Es ist: 30-11-2021, 10:27
Es ist: 30-11-2021, 10:27 Hallo, Gast! (Registrieren)


Drei Tage
Beitrag #1 |

Drei Tage
Hallo zusammen,

angeregt durch Dreads "Sechs Tage"-Thread, hier ein Thread für Silvester. Auch wenn ich morgens arbeiten muss *kotz* .. aber ich freue mich immer das ganze Jahr auf den Silvesterabend und verballere jedes Jahr einiges von meinem Gehalt für Feuerwerk. Da das große Geld bislang ausblieb, habe ich mich in den vergangenen Jahren zum Experten für schöne Feuerwerksartikel im normalen Einzelhandel entwickelt und möchte ich hier ein paar Tipps / Empfehlungen geben für alle, die nicht viel ausgeben können / wollen und trotzdem ein schönes Feuerwerk haben möchten Icon_smile

Vorweg: Ich brauche keinen lauten Knall. Ich mag schöne Effekte, bunte Farben, große Fontänen, eben was fürs Auge mit vielen "ooooh" und "aaahh"-Momenten Icon_wink

Grundsätzliches: Bei Batterien gilt, je mehr Schuss, desto langweiliger ... was bringen mir 100 Schuss, wenn 100 mal ein kleines Leuchtkügelrechen rausschießt und ich mir nach dem zehnten schon denke "naja ..." ... die schönsten Effekte haben die "kleinen" Batterien mit um die 20 Schuss. Je größer das Kaliber, desto besser (meistens).

Auch bei Raketensortimenten lieber Finger weg von großen Packungen, die mit vielen Teilen werben. Da sind wenige gute Sachen dabei und ein Haufen Mist. Lieber ein Packung mit ca. 10 Raketen aussuchen, die schöne Effekte versprechen.

Bei Aldi Süd gibt es das Feuerwerk von Helios - dahinter steckt schlicht Weco, man bekommt hier also was Gutes zum relativ kleinen Preis. Zu empfehlen sind hier die Fontäne "Merlin", die für knapp 3 Euro sehr schön anzuschauen ist. Wer es etwas größer mag, sollte zu einem der Magma Monster greifen, dahinter verbergen sich die Schweizer Vulkane von Weco, sehr schöne und hohe Effekte (Vorsicht in engen Straßen Icon_wink ) ...

Raketenempfehlung bei Aldi: "Ivanhoe" Icon_smile

Bei Norma gibt es Raketensortimente von Nico Feuerwerk, was meiner Meinung nach mit das Beste ist, was man in Supermärkten kriegen kann. Zu empfehlen sind hier die Sets "Metalhead", "Jewels of Fire" und "Rocket Ralley" (bei letzterem sind coole Ringraketen dabei, mit sehr schönen Farben und man sieht tatsächlich bunte Ringe am Himmel). Wer keinen Norma in der Nähe hat, kann bei Müller schauen, die haben auch Nico-Feuerwerk (allerdings sind die Namen der Sortiment da anders und alles kostet etwas mehr).

Bei Lidl gibt es dieses Jahr ein Goldraketensortiment von Weco, die haben seeehr schöne Effekte. Von den Batterien sind die "Alligator" und die "Beast Master" zu empfehlen. Außerdem gibt es hier ebenfalls die Weco-Vulkane in vier verschiedenen Ausführungen (Gold mit bunten Effekten und Silber/Pink sind hier die schönsten).

Zu Comet: Alles, was ich in den letzten Jahren von Comet gekauft habe, fand ich sehr enttäuschend. Daher lasse ich inzwischen die Finger davon, da ist mir das Geld zu schade ... Mag sein, dass es da inzwischen auch ein paar Batterien und Raketen gibt, die was taugen, aber vom Preis/Leistungs-Verhältnis überzeugen mich Weco und vor allem Nico mehr.

Übrigens: Kauft euch Stabfeuerzeuge, da verbrennt man sich nicht die Finger *g*

So, vielleicht hat ja noch jemand Tipps, worin man sein Geld investieren könnte, wenn man nicht nur Nutznießer von feuerwerksverrückten Leutchen wie mir sein will Icon_wink

Viele Grüße

- Zack

“Die Farben sind der Ort, wo unser Gehirn und das Universum sich begegnen.” (Paul Cézanne)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #2 |

RE: Drei Tage
Hej Zack,

wow, du *haha* brennst ja voll für die Materie :-)
Ich muss gestehen, an Silvester immer Trittbrettfahrerin zu sein. Am liebsten stelle ich mich aus etwas Distanz an eine leichte erhöhte Stelle oder ans Fenster und schau dem bunten Treiben zu. Alles andere ist mir irgendwie zu gefährlich. Ich wundere mich jedes Jahr, dass Volltrunkene Feuerwerk querschießen dürfen. Das gleicht - zumindest in der Innenstadt - meistens eher Chaos.
Deshalb Abstand halten, gucken, Wunderkerzen anzünden ... Und falls eine Expertin wie du in der Nähe ist: zuschauen und genießen :-)

Kommt gut ins neue Jahr!
Libertine

... und von den wundersamsten Wegen bleibt uns der Staub nur an den Schuhen. (Dota Kehr)
Avatar von Eddie Haspelmann

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #3 |

RE: Drei Tage
Hallo Zack,

nur Leuchtfeuer, hach ja ... wäre das schön, wenn alle nur Leuchtfeuer verbrennen würden! Die sinnlosen Knallgeräusche machen mich irre.

Wobei ich sagen muss, dass ich Explosionen zu Dekorationszwecken für überholt halte. Es gibt z.B. herrliche Wasserorgeln. Für den Privatgebrauch kann man mit einer Hand voll Leuchtdioden und Lötzeug unglaublich irre Lichteffekte zaubern und dazu die Lieblingsgeräusche (statt nur "Peng") abspielen. Besondere Kreativität erlauben programmierbare RGB-Lichtbänder. Man kann sie zu Skulpturen verkleben und darauf wilde Animationen abspielen. So kann man sogar im Team herum leuchten, statt dass einer zündet und der Rest gafft.

Heute habe ich endlich durchgesetzt, dass ich alleine zu Hause sitzen darf. Denn eine gewöhnliche Silvester-Party bringt mich traditionell an den Rand des Overloads, das abschließende Feuerwerk triggert ihn endgültig und dann liege ich verstört in einer Ecke, bis mein Schatz mich nach Hause fährt. So lief es zumindest in den letzten paar Jahren.

Heute bin ich bereits mit einem schlimmen Nackenkrampf aufgewacht. Als es Zeit wurde, Essen für die Feier vorzubereiten, kamen Schwindel und Übelkeit dazu. Aber macht ja nichts, das ist 100% psychosomatisch. Das weiß ich genau, weil ich es jedes Silvester habe. Von den Knallgeräuschen und der Angst vor selbigen und so. Ich reagiere nämlich extrem auf jede Art von Knall, sogar auf Händeklatschen dicht vor meinem Ohr.

Gegen 17:00 drehte dann ein Nachbar durch. Er fackelte in der Einfahrt unseres Garangenhofes eine Böller-Sammlung ab, dass das Haus nur so dröhnte.
Meine Kanarienvögel fielen vor Schreck von der Stange. Ich schaltete Licht an und half ihnen zurück auf die Schlafstangen. Seitdem hocken sie bewegungslos herum und sagen ab und zu "piep".

Der Bombenhagel draußen ging weiter. Das triggerte den ersten Overload für heute. Mit einem Wassereimer von der Terrasse rannte ich hinaus, warf das Wasser auf die Feuerstelle und den leeren Eimer auf den Aggressor. Wir spielen schließlich Krieg, nicht wahr? Nein, ich diskutiere nicht mit dem Feind. Vor allem nicht bei dieser Lautstärke.
Daraufhin war Ruhe im Garagenhof, nur das übliche Umgebungsknallen aus größerer Entfernung ging natürlich weiter. Als die Waffenruhe eine halbe Stunde gehalten hatte, wagte ich mich zurück zum Schlachtfeld und rettete den Eimer. Ist nämlich mein einziger wurftauglicher Wassereimer.
Im Treppenhaus hängt jetzt übrigens ein Zettel, dass aus Gründen der Akustik der Hof eine knallfreie Zone ist und man bitte nur die Straße beschießt. Unterzeichnet vom Zentralrat für Kriegsspiele. Habe leider keine Wasserbomben im Haus, aber für die zweite Angriffswelle den Eimer repariert...

Bis jetzt hält also die Waffenruhe im Garangehof. Ich höre Techno-Musik mit Wummerbässen, damit das entfernte Umgebungsknallen mich nicht mehr aufschreckt als ein Bruch im Takt. Die Kanarienvögel sitzen aufrecht und machen gelegentlich "piep".

Falls die Migräne nachlässt, mache ich heute noch was Lustiges. Ansonsten erreicht ihr mich die ganze Nacht auf Twitter, wo ich mich von sinnlosen Einzeilern fremder Leute berieseln lasse...

Gruß mit 'nem Knall
coco


Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #4 |

RE: Drei Tage
Ach herrje, die armen Kanarienvögel :/

Da ich meinen Unizeitplan irgendwie nicht auf die Reihe bekommen habe (bis heute, und siehe da, es sind ja noch zwei Tage frei!) und über Weihnachten eigentlich genug soziale Sprengfallen entschärft habe, verbringe ich auch mein Silvester allein und eher ruhig.
Keine große Party, kein ausgefallenes Essen, nicht mal ein einsames Saufgelage ... ich hab ja noch 80 Folien Endokrinologie vor mir (obwohl das mit Alkohol eigentlich immer besser geht - und 3,4-Methoxy-4-hydroxy-phenylethylenglycol kann man erstaunlich gut singen) und ich habe keine Ahnung, ob ich das ganz angenehm finde oder nicht.

Ich bin kein Feuerwerksmensch, ich habe sogar vor Wunderkerzen Angst, auch wenn sich das soweit im Rahmen hält, dass ich gesellschaftstauglich noch eine halten kann. Aber bloß nicht meinen Fingern zu nahe kommen! Oder gar wild damit durch die Gegend wedeln! Aber ich gucke es mir doch gerne mal an, nur auf den Lärm könnte ich verzichten, zumal die Dinger alle bis zum achten Stock hochfliegen und dann explodieren. Feuerwerkshöhe!
Es ist zwar nicht so schlimm wie bei dir, coco, aber es hebt mich bei jedem kleinen Böller vom Stuhl, und wenn ich das Zischen einer Rakete nicht höre, dann schwappt mal etwas Tee über den Tisch, weil ich mir schon wieder die Knie angestoßen habe,  ... wozu dient das eigentlich noch mal, das Geknalle, abgesehen vom Konsum? Die Geister des alten Jahres austreiben? Zeigen, wer lauter ist? Schöner, bunter, länger, größer? Inklusive aller daraus eventuell möglichen Rückschlüsse auf die Person, die das Feuerzeug an die Zündschnur hält?

Silvester ist immer der Tag, an dem ich erstaunt feststelle, dass das Jahr schon wieder rum ist. Mich daran erinnere, was ich vor einem Jahr getan habe (erstaunt feststellen, dass das Jahr schon wieder rum ist, und mich daran erinnern, was ich vor einem Jahr getan habe ... Feststellception. Oder so.) und nicht selten kopfschüttelnd das Feuerwerk anderer Menschen anstarre, ohne es wirklich zu sehen. Ich werde immer so sentimental ... dabei war 2016 (mal die Welt außen vor gelassen) nicht gerade ein schönes Jahr. Was solls. Coś się kończy, coś się zaczyna.

Einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr euch allen. Ich werd mir mal mein fettes Headset überziehen und die Inquisition durch Ferelden schicken.

Viele Grüße
Eselfine Icon_smile


We are all accidents
Waiting
Waiting to happen
Radiohead, "There There"

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #5 |

RE: Drei Tage
(31-12-2016, 20:50)Eselfine schrieb: ... wozu dient das eigentlich noch mal, das Geknalle, abgesehen vom Konsum? Die Geister des alten Jahres austreiben?

Also, früher wollte man Geister vertreiben. Heute weiß man, dass Geister nur im Kopf existieren. Darum vertreibt man mit Geknalle die Geister aus den Köpfen. Bis alle Köpfe geistlos sind.


Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #6 |

RE: Drei Tage
(31-12-2016, 20:50)Eselfine schrieb:   ... wozu dient das eigentlich noch mal, das Geknalle, abgesehen vom Konsum? Die Geister des alten Jahres austreiben? Zeigen, wer lauter ist? Schöner, bunter, länger, größer? Inklusive aller daraus eventuell möglichen Rückschlüsse auf die Person, die das Feuerzeug an die Zündschnur hält?

Also ich LIEBE Feuerwerk Icon_wink

Wenn so eine Rakete am Himmel in tausend goldene Funken zerspringt und ein Bild in die Nacht malt, ist das einfach ein Moment kindlichen Staunens für mich. Schönheit und Vergänglichkeit, ganz nah beinander. Und ich maaaag alles was funkelt und leuchtet und freue mich immer das ganze Jahr auf den Moment, wenn ich meinen Kram, für den ich Jahr für Jahr zu viel Geld ausgebe, anzünde und diese kurzen Augenblicke des Staunens erlebe.

Und natürlich habe ich immer das schönste Feuerwerk in der Straße Icon_ugly Icon_ugly Icon_ugly  ...

“Die Farben sind der Ort, wo unser Gehirn und das Universum sich begegnen.” (Paul Cézanne)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #7 |

RE: Drei Tage
Ich liebe Feuerwerk ebenfalls. Aber letztes Jahr habe ich kein Geld dafür ausgegeben, ich habe ja kein Einkommen mehr. Macht nix. Wir haben eine Superparty gemacht, mit nur fünf Leuten und um Mitternacht waren wir alle draußen und haben den anderen beim Böllern zugeschaut. Ich habe Angst vor gar nichts, finde es allerdings nicht witzig, wenn irgendwer Raketen hinter mir herschießt, wie letztes Jahr passiert auf dem Weserwehr.
Ich fand Sylvester wunderbar, aber leider sind auch diesmal wieder einige Dachstühle abgebrannt und das hat für mich einen schlechten Nachgeschmack.

Liebe Grüße von slainte music


Mich kann man nicht komprimieren!

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2021 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme