Es ist: 24-10-2020, 04:03
Es ist: 24-10-2020, 04:03 Hallo, Gast! (Registrieren)


Könige der Prärie - 1. Teil (überarbeitet)
Beitrag #11 |

RE: Könige der Prärie - 1. Teil
Hallo Persi,
 
mMir ist gerade nach Western und überhaupt, wollte ich das mal lesen. Also los. Icon_smile
 
Zitat:Das Sonnenlicht brannte ihr unter den Lidern ihrer Augen, die seit Stunden an die Dämmerigkeit der Kutsche gewöhnt waren.
 
Die “ihr” sind hier ein wenig doppelt. Ich würde sagen man kann das erste einfach weglassen.
 
Zitat:Katie nahm ihre Tasche auf und machte den ersten Schritt in ein neues Leben, ohne Zwänge und in Freiheit.
 
Das mit dem „neuen Leben“ hast du oben schonmal erwähnt. Ich finds hier ein wenig überflüssig, es wirkt ein wenig gedoppelt. Auch hier würde ich vorschlagen das einfach wegzulassen, der Satz wirkt ohne das „neues“ gut.
 
Zitat:Trotz dass die Kleidung schmutzig war,
 
Ich bin über das „Trotz dass“ gestolpert und bin mir nicht mal sicher, ob es das so gibt. Ich schlag dir einfach mal ein „Obwohl“ vor, denn der Satz ist eh ein bisschen verschachtelt.
 
Zitat:"Nicht mein Problem", murmelte Katie zu sich selbst und wollte ihre Tasche schultern, das Schiff zu betreten,
 
um das Schiff zu betreten
 
Zitat:Die Waden brannten von der plötzlichen Blutzirkulation.
 
Ich weiß was du hier meinst, würde aber fast meinen, dass sie dafür nicht lange genug gekniet hat, oder? Könnte aber auch damit zu tun haben, dass sie wohl den ganzen tag in der Kutsche gesessen hat.
 
Zitat:Es schien ihr unmöglich, sich auf den gedruckten Text zwischen ihren Händen zu konzentrieren, während ihre Erinnerungen zu der eigenen Kindheit und Jugend abschweiften.
 
Sollte sie sich nicht lieber Gedanken um Sina machen? Zum Beispiel könnte ihr jetzt klar werden, dass sie ein fremdes Mädchen am Hals hat und was sie zukünftig mit ihr machen soll?
 
Und schon bin ich durch. Icon_smile Also ja, es fängt ja schonmal spannend an, weil man sich unwillkürlich fragt, was denn Katie jetzt mit Sina macht und überhaupt wie es mit dem Kind soweit kommen konnte. Den Einschub mit Katies Vergangenheit ist natürlich auch interessant, weil er erklärt, wie sie zu soviel Geld gekommen ist, dass sie sich auch noch das Ticket für Sina leisten konnte. Bei den meisten solcher Auswanderergeschichten, habe die gerade mal Geld für eine Fahrkarte. Ja, vielmehr kann ich noch nicht sagen, weil das ja nur der Anfang ist, aber es lässt sich wunderbar flüssig lesen, wie ich es von dir kenne.
 
Bis zum zweiten Teil.
Grüße Lady

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht. -Leonardo da Vinci-
Wörterwelten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #12 |

RE: Könige der Prärie - 1. Teil
Hallo Lady, 

Zitat:mMir ist gerade nach Western und überhaupt, wollte ich das mal lesen.
Oh, da freu ich mich aber. Diese Geschichte ist auch schon beinahe ein Jahr alt und muss mal generalüberholt werden. Meine beste Freundin hat mich dazu inspiriert. Wollte schon immer mal eine Indianergeschichte schreiben, weil ich da selbst großer Fan bin. 

Zitat:Das mit dem „neuen Leben“ hast du oben schonmal erwähnt. Ich finds hier ein wenig überflüssig, es wirkt ein wenig gedoppelt. Auch hier würde ich vorschlagen das einfach wegzulassen, der Satz wirkt ohne das „neues“ gut.

 
Bin grade am überlegen, ob ich das "neu" nicht durch ein Synonym  ersetzen soll, aber einfach gestrichen wäre auch nicht schlecht Icon_confused. Manchmal ist weniger mehr.

Zitat:Ich weiß was du hier meinst, würde aber fast meinen, dass sie dafür nicht lange genug gekniet hat, oder? Könnte aber auch damit zu tun haben, dass sie wohl den ganzen tag in der Kutsche gesessen hat.

 
Also sie saß den ganzen Tag in der Kutsche, eng war es da auch und du musst bedenken, die Kleidung damals war auch nicht sehr bequem.

Ich dachte, die Fehler hätte ich alle schon verbessert. Aber wohl doch nicht wallbash Muss noch mal drüber gehen. 
Ansonsten freut es mich, dass dir die Geschichte gefällt. Ich habe das Ende echt bedauert, denn beim Schreiben hatte ich das Gefühl, wirklich selbst dabei zu sein. 

Liebe Grüße Persephone

Den Stil verbessern, das heißt den Gedanken verbessern

(Friedrich Nitzsche)



Werkeverzeichnis

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #13 |

RE: Könige der Prärie - 1. Teil (überarbeitet)
Hallo Persephone,

der erste Abschnitt, bis zu der Begegnung mit Sina, lässt sich  irgendwie nicht so flüssig lesen.
Wobei ich nicht genau weiß, woran es liegt.

Zitat:
Zitat:Zwei Hunde balgten sich wütend kläffend um ein fauliges Stück Feisch und hoch oben am blauen Himmel zogen weiße Möwen schreiend ihre Kreise.
Vorschlag: Zwei Hunde balgten sich wütend kläffend um ein fauliges Stück Feisch.
              Hoch oben am blauen Himmel zogen weiße Möwen schreiend ihre Kreise.
Zitat:
Zitat:
Zitat:Katie setzte den strengen schwarzen Hut auf, der ihr feuerrotes Haar nur notdürftig verdeckte und band mit festem Zug eine Schleife unter dem Kinn.
Katie setzte den schwarzen Hut auf, der ihr eine gewisse Strenge verlieh und ihr feuerrotes Haar nur notdürftig verdeckte.
Mit festem Zug band sie eine Schleife unter dem Kinn.

Zitat:
Zitat:Das Sonnenlicht brannte ihr unter den Lidern
Das Sonnenlicht brannte ihr auf den Lidern

Zitat:Einen Moment sah sie sich wie suchend um, als würde da jemand stehen, der sie verabschiedete, ein bitteres Lächeln stahl sich auf ihre Lippen. Niemand von den vielen Menschen, die durcheinander wuselten wie in einem Ameisenstaat, würde ihr auch nur mit dem Taschentuch hinterher winken. Sie würde keine Lücke hinterlassen.
Einen Moment sah sie sich wie suchend um, als würde da jemand stehen, der sie verabschiedete.
Ein bitteres Lächeln stahl sich auf ihre Lippen. Niemand von den vielen Menschen, die durcheinander wuselten wie in einem Ameisenstaat, würde ihr auch nur mit dem Taschentuch hinterher winken. Sie würde keine Lücke hinterlassen.


Zitat:Die Kutsche hielt an und die junge Frau nahm ihre Tasche, sie reiste nur mit leichtem Gepäck. Dort, wohin ihr Weg sie führte, war der Tand, den Damen ihrer Zeit zu benötigen glaubten, nur eine Last.

Die Kutsche hielt an und die junge Frau nahm ihre Tasche.
Sie reiste nur mit leichtem Gepäck, dort, wohin ihr Weg sie führte, war der Tand, den Damen ihrer Zeit zu benötigen glaubten, nur eine Last
.


Zitat:Vorsichtig bewegte sie die Schultern, das Abschiedsgeschenk der Mutter Oberin, sieben Stockschläge, brannte noch immer auf ihrem Rücken. Katie nahm ihre Tasche auf und machte den ersten Schritt in ein neues Leben, ohne Zwänge und in Freiheit.

Vorsichtig bewegte sie die Schultern.
Sieben Stockschläge,das Abschiedsgeschenk der Mutter Oberin,  brannte noch immer auf ihrem Rücken. 
Katie nahm ihre Tasche auf und machte den ersten Schritt in die Freiheit.
Ein neues Leben, ohne Zwänge.



Zitat:über einem hing Sinas Kleidchen zum Trockne

Fehlt ein n.


Zitat:
Zitat:Diese ungewohnte Üppigkeit verwirrte Katie Und

U klein.



Zitat:"Nicht mein Problem",

Wie hat Katie so schnell erkannt, dass Sina ein Problem ist?
Hier geht es mir zu schnell.

Liebe Grüße,
Sangkuni


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #14 |

RE: Könige der Prärie - 1. Teil (überarbeitet)
Hallo Sangkuni 

Ich werde mir das Kapitel noch einmal genau durchlesen und Gedanken machen, wie ich es verbessern kann. 

Zitat:Katie setzte den schwarzen Hut auf, der ihr eine gewisse Strenge verlieh und ihr feuerrotes Haar nur notdürftig verdeckte.

Mit festem Zug band sie eine Schleife unter dem Kinn.
Diesen Satz werde ich mir markieren und  noch einmal überarbeiten. Meine Vorstellung ist, dass Katie da ein schwarzes Kleid trägt und schon aussieht wie eine Gouvernante und wesentlich älter als 19 Jahre. 

Zitat:Wie hat Katie so schnell erkannt, dass Sina ein Problem ist?

Hier geht es mir zu schnell.
Das iseht man doch eindeutig. Kleines Mädchen, schmutziges Kleid aus teurem Stoff. 

Vielen Dank fürs Kommentieren. Werde das Ganze Stück für Stück durchgehen

Gruß Persephone

Den Stil verbessern, das heißt den Gedanken verbessern

(Friedrich Nitzsche)



Werkeverzeichnis

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #15 |

RE: Könige der Prärie - 1. Teil (überarbeitet)
Hallo Persephone,



Zitat:Katie setzte den schwarzen Hut auf, der ihr eine gewisse Strenge verlieh und ihr feuerrotes Haar nur notdürftig verdeckte.

Mit festem Zug band sie eine Schleife unter dem Kinn.

Ich verstehe, bin nur über : strengen schwarzen Hut, gestolpert.
Meiner Ansicht nach wäre es besser, streng und schwarz nicht nebeneinander zu setzen.

Liebe Grüße,
Sangkuni


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #16 |

RE: Könige der Prärie - 1. Teil (überarbeitet)
Hallo Persephone,


Zitat:Wie hat Katie so schnell erkannt, dass Sina ein Problem ist?


  Das iseht man doch eindeutig. Kleines Mädchen, schmutziges Kleid aus teurem Stoff.

ich habe mir nochmal  Gedanken gemacht.
Klar, Sinas Zustand war eindeutig.
Was ich meinte ist; warum fühlte Katie sich ausgerechnet bei Sina  sofort dazu berufen zu helfen?
Es gab dort bestimmt auch andere Menschen, die Probleme hatten.
Ein erklärender Satz wäre vielleicht gut.
Andererseits ist der Satz: " nicht mein Problem", ein starker Ausdruck ihrer Abwehrhaltung gegen aufkeimenden zarten Gefühlen.
Wie du auch später geschrieben hast: Herz gegen Kopf, natürlich nicht wörtlich.
Also ist es auch gut beschrieben.

Liebe Grüße,
Sangkuni


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme