich fühle mich in meiner Männlichkeit angegriffen und versuche demonstrativ, ab jetzt auch keine Angst mehr zu haben.

Fazit: Ich bin nicht unbedingt da, wo ich sein will, aber ich bin zumindest auf dem Weg.





Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #5 |

RE: Motivation-Pur: Das 6. Vier-Wochen-Projekt (Pinnwand)
Saryn

Tag 1:

Ich muss ja ganz ehrlich sagen, ich weiß noch nicht, wann ich heute schreiben soll. Habe bis eben gewerkelt um das Internet hier wieder zum Laufen zu bringen, dann muss ich Taxi spielen, zum Friseur und nach Münster. Naja, notfalls muss ich heute Nacht halt reinkloppen. Gestern war das mit 2000+ Wörtern schon sehr erfolgreich. Darf ich mir das anrechnen? Icon_ugly

Geschrieben/Geplantes Tagespensum: 1001/1000
Anteil am Gesamtpensum (min. 14k Wörter): 7,14%
Ort: Bett
Musik: "Lady in Black" in der Endlosschleife. %§*§!-Ohrwurm!
Erster Satz: "„Ein Geschenk meines Vaters.“" (Technisch gesehen ist das ja nichtmal ein Satz^^)
Letzer Satz: "Aelwulf nickte bloß, Gugnir zeigte keine Regung und Fergun winkte beide hinter sich her."
Highlight: "Der Hüne lauerte im Halbschatten wie eine grausame Sagengestalt. Über tote Köche singt auch niemand Lieder."

Tag 2:
Alles etwas träger heute, hab aber auch lange geschlafen. Nachher wird auf jeden Fall noch ordentlich in die Tasten gehauen Icon_smile

Tja, 614 Wörter sind geschafft, 1000 nicht ganz. Morgen wird die Szene dann abgeschlossen und die nächste in Angriff genommen. Mal sehen, wie lange es diesmal dauert, bis ich die Flinte ins Korn schmeiße.Icon_igitt

Geschrieben/Geplantes Tagespensum: 724/1000
Anteil am Gesamtpensum (min. 14k Wörter): 12,32%
Ort: Schreibtisch
Musik: Diverses von Pink Floyd, dass mir meine Playlist im Shuffle hintereinander auswirft. Na, beschweren werde ich mich nicht.
Erster Satz: "Nun schien das Gewitter doch noch zu kommen."
Letzer Satz: "Nicht lange und jemand würde die Glocke im Westturm schlagen und jedweder Schlaf in diesen Mauern wäre vorüber."
Highlight: "Seine Augen waren wie in weite Ferne gerichtet, der Ausdruck eines Mannes, der im Flug der Vögel ein dunkles Schicksal erblickt hatte."

Tag 3:
Bei Stefan König, geheiligt werde sein Name, wieso muss das immer alles so schleppend gehen, wenn sich das Ende einer Szene nähert? Ich wünschte, ich hätte weniger Probleme damit, beim Schreiben aus der Chronologie des Textes auszubrechen, dann würde ich jetzt erstmal mit was anderem weitermachen. Aber eigentlich will ich das nicht. Schon gar nicht beim ersten (!) Kapitel. Wo kämen wir denn hin?
Naja, immerhin fast 500 Worte geschafft. Gleich gibts eh erstmal Mittag, also mach ich erstmal Pause. Gott, freu ich mich auf meine anderen beiden Perspektivcharaktere. Besonders den letzten, weil ich da endlich Weltenbau betreiben kann. Wahrscheinlich ewig lange Exposition, die dann später gnadenlos gekürzt wird.

Mann, Mann, Mann. Pensum geschafft, aber irgendwie ist die Szene immer noch nicht zuendeIcon_confused
Naja, morgen dann.

Geschrieben/Geplantes Tagespensum: 1065/1000
Anteil am Gesamtpensum (min. 14k Wörter): 19,92%
Ort: Schreibtisch
Musik: Playlist im Shuffle.
Erster Satz: "Sie gelangten zurück zu den Küchen, aber als sie von dort aus weiterziehen wollten, hörten sie abermals Schritte und Stimmen."
Letzer Satz: "Die Götter mussten in dieser Nacht ihr Spiel gespielt haben, alles andere zu glauben fiel schwer."
Highlight: "Ein Junge, der kaum die Augen offenhalten konnte, entzündete Fackeln und Kerzen entlang des Ganges." (Highlightiger wird es nicht)

Tag 4:
So, dann mal weiter im Trott. Mal sehen, ob ich die Szene heute beende. Aber es sollte mit dem Teufel zugehen, wenn nicht.
Wahrscheinlich hab ich jetzt das Unglück heraufbeschworen.Icon_motz

Uff, was ein Gequäle. Wenigstens ist die Szene vorbei. Mein Pensum schaff ich wohl heute nicht mehr, aber nach einer kurzen Pause werde ich noch ein wenig an der nächsten Szene weiterschreiben.

Geschrieben/Geplantes Tagespensum: 628/1000
Anteil am Gesamtpensum (min. 14k Wörter): 24,41%
Ort: Gemütlicher Lehnstuhl
Musik: Den Bohrer des Schwiegervaters in spe.
Erster Satz: "Nach einem langen Aufstieg die Wendeltreppe hinauf, trat Fergun hinaus auf den Gang." (Der Satz holpert trotz seiner Kürze gehörig vor sich hin)
Letzer Satz:"Der Boden war hart, ein erstes Vorzeichen des Winters, der hier oben bereits Einzug in die langen Nächte erhalten hatte."
Highlight: "Hätte den Bastard nie so nah ranlassen dürfen. Wie viele Männer wohl in ähnlichen Situationen den gleichen Fehler gemacht hatten? Fast so viele, wie nun unter der Erde faulten, vermutete er. Von irgendwo hinter ihm kamen Rufe. Zu nah. Viel zu nah."

Tag 5:
Mann, gestern hätte ich so weiterschreiben können. Heute ists mit der Motivation nicht so weit her. Na, erstmal gibts nen Kaffee, dann wird rumgetippt.

Boah, ey, Äktschn macht voll Spaß, ey!
Ohne Witz, die Szene ist sehr unterhaltsam und geht noch ein bisschen weiter. Muahaha, Blut und Morde!

Geschrieben/Geplantes Tagespensum: 1144/1000
Anteil am Gesamtpensum (min. 14k Wörter): 32,58%
Ort: Schreibtischstuhl
Musik: Queens of the Stoneage
Erster Satz: "Alles was er tun musste, war nicht auszubluten, bevor er die Männer abhängen konnte, mit denen er vor gar nicht so langer Zeit noch am Lagerfeuer Schnaps und Dörrfleisch geteilt hatte."
Letzer Satz: "Einen Herzschlag später bohrte sich ein Pfeil oberhalb des Schildbuckels ins Holz."
Highlight: "Ulfyng, gib mir Stärke. Er verspürte den Drang, seine Brust da zu berühren, wo unter Leder und Kettenhemd die verflochtene Lederkordel lag, aber dazu hätte er entweder seine Wunde oder seine Axt loslassen müssen, die einzige Waffe, die ihm außer seines Dolches geblieben war. Gib besser Acht auf mich, du Hund. Ich habe mehr Schilde zerschmettert, mehr Köpfe in deinem Namen eingeschlagen, als jedes dieser feigen Schweine."

Tag 6:
Uni hat wieder angefangen, das bedeutet, lange Bahnfahrten und viel Zeit zum Schreiben Icon_smile

Geschrieben/Geplantes Tagespensum: 1038/1000
Anteil am Gesamtpensum (min. 14k Wörter): exakt 40% Icon_shocked
Ort: Schreibtischstuhl
Musik: Nüscht
Erster Satz: "„Ist das alles, du feiges Stück Scheiße?“, schrie er, während er den Schild endgültig dem Griff des Gefallenen entwendete." (Off to a good start.)
Letzer Satz: "Sie verfehlte Ejnars Gesicht so knapp, dass er den Luftzug des Stahls an seiner Schläfe spüren konnte."
Highlight: "„Rennen? Ich hab mir nur einen Ort gesucht, an dem genug Platz für eure Leichen ist“, antwortete Ejnar ebenso laut. Langsam zog er sich vom Pfad zurück. Diesmal berührte er die Kordel unter seinem Kettenhemd, bevor er sich den Schild um den Arm schlang. [...] „Hier könnte ich ein Schlachtross erschlagen und hätte noch genug Platz für ein zweites. Da werden ein paar Esel mit Sicherheit hinpassen.“"

Tag 7:
Uah, was ein Geschlauche. Aber hey, für alles, was ich an Mist produziere, gibt es ja noch die Überarbeitung.

Whoops, wo kommen denn die vielen Worte her? Zugegeben, ich hatte den Vorteil, dass dieser Teil der Szene praktisch schon in einer alten Fassung fertig war und ich mich daran entlang hangeln konnte. Mich deucht allerdings, dass ich diesen Abschnitt nochmal werde umstellen müssen um nicht zuviele Zeitsprünge drin zu haben.
Dazu kommt, dass ich Ylinns Geschichte eigentlich lieber in medias res begonnen hätte, mit einem Rückblick zu der Stelle, von der ich jetzt erzähle. Aber so wie ich es jetzt mache, hat es den Vorteil (?), dass ich nicht den einfachen Weg nehmen und ein Mysterium stricken kann um Spannung zu erzeugen, sondern Charaktere und Charakterinteraktion diesen Job übernehmen muss. Wobei es natürlich passieren kann, dass ich das (viel) später nochmal alles über den Haufen werfe.

Geschrieben/Geplantes Tagespensum: 1307/1000
Anteil am Gesamtpensum (min. 14k Wörter): 49,33%
Ort: Uniflur, u.a.
Musik: Motivierende "Lehrer sind arme Schweine"-Videotonspuren aus dem nächsten Seminarraum.
Erster Satz: "Ich werde hier sterben."
Letzer Satz: "Als sie ihr rotes Band in seine Hand legte, drohte die Endgültigkeit sie zu überwältigen und sie beeilte sich, zu den anderen Frauen zurückzukehren."
Highlight: "Sie versuchte, nicht daran zu denken, was er zu ihr gesagt hatte, als sie ihn vor ihrem Aufbruch geweckt hatte, aber es gelang ihr nicht: „Ich habe geträumt, er wäre noch da.“ Und dabei hatte er sie aus dunklen Augen wie Seen – die Augen ihrer Mutter – angeblickt. Sie hatte ihm geholfen sich anzuziehen und war sichergegangen, dass er nicht weinte, als sie zu den anderen in den Hof gingen. Es gab so etwas wie schlechte Omen." (Ein kleiner Höhepunkt in ansonstem eher durchschnittlichem Geschreibsel. Könnte trotzdem ne Wagenladung Feinschliff vertragen)

Tag 8:
Alles was ich hier schreiben könnte, steht schon im Plauderthread.

Whoops! 33 Seiten Text und schon 7 Seiten Charakterliste. Wo soll das noch hinführen? :D

Hab gerade eine Szene geschrieben, die mir gut gefällt, obwohl ich sowas noch nie geschrieben habe. (Weder Gewalt noch Erotik, bevor das Thema von selbst wieder aufkommt Icon_wink ). Jippie. Jetzt muss ich erstmal das gestrige Geschriebene häuten und ausweiden um zu sehen, was ich davon wiederverwende.

Joa, das war mager.

Geschrieben/Geplantes Tagespensum: 688/1000
Anteil am Gesamtpensum (min. 14k Wörter): 54,25%
Ort: Zuhause
Musik:
Erster Satz: "Trotz der Dunkelheit bemerkte Ylinn sofort als sie eintrat, dass das Bett ihres Bruders leer war."
Letzer Satz: "Sie alle trugen ihre feinste Kleidung und dazu rote Tücher, die sie um ihre rechte Schulter geschlungen hatten." (Oder müsste es "Schultern" sein?)
Highlight: "Schließlich legte sie ihm das rote Tuch um die Schulter und als sie ihn im Kerzenlicht betrachtete, wie er sich alle Mühe gab, ein mutiges Gesicht zu machen, brach es ihr beinahe das Herz. Für einen Moment war sie zornig auf ihren Vater, bevor sie sich vorkam wie ein dummes, kleines Mädchen."

Tag 9:
So, Wohnung sieht wieder halbwegs ordentlich aus, morgen noch saugen.
Dafür hab ich ein bisschen getippt und hatte auch Spaß dabei^^

Handlungstechnisch bin ich aber jetzt an einer der Stellen angelangt, an der der Hirsch beim letzten Mal scheiterte. Einfach, weil ich auf einmal das Gefühl hatte, von der Welt und Komplexität, an der ich mich versuche, überwältigt zu werden. Ich kann das Gefühl schon hören, wie es sich wieder anschleicht Icon_shocked

Geschrieben/Geplantes Tagespensum: 1102/1000
Anteil am Gesamtpensum (min. 14k Wörter): 62,12%
Ort: Zuhause
Musik:
Erster Satz: "Verwandte waren unter ihnen keine."
Letzer Satz: "Dann drehte der Wind."
Highlight: "Und dann, auf dieser kalten Hügelkuppe, gebadet in die Eisenglut der frühen Sonne, sang Furgir von Thenn und seiner Frau Uydinn, die aus dem Leib des großen Ebers Myrhim die Erste Welt formten; die gemeinsam die Winde herbeisangen, auf denen einst das Schicksal aller Lebewesen reiten würde; von Uydinn, die durch den Biss Jorgandrs, der größten der Sieben Schlangen starb und den Tränen Thenns, die auf seinem Schild gefroren, als er ihn in den Himmel erhob um der Welt und allen kommenden Schutz zu schenken. Und schließlich, als die Röte der Sonne dem blassgrauen Tag wich, sang er von der Ehre, die den Mutigen und Rechtschaffenen zuteil wurde, wenn Thenn sie zu sich auf den Wind und das ewige Meer über dem Firmament nahm, oder ihnen den Weg in die Beinernen Hallen Ulfyings wies, wo auf ewig ihre Heldentaten besungen würden." (Das ist lang, ich weiß. Aber ich hatte diesmal Schwierigkeiten - auch wenns eingebildet klingt - nur ein einziges Highlight zu finden, weil ich soviel Spaß mit diesem Abschnitt hatte. PS: "Ehre" oder "Gnade" ... ich kann mich nicht so ganz entscheiden.)

Tag 10:
Noch schnell ein paar letzte Worte tippen, bevor ich erstmal keine Zeit haben werde. Trifft sich aber, weil ich auch noch nicht 100pro weiß, wohin die Szene geht, auch wenn ich den Anfang schon ziemlich genau im Kopf habe.

Geschrieben/Geplantes Tagespensum: 606/1000
Anteil am Gesamtpensum (min. 14k Wörter):
Ort: Schreibtischstuhl
Musik: Jethro Tull - Thick as a Brick I (22:40 min? Uff.)
Erster Satz: "Der Rauch von Fichtenharz und Süßgras war das erste, das Ejnar wahrnahm – so dick lag er in der Luft, das er ihn auf seiner trockenen Zunge zu schmecken glaubte."
Letzer Satz: "„Manch eine wollte bereits Holz für Euch stapeln.“"
Highlight: "[Ihr Gesicht] war über und über mit verschlungenen Tätowierungen bedeckt, mit sich windenden Schlangen und ausladenden Bäumen, mit Vögeln in vollem Flug. Jede Linie war von tiefem Grün, wie auch ihr einfaches Gewand aus Flachsleinen." (Ist Flachsleinen doppeltgemoppelt?)

Tag 11:
Noch schnell ein, zwei Zeilen runterschreiben, die mir seit dem Aufwachen im Kopf rumgeistern.

Geschrieben/Geplantes Tagespensum: 211/1000
Anteil am Gesamtpensum (min. 14k Wörter):
Ort: Sofa
Musik:
Erster Satz: ""Ich müsste tot sein.""
Letzer Satz: "Darunter, aber noch über dem Handgelenk, fehlte Stück Fleisch, das er bei der Belagerung von Nordwacht an einen Kriegshund verloren hatte, bevor er das Banner eines Fürsten gegen sein eigenes Gesetz eingetauscht hatte."
Highlight: "„Die Götter lassen sich selten auf die Würfel schauen“, sagte sie dann, „wenn es um die Frage von Leben und Tod geht.“"

Tag 12:

Geschrieben/Geplantes Tagespensum: 262/1000
Anteil am Gesamtpensum (min. 14k Wörter): 69,82%
Ort:
Musik:
Erster Satz: "„Ich diene nur mir selbst“, antwortete Ejnar."
Letzer Satz: "Er konnte einen Hasen oder ein Reh über dem Feuer rösten, aber kaum mehr, selbst wenn sein Leben davon abhing und die anderen Männer waren nicht besser gewesen."
Highlight: -

Tag 13:
Immer schön, wenn die Uni in ihrer Großzügigkeit Gelegenheiten eröffnet, meiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Will sagen, meine erste Veranstaltung fiel aus und ich hab vier Stunden, die ich tot schlagen muss.

Hm, komme gut voran, auch wenn alles holpert und ich nicht das Gefühl habe, wirklich Zugang zu den Charakteren zu finden. Argh.

Geschrieben/Geplantes Tagespensum: 1018/1000
Anteil am Gesamtpensum (min. 14k Wörter): 77,1%
Ort:
Musik:
Erster Satz: "Er hatte das Gefühl, seit Tagen nicht mehr gegessen zu haben und schon länger nichts mehr, das kein über dem Feuer gerösteter Hase oder ein Brei aus wilden Wurzeln und Rüben gewesen war."
Letzer Satz: "Zuerst dachte sie, es sei Furgir, aber der Mann war kleiner, sein Haar schwarz und er war allerhöchstens halb so alt wie Furgir."
Highlight: "Wie oft hatte sie unter den ausladenden Ästen der Eiche im Schatten gesessen und ihre Brüder beim Spiel mit Holzschwertern und Steckenpferden beobachtete, oder war in der Krone umhergeklettert, bis ihre Mutter sie fand und ausschimpfte?" (Ist auch der einzige gute Satz, den ich produziert habe)

Tag 14:

Keine Zeit gehabt zu schreiben.

Tag 15:

s.o.

Tag 16:
Heute nach der Uni an einer eigentlich fertigen Szene gedoktert und einiges umgeschrieben. Gefällt mir schon besser. Und das Pensum ist auch erfüllt, wenngleich ich sicher noch später ein wenig schreiben werde.

Als ich die Szene vor ein paar Tagen angefangen habe, lief alles unglaublich zäh. Heute hatte ich dafür mindestens ebenso unglaublichen Spaß. Zumal ich jetzt einen neuen Charakter habe, der womöglich sogar mal zum Perspektivträger aufsteigen wird. Das ist jetzt nicht unbedingt großartig - von wegen Charaker-Inflation -, bereitet aber ein gutes Gefühl

Geschrieben/Geplantes Tagespensum: 1768/1000
Anteil am Gesamtpensum (min. 21k Wörter): 59,81%
Ort: Schreibtischstuhl, später im Bett
Musik: Shiiiiine on you craaaaazy diamond!
Erster Satz: "Dann kam ihm ein anderer Gedanke."
Letzer Satz: "In der Tiefe herrschte erstickende Schwärze und er hörte Folskars Lachen und seine Stimme: Zu spät, Ejnar."
Highlight: "„Lass mich dir einen Rat geben: ein Hund sollte sich nie mit dem Wolf anlegen. Schon gar kein Welpe wie du.“
Sie beobachtete ihn eindringlich. „Seid Ihr ein Wolf?“, fragte sie dann.
„Der größte und gemeinste, den du je treffen wirst.“ Jedenfalls solltest du das hoffen, Füchschen. Er wollte einfach nur seinen Eintopf essen, bevor er kalt wurde. [...]
Gelli schien nachdenklich. Als Ejnar gerade den Löffel an den Mund führte, sah sie ihm plötzlich direkt in die Augen.
„Wo ich herkomme, legen sie Fallen für Wölfe aus und ziehen ihnen die Haut ab.“ Dann drehte sie sich um und stürmte davon."

Tag 17:
Eine Szene fertig, die nächste etwa zur Hälfte. Kann zwar das Gefühl nicht abschütteln, dass das alles viel zu ausführlich ist, aber es macht zumindest Spaß.

Geschrieben/Geplantes Tagespensum: 1068/1000
Anteil am Gesamtpensum (min. 21k Wörter): 64,90%
Ort: Zoch
Musik: Yardbirds
Erster Satz: "Er war vielleicht zehn Jahre älter als Ylinn."
Letzer Satz: "Jetzt war Furgir noch nicht zornig, aber sie sah im Zucken seiner Mundwinkel, dass es unter seiner Oberfläche brodelte."
Highlight: "Wie oft hatte sie geträumt, der Baum sei einer der Dreizehn und eines Tages fände sie in seinem Schatten etwas, das den Beginn ihres Abenteuers markierte, so wie Ulfyng im Schutze einer großen Birke den Ruf seines Vaters Thenn empfangen hatte, oder Thenns Tochter Ylinn, deren Namen sie trug? Sie hatte Furgir deshalb sogar dazu gebracht, ihr beizubringen, wie man mit dem Bogen schoss – ihr Vater war nicht erfreut gewesen."

Tag 18:
Besser spät anfangen als nie. So hab ich zumindest einen guten Einfall gehabt, was die Perspektive angeht, bevor ich zwölfundzehnzig Seiten abgerissen hab, die ich dann alle überarbeiten müsste

Geschrieben/Geplantes Tagespensum: 1218/1000
Anteil am Gesamtpensum (min. 21k Wörter): 70,70%
Ort: Zuhause
Musik: Billboard Charts '67
Erster Satz: "Sie standen im Arbeitszimmer ihres Vaters, das im ersten Stock des Hauses zur Straße hinaus lag."
Letzer Satz: "Früher oder später würde er deswegen mit Albart Crawe sprechen müssen und er hasste den Gedanken, unvorbereitet in ein Gespräch mit dem Mann zu gehen."
Highlight:" Dein Vater hat Albart Crawe viel zu verdanken. Du hast Albart Crawe viel zu verdanken. Glaubst du, du würdest in einem solchen Haus leben, wenn er nicht wäre?“
„Also hat mich mein Vater aus Dankbarkeit verschachert?“"

Tag 19:
Spät angefangen, mal sehen, ob ich mein Pensum schaffe. Aber ich habe eine Entschuldigung (finde ich): bin seit gestern ziemlich erkältet.

Geschrieben/Geplantes Tagespensum: 126/1000
Anteil am Gesamtpensum (min. 21k Wörter): 71,30%
Ort: Zuhause
Musik: Billboard Charts '67
Erster Satz: "Ejnar stellte bald fest, dass die Besuche der Töchter und die Geräusche Tyeruvards einem gewissen Rhythmus zu folgen schienen, nicht unähnlich dem eines Heerlagers, sodass er, wann immer er niemanden nach dem Ablauf der Stunden fragen konnte, ein Gefühl dafür entwickelte, wie viel Zeit verging." (Was ein Monster - aber irgendwie gefällt mir der Rhythmus.)
Letzer Satz: "An einem Ort hatte er nur selten verweilt und wenn, dann nie lange."
Highlight: Nix. Bei 126 Wörtern gibt es nicht so viel Potential für Highlights.

Tag 20:
Woche drei ist auch schon fast um? Huch. Ach, ich mach einfach weiter.

Geschrieben/Geplantes Tagespensum: 1715/1000
Anteil am Gesamtpensum (min. 21k Wörter): 79,47%
Ort: Zuhause, Zug, ... Zuni?
Musik: Die apokalyptische Geräuschkulisse der Uni-Cafeteria
Erster Satz: "Es kostete ihn einige Zeit, aus dem Bett zu kommen, aber weniger aufgrund seiner Verletzungen, die gut verheilten, sondern weil das andauernde Liegen ihn steif hatte werden lassen."
Letzer Satz: "[...]Vor der Mittagsstunde bin ich weg“, sagte er und ging."
Highlight: "„Ich such nach etwas zu essen.“
Gelli schnaubte. „Oh, und da Ihr der große, böse Wolf seid, wollt Ihr mich verschlingen?“, spottete sie.
„Nein, aber ich hab Lust, dir eine Ohrfeige zu verpassen.“, erwiderte Ejnar" (Ejnar und Gelli machen einfach ziemlichen Spaß. Schade, dass ihre gemeinsame Zeit bald zuende ist.)

Tag 21:
Oh Gott ... Politik schreiben ist eigenartig. Und ich hab nicht mal richtig losgelegt

Geschrieben/Geplantes Tagespensum: 1012/1000
Anteil am Gesamtpensum (min. 21k Wörter): 84,29%
Ort: Diverse
Musik: s.o.
Erster Satz: "Sie hatten Ejnar wiedergegeben, was von den Dingen, die er am Leib gehabt hatte, übrig geblieben war."
Letzer Satz: "Celwyrca und Treowstyd, hier? Er hasste die Tatsache, aber Ofryc hatte ihn auf dem falschen Fuß erwischt.
Highlight: Nix highlightiges heute.

Tag 23-26:
Nix. Hab dermaßen viel für die Uni zu tun, dass ich so gut wie nichts anderes schaffe. Werde am 4.11. versuchen, wieder wenigstens etwas zu tippen, schließlich bin ich mitten in einer Szene und ahne Schreckliches, wenn ich den Schwung vollends verliere.

Tag 27:
Ein bisschen was geschafft. Am Abend musste ich viel für die Uni lesen, dann hat mich eine Migräne überrollt.

Geschrieben/Geplantes Tagespensum: 1495/1000
Anteil am Gesamtpensum (min. 21k Wörter): 91,40%
Ort: Zug & Uni
Musik: Nüscht
Erster Satz: "„Mir wurde mitgeteilt, dies sei eine Zusammenkunft des Kronrats.“"
Letzer Satz: ""„Der Monat des Gedächtnisses ist gestern vorübergegangen.""
[i]Highlight:
„Aber so kennen wir es ja! Unsere Pflichten sind selten die der Kronräte. Wo wir die Hunde sind, sehen sie sich als Herren und solange sie nicht rufen, haben wir in unseren Pferchen zu bleiben – und wenn sie rufen, dann kommen wir, Ohren angelegt und den Schwanz zwischen den Beinen.“ Einige der Lords am hinteren Ende der Tafel nickten, selbst die, die angestrengt Eadbalds Blick auswichen.
„Genug!“, ging Eadbald dazwischen. [...] "[...] An diesem Tisch gibt es Regeln. Niemand spricht, wenn ein Kronrat spricht. Niemand unterbricht die Eingangsformel. Niemand berichtet, was er zu welchem Zeitpunkt auch immer mit seinem Schwanz macht.“

Tinte | Feder | Schwert -  mein neuer Blog

Meine Machenschaften im Forum: mein Werkeverzeichnis

Science-Fiction, ständig in Bewegung: Sektor 42 Wiki

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #6 |

RE: Motivation-Pur: Das 6. Vier-Wochen-Projekt (Pinnwand)
Jan

Tag 1 09.10.2013:
Er weiß, dass er schreiben muss, doch er kann es nicht. Sitzt da und überlegt, überlegt wie es weiter gehen könnt. Lauter Kritzeleien auf einem neuen Block, die Planung steht, doch die Umsetzung fehlt. So sage mir, kann er es schaffen? Ich weiß es nicht. Lauter Zweifel plagen sein Gewissen und geben keine Hoffnung auf neu entstandene Wörter, Zeilen oder Texte. Das einzige was noch bleibt ist zu betteln,
zu betteln um einen
"Arschtritt" Mrgreen

Ziel des Tages: ?, diese Frage zu beantworten vermag ich nicht, zumindest noch nicht an diesem Tage
erreicht: die Planung (ja, lacht euch tot Icon_lachtot )
Bester Satz: gibt es sowas?
Erster Satz: ähm ja
Letzter Satz: Hm ...
geistiger Zustand: mehr als nur verwirrt Icon_irre
tschüss, wir sehen uns in der Zukunft (das wär wohl in knapp 24 Std.)

Tag 2 10.10.2013

Ähm ja, rausred Read
zuviel zu tun gehabt Icon_panik


Ziel des Tages: ?, nehme mal an die 614 Wörter
erreicht: 0 (schäm)
Bester Satz:
Erster Satz:
Letzter Satz:
geistiger Zustand: genervt von aller Welt Icon_aufsmaul

Tag 3 11.10.2013

Bisher nichts gemacht, ich komme einfach nicht mehr rein ins Write


Ziel des Tages: 614 Wörter
erreicht: 520 Wörter
bester Satz: . In ihren Gesichtern spiegelten sich die warmen Farben der Flammen wider. Wie ein bronzehafter Ton legten sie sich über ihre Haut und gaben ihnen ein Gefühl der Macht, einer langsam zurückkehrenden Fröhlichkeit und eines seelischen Gleichgewichts.
Erster Satz: „Wann kommt Mutter zurück?“ Das kleine Mädchen mit den braunen Augen und samtschwarzen, schulterlangen Haaren sah hinauf zu ihrer Schwester, die mit verschränkten Armen neben ihr stand und ihr den Rücken zuwandte.
Letzter Satz: Als alle angekommen waren, löste jede ihre Fackel von dem eisernen Griff, der wie eine Katze geformt war und lief zurück zum noch brennenden Scheiterhaufen.
geistiger Zustand: zum Ende des Tages hin immer beschwingter, froh endlich was zu Stande gebracht zu haben

Tag 4 (12.10.2013)-Tag 18 (26.10.2013)

nichts passiert

Tag 19 (27.10.2013)

Ziel des Tages: 614
erreicht: 2018
erster Satz: Die sanften Strahlen der Nachmittagssonne kitzelten sie wie weiche Federn auf der Haut und zwangen sie zu einem Lächeln.
letzter Satz: „Ja das habe ich.“ Sie gab ihm einen kleinen Zettel mit den Namen und winkte der Köchin zum Abschied noch einmal kurz zu.
geistiger Zustand: Icon_shocked (Ich frag mich ob ich was genommen habe, mein bestes Ergebnis seit Monaten)

Tag 20 (28.10.2013) und Tag 21 (29.10.2013)

nichts erreicht

Tag 21 (29.10.2013)

Ziel des Tages: 614
erreicht:
erster Satz:
Letzter Satz:
geistiger Zustand:


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #7 |

RE: Motivation-Pur: Das 6. Vier-Wochen-Projekt (Pinnwand)
Tag 1 09.10.2013 5 vor 12

* Pfote stellt fest, dass der Eintrag auf der Pinnwand zu lange dauern wird, um ihn noch zu verschieben *


Ziel des Tages: Öh, vorgegebenes ... 614 Wörter/ geschafft 455 mal schauen ob die Zeichenzahl besser aussieht ... 2480 mit Leerzeichen sogar ... 2923
Also Arschtritt
Bester Satz: Wenn ich das überlege, muss ich leider überarbeiten und dann kommt die Kettensäge ...
Erster Satz:Das Wasser rann über seinen Körper und wusch die Male des Ritus ab. Schwarz verschwand die Hoffnung in dem Ausguss zwischen reinweißen Fliesen und mit ihr der süße Pestgeruch des Verrats. Michael.
Letzter Satz:Entsprechend seines Trainingszustandes, leistete er einen respektablen Widerstand. Vielleicht war er selbst aber auch nur zu geschwächt.
geistiger Zustand: Stelle fest, ich weiß nicht mehr, was ein Satz ist, aber so einzeln, ergeben die doch gar keinen Sinn ...


Wäääh zu spät


Tag 2 Kurzversion Icon_igittIcon_motzIcon_panikwallbashwallbashIcon_slash
Wörter? Was sind das? Ich hasse diesen Charakter und die Szene und ich geh nie wieder duschen! So!

Tag 3 Heute wirds auch nichts mehr. Habe mir eine andere Geschichte vorgenommen Read, um mich zu erholen und weiß auch wieder warum es da hakt.wallbash Ich brauche entweder etwas neues oder Smiley_frown
Sich jetzt selbst Icon_aufsmaul geh ....

So. (mein neues Lieblingswort) 123 Wörter. Ein A.tritt für das A. und raus da. Erachte das Tagesziel als erfüllt an. Und muntere mich mal mit dem Write auf.

Tag 4 Familienfeier, Fresskoma, aaaaaber eine Idee, wie man die krude Szene, doch noch retten könnte und zwar mit einem eleganten Abgang mit Annnndeutung Icon_fiesDie wird zwar sicher noch auf mich zurückfallen Icon_panik, aber was solls Icon_cool

Tag 5 Andeutung aufgeschrieben. Mich drei Stunden im Wald verlaufen, rumgedödelt ... anderen beim plotten zugearbeitet, was ich mal als geschriebene Worte verbuche ...So. Gelesen (gaaanz schlecht fürs schreiben, echt) Und eigentlich müsste ich jetzt nochmal zuschlagen ... mal sehen

Ziel des Tages: 614 Wörter/ geschafft 404

geistiger Zustand: Stelle fest, an einer Stelle festsitzen und das aufknacken, macht einen zumindest woanders wieder produktiv ...Icon_rolleyes

Tag 6 Jooo, überall produktiver als im eigentlich Text, aber das ist ja auch ganz nett, mal wieder ein Buch zu lesen, das ich nichtmal mochte. Dabei hab ich Zeit wie nie, Kinder sind weg, Hunde durch Besuch platt, Ponys satt ... Rückenschmerzen als ausrede was anderes zu machen wallbash

Wörter: Alte Szene neu geschrieben, Wörter, aber am Problem vorbei ...

Tag 7 : Jetzt Aber Icon_aufsmaul *selbstprügel *

Ziel des Tages: Öh, vorgegebenes ... 614 Wörter/ geschafft 1176 erschreckend wenig nur zwei Seiten
Bester Satz: naja, wir wollen ja nicht übermütig werden Icon_rolleyes
Erster Satz: Das Quietschen als er in die Badewanne rutschte, schreckte Claire mehr als der Gedanke daran, dass sie tat, was sie tat und das war – ernüchternd.
Letzter Satz: Konnte es überhaupt schlimmer werden? Doch es konnte. Er atmete nicht!
geistiger Zustand: beschwingt hurra

Tag 8 Hmm Tag
Ziel des Tages: 617/ 900 (Wieso sehen glatte Zahlen immer so geschummelt aus Icon_rolleyes)
Szene von gestern ergänzt, dann am Übergang hängen geblieben, aaber eine andere Szene überarbeitet, um was zu tun und nicht nur zu jammern
Geistiger Zustand:Pöööh

Tag 9
Ziel des Tages: 617/714
Neue Szene, beschleicht mich aber irgendwie das Gefühl, es ist die Wiederholung einer anderen Szene und ich schaue lieber nicht nach, ob stimmt.

Geistiger Zustand: Frustriert, noch nie soviel Zeit am Rechner verbracht und so wenig wirklich getan ... Selbstsabotage als neuer Sport Icon_irre

Tag 10, 11, 12, 13 Icon_panik(sooo viele?) zur Frustbekämpfung und Friedensverhandlungen mit dem eigenen Text genutzt und bin mit Betabuster wieder im rennen. *hoff *

Gewinne und wünsch' dir ein Taschenbuch! Mrgreen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #8 |

RE: Motivation-Pur: Das 6. Vier-Wochen-Projekt (Pinnwand)
Tag 1. bzw. sollte er gewesen sein.

Ziel des Tages: eigentlich 400-450 Wörter

Musik: Keine, Tetris vielleicht...Icon_ugly
Erster Satz: ~
Letzer Satz: ~

Geistiger Zustand: Wo isser denn? Liegt wohl immer noch im Bett und pennt.

Ernsthaft: Leider Krankheitsbedingt ausgefallen, mit tränenden Augen und Kopfschmerz fällt mir bei bestem Willen nichts ein. *heul*
Vielleicht klappts morgen(heute), hoffe ich, gehe jetzt weiter schlafen -.-

Lg das Nos ->*Fauch* und ins Bett gezischt....



Tag 2

Kopf: Viel durcheinander, Kreatives Chaos...
Projekt: Evtl. Nebengeschichte des "großen Machwerks"
Ziel des Tages: 450
Erreicht bis 00:00: 3162/450
Erster Satz (Briefanfang): Mein Name ist Navan Zah Vanha, ich weiß nicht was er bedeutet, aber die Walküren nennen mich gerne Eyn Vyrks und in ihrer Sprache muss er etwas Besonderes sein, denn er wird meist nur geflüstert und getuschelt.
Letzter Satz(bis00:00) : Eine Spannung lag in der Luft, die einem das Herz schneller schlagen ließ, einen Schauer den Rücken hinunterjagte und als die Tür des Lagerhauses polternd aus den Angeln viel, zogen beide gleichzeitig blank, erstaunt ließen die Waffen sofort fallen und starrten die strahlend weiße Gestalt an.
(Nicht grade Mustersätze, leider :/ )
Highlight: „Nynaria, flieg mich zu unserer Hütte, ich muss meine Ausrüstung holen, ich brauche meine Kraft für einen möglichen Kampf.“- sie nickte. – „Und du Laxor, rennst so schnell wie es geht der Garde entgegen, sie sind mit Sicherheit auf dem Weg hier her um die Lage zu überprüfen, erklär ihnen, das wir beide hier sind. Nutze dafür die Runen für den Tagessprint, die ich dir letztens gezeigt habe.“ [...]
Achja und Musik:
3 Hour DnB - Dubstep Mix,
1 Hour Hartstyle Mix,
1 Std. Konzert von Rise Against
ca. 1 Std Konzert von La Brass Banda
Etwa 2 Std. Trailermusic

Zusammenfassender Zustand und Erwartung:
Tja mir gehts besser, bekomme ernsthaft 1kg Wirkstoff rein und der wirkt, deswegen direkt BAMM! +3000 Wörter, bin sehr zufrieden, hab damit auch den Rückstand von gestern eingeholt.Icon_jump
Bisschen Frust, da ich nicht zu meiner Lieblingsstelle kam :/
Nos



Tage:
3

4

5

Krankheitsbedingt ausgefallen


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme