Es ist: 28-03-2020, 19:19
Es ist: 28-03-2020, 19:19 Hallo, Gast! (Registrieren)

Aktuell befinden wir uns im Umbau. Sollte also etwas seltsam aussehen, sind wir gerade bei der Arbeit und strukturieren die Foren neu :)

Motivation-Pur: Das 7. MotivationsProjekt (Pinnwand)
Beitrag #1 |

Motivation-Pur: Das 7. MotivationsProjekt (Pinnwand)
Willkommen, liebe Schreibwillige, -wütige und -verweigerer, an der offiziellen Pinnwand zum 7. MoPro!

Auch wenn wir dieses Mal ein übersichtliches Grüppchen sind, kann sich natürlich jeder Teilnehmer hier nach Lust und Laune austoben. Natürlich ist auch die knappe Variante erlaubt - Hauptsache ihr postet die täglichen Erfolg und Misserfolge, die ihr beim Schreiben macht und ob ihr euer Tagesziel erreicht habt oder ... ob ihr es erreicht habt Icon_wink

Der Plauderthread ist wie immer für Diskussion, Aufmunterung, Motivation, Tipps und Tritte offen.

Ich wünsch euch ein fröhliches und wortreiches 7. MoPro Icon_smile

Teilnehmer
Lanna
Eselfine
Elia
slainte
Reisbällchen
Saryn

»Couldnʼt you crawl into a bush somewhere and die? That would be great, thanks.« (Alistair, Dragon Age)

»You can be anything you want on the internet.
What's funny is how many people choose to be stupid.«
(Zack Finfrock)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #2 |

RE: Motivation-Pur: Das 7. MotivationsProjekt (Pinnwand)


Lanna
(Das Schreiben ist kein Ponyschlecken.)



Ausgangssituation
Obwohl ich mir bereits letzte Woche vorgenommen habe, mich rechtzeitig in Kumen-Esh einzulesen, hab ich es noch nicht gemacht. Jup, ich bin voll motiviert dabei *ugly* Aber zumindest hab ich das Korrektur-Lesen abgeschlossen, so wie ich es geplant hatte, und aktuell ist auch das Wetter wieder ein bisschen weniger scheißeheiß. Ich hab also keinen Plan, womit genau ich morgen loslegen werde, aber ich werde es tun. Jawoll.
Mein größtes Problem ist ein mentales, weil ich befürchte, an dem Punkt angekommen zu sein, an dem meine größeren Projekte für gewöhnlich scheitern. Bereitet euch also auf viel Jammerei im Plauderthread vor.

Planung & Ziele
Bei mir wird sich wieder alles um die Kumen-Esh und all ihre lustigen Teilzeit-Bewohner drehen. Ich trau mich fast nicht, es hier so offen zu schreiben, aber … ja … mein Ziel für dieses MoPro wird es sein, das Flucht-Kapitel zu erreichen.
*hust*
Nein, damit meine ich nicht die nächste Flucht oder eine symbolische Flucht, sondern genau die, die ich schon seit grob geschätzt dem Urknall erreichen will. Und nein, das soll auch nicht das furiose Finale der gesamten Geschichte sein, sondern bloß ein kleiner Zwischenstopp in der Handlung. Ich sag ja: mentale Probleme.
Es dürfen Wetten abgeschlossen werden, ob ich das nächste MoPro wieder mit genau dem gleichen Ziel starten werde *nick*
Auch wenn es der Lösung dieses Problems nicht zuträglich ist, setz ich mir mein Tagesziel bei schlappen 640 Wörtern, weil ich mich nicht übernehmen will und mich dann lieber an den Tagen mit hohem Output freue, dass ich so super bin, als mich an denen mit niedrigem zu ärgern, dass nichts funktioniert. Business as usual.
Trotzdem versuche ich, die vollen 28 Tage zum Schreiben zu nutzen.

Tagesziel: 640 Wörter
Gesamtziel: 17.920 Wörter



Phase 1 (15.06. - 12.07.)
»Zum Schreiben braucht es nicht nur Papier, sondern vor allem einen Papierkorb.«
Gerhard Uhlenbruck (*1929)



Tag 1 von 28 *~*~* [2.500 / 640 Wörter (Gesamt: 2.500 / 17.920 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 2 von 28 *~*~* [1.303 / 640 Wörter (Gesamt: 3.803 / 17.920 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 3 von 28 *~*~* [2.314 / 640 Wörter (Gesamt: 6.117 / 17.920 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 4 von 28 *~*~* [935 / 640 Wörter (Gesamt: 7.052 / 17.920 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 5 von 28 *~*~* [1.047 / 640 Wörter (Gesamt: 8.099 / 17.920 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 6 von 28 *~*~* [680 / 640 Wörter (Gesamt: 8.779 / 17.920 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 7 von 28 *~*~* [754 / 640 Wörter (Gesamt: 9.533 / 17.920 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 8 von 28 *~*~* [1.352 / 640 Wörter (Gesamt: 10.885 / 17.920 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 9 von 28 *~*~* ... ausgefallen ...



Tag 10 von 28 *~*~* [1.688 / 640 Wörter (Gesamt: 12.573 / 17.920 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 11 von 28 *~*~* [957 / 640 Wörter (Gesamt: 13.530 / 17.920 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 12 von 28 *~*~* [1.115 / 640 Wörter (Gesamt: 14.645 / 17.920 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 13 von 28 *~*~* ... ausgefallen ...

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 14 von 28 *~*~* ... ausgefallen ...



Tag 15 von 28 *~*~* ... ausgefallen ...



Tag 16 von 28 *~*~* [1.441 / 640 Wörter (Gesamt: 16.086 / 17.920 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 17 von 28 *~*~* [3.325 / 640 Wörter (Gesamt: 19.411 / 17.920 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 18 von 28 *~*~* [1.101 / 640 Wörter (Gesamt: 20.512 / 17.920 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 19 von 28 *~*~* [905 / 640 Wörter (Gesamt: 21.417 / 17.920 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 20 von 28 *~*~* [844 / 640 Wörter (Gesamt: 22.261 / 17.920 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 21 von 28 *~*~* [1.224 / 640 Wörter (Gesamt: 23.485 / 17.920 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 22 von 28 *~*~* [651 / 640 Wörter (Gesamt: 24.136 / 17.920 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 23 von 28 *~*~* [854 / 640 Wörter (Gesamt: 24.990 / 17.920 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 24 von 28 *~*~* [769 / 640 Wörter (Gesamt: 25.759 / 17.920 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 25 von 28 *~*~* [301 / 640 Wörter (Gesamt: 26.060 / 17.920 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 26 von 28 *~*~* [1.716 / 640 Wörter (Gesamt: 27.776 / 17.920 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


Tag 27 von 28 *~*~* [1.246 / 640 Wörter (Gesamt: 29.022 / 17.920 Wörter)]

Autorengebrabbel

Status: nach der Beinahe-Aufgabe gestern ziemlich gut.
geplant: Das Spontan-Idee-Kapitel von gestern verwerfen und einfach bei Chara A weitermachen, der halt die ganze Spannung verschläft und jetzt alles im Zeitraffer erzählen darf.
Musik: noch Farin Urlaub, mal schaun, ob das klappt.

15:28 - Ja, ich bin ein Drückeberger. Hätte schon seit über einer Stunde am Schreiben sein sollen. Also raus aus dem Loch jetzt und losgetippt!
17:54 - also ich brauch endlich ein konkretes Ziel, eine Vorstellung von den kommenden Szenen. So total ziellos ins Blaue zu schreiben ist nicht der Bringer. Hab zwar wieder 1.246 Wörter geschafft, aber was das zur Geschichte beiträgt, erschließt sich mir nicht so ganz. Und das bisschen Gespräch ist nur Wiederholung von schon stattgefundener Handlung, also auch überflüssig. Zumindest kein totaler Flopp so wie gestern, trotzdem fühlt es sich nach verschwendeten Wörtern an.
Übers Wochenende mach ich Pause und gehe dann vielleicht nochmal mit Abstand an den anderen Handlungsstrang. Hier hab ich mich definitiv zu sehr verrannt.

erster Satz: Manchmal hörte sie Stimmen in der Leere, fremde und vertraute, die flüsterten und schrien, lachten und weinten.
letzter Satz: »Beschissenes Timing«, fügte er trotzdem hinzu, vermutlich nur, um noch einen Fluch mehr loszuwerden.
Best-Of: In Takus schwarzen Augen lag seine Seele brach und weinte.
Wort des Tages: schwarzgeädert
[/spoiler]


Tag 28 von 28 *~*~* [... / 640 Wörter (Gesamt: 29.022 / 17.920 Wörter)]

Autorengebrabbel (Click to View)


»Couldnʼt you crawl into a bush somewhere and die? That would be great, thanks.« (Alistair, Dragon Age)

»You can be anything you want on the internet.
What's funny is how many people choose to be stupid.«
(Zack Finfrock)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #3 |

RE: Motivation-Pur: Das 7. MotivationsProjekt (Pinnwand)
Eselfine

Coś się kończy, coś się zaczyna.
(Etwas endet, etwas beginnt. Und nein, das ist nur eine unterschwellige Anspielung auf jene Kurzgeschichte von Andrzej Sapkowski, die ich nicht mal kenne.)


Einleitendes Geplauder
Fehlt völlig. Wir wollen uns ja - kurzgeschichtengenretreu - direkt in die Handlung stürzen.

Handlung
Schreiben. Wie lange, ist noch nicht ganz absehbar, hiermit sei eine Pause vom 07.07. bis zum 11./12.07. angekündigt, weil wegen Wien und Studienfahrt.
Handlungsgegenstand sind solche Nichtigkeiten wie die Federn (wieder mal, ich hoffe, es wird endlich mal - Plastikflaschen und Ende beenden inklusive) und dann noch diverse andere Ideen, für den Fall, dass mir der Neuschreibstoff für die Federn ausgeht. So was wie Skarbnik zum Beispiel.

Ende
Offen. Mal sehen.
_____________________________________________________________________________


Woche II

23.06.2014 (Click to View)
24.06.2014 (Click to View)
25.06.2014 (Click to View)
26.06.2014 (Click to View)
27.06.2014 (Click to View)
28.06.2014 (Click to View)
29.06.2014

Zustand: Zwischenraum.
Unterstützung: Witcher OST
Ziel: 100.
Endergebnis des Tages: 342.
Erster Satz: Die Nacht beißt sich mit der Hölle der Gegenwart.
Letzter Satz: Das Licht der Lampe kitzelte ihre Haarspitzen, ließ sie kupfern schimmern und verbarg ihr Gesicht hinter dem Glanz.
Anmerkungen: Alles, was davor war, war nur Einbildung. Du weißt das. Ihr alle wisst das. Ich weiß das.


We are all accidents
Waiting
Waiting to happen
Radiohead, "There There"

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #4 |

RE: Motivation-Pur: Das 7. MotivationsProjekt (Pinnwand)
Elia

Mein Ziel für dieses MoPro? Einfach wieder mal regelmässig schreiben. Also etwas, das ich schon seit längerem irgendwie nicht mehr richtig hinbekomme.
Zu diesem Zeitpunkt ist für mich die Qualität des von mir produzierten Gekritzels nicht einmal mehr oberste Priorität (was es sonst immer war), sondern ich bin erstmal zufrieden, wenn ich überhaupt ein paar lausige Worte auf's Papier bringe. 1000 pro Tag um genau zu sein.

Werde nach Lust und Laune an verschiedenen Projekten arbeiten.
Aber vornehmlich alles Kurzgeschichten.

MoPro Tagebuch

Woche 1





Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #5 |

RE: Motivation-Pur: Das 7. MotivationsProjekt (Pinnwand)
slainte

Ich werde an der Tafel des Schicksals weiterarbeiten, wahlweise an der einen oder anderen Story. Dabei habe ich geplant, nicht an der Hauptstory zu schreiben (außer, da zündet was gehörig "lach"). Ich werde daran festhalten, Charaktereinführungen zu schreiben. Es gibt da noch ein paar Figuren, die zu wenig ausgearbeitet sind und die mir hoffentlich dabei mehr über sich erzählen werden. Charaktereinführung bedeutet für mich, den Schwerpunkt auf dem Handelnden zu haben, ihn möglichst präzise mit seinen Eigenarten zu zeichnen, verpackt in einer Story. Die muss nicht im Hauptplot erscheinen und es muss auch nicht alles drumherum verstanden werden.

Charaktere werden sein:
Uqnitum - Hohepriesterin aus Kish,
Damiktum - die Frau Sharru Kins,
Ur Zababa - Sohn des Königs von Kish,
Eshia - die Schwester Nergal Etirs


und in der anderen Story:
Taman Torques - Druide in Menosgada,
Odarike - Frau von Hordar, dem Nertherianer,
Iring, Freund und Waffenbruder von Rikaz Piudarik, dem Fürsten der Thoringer,
Sencha - Druide in Menosgada


Huch, die Auswahl ist schwierig, da gibt es noch soviel andere! Icon_shocked

Ziel: eine Normseite pro Tag mit Luft nach oben. Nach unten werde ich mir keine genehmigen! Das passiert wahrscheinlich sowieso "lach".
Also, der deal ist, einfach zu schreiben, ohne Korrekturen und so, und erst ab der dritten Woche überarbeiten. Das kann ich nicht versprechen, Fehler ärgern mich immer so gewaltig, und wenn es dann auch noch an Ideen knapp wird, dann überarbeite ich eben.

Los geht's. Write

16.06.14

Anzahl Wörter: 719
Anzahl Zeichen: 3717

Erster Satz: Der Fetzen um ihren Leib bedeckte kaum ihre Rundungen, wie ein tosender Sturm donnerte der Herzschlag in ihren Ohren, doch sie traute sich nicht, zu atmen: Sie waren noch viel zu nah.

Letzter Satz: Innerlich frohlockend bog sie rechts in die Gasse, die sie in der Finsternis verfehlt hatte, als sich ein eiserner Griff um ihr Handgelenk legte.

Ziel erreicht. hurra
Ich habe total lange gebraucht, um mir darüber klar zu werden, was ich da schreiben will. Aber das Ergebnis gefällt mir so gut, dass ich die Storyline von Uqnitum ändern muss und ein paar andere gleich dazu.
Jetzt ist Feierabend music

19.06.2014

Anzahl Wörter: 1858
Anzahl Zeichen: 10301

Erster Absatz: Iring kochte vor Wut. Er hatte sich vor seinen Leuten lächerlich gemacht. Nein, das stimmte nicht ganz. Sie hatte ihn vor seinen Leuten lächerlich gemacht!
Letzter Absatz: Seltsam berührt wandte Iring sich ab. Er starrte wie blind in die Dunkelheit des Hains hinein und in seinem Inneren erstarb die Wut und wich einer tiefen Traurigkeit. Eine kräftige Windböe fegte durch die blattlosen Bäume und brach mit lautem Knacken die alten abgestorbenen Zweige, als am wolkenlosen Himmel die dünne Sichel des neuen Mondes erschien.

Ich habe totale Probleme damit, mich wieder reinzufinden. Aber es scheint besser zu werden. Momentan habe ich auch echt mal zwei drei Tage hintereinander, die ich mich mit dem Stoff befassen kann. Und da gibt es das Gefühl der Begeisterung, dass mich endlich motiviert! So lange habe ich es nicht mehr verspürt - das muss ich ausnutzen. Write

20.06.2014

Anzahl Wörter: 1553
Anzahl Zeichen: 8162

Erster Absatz: Mit Sturm und Frost hatte Ymir seine Heimat über dem Eismeer verlassen, um ganz Hûnaland mit einer nassen, erbärmlichen Kälte zu überziehen, die bis ins Knochenmark Nadelspitzen in den Körper jagte, dass es einem den Atem verschlug.

Letzter Absatz: Gedankenverloren steckte er das unbekannte Ding in seinen Beutel und machte sich auf den Weg zurück in die Siedlung. Plötzlich hatte er es eilig. Er musste Ramgar von dem beschädigten Wall berichten, das hatte er fast vergessen. Der Schlick schmatzte unter seinen Stiefeln und mit dem Eintreffen der Dunkelheit erreichte er die ersten Langhäuser von Sturmheim.

Ja, ja, was nützt der schönste Plan, wenn er nicht eingehalten wird. Icon_motz
Ich habe mangels Ideen kurzerhand umdisponiert und das vorläufig erste Kapitel des Wandernden Volks umgeschrieben. Dieser Handlungsstrang gefällt mir noch garnicht, er hat bisher für mich nicht die Dramatik rüber gebracht, die ich da eigentlich vermitteln will. Weil der aber für die ganze Geschichte unverzichtbar scheint, muss es da einfach für mich stimmen.
Das Ergebnis finde ich noch nicht rund, aber inhaltlich scheint es jetzt zu stimmen. Es geht direkt ins Forum als Antwort auf Pfotes Kommentar, den ich vor dem Urlaub nicht mehr beantworten konnte.
Puh, ich habe an dem Stück jetzt seit sieben Stunden gebastelt und das reicht. Ich steige für heute aus. Auch wenn ich nicht ganz zufrieden bin.
Morgen bin ich auf einer Party und werde wahrscheinlich nicht schreiben - mal sehen.
Jetzt brauche ich music

25.06.2014

Ich habe kein Kapitel und keine Charaeinführung geschrieben. Ich habe die Szenen nicht genug vor Augen, um das zu schreiben. Also zurück zur Planung. Storylines überprüfen, nochmal alle wichtigen Fachdokumente zu den Protas herauskramen und auf Informationen - die ich bereits wieder vergessen habe - überprüfen.
Herausgekommen ist ein Dokument mit 697 Wörtern, das die politischen Hintergründe und die Situation meines wichtigsten Protas nochmal zusammenfasst und fokussiert. Damit konnte ich die Storyline überarbeiten und jetzt passt alles: die Motive und Hintergründe von Kid.
Jetzt kann ich auch die Charaeinführung von Damiktum schreiben.

30.06.2014

Freitag und Samstag habe ich mich erneut mit Waffen und Heeren im alten Mesopotamien beschäftigt. Und mit dem Umfeld von Kid - ich habe nun eine konkrete Vorstellung davon, wer ihn gepuscht und unterstützt hat und wie er zu einer solch ungeheuren Zahl an Kriegern kommen konnte (für damalige Verhältnisse). Und wie er seine Ziele durchsetzen konnte - schon erstaunlich, wie sich Geschichte immer wiederholt, wobei er ja keine Vorbilder zur Verfügung hatte - er ist ja selber Vorbild für alle Herrscher, die nach ihm kamen. Mrgreen

Sonntag habe ich vor meiner Arbeit gesessen und konnte nicht denken. Also den anderen Lappi ausgepackt und nach Oblivion katapultiert. Ich habe es geschafft, einen Elefanten, ein Pferd und ein Kamel gleichzeitig mitzuschleppen - komisches Gefühl, einen Elefanten so dicht auf den Hacken zu haben Icon_ugly In Dune habe ich mich gefühlt wie im Porzellanladen. Der Markt war hinterher jedenfalls ziemlich verwüstet.

Heute habe ich die Storyline der "Tafel des Schicksals" zum wiederholten Male überarbeitet. Die Kapiteleinteilung ist geändert und die Szenen von den elf ersten Kapiteln geschrieben. Die fünf, die ich schon geschrieben hatte, werden angepasst oder neu geschrieben. Da mir die Szenen jetzt aber gut vor Augen stehen, sollte das gut funktionieren.
Mir hilft die Planung ungemein - wenn ich nicht weiterschreiben kann, dann gehe ich zurück zur Planung, und schon funktioniert es wieder. Ohne wäre ich bei der Komplexität frei schwebend im All Icon_shocked

Anzahl geschriebener Wörter:1515
Zeit: 8 Stunden.

Meine ursprüngliche Planung jage ich zum Teufel. das funktioniert für mich nicht. Der neue Plan sieht vor, die Storyline fertig zu schreiben - heißt, die vorhandene zu überarbeiten und in konkreten Szenen zu schreiben, die dann später in Kapitel transferiert werden. Das ist übrigens die vierte Überarbeitung der Storyline Icon_igitt
Wenn ich dann Lust auf eine bestimmte Szene habe, kann ich sie zur Abwechslung ja direkt als Kapitel schreiben - Blitzeinfälle verlangen das geradezu.
Jetzt ist Feierabend music

01.07.2014

Das war ja mal wieder schleppend. Die Storylineüberarbeitung hat mir gezeigt, dass die timeline nicht plausibel ist und dadurch Logikfehler vorprogrammiert sind. Also habe ich angefangen, die timeline aufzuarbeiten. Da die Forschung darüber nur spekuliert, weil keine real einzuordnenden Daten existieren, muss ich mir die politischen Ereignisse eines jeden Stadtstaates ( 14 sind's) vornehmen und anhand von Tontafeln, die gemeinsame Namen nennen, herausfabulieren, wer zu welcher Zeit und mit wem und was gemacht hat. Das habe ich schon zum Großteil vorher gemacht, aber nicht konkret auf das mögliche Alter der Personen berechnet.
DAS MACHT KEINEN SPASS! Smiley_frown
Aber wenn mein Prota oder mein Anta aus Versehen ein Alter wie Methusalem erreicht haben, dann muss ich das vorher plausibel erklären. Also lieber gleich plausibel schreiben.
Ich war heute von 10 - 16 Uhr dabei ( so ungefähr).
Geschrieben habe ich ganz viel - aber keine Kapitel.
Jetzt ist mein Kopf leider ein wenig überfüllt und chaotisch, aber ich hätte noch Zeit, weiter zu machen. Vielleicht schaffe ich es noch, meine Aufzeichnungen zu sortieren, es sind mittlerweile so viele, dass ich manchmal die relevanten Infos nicht wiederfinde.

cookieCoffeeReadmusic

14.07.2014

Asche über mein Haupt! Mich hat dermaßen die Unlust überwältigt, dass ich seit dem 1.7. nix mehr geschrieben habe. Icon_aufsmaul Dazu kam akuter Zeitmangel und die WM.

Mein Fazit:

Ich werde wohl in absehbarer Zeit an keinem MoPro mehr teilnehmen. Ich sollte langsam kapiert haben, dass es mir nichts bringt. So oder so arbeite ich mehr oder weniger kontinuierlich an meinen Geschichten, aber wenn ich einen Zeitplan nicht einhalten kann, fühle ich Druck, den ich eigentlich nicht brauche, weil ich den schon genug im Job habe. Icon_nosmile
So reiht sich eben nur langsam Stück an Stück, und vielleicht soll es so sein - irgendwann ist es ausgereift, und dann kann es nur gut werden.
So long music


Mich kann man nicht komprimieren!

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #6 |

RE: Motivation-Pur: Das 7. MotivationsProjekt (Pinnwand)
Reisbällchen

Anmerkungen: Ja, ich weiß. Ich war lange nicht mehr da. Seit dem letzten MoPro, um ehrlich zu sein. Aber ich will trotzdem wieder versuchen, öfters reinzuschneien - und auch wieder regelmäßiger zu schreiben. Denn irgendwie fehlt mir das alles hier auch ein bisschen. Die Plaudereien. Der Austausch.
Nun denn, dann versuchen wir es mal wieder Icon_smile

Geplant: Gute Frage. Eigentlich wollte ich bis nach den Sommerferien mit einem Projekt fertig sein, aber ob daraus was wird ist eine andere Sache. Zumindest steht mal ganz groß SCHREIBEN auf dem Schirm. Wegen Schulstress und sonstigen Aufgaben belasse ich es mal bei meinem vorherigen Ziel: 350 Wörter. Es ist ja noch steigerbar. Projekte wären "Sohn des Lichts" (mal wieder), "Sayo" und "Während du wartest". Also eine ganze Menge. So hab ich wenigstens genug Stoff, wenn es mal bei einem nicht läuft.

Also gut, genug gelabert. Jetzt wird geschrieben!

------------------------------------------------------------------------------------------
Woche 1
Tag 8: 22.6.14
Tag 9: 23.6.14
Tag 10 + 11: 24./25.6.14
Aus Zeitgründen leider ausgefallen Smiley_frown
Halt, Moment! 25.6.14: 205 Wörter!
Tag 12: 26.6.14
Tag 13: 27.6.14
Tag 14: 28.6.14

Tag 15: 29.6.14

Zustand: Zwischen Schiller, Schule und Schreiben
Geplant: 350 Wörter
Geschafft: 857
Erster Satz: "Hast du erkennen können, was sie anhatten?", fragte er nach kurzem Zögern und rieb sich mit einer Hand über den rechten Arm.
Letzter Satz: Lukas konnte kaum noch denken.
Anmerkungen: Das Kapitel ist zwar nicht fertig, dafür hab ich aber trotzdem einiges geschafft. Auch wenn es nicht sooo super ist.


Tag 16: 30.6.14

Zustand: Gute Frage ...
Geplant: 350 Wörter
Geschafft: 420
Erster Satz: "Es schert mich einen Dreck, was sie waren"
Letzter Satz: "Wer bist du?
Anmerkungen: Zu spät. Viel zu spät zum Schreiben *gähn*


Tag 17: 1.7.14

Zustand: Frühes Schreiben ... mit dem Lappy in der Schule. *hust*
Geplant: 350 Wörter
Geschafft: 412
Erster Satz: "[...]Und was soll das mit diesem Lorien?"
Letzter Satz: Und dass diese auch ausnahmslos alle ausgeführt wurden.
Anmerkungen: An "Sohn des Lichts" und "Während du wartest" geschrieben. Dafür, dass es in der Schule war ... kam doch noch etwas zustande.

Schreiben ist die Kunst, den Worten das Leben einzuhauchen, das man selbst besitzt. Denn genau das macht es so lebendig.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #7 |

RE: Motivation-Pur: Das 7. MotivationsProjekt (Pinnwand)
Saryn
Alles wie immer, aber ganz anders.


So, ich bin dann auch mal dabei - wobei dieses MoPro alles wohl ein wenig anders laufen wird. Deshalb gibts vermutlich auch erstmal keine Wortzahl-Updates von mir, sondern eher einen allgemeinen Verlauf der Dinge. X Dinge will ich erreichen:
- Ausarbeiten der Hintergrundereignisse der Welt
- Ausarbeiten der Geschichte der letzten ~200 Jahre des Handlungsorts Pro
- Ausarbeiten der interpretatorischen Geschichtsauffassung Pro
- Ausarbeiten der Grundsätze und Motive der zwei zentralen Religionen
- Ausarbeiten einer Plotübersicht
- Ausarbeiten, welche Charaktere bis zu einem bestimmten Punkt in der Handlung benötigt werden
Das ist so grundsätzlich verschieden von meinem sonstigen Vorgehen, dass ich gespannt bin, ob die Auswirkungen so positiv werden, wie ich mir das vorstelle. Grund für die detaillierte Ausarbeitung ist einfach, dass ich von Anfang an gerne wüsste, wie und wo ich auf spätere Ereignisse oder die versteckte Wahrheit hinter den Geschichtsinterpretationen anspielen kann. Da Prophezeiungen eine wichtige Rolle spielen werden, ist das (leider) unabdingbar.

18.06.2014
Augenmerk wird heute - neben diversen Dingen für die Uni - auf der Historie der letzten 200 Jahre liegen. Das ist von allen Aufgaben die leichteste, da sie mehr oder minder losgelöst ist von den Problemen, die mir die anderen Punkte oben noch bereiten.
Erster Satz: "For the first time in (recorded) history, the Arl is united under a single king. "
Letzter Satz: "Elnidor gets destroyed by tA forces during the last weeks of the raid and all inhabitants slaughtered, their bodies displayed in terrible ways."

19.06.2014
Bisschen was geschafft, hauptsächlich aber was für die Uni getan. Dafür weiß ich jetzt grob über die Orders Militant meiner Hauptreligion Bescheid, wenngleich noch nicht so wahnsinnig viel über die Religion selbst^^
Erster Satz: "Most Orders came into existence between twelve and a hundred years after the death of Cae."
Letzter Satz: "In 1312 the Order of Cae fights alongside Sornegrad forces and t4OP militia Sword of the Wind in the one of the two final battles of the Blackraven Raid, the so-called Battle of the Two Swords. There, Blackraven’s second in command gets killed; the OoC suffered high casualities."

20.06.2014
So, sitze in der Uni, mal sehen, was heute so läuft.
Erster Satz: "Ideologically, COs share most of their values with the rest of the DC, albeit with a strong focus on duty, the protection of the weak and of the Church and EoD2." (Na, alles klar?)
Letzter Satz: "This makes t4OP younger than DC, but older than Cae beliefs, which admittedly informed much of the modern DC beliefs."

21.06.2014
So, Uni-Arbeit vorerst erledigt. Bisschen vorhin schon geschrieben, idealerweise jetzt nochmal ne halbe Stunde zum Thema Plot. Argh.
Erster Satz: "It is the year 1329 after foundation of the EoD, ~200 years after the Fall of Kings, ~80 years after CO-persecution of t4OP and 17 years after the Blackraven Raid. "
Letzter Satz: Heute keinen, das verriete doch zu viel^^

22.06.2014
Weiß ehrlich gesagt nicht, wo ich gestern aufgehört und heute angefangen habe. Deshalb gibts heute nur einen Satz. Positiv zu bemerken: ich habe eine Szene angefangen, mit der ich viel Spaß habe, die aber wohl erstmal für lange, lange, lange Zeit nicht in der Handlung auftauchen wird. Außerdem hab ich mein Problem (denke ich) gelöst. Icon_smile
Erster Satz: entfallen wegen doof
Letzter Satz: "Apart from a small slit in his visor, his face, too, was hidden from her.” "

23.06.2014
Wieder in der Uni. Heute erstmal zusehen, dass ich Kapitel 3 meiner Hausarbeit fertig kriege. Am 30. ist Abgabe.Write
In Sachen Hausarbeit hab ich sogar einiges geschafft, aber das MoPro leidet natürlich darunter. Besser so als anders, trotzdem ...
Erster Satz: nix
Letzter Satz: nüscht

24.06.2014
Gleich Präsentation bei Blöddozenten auf das/den ich absolut keinen Bock habe. Fühle mich unvorbereitet und gerädert wie nach einer schlaflosen Nacht. Keine Ahnung, woher das kommt.
Dafür heute unterwegs ein paar Zeilen in der Szene geschrieben, die ich die Tage mal kurz erwähnt habe. Werte mal als positiv, dass sie sich a) flüssig und von selbst entwickelt und b) genau da hinführt, wo ich sie haben will. Auch mal was Neue.
Erster Satz: "Blood dyed his sword arm red up to his shoulder."
Letzter Satz: ". Something happened then and she – who had herself been close to being a god for so long now – almost believed in the existence of gods."

25.06.2014

Erster Satz: "As the blade came down a second time, her lover let it bounce off his armored arm."
Letzter Satz: keine Ahnung, zu lang her

04.07.2014
Nach langer, langer Zeit endlich mal wieder Ruhe, Nerv und Inspiration zum Schreiben gehabt. Ging dann auch direkt gut. Hab die Szene noch nicht fertig, die ich vor mehr als einer Woche angefangen habe, aber mir gefallen die Charaktere. Das sind dann schon mal zwei von bis zu vier Perspektivträgern :D
Erster Satz: "'He’s got enough meat to feed a family for a month and you’d still have something to throw to the dogs.'"(Verdammt, ich mag Hobar jetzt schon. Dabei war der gar nicht eingeplant, jetzt ist er einfach da. Der wird wohl länger dabei bleiben^^)
Letzter Satz: "“This is it?” The tax collector wiped his glistening forehead. "
Lieblingsstelle: "'What people like you so often forget is that all of you depend on taxes for your safety.'
'I always thought that’s what the lords and knights and the town watch were for', Hobar said. He had taken out his bottle again and took a swig."

06.07.2014
Am Sonntag noch etwas geschafft. Die Szene nähert sich dem Ende. Ich glaube sogar, mein POV-Charakter funktioniert recht gut. Bin mir zwar noch nicht sicher über ihre Reaktion auf die finale Offenbarung, aber das ist ne Brücke, die ich überquere, wenns soweit ist. Oder in der Überarbeitung.
Erster Satz: When she nodded, he added: “Right. I do not think we will need you services any longer."
Letzter Satz: "He made a retching noise and turned away."

08.07.2014
Heute hoffentlich ein wenig Fortschritt zwischen den Kursen, nachdem gestern der Tag an Kopfschmerzen verloren ging.
Erster Satz: "In a small patch weeds and herbs drooped their heads despite the relative coolness of the tree shadows."
Letzter Satz: "The biggest stain was in one of of the three small beds, the mattress seeped through and the hay caked with blood."
Lieblingsstelle: "Yes, [her sister] might have taken to living with a group of strange women in the woods, wangling coins from simple fools who still thought somewhere some gods had an eye on their woes. But at least she didn’t fuck them. That had to count for something, didn’t it?" (Höchstwahrscheinlich interessanter für mich, weil ich die Hintergrundgeschichte des Charakters kenne. Aber mal am Rande: ich hab zwei Charaktere in der Geschichte, die recht guten Humor haben. Das ist was neues oO)

10.07.2014
Bisschen was tun, heute.
Erster Satz: "Her head spun."
Letzter Satz: "She followed in around the house, her heart thumping in her chest like some animal straining against the trap it was caught in." (Nicht ganz glücklich mit dem Satz, aber es ist halt der letzte^^)
Lieblingsstelle: "[The shoeprint] was too big for that of a woman, bigger certainly than her sister’s. Deep, too, as if the person had been carrying something. And next to it, dried in the mud, the markings of something heavy having been dragged over the ground."

11.07.2014
Bisschen was tun, heute II: Jetzt erst recht
Erster Satz: "Behind the hut, the ground fell off."
Letzter Satz: "As she turned back, she caught the houseguard looking at here like he were eying some thug in front of a tavern. "
Lieblingsstelle: "Some people might not like seeing someone from Riverside help the lord’s men. Especially if they brought tax men with them.
So what? Some people sure as hell wouldn’t get pouch of coins when the day was done." (Nur eine von den Stellen, mit denen ich heute meinen Spaß hatte^^)

18.07.2014
Ich verlänger mal ganz frech das MoPro und hinterlasse hier die Beweise Icon_wink
Erster Satz: "Ilia felt like she was waking from a long, feverish sleep as she drifted back into the world."
Letzter Satz: "She should have listened to Calla. Again."

Tinte | Feder | Schwert -  mein neuer Blog

Meine Machenschaften im Forum: mein Werkeverzeichnis

Science-Fiction, ständig in Bewegung: Sektor 42 Wiki

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme