Es ist: 21-09-2020, 04:57
Es ist: 21-09-2020, 04:57 Hallo, Gast! (Registrieren)


Fragen, Probleme, absolute Ratlosigkeit?
Beitrag #41 |

RE: Fragen, Probleme, absolute Ratlosigkeit?
Hallo Ryan,

mir persönlich gefallen alle drei Sätze sehr gut. Bei jedem dieser Sätze würde ich auf jeden Fall weiterlesen Icon_smile
Wie Libertine auch ist Nummer 2 mein Favorit. Icon_smile

Nur eine Sache stört mich: Das Wort herumreißen
Es passt finde ich nicht in diesen Satz. Worte wie gedämpft und verschwammen sind für mich nicht stark, sondern geben eher eine düstere Stimmung wieder. Jedoch wird diese Stimmung durch ein Wort wie reißen zunichte gemacht, weil es einfach kraftvoll ist. (außer es ist natürlich beabsichtigt Icon_ugly )
Deswegen würde ich hier eher zu einem leichteren Verb wie umblättern tendieren.

MfG
Dramweida

"I'm Logan Thackeray. I protect those who are mine."
"I'm Rytlock Brimstone. I kill those who aren't."
Guild Wars 2 - Edge of Destiny

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #42 |

RE: Fragen, Probleme, absolute Ratlosigkeit?
Ok, danke für eure Meinungen!

Ich denke ich werde wohl mit Satz 2 weiter machen, das Aktiv passt an der Stelle wirklich schöner. Icon_smile

@Dramweida
"Reißen" habe ich and ieser Stelle bewusst genommen, um eine gewisse Hektik zu vermitteln, auf die in den nächsten Sätzen mehr Bezug genommen wird. Ist das hier sehr störend, oder verschmerzlich?

Back again

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #43 |

RE: Fragen, Probleme, absolute Ratlosigkeit?
Hallo Ryan,

ich möchte mich meinen Vorrednern anschließen - und ihren Hinweisen. Libbi hat völlig Recht, Passiv ist nicht gut. Man nennt es auch "Leideform", sagte mir mal irgendjemand. Weil der Leser leidet. Mrgreen
Mir waren die Sätze allerdings allesamt überladen. Ich dachte zunächst, es liegt an den vielen Adjektiven, bis ich gemerkt habe, dass das nur "gedämpft" und "verschwimmend" (sowie "suchend" in Satz 1 und 3) sind. Sparsamkeit ist da immer angebracht, insbesondere in einem ersten Satz - wenn du mich da mit einem Adjektivmonster überfällst, dann mach' ich das Buch ganz schnell wieder zu Icon_wink
Insofern: Satz 2 ist besser. Aber nicht perfekt. Ich muss Dramweida Recht geben: Das "Herumreißen" finde ich auch ungünstig. Es wirkt fast, habe ich den Eindruck, wie ein weiteres Adjektiv, schüttet den Leser mit zu starken Bildern zu. Sei da lieber etwas sparsamer. Noch dazu finde ich "reißen" dabei insgesamt unpassend, wenn es um das Umblättern von Seiten geht (hektisch oder nicht). Wenn man eine Seite "herumreißt", gerade bei einem alten Buch mit Pergamentseiten, dann hat man sie in der Hand. Und das willst du doch nicht ausdrücken, oder?
Ich würde es mit einem schlichten "Umblättern" versuchen. Die Hektik/Anspannung/Eile kannst du in den Folgesätzen noch immer unterbringen.

Liebe Grüße!
Lehrling

Zum Lehrling und zur Lehrwerkstatt

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #44 |

RE: Fragen, Probleme, absolute Ratlosigkeit?
Hm, okay "reißen" kommt also raus. Bei den anderen zwei Sätzen haben mich auch die Adjektive gestört, ich wollte aber unbedingt diese Sachen mit dem ersten Satz vermitteln. Da bin ich ja froh, dass der zweite Satz mit ein paar Verbesserungen funktionieren würde.
Danke für deine Hilfe! Icon_smile

Back again

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #45 |

RE: Fragen, Probleme, absolute Ratlosigkeit?
Hi Leute,

Ich hab ein kleines Problem. Und zwar kommen in meiner kürzlich verfassten Kurzgeschichte mehrmals verschiedene Töne vor. Einmal ist es ein Wecker, der meinen Protagonisten aus dem Schlaf holt, ein anderes Mal ist es eine Kirchenuhr usw. Und irgendwie bin ich mir nicht sicher, ob ich das richtig gemacht habe ^^

Mal zwei Beispiele:

Zitat:Pi pi pip, Pi pi pip, Pi pi pip. Noch im Halbschlaf streckt Vulgar Canum seine Hand gezielt nach dem Wecker aus und lässt ihn wieder verstummen.

Zitat:Dong... Dong... Dong... ertönt die Kirchenuhr über Vulgar mit einem ohrenbetäubenden Lärm

Das liest sich irgendwie voll bescheuert. Müsste ich die Töne durch Kommas trennen anstatt drei Punkte? Oder Bindestriche? Oder weder noch? Haha ich habe keine Ahnung, sorry -.-
Kann mir jemand helfen?






Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #46 |

RE: Fragen, Probleme, absolute Ratlosigkeit?
Hallo Elia,
was du hier versuchst, nennt sich Lautmalerei. Etwas, das die meisten Autoren vermeiden, weil es sich, egal wie, einfach nicht schön liest, und stattdessen einfach mit Adjektiven umschreiben. In deinem Beispiel wäre a)

Zitat:Noch im Halbschlaf streckt Vulgar Canum seine Hand gezielt nach dem Wecker aus und lässt ihn wieder verstummen.
-- komplett ohne möglich. (Hierbei möchte ich anmerken, dass eine Szene, in der der Prota vom Wecke geweckt wird, fast in jedem Buch vorkommt. Also vielleicht nochmal überlegen, ob es nicht auch anders geht. Icon_wink )

und b)

Zitat:Dong... Dong... Dong... ertönt die Kirchenuhr über Vulgar mit einem ohrenbetäubenden Lärm.
-- Mit ohrembetäubendem Lärm schlug die Kirchenuhr über Vulgar zur Mittagstunde. (z.B.)

LG
Adsartha

"I wish a car would just come and fucking hit me!"
"Want me to hail a cab?"
"No, I'm talking bus!"  (The four faced liar)

Da baumelt die kleine Doktorspinne in ihrem Seidenreich und träumt von ihren Silberfäden.
[Bild: riverdance.gif]

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #47 |

RE: Fragen, Probleme, absolute Ratlosigkeit?
Hi Elia,

ich muss Adsartha Recht geben, Lautmalerei würde ich lassen, das wirkt eigentlich immer plump.

Aber warum nennst du deinen Protagonisten:
Vulgar Canum = allgemein grau Icon_confused
Ist er so farblos? Oder habe ich mir da was falsch übersetzt.

Lg,
Drakir

Auf das der Wind in eurem Rücken, nie euer eigener sei. (alter irischer Reisegruß Icon_wink)
drakir
und seine Werke

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #48 |

RE: Fragen, Probleme, absolute Ratlosigkeit?
Hi Adsartha,

Danke schonmal für deine Antwort. Die Sache ist die, dass ich es ganz bewusst nicht so formulieren wollte, wie von dir vorgeschlagen. Mir ist natürlich vollkommen klar, dass es sich so viel besser liest aber mit den Tönen verfolge ich einen bestimmten Zweck in der Geschichte und sie würden ihre Wirkung verlieren, wenn ich sie nicht ausschreiben würde.
Ich würde fast schon soweit gehen und sagen, sie sind ein Leitmotiv in der Geschichte.
Deshalb kann ich es leider nicht so schreiben, wie von dir vorgeschlagen. :-)
(24-01-2012, 16:42)drakir schrieb: Hi Elia,

ich muss Adsartha Recht geben, Lautmalerei würde ich lassen, das wirkt eigentlich immer plump.

Aber warum nennst du deinen Protagonisten:
Vulgar Canum = allgemein grau Icon_confused
Ist er so farblos? Oder habe ich mir da was falsch übersetzt.

Lg,
Drakir

Vielen Dank auch Dir Drakir.
Wow nicht schlecht, da kann aber einer gut Latein :-)
Der Name hat schon seine Gründe, aber auf die will ich zurzeit nicht weiter eingehen, da ich sonst zuviel von der Geschichte verrate ;-)





Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #49 |

RE: Fragen, Probleme, absolute Ratlosigkeit?
Hallo,

also verallgemeiner mit dem Umgehen, wie Addi das sagt, würde ich nicht. in meinem aktuellen Projekt steht auch irgendwo "mit einem Schwusch" oder so ähnlich Icon_smile ... aber sparsam sollte man da schon sein.

In diesem Fall aber, geb ich ihr aber vollkommen Recht. Würde das gänzlich streichen hat hier keinen großen Sinn, außer dass es nervt und sich komisch liest.

Sowas würd ich mir aufsparen fuer Situationen wo es etwas bringt, wie beim Trommeln auf einem Schlachtfeld oder so ...

gruß
j.

edit: dass du das als leitfaden nutzt hab ich erst später gelesen Icon_smile


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #50 |

RE: Fragen, Probleme, absolute Ratlosigkeit?
Danke Jeronimus.

Es ist wirklich schwer zu erklären, was ich damit bezwecken will, wenn ihr die Geschichte noch nicht kennt :-)
Aber gut, ich werde versuchen, so viele von den Stellen wie möglich zu streichen. Ganz ohne komme ich aber nicht aus.

z.B. hier

Zitat:Tock... tock... tock... hallt es von den Wänden wieder.

Und ja, mir ist klar, dass ich es auch hier umschreiben könnte, aber das will ich nicht, da es wirklich essenziell für die Geschichte ist Icon_smile

Also mal abgesehen davon, wie scheisse es sich liest, würdet ihr eher Kommas oder Striche oder drei Punkte setzen? (Beim "Tock" handelt es sich übrigens um den Ton einer Pendeluhr)

Vielen Dank nochmal euch allen! Krass wie schnell hier einem geholfen wird. Icon_smile







Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme