Es ist: 25-10-2020, 17:33
Es ist: 25-10-2020, 17:33 Hallo, Gast! (Registrieren)


Flügel
Beitrag #1 |

Flügel

Flügel
die dich zart berühren
zu einem neuen Leben verführen.
Nur ein Hauch
der vorüberzieht .
Licht,
dass dir leuchtet.
Liebe,
die das Herz dir öffnet.
Aufgewacht !
Nimm
nun deine Flügel
berühre
ganz sacht
bis jemand erwacht !


Gabriela Erber


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #2 |

RE: Flügel
Hallo seele,

Flügel; mich hat das Fliegen lange sehr fasziniert und teilweise tut es das auch jetzt noch. Mittlerweile sehe ich immer mehr Berichte über den Helikopter für jedermann, da verkommt der Flügelwunsch doch zu Technikwahn.
Zu deinem Gedicht:
Es klingt, als könnte man das Glück auf den Fingerspitzen tragen und weiterreichen. Wie ein ewiger Staffellauf, bis es jeden für Momente erreicht hat, er etwas hat, woran er sich nähren kann. Dieser positive Klang gefällt mir sehr, weil er mich zum Lächeln gebracht hat.
Das Gedicht hat etwas von kleinen Gesten, trotzdem klingt es von den Wörtern her sehr groß. Du benutzt sehr abstrakte Begriffe (Licht und Liebe; zumindest in diesem Zusammenhang erscheint es so), die man oft gehört hat. Licht leuchtet den Weg und Liebe öffnet das Herz, da fehlt mir das Besondere, Eigene. Das "Persönliche", das mich als Leser besonders berührt. So bleibt dein Gedicht sehr im Allgemeinen, bei bekannten Bildern und Formulierungen und ich finde zwar Zugang zur Aussage, aber dein Gedicht erreicht mich sprachlich nicht. Das ist eine Sache, auf die du bei zukünftigen Gedichten ein bisschen achten kannst - etwas Besonderes, Eigenes zu finden.

Bei diesem Gedicht hier ist mir aufgefallen, dass du fast ohne Kommas durchschreibst, was der Betonung nicht gut tut. Füg doch die am Versende noch ein, dann liest es sich besser Icon_smile.
Zitat:Licht,
dass dir leuchtet.
"das dir leuchtet"
An dieser Stelle hier:
Zitat:Liebe,
die das Herz dir öffnet.
Au
fgewacht !
bietet sich ein Absatz an, wodurch du das "Aufgewacht" mehr betonen würdest.

Liebe Grüße,
Libertine

... und von den wundersamsten Wegen bleibt uns der Staub nur an den Schuhen. (Dota Kehr)
Avatar von Eddie Haspelmann

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme