Es ist: 09-12-2021, 02:22
Es ist: 09-12-2021, 02:22 Hallo, Gast! (Registrieren)


Umfrage: 13. MoPro, Terminvorschläge
14.03. - 04.04.
18.03. - 18.04.
01.04. - 25.04.
[Zeige Ergebnisse]
 
 
Motivationsprojekt das 13. Anmelde- und Plauderthread
Beitrag #91 |

RE: Motivationsprojekt das 13. Anmelde- und Plauderthread
Oh Mann. Bekanntlich kommt immer alles anderes als es soll. So auch hier. Im Schreiben kam mir die Erkenntnis, dass die lieblose Aufarbeitung der Motivation des Charakters im Prolog (und wäre sie auch nur provisorisch) dem Geist des Werks nicht entspräche. Daraus folgt nun eine bei aller Komplexität auch noch doppelbödige Struktur zwischen Vergangenheit und Zukunft, für die ich den Prolog vermutlich nochmal überarbeiten muss, damit das Verhältnis zwischen Protagonist und Tod trotzdem von Anfang an herauskommt. Ich bin wohl ratloser denn je. Wird das zu kompliziert? Ist es überhaupt der richtige Ansatz? Aber anders kann es für den Moment nicht werden. Und wenn alles irgendwie klappen sollte - irgendwann -, dann habe ich einige Momente vor Augen, die so episch werden, dass ich mich jetzt schon darauf freue sie zu schreiben.
Geschrieben habe ich 664 Wörter, keine sonderlich inspirierte Schöpfung. Bei aller inhaltlichen Erkenntnis fiel mir heute das Denken schwer. Bei aller Hoffnung, etwas Großem tatsächlich einen Schritt nähergekommen zu sein, wollte sich das Gefühl einfach nicht einstellen. Und doch überrascht mich das Projekt mit jedem Tag mehr. Umso mehr wird mir klar, dass das Geburtstagsgeschenk wohl auch nur eine Vorabfassung, nicht aber das endgültige Werk sein kann. Für heute ist es aber genug - ich geh schlafen.
Und hoffe, ich klinge nicht schrecklich eingebildet in diesen Zeilen. Ich weiß nicht, ob man mich irgendwie verstehen kann, aber ich habe das Verlangen, irgendwo meine Erkenntnis festzuhalten, wo sie nicht nur mir zugänglich ist.

"Für den Freund der Aufhellung behalten Wort und Begriff des >Volkes< selbst immer etwas Archaisch-Apprehensives und er weiß, dass man die Menge nur als >Volk> anzureden braucht, wenn man sie zum Rückständig-Bösen verleiten will. Was ist vor unseren Augen, oder auch nicht just vor unseren Augen nicht alles geschehen, was im Namen Gottes, oder der Menschheit, oder des Rechtes nicht wohl hätte geschehen können!"
Thomas Mann, Doctor Faustus (1947)

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #92 |

RE: Motivationsprojekt das 13. Anmelde- und Plauderthread
Wie viel Prügel bekomme ich hier eigentlich, wenn ich euch jetzt erzähle, dass ich HEUTE und MORGEN frei habe? Icon_ugly
Dafür habe ich aber auch sieben Tage durchgearbeitet und mache quasi jetzt mein Wochenende. Sehe noch nicht kommen, dass ich viel schaffe - außer schlafen und ein bisschen lesen und vielleicht einkaufen gehen und etwas aufräumen. Natürlich ist das Wetter pünktlich zu meinen beiden freien Tagen wieder mies. Soll mir recht sein, so hab ich 'ne gute Ausrede, um nicht an die frische Luft zu müssen ^^

Wie läuft es bei euch so? Ich lese hier immer wieder Verzweiflung zwischen den Zeilen xD

... weil das Leben seltsame Wege geht ...

Der Sprung über den eigenen Schatten gelingt leichter,
wenn wir ihn für jemanden wagen,
der Licht in unser Leben bringt.
(unbekannt)

Eine Schattengestalt und ihre Schattengedanken


[Bild: 12.gif]

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #93 |

RE: Motivationsprojekt das 13. Anmelde- und Plauderthread
@Angel
Frei! Zwei Tage! Dafür gibt's keine Prügel, dafür gibt's nen Orden Icon_lol . Die Prügel gibt's für's Nichtschreiben, und da ist es völlig egal, ob frei oder nicht.
Lanna kann mich gleich mal auf die Prügelliste ganz oben setzen, denn ich bin heute demoralisiert - mich lenkt einfach zuviel ab. Momentan habe ich wieder Jobs auf vormittags und nachmittags verteilt und stundenlanges durch den Stadtverkehr wälzen am Hals und danach - das weiss ich aus Erfahrung - normalerweise null Energie zum Denken, geschweige denn, Schreiben. Und da komme ich denn auch gleich auf Deine Frage:
Es könnte soviel besser laufen, wenn ich nicht dauernd wegen irgendwas unterbrechen müsste. Und das Problem kennen bestimmt hier alle. Es ist total schwierig für mich, nach einer Störung wieder in diese Welt abzutauchen und wenn ich das nicht kann, schreibe ich nur Unsinn. Smiley_frown .
Jetzt habe ich eine Stunde Leerlauf zwischen den Jobs und das reicht nicht, um was zu reißen.
So, genug gejammert. Manchmal läuft es ja auch total super, das will ich nicht unter den Tisch kehren. Insgesamt ist es ein ständiger Kampf, Faszination und Verzweiflung wechseln sich ab und manchmal fragt man sich auch: Warum tue ich mir das an???
Aber ich stimme Lanna zu: So ein Werk fertig zu bekommen, das macht einen sicher unglaublich stolz. Und deshalb: Ran an die Tasten!

Liebe Grüße von slainte music


Mich kann man nicht komprimieren!

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #94 |

RE: Motivationsprojekt das 13. Anmelde- und Plauderthread
@rex
Zitat:Und hoffe, ich klinge nicht schrecklich eingebildet in diesen Zeilen. Ich weiß nicht, ob man mich irgendwie verstehen kann, aber ich habe das Verlangen, irgendwo meine Erkenntnis festzuhalten, wo sie nicht nur mir zugänglich ist.
Nein, garnicht eingebildet! Das klingt total spannend, was Du da machst. Komplex und episch - meine Lieblingskategorien einer Geschichte. Ich bin neugierig, wie Du das umsetzt, vielleicht dürfen wir die Geschichte ja eines Tages mal lesen. Ich drück Dir die Daumen, dass es gelingt.


Mich kann man nicht komprimieren!

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #95 |

RE: Motivationsprojekt das 13. Anmelde- und Plauderthread
Eine schönen Sache am MoPro ist ja, dass man sich an den Computer setzt und denkt: "So, jetzt schreibe ich ohne Verzögerung los" und man weiß genau, dass man doch wieder rumtrödelt, deshalb macht man den MoPro-Thread auf um ganz offiziell übers Schreiben zu reden und hat gar kein schlechtes Gewissen, weil man sich vorm Schreiben drückt Icon_ugly 

Was ich sagen will: Ich leg jetzt mal los (nachdem ich hier fertig bin).


Jason schrieb:Architektur. Der Saal ist gigantisch und un seiner mitte erstreckt sich ein Kristall von Boden bis Decke. Aber zwischen Wänden und Kristall? Keine Ahnung. Säulen? Wozu? Wie wären die angeordnet? Teppiche? Glasmosaik? Wäre das praktisch darauf zu laufen? Was kann man sonst so in einen Raum tun? Muss überhaupt was drin sein? Warum brauche ich den überhaupt so groß? Aber klein ist auch doof.
Falls das ein halbwegs ernstes Problem war/ist (ich selbst komm ja mit jedem Stuss hier in den Thread, den ich fünf MInuten später selbst wieder vergessen hab *lach*):
Säulen zum Stützen der Decke (Wenn ich eine Sache aus "Die Säulen der Erde" gelernt habe, dann dass Stützsäulen für große Hallen wichtig sind *nick*).
Bei so einem riesigen Saal wird es wohl auf "praktisch" nicht ankommen (sonst hätt man ihn doch bestimmt gleich kleiner bauen können.) - deshalb würd ich bei Fußbodenmosaiken oder Teppichen nicht auf "praktische" Gründe schauen. Ein Mosaik könnte die Vergangenheit des Volkes, den Bau der Halle, den verwendungszweck des Kristall bebildern. Wenn regelmäßig irgendwelche Feiern dort abgehalten werden, ist leerer Raum besser als tausend Deko-Artikel.
Wobei ich als Fantasy-Mensch es auch nicht komisch fände, wenn da eine 100x100 Meter große, komplett leere Halle ist, in deren Mitte ein Kristall hängt. Die Minen von Moria sind in ihren Ausmaßen auch nicht gerade zwergengerecht oder praktisch angelegt Mrgreen

@Fine
Das klingt nach nem ganz schönen Chaos bei dir *teller kekse rüberschieb* Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass die Küchensache schnell (und problemlos) über die Bühne geht.

@rex
Zitat: Das bedeutet, ich brauche zwei Action-Szenen, bei denen er an den Rand seiner Fähigkeiten gebracht wird
[...]
werden das doch zwei zu ähnliche Szenen?
Mit diesem Problem setze ich mich im Moment auch auseinander. Vorübergehend bin ich zu dem Schluss gekommen, dass man dafür als Autor vermutlich empfindlicher ist als als Leser.
Also klar fällt es einem Leser auf, wenn in Kapitel 1 und in Kapitel 3 zwei fast gleich ablaufende Kämpfe kommen (wobei ich nichtmal drauf wetten würde), aber ich glaube, als Autor sieht man da viel mehr Ähnlichkeiten in einzelnen Handlungen oder im Gesamtkonzept, die dem Leser normalerweise gar nicht auffallen.
Bei mir hat es lange gedauert, aber inzwischen gehe ich da so ran: Wenn mir Ähnlichkeiten / Parallelen auffallen, denke ich darüber nach, wie ich sie umgehen/ändern könnte. Fällt mir nichts ein, schreibe ich erstmal so weiter. Also grundsätzlich eher mit Ähnlichkeiten weiterschreiben, als gar nicht schreiben.

So wie du deinen Einstieg schilderst, finde ich es (soweit ich das sagen kann) gut gelöst. Die Probleme des Protas sollen ja immer weiter anwachsen, und deshalb fände ich da einen ähnlichen Szeneaufbau nicht mal so dramatisch, weil es eben den Prota in zwei ähnlichen Situationen zeigt, aber die erste ist von ihm lösbar, die zweite dagegen stellt ihn dann vor ein echtes Problem.

@Motivation
Ich find es immer schwierig mit diesen theoretischen Begriffen, weil ich immer denke: Sowas hab ich gar nicht, braucht man nicht *lach*
Also wenn slainte sagt, der Autor müsse genau über seine Figuren bescheid wissen, da bin ich immer geneigt, zu widersprechen, weil ich persönlich fast gar keine Gedanken darüber mache und meine Charaktere trotzdem toll sind. Nun hab ich aber einerseits keine Ahnung, ob meine Charaktere in einem Roman überhaupt von vorne bis hinten funktionieren, und andererseits weiß ich nicht, wie viel von dieser Theorie ich unbewusst in die Geschichte einfließen lasse.

Meine Yelena zum Beispiel, die hat keine Motivation, die ich benennen könnte. Sie macht ihren Job, sie liebt Nate und sie will nicht sterben. Oder Janis: Der will die Milchstraße nicht zu einem besseren Ort machen mit seinem Rassismus, der findet einfach Elfen scheiße. Er will gute Arbeit machen, um einen besseren Arbeitsplatz zu bekommen - aber das klingt so billig, das ist doch keine literarisch anspruchsvolle Motivation?
Oder sind diese kleinen, konkreten Lebensziele für euch auch schon "Motivation"?
Sowas hat doch jeder Charakter, da muss man nicht drüber nachdenken. Jeder Mensch will irgendwas. Kann man überhaupt Charaktere schreiben, die gar nichts wollen?

rex schrieb:Und hoffe, ich klinge nicht schrecklich eingebildet in diesen Zeilen.
Überhaupt nicht, rex! Und selbst wenn: Dürfen wir als Autoren (als Menschen) nicht auch einfach mal mega stolz auf unsere Ideen sein? Ich persönlich liebe diese MOmente beim Schreiben (oder planen), wenn ich grinsend vorm Monitor sitze und mir nur denke: "Oh. Mein. Gott! Du bist so genial!"
Und gerade hier im MoPro Thread finde ich es immer unheimlich spannend, wenn alle von ihren Erlebnissen erzählen, von ihren Problemen und Ideen und Problemlösungen und davon, wie sie das Schreiben angehen und alles. Ich les die Erkenntnisse hier immer gerne. Also weitermachen Icon_wink

Angel schrieb:Wie viel Prügel bekomme ich hier eigentlich, wenn ich euch jetzt erzähle, dass ich HEUTE und MORGEN frei habe?
Also von mir gar keine. Ich hätte ein schlechtes Gewissen, weil ich selbst das Wochenende normalerweise frei mache Icon_ugly Aber du kriegst dann heute und morgen keine Kekse Icon_fies

Angel schrieb:Wie läuft es bei euch so? Ich lese hier immer wieder Verzweiflung zwischen den Zeilen xD
Verzweiflung ist während des MoPros mein zweiter Vorname (und ich glaube, nicht nur meiner *lach*). Ich gestehe aber, dass ich hier schneller dazu neige, zu jammern. Wenn ich das allein in meinem Zimmer tue, hört mir keiner zu, da macht jammern gleich viel weniger Spaß.

slainte schrieb:Lanna kann mich gleich mal auf die Prügelliste ganz oben setzen, denn ich bin heute demoralisiert
[Bild: smiley_emoticons_barbar.gif]
(Sie haben die greensmilies-Seite irgendwann überarbeitet, jetzt find ich sie super unübersichtlich. (Nur falls sich jemand gefragt hat, warum ich so zurückhaltend mit den foren-externen Smilies bin Mrgreen ))
Das mit den kleinen Lücken kenn ich aber, slainte. Immer ätzend, wenn man dann eigentlich so drei Stunden Zeit hätte, aber in Halbe-Stunde-Stücken verteilt über den Tag. Damit kann ich auch nicht arbeiten.
Vielleicht kriegst du dir ja wenigstens ein paar Gedanken zu Plot und/oder Umsetzung gemacht. Für sowas hab ich immer Block und Stift in meiner Handtasche und ihn jedem Zimmer des Hauses. Falls mal beim Kaufen oder Werkstattbesuch oder beim Kartoffelschälen die Ideen kommen *lach*

So, und damit begebe ich mich wieder in meinen Dialog, der sehr viel länger wird als erwartet (war irgendwie abzusehen) und mir damit schon wieder mein Pacing zerstört, so es überhaupt vorhanden war.
Wenn mir Kumen-Esh eine Sache beigebracht hat, dann die, dass ich eher ein Dramaschreiber als ein Actionschreiber bin. Zumindest solange ich nicht versuche, tatsächlich ein Drama zu schreiben Mrgreen

»Couldnʼt you crawl into a bush somewhere and die? That would be great, thanks.« (Alistair, Dragon Age)

»You can be anything you want on the internet.
What's funny is how many people choose to be stupid.«
(Zack Finfrock)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #96 |

RE: Motivationsprojekt das 13. Anmelde- und Plauderthread
Aaargh!
Scrivener scheint mein Dokument gespeichert zu haben - bis auf meinen letzten Satz, auf den ich gestern so stolz war. Nur hab ich den ja nicht hier gepostet, kriege den nicht mehr zusammen und muss mich wohl damit abfinden, dass er weg ist wallbash wallbash wallbash wallbash

Tinte | Feder | Schwert -  mein neuer Blog

Meine Machenschaften im Forum: mein Werkeverzeichnis

Science-Fiction, ständig in Bewegung: Sektor 42 Wiki

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #97 |

RE: Motivationsprojekt das 13. Anmelde- und Plauderthread
[Bild: smiley_emoticons_streichel.gif] armer Saryn, das kenn ich ... also nicht, dass Scrivener mir irgendwas löscht, aber dass geniale Sätze verloren gehen. Du findest einen neuen! Einen besseren! cookie

»Couldnʼt you crawl into a bush somewhere and die? That would be great, thanks.« (Alistair, Dragon Age)

»You can be anything you want on the internet.
What's funny is how many people choose to be stupid.«
(Zack Finfrock)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #98 |

RE: Motivationsprojekt das 13. Anmelde- und Plauderthread
Ich verstehe einfach nicht, wie das passieren konnte. Aber irgendwas scheint mit meinem Windoof nicht völlig in Ordnung zu sein. Jedes Mal, wenn ich den Rechner anmache, muss ich bestimmte Optionen in den Graka-Settings neu aktivieren.

Tinte | Feder | Schwert -  mein neuer Blog

Meine Machenschaften im Forum: mein Werkeverzeichnis

Science-Fiction, ständig in Bewegung: Sektor 42 Wiki

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #99 |

RE: Motivationsprojekt das 13. Anmelde- und Plauderthread
Ich verabschiede mich (erstmal) für heute. Bin gut vorangekommen, wenn auch nicht so weit, wie ich wollte.
Schafft ihr es eigentlich, halbwegs einschätzen zu können, wie viele Seiten eine Szene braucht? Also ich hab das ständig, dass ich mir denke: "Schreib noch die eine Szene / den einen Dialog, das sind zwei Seiten, dann wird das Kapitel nicht so lang" und dann hab ich am Ende 5 Seiten und noch das Gefühl, mich kurz gefasst zu haben Icon_rolleyes

»Couldnʼt you crawl into a bush somewhere and die? That would be great, thanks.« (Alistair, Dragon Age)

»You can be anything you want on the internet.
What's funny is how many people choose to be stupid.«
(Zack Finfrock)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #100 |

RE: Motivationsprojekt das 13. Anmelde- und Plauderthread
Zitat:Falls das ein halbwegs ernstes Problem war/ist (ich selbst komm ja mit jedem Stuss hier in den Thread, den ich fünf MInuten später selbst wieder vergessen hab *lach*): 

Die Probleme liegen weniger bei den einzelnen kleinen Fragen, sondern darin, dass ich mir einfach keine Räume vorstellen kann. Im Endeffekt habe ich es mir jetzt leicht gemacht und einen Tanzsaal draus gemacht, damit kenne ich mich wenigstens ein Bisschen aus. Wahrscheinlich poste ich das Nebenprojekt hier eh, dann "seht" ihr den Kristallsaal eh.


Ich versuche mal, den Mangel an Vorstellungskraft anders zu beschreiben:
Vor einer Weile habe ich mir "Gladiator" mal wieder reingezogen. Da stehen Paläste, die mich allein wegen ihrer Bildgewalt umhauen. Große Hallen, in denen ein Wald aus Marmor-Säulen steht usw.
Wenn ich sowas in meinem durchaus Rom-ähnlichen Reich einbauen möchte, formuliere ich erst "Beeindruckendes Gebäude", werde dann unzufrieden mit der Beschreibung und merke hinterher, dass ich einfach keine bessere Beschreibung habe. Nicht weil ich so schlecht darin wäre, Bilder in Worte umzuwandeln, sondern weil ich einfach kein Bild vor dem inneren Auge habe...



Zum Schreibprozess: Gestern bin ich voll abgegangen :D Ich hab ganz vergessen, wie viel Spaß ich daran habe, Kampfszenen zu schreiben. Da waren es plötzlich zwei Seiten, puff, aus dem Nichts gezaubert. Bin voll stolz auf mich  Write Write

"Zu jeder Zeit, an jedem Ort, bleibt das Tun der Menschen das gleiche."

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2021 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme