Es ist: 20-10-2021, 23:51
Es ist: 20-10-2021, 23:51 Hallo, Gast! (Registrieren)


Fragen, Probleme, absolute Ratlosigkeit?
Beitrag #71 |

RE: Fragen, Probleme, absolute Ratlosigkeit?
Armeestiefel geht schon durchaus in Ordnung. Jetzt ist halt nur die Frage, welche du meinst, die auf den Boden Klacken oder halt welcher zum Schnüren mit weicher Sohle, dann bräuchtest du aber nicht extra Ledersohlen.


Auf das der Wind in eurem Rücken, nie euer eigener sei. (alter irischer Reisegruß Icon_wink)
drakir
und seine Werke

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #72 |

RE: Fragen, Probleme, absolute Ratlosigkeit?
Auf der Suche nach einem Bild, das genau meine Vorstellung trifft (gar nicht so einfach *lach*) bin ich noch über den Begriff "Kampfstiefel" gestolpert, der sagt mir aber spontan gar nicht zu, weil das irgendwie nach einem magischen Artefakt klingt: "Stiefel des Mächtigen Kampfes +3" Icon_ugly (meine Stiefelträgerin rennt sowieso schon mit einem Schwert rum und hat einen Magie an der Strippe *lach*)

Also, das Bild - also schon robuste Stiefel, mit denen man auch über unwegliches Gelände laufen kann und immer und überall guten Stand hat, außerdem keine Schweißfüße bekommt Icon_ugly

@rex
Anschleichen ja, nur eben nicht als Soldat, sondern als Einbrecher Mrgreen - vermutlich mach ich mir auch zu viel Gedanken darum, aber es soll halt nicht der Eindruck entstehen, die Stiefelträgerin wäre auf militärischer Mission unterwegs (auch wenn das für die Geschichte total irrelevant ist Icon_rolleyes Ordnung muss sein, ne? Icon_wink )

@drakir
Ich hatte noch nie solche Stiefel an, aber es wäre auch nicht schlimm, wenn die Schritte sowieso dadurch gedämpft wären. Die Stiefelträgerin ist übervorsichtig und sichert sich lieber zweimal ab, als einmal das Risiko eines Fehlschlags einzugehen Icon_smile

»Couldnʼt you crawl into a bush somewhere and die? That would be great, thanks.« (Alistair, Dragon Age)

»You can be anything you want on the internet.
What's funny is how many people choose to be stupid.«
(Zack Finfrock)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #73 |

RE: Fragen, Probleme, absolute Ratlosigkeit?
Wie wär's neudeutsch mit "Boots"?

... weil das Leben seltsame Wege geht ...

Der Sprung über den eigenen Schatten gelingt leichter,
wenn wir ihn für jemanden wagen,
der Licht in unser Leben bringt.
(unbekannt)

Eine Schattengestalt und ihre Schattengedanken


[Bild: 12.gif]

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #74 |

RE: Fragen, Probleme, absolute Ratlosigkeit?
Ist das denn wichtig, den Stiefeln eine genaue Bezeichnung zu geben?

Meine Meinung: Bevor ich lange überlegen würde, würde ich einfach Stiefel schreiben. Den Rest kann sich ja der Leser denken.

"I'm Logan Thackeray. I protect those who are mine."
"I'm Rytlock Brimstone. I kill those who aren't."
Guild Wars 2 - Edge of Destiny

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #75 |

RE: Fragen, Probleme, absolute Ratlosigkeit?
@Angel
englisch will ich - soweit möglich - vermeiden. Ich hoffe, das halte ich durch, auch wenn ich mir aktuell Sorgen um den "Programmcode" mache Icon_ugly

@Dramweida
Ja klar, einfach Stiefel ginge auch. Aber da sich mir an der Stelle eine ziemlich gute Gelegenheit bietet, die Erscheinung meiner Protagonistin zu beschreiben, und ich solche Stellen normalerweise händeringend suche, will ichs eigentlich nicht ungenutzt lassen. Zumal es eben in einer Fantasy-Welt spielt, wo der Leser im Prinzip nix über den Dress-Code weiß.

Ich machs mir nicht gerne leich Mrgreen Aber ich denke, vorerst werde ich bei den Armeestiefeln bleiben und hoffen, dass die Trägerin Söldnermäßig genug rüberkommt, um als Nicht-Soldat erkannt zu werden.

Danke an alle Meldungen Icon_smile

»Couldnʼt you crawl into a bush somewhere and die? That would be great, thanks.« (Alistair, Dragon Age)

»You can be anything you want on the internet.
What's funny is how many people choose to be stupid.«
(Zack Finfrock)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #76 |

RE: Fragen, Probleme, absolute Ratlosigkeit?
Ähm, soweit ich weiß, kommt "Code" aus dem Latein und nicht Englisch. Dementsprechend gibt es da auch keine Alternative, da Programmcode schon Deutsch ist.

Auf das der Wind in eurem Rücken, nie euer eigener sei. (alter irischer Reisegruß Icon_wink)
drakir
und seine Werke

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #77 |

RE: Fragen, Probleme, absolute Ratlosigkeit?
(06-03-2012, 10:07)drakir schrieb: Ähm, soweit ich weiß, kommt "Code" aus dem Latein und nicht Englisch. Dementsprechend gibt es da auch keine Alternative, da Programmcode schon Deutsch ist.

Bist du dir da sicher?
Ich würde behaupten, dass es deutsche Wörter mit diesem Sprachstamm gibt (Kodex, Kodierung), die man auch synonym dafür verwenden könnte (Programmkodierung ist leider länger, aber meines Erachtens korrektes Deutsch - Programmkodex ebenso, und wäre vermutlich besser, da nicht zweideutig).
"Code" ist an sich kein lateinisches Wort, sondern kommt meines Wissens vom lateinischen "codex", das in unserer Sprache nunmal ein K als Anfangsbuchstaben erhält - "code" scheitert bei mir schon an einer deutschen Aussprache Icon_wink
Sicher hast du auf gewisse Weise recht mit deinem letzten Satz, denn das Wort hat sich eingebürgert - aber nicht, weil es keine deutschen Alternativen gibt, sondern weil es nunmal eine angloamerikanische Strömung ist, die es mit sich gebracht hat. Ich würde es schlicht und ergreifend als inzwischen gut integrierten Anglizismus sehen - nicht als deutsches oder gar lateinisches Wort.

So, Klugscheißerei Ende Mrgreen Smiley_emoticons_blush



Geschreibselerinnerungshilfe
--- öffne die tür dem nein // sollen die vögel doch fliegen ---
--- Le Clézio ---


When I was 5 years old, my mother always told me that happiness was the key to life. When I went to school, they asked me what I wanted to be when I grew up. I wrote down ‘happy.’ They told me I didn’t understand the assignment, and I told them they didn’t understand life.
- John Lennon -

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #78 |

RE: Fragen, Probleme, absolute Ratlosigkeit?
Ja, mir ist schon klar, dass der Ursprung für "Code" im "codex" liegt, aber so liegt der Ursprung für "Communication" auch in "communicare" und trotzdem ist es Englisch Icon_wink Nicht falsch verstehen, ich hab mit Sprachforschung und Ethymologie nichts am Hut (könnt aber meine Schwester mal fragen Icon_confused ) und entscheide zwischen "zu englisch" und "deutsch genug" allein aus meinem Gefühl heraus. Und der "Code" - ob nun mit C oder mit K - klingt allein durch seine Aussprache englisch.
So sagt der Duden zum Beispiel auch, dass "fair" Deutsch ist, trotzdem empfinde ich es in erster Linie als englischen Begriff. Ich versuche es einfach zu umgehen, wo ich kann Icon_smile

»Couldnʼt you crawl into a bush somewhere and die? That would be great, thanks.« (Alistair, Dragon Age)

»You can be anything you want on the internet.
What's funny is how many people choose to be stupid.«
(Zack Finfrock)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #79 |

RE: Fragen, Probleme, absolute Ratlosigkeit?
Hallo Literatopia,

ich habe zwei Probleme Icon_ugly
Am Rand meiner Schulaufsätze steht häufig, dass meine Verben nicht abwechslungreich genug sind. Ich wiederhole mich oft und im Nachhinein rege ich mich auch darüber auf, dass ich es so formuliert habe. Leider übersehe ich solche Dinge beim Schreiben und sie fallen mir nur sehr selten auf.
Hat hier jemand Tipps bzw. eine Lister von Wörtern, die man bei Interpretation von Gedichten/Dramenauszügen verwenden kann?

In diesem Zusammenhang muss ich zugeben, dass ich ein Fan des Wörtchens "man" bin und es (zu) häufig verwende. Daraus resultieren viele Wiederholungen und wie oben ein eintöniger Satzbau.
Wie kann ich jetzt solche Sätze mit "man" vermeiden?

Diese Dinge fallen mir unglaublich schwer. Ich hoffe ihr habt ein bisschen Rat für mich übrig. Icon_smile

MfG
Dramweida

"I'm Logan Thackeray. I protect those who are mine."
"I'm Rytlock Brimstone. I kill those who aren't."
Guild Wars 2 - Edge of Destiny

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #80 |

RE: Fragen, Probleme, absolute Ratlosigkeit?
Hallo Dramweida,
"man" habe ich selten verwendet in Aufsätzen. Jedoch ist eine Alternative ohne Beispiele schwierig zu geben. Also tipp mal ein paar Sätze ab.
Gleiches gilt für die Verben. Ich habe eine kleine Liste mit Synonymen für "sagte". Da du es aber spezifisch für Interpetationen haben willst. Das ist ein paar Jährchen her bei mir. Icon_wink
Was wären denn typische Verben, die du verwendest?
Wie gesagt, tipp mal etwas ab, damit "man" helfen kann.

LG

"I wish a car would just come and fucking hit me!"
"Want me to hail a cab?"
"No, I'm talking bus!"  (The four faced liar)

Da baumelt die kleine Doktorspinne in ihrem Seidenreich und träumt von ihren Silberfäden.
[Bild: riverdance.gif]

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2021 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme