Es ist: 26-02-2020, 01:15
Es ist: 26-02-2020, 01:15 Hallo, Gast! (Registrieren)


Sag, was du zu sagen hast
Beitrag #11 |

RE: Sag, was du zu sagen hast
Was ich so an Eindrücken aus Schreibforen mitgenommen habe, ist leider unter anderem, dass vor allem Schreibanfänger die Tipps wie Regeln akribisch befolgen wollen. Dass sie verunsichert werden durch unterschiedliche, dogmatisch anmutende Aussagen von "Profis". Denn selbst wenn es in den Schreibratgebern nicht so klingt (ich kenne keinen persönlich), wird es doch von vielen Kritikern so verbreitet.
"Adjektive sind böse" - "Show don't Tell" - "Bloß nicht mit dem Wetter anfangen!" ... das sind Aussagen, die oft unreflektiert weiterverbreitet werden und gerade bei unsicheren Autoren auch Schaden anrichten können. Dazu gehört eben auch "bei Dialogen immer nur sagen!"

Aber hier im Thread soll es ja nicht allgemein um Schreibratgeber gehen (das war eben nur einer meine Beweggründe, das Thema anzuschneiden), sondern um gezielt die Frage:

Wie handhabt ihr selbst es beim Schreiben mit dem Verb "sagen"?
Benutzt ihr es ausschließlich, nur gelegentlich oder meidet ihr es wie der Vampir das Sonnenlicht (hier will ja niemand glitzern, ne?) ?
Habt ihr beim Lesen eine andere Einstellung dazu? (ich zum Beispiel finde eben "sagen" beim Lesen oft nicht störend, würde es aber selbst nicht benutzen)
Welche Vor- und/oder Nachteile seht ihr darin nur "sagen" zu benutzen oder nur mit Synonymen zu arbeiten?

Ich will solche Fragen ja immer schon im Eingangspost präzise formulieren, aber irgendwie komm ich dann ins Predigen Icon_ugly Jetzt also die Chance für alle, quer einzusteigen und ihre Meinung dazulassen! Die ersten fünf Poster bekommen einen cookie gratis Icon_wink

»Couldnʼt you crawl into a bush somewhere and die? That would be great, thanks.« (Alistair, Dragon Age)

»You can be anything you want on the internet.
What's funny is how many people choose to be stupid.«
(Zack Finfrock)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #12 |

RE: Sag, was du zu sagen hast
Ich nehme das was passt und wenn ein sagte in die Geschichte und die Satzmelodie passt, dann ist das so. Wenn nicht, eben nicht ...

Beim lesen ... also beim sagte ununterbrochen springt bei mir irgendwann der Wiederholungsdetektor an und ... vielleicht mag ich deshalb King auch nicht? Sonst erinnere ich mich nur an zweimal, wo mir das so stark auffiel, dass ich mich eben jetzt noch erinnere. Icon_rolleyes
Einmal wo selbst Großbuchstaben "gesagt" wurden, wo ich dann doch empfohlen habe, normal zu schreiben und ein brüllte anzufügen, oder eben halt auf das sagte zu verzichten. Und ein andermal, wo selbst die normalsten Dinge, gewispert, geschnarrt, gekiekst und gesonstwas wurden, je exotischer je besser ...weshalb die Figuren wie die Teletubbies auf Koks wirkten, was sie nicht sollten.
Also immer noch langweilig, das benutzen was passt.

Reicht das für einen Keks? Mrgreen

Gewinne und wünsch' dir ein Taschenbuch! Mrgreen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #13 |

RE: Sag, was du zu sagen hast
Zitat:...weshalb die Figuren wie die Teletubbies auf Koks wirkten
Boa, Kopfkino! wallbash

Ich kanns aber verstehen.
Bei meinen eigenen Texten ändert sich das mit den verschiedenen Stufen der Überarbeitung hin und wieder und manchmal auch hin und her, sodass ich nicht sagen kann, ob ich irgendwas besonders häufig benutze. Wenn es kein gescheiteres Wort als er sagte oder er meinte gibt, dann tu ich mir da auch keinen Zwang an, das so hinzuschreiben. Hin und wieder auch mal im Wechsel, um ewige Wortwiederholungen zu vermeiden. Über die Frage ob ich da nun ausdrucksstarke oder ausdrucksschwache Verben benutze, zerbreche ich mir wenig den Kopf.
Ich gebe da das Zepter liebend gerne an euch weiter Icon_ugly
Ansonsten bin ich allerdings immer froh, wenn ich etwas anderes finde, um die wörtliche Rede abzuschließen - oder wenn meine Probeleser etwas anderes finden. Für mich ist es auch einfach ein Stückchen Lebendigkeit im Text, da mal verschiedene Sachen reinzubringen.

Wenn ich eine Geschichte lese, achte ich in der Regel nicht darauf, den Stil oder die Worte des Autors zu bewerten. In vielen Fällen sind das ohnehin Übersetzungen und da macht das erst recht wenig Sinn.
Wie bei der Pfote springt bei mir irgendwann der Wortwiederholungsdetektor an, wenn es zu viel wird. Bis es mich dann aber wirklich stört, muss es sich schon wie ein roter Faden durch die gesamte Geschichte ziehen.

"Ganz besonders Ihr, [...], werdet irgendwann erkennen, dass eine Welt, die mit dem Begriffsvermögen eines einzigen Menschen zu erfassen ist, keine Welt wäre, in der es sich lohnen würde zu leben."

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #14 |

RE: Sag, was du zu sagen hast
@Pfote
cookie Mrgreen

Ja, die ganz exotischen Inquit-Formeln sind mir auch ein Graus, vor allem, wenn sie dann hinter jedem Satz stehen. Da hab ich auch schon Dinge gelesen ...

@Chewi
Wenn ich Bücher lese, achte ich lustigerweise auch sehr wenig drauf. Da bemerke ich zwar, ob "sagen" oder Synonyme verwendet werden, aber es stört mich halt meistens nicht weiter.
Oder auch hier im Forum, im Kritikermodus: Anmerken tu ich es erst, wenn es sich häuft (in beide Richtungen: Ob nun jeder Satz gesagt oder jeder Satz variiert von sich gegeben wird, find ich beides furchtbar).
Aber beim Schreiben bekomm ich das "sagen" einfach nicht über die Tastatur. Ich hab das Gefühl, es passt nicht zu mir und meinen Geschichten. Es hört sich immer falsch an.

»Couldnʼt you crawl into a bush somewhere and die? That would be great, thanks.« (Alistair, Dragon Age)

»You can be anything you want on the internet.
What's funny is how many people choose to be stupid.«
(Zack Finfrock)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #15 |

RE: Sag, was du zu sagen hast
* Keks fress *Icon_smile

Ich finds ... cool, wenn man was findet, dass eindeutig der eigene Stil ist. Sagte passt nicht zu dir, aber nicht aus irgendwelchen Überlegungen, ist einfach so ...
Das einzige, was ich da habe ist eine Vorliebe für Und am Anfang. Und Mrgreen das es mir relativ oft passiert, dass Leute mich schwierig zu lesen finden, aber eine Vorhersage, welche Sätze nun wahrscheinlich durchfallen, nö ... hab ich immer noch nicht wirklich.
Vielleicht noch eine Vorliebe für ... Adjektive im Doppelpack ... Aber sowas eindeutiges ... ist schon was Kekswürdiges cookieMrgreen

Gewinne und wünsch' dir ein Taschenbuch! Mrgreen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #16 |

RE: Sag, was du zu sagen hast
Vermutlich haben wir alle so unsere induviduellen Vorlieben. Ich selbst habe dich auch, nur nicht unbedingt bei inquit-Floskeln - es sei denn, man zählt dazu, dass ich eine wörtliche Rede nur extrem selten mit einem Doppelpunkt einleite (eigentlich nur, wenn es irgendwie gar nicht anders geht).
Es ist nicht si, dass ich etwas gegen Doppelpunkte hätte - benutze die hin und wieder sogar recht gerne, aber eben nicht bei wörtlicher Rede.
Natürlich habe ich wie die Pfote noch andere Vorlieben bei meinen Texten, aber da Lanna ja schon einmal angemerkt hat, dass es hier um Inquit-Floskeln gehen sollte, verzichte ich einfach mal darauf, sie alle zu nennen.

@ Pfote:
Dass du gerne ein Und an den Satzanfang setzt. ist mir auch schon aufgefallen Icon_ugly und auch wenn Adjektive auch bei mir gerne Rudeltiere sind, meistens kante ich die dann selbst wieder raus oder meine Probeleser nörgen daran herum ^.^

"Ganz besonders Ihr, [...], werdet irgendwann erkennen, dass eine Welt, die mit dem Begriffsvermögen eines einzigen Menschen zu erfassen ist, keine Welt wäre, in der es sich lohnen würde zu leben."

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #17 |

RE: Sag, was du zu sagen hast
@ Chewi
Doppelpunkte mag ich auch nicht so gerne als Einleitung für wörtliche Rede, hat sowas von Aufzählung, es fällt auf.
Und Icon_fies hey, lass dir das doch nicht ausreden. * Schild hochhalt * Gegen die nicht artgerechte Einzelhaltung von Adjektiven! Für ein wundervoll freies Leben in immer neuer, einzigartiger Kombination! Mrgreen

Gewinne und wünsch' dir ein Taschenbuch! Mrgreen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #18 |

RE: Sag, was du zu sagen hast
Ihr glaubt nicht, was mir grad passiert ist Icon_ugly
Ich les so fröhlichdeprimiert nichtsahnend durch das letzte Gespräch, das ich geschrieben hatte, und was finde ich? Na, was finde ich, nachdem ich gesagt habe, dass ich niemals nie "sagen" verwende??

»Ja«, sagte er nur und schwieg wieder.

.... Icon_lachtot
Also ernsthaft, ich wär hier fast vom Stuhl gefallen. Ich kann mich überhaupt nicht daran erinnern, das so geschrieben zu haben und ich hab es auch eben erst beim zweiten Mal drüberlesen bemerkt, weil die Stelle in anderer Hinsicht eher tricky ist und ich eigentlich den zweiten Teil des Satzes unter die Lupe nehmen wollte.
Und es PASST Icon_shocked Ich wüsste nicht, welches Wort dort besser stehen könnte.

»Couldnʼt you crawl into a bush somewhere and die? That would be great, thanks.« (Alistair, Dragon Age)

»You can be anything you want on the internet.
What's funny is how many people choose to be stupid.«
(Zack Finfrock)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #19 |

RE: Sag, was du zu sagen hast
Uuuund wieder eine Theorie beim Teufel. Mein Beileid!Mrgreen Tut deinem Stil aber keinen Abbruch denk ich, der ist robustIcon_cuinlove

Gewinne und wünsch' dir ein Taschenbuch! Mrgreen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #20 |

RE: Sag, was du zu sagen hast
Hui,
sind die Schreibratgeber schon als Virus in deinen PC eingedrungen? Icon_shocked Icon_ugly


Spaß beiseite:
Du könntest "meinte" nehmen. Aber gegen "sagte" hat ja keiner was, solange es eben spärlich gesetzt ist.

"I wish a car would just come and fucking hit me!"
"Want me to hail a cab?"
"No, I'm talking bus!"  (The four faced liar)

Da baumelt die kleine Doktorspinne in ihrem Seidenreich und träumt von ihren Silberfäden.
[Bild: riverdance.gif]

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme