Es ist: 27-11-2020, 17:41
Es ist: 27-11-2020, 17:41 Hallo, Gast! (Registrieren)


Überall Blut
Beitrag #51 |

RE: Überall Blut
Hi Jero,
so das passiert also, wenn man dich um einen düsteren Text bittet. Interessant. Icon_wink
Nein, eigentlich gefällt mir der Text sehr gut. Ist ziemlich düster, geheimnisvoll und auch etwas kryptisch. Beim Lesen musste ich unweigerlich an die Hexenverbrennungen denken - war das der Hintergrund, den du beabsichtigt hast?

Da die Erlaubnis zur textchirurgischen Analyse offziell erteilt wurde, mache ich mich mal ans Werk. *händereib* Icon_wink

Zitat:Ein unbändiges Feuer brannte in des Mädchens Lunge. Jeder Atemzug kam stoßartig, unregelmäßig, panisch. Doch sie rannte.
--> Sehr schöner Einstieg. Du hast dich doch wohl nicht von meinem "Zweierlei Blut" inspirieren lassen, oder? Icon_wink
Würde hinter das "rannte" noch ein "weiter" setzen, aber das isr Geschmackssache.

Zitat:Dornen hatten sich in ihre nackten Fußsohlen gebohrt, ließen sie bluten, fraßen sich bei jedem Schritt tiefer ins Fleisch.
--> Icon_shocked Wenn düster, dann aber richtig, was? Icon_wink
--> Gefällt mir sehr.

Zitat:Fragmente der Eindrücke setzten sich zu einem verwirrenden Ganzen zusammen.

--> dieser Einschub stört mich irgendwie. Vorschlag: Aufblitzende/verwirrte Fragment, bestrebt sich zu einem großen Ganzen zusammenzufügen.

Zitat:Sie suchten nach einem Weg, nach etwas, das die Rettung wies, aber es gab Nichts.
--> Ich denke mal, dass du dich hier auf die Gedanken beziehst, fände es aber schöner, wenn du "Sie suchte" nimmst und die Hauptfigur meinst. Passt dann auch besser zum nächsten Satz.

Zitat:Groteske Bäume, knorrig wie die Glieder einer Hexe, versperrten ihr die Sicht. Sie schoben sich ihr in den Weg, als könnten sie ihre Wurzeln aus dem moosigen Erdreich reißen und wandern.
Äste schossen an ihr vorbei, griffen nach ihr, bremsten sie, zerkratzten die Haut ihres geschundenen, nackten Körpers.
--> Wenn ich gewusst hätte, dass du so etwas schreiben kannst, hätte ich dich schon viel eher zur finsteren Seite gezogen Icon_wink

Zitat:Das Gift von Brennnesseln quälte ihre Oberschenkel und trieb ihr Tränen in die Augen. Doch sie rannte.
--> Hier wieder: doch sie rannte weiter.
Wäre ne schöne Aufgreifung zu oben.

Zitat:Sie würden sie wieder mitnehmen, wenn sie einen Augenblick zögerte. Zurück in die Hölle, aus der sie hatte ausbrechen können.
--> Vorschlag: Sie wollten sie wieder mitnehmen, zurück in die Hölle aus der sie gerade geflohen war.

Zitat:Ein Blick, nur ein kurzer Blick der Sicherheit.
--> Was meinst du hier genau?

Zitat:Das japsende Feuer, nur von der Hoffnung genährt, vor ihren eigenen Schritten davon zu laufen, starb.
--> Icon_confused Hoffnung, vor ihren eigenen Schritten davon zu laufen? Das verstehe ich nicht.

Zitat:Das Mädchen konnte sie sehen: Schwarze Schatten aus dem Dickicht der Bäume brechend.
.--> Kleiner Hinweis: Wenn der Satz hinter dem Doppelpunkt nicht vollständig ist, dann wird klein begonnen.

Zitat:Das Mädchen änderte ihre Richtung, versuchte aus deren Blicken zu verschwinden.
--> Hmm, deren Blicken finde ich seltsam formuliert.
Vorschlag: Das Mädchen änderte ihre Richtung, versuchte die Verfolger abzuschütteln. oder Ähnliches.

Zitat:Ein gewaltiger schlag traf sie in den Rücken.
--> Schlag

Zitat:Sie verdrehte die Augen und verlor den Kampf um ihr Bewusstsein.
--> Sehr schöne Formulierung.

Zitat:Pochender Schmerz breitete sich in ihrem Kopf aus.
--> Hm, ist nur ne Kleinigkeit, aber derSchmerz ist doch bestimmt schon da, wenn sie erwacht, oder?
Wie wäre es mit: Pochender Schmerz nistete hinter ihrer Stirn oder so ähnlich.

Zitat:Man hatte ihren nackten Körper in ein grau verdrecktes Laken gewickelt. Unbändige Angst überkam sie. Vor drei Tagen war sie in demselben Kerker aufgewacht. Lediglich zwei Schritte standen die Wände aus kaltem, nassen Stein auseinander.
--> Den unterstrichenen Teil würde ich streichen, zum einen passt er nicht so ganz rein und zum anderen hast du bereits erwähnt, dass sie schon mal engesperrt war.

Zitat:Eine schwere hölzerne Tür versperrte ihr den Weg in die Freiheit.
Ihre Tränen ließen die Sicht verschwimmen. Sie schrie ihre Verzweiflung heraus, ging auf ihre Knie und verfiel in ein apathisches Jammern.
-> Jammern --> Wimmern (Find ich persönlich besser, da mich Jammern immer na alte waschweiber erinnert, die um alte Zeiten weinen Icon_wink

Zitat:Das metallische quietschen hallte nur unmerklich in ihrem Unterbewusstsein.
--> Quietschen

Zitat:„Wer sich uns widersetzt, widersetzt sich dem Einen wahren!“, wiederholte der Verhüllte und warf den Kopf des Mädchens vor sich in den Dreck.
--> Cooles Ende.

Insgesamt gibt es von mir dafür ein riesiges :icon_thumbs1:
Superschön geschrieben, auch wenn die genauen Beweggründe oder Hintergründe offenbleiben. Ich finde, du solltest dir öfter mal etwas mehr Mühe geben, wenn so etwas Tolles dabei herauskommt. Icon_wink

Liebe GRüße
Addi

PS: Ja, du hast schon richtig gemerkt, dass meine Sachen noch fehlen. und ich gestehe, ich habe noch keinen Plan, daher warte ich jetzt auf eine Muse, die mir einen kleinen Kusse schenkt.

"I wish a car would just come and fucking hit me!"
"Want me to hail a cab?"
"No, I'm talking bus!"  (The four faced liar)

Da baumelt die kleine Doktorspinne in ihrem Seidenreich und träumt von ihren Silberfäden.
[Bild: riverdance.gif]

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #52 |

RE: Überall Blut
hallöle,

Zitat:Zitat:
Sie suchten nach einem Weg, nach etwas, das die Rettung wies, aber es gab Nichts.

--> Ich denke mal, dass du dich hier auf die Gedanken beziehst, fände es aber schöner, wenn du "Sie suchte" nimmst und die Hauptfigur meinst. Passt dann auch besser zum nächsten Satz.

war einfach ein tippfehler

Zitat:Zitat:
Das Gift von Brennnesseln quälte ihre Oberschenkel und trieb ihr Tränen in die Augen. Doch sie rannte.

--> Hier wieder: doch sie rannte weiter.
Wäre ne schöne Aufgreifung zu oben.

es ist eine schöne Aufgreifung auch ohne "weiter". kann man sich überlegen ob ich das reinschreibe. mal schauen was lady sagt.

Zitat:Zitat:
Sie würden sie wieder mitnehmen, wenn sie einen Augenblick zögerte. Zurück in die Hölle, aus der sie hatte ausbrechen können.

--> Vorschlag: Sie wollten sie wieder mitnehmen, zurück in die Hölle aus der sie gerade geflohen war.
teilweise zustimmend. aus der sie geflohen war ... find ich gut. das würde gefällt mir persönlich besser.

Zitat:Zitat:
Ein Blick, nur ein kurzer Blick der Sicherheit.

--> Was meinst du hier genau?
sie traut sich sich umzusehen ... vllt kursiv?

Zitat:Zitat:
Das japsende Feuer, nur von der Hoffnung genährt, vor ihren eigenen Schritten davon zu laufen, starb.

--> Icon_confused Hoffnung, vor ihren eigenen Schritten davon zu laufen? Das verstehe ich nicht.

dass das knacken der äste von ihren schritten kommt und dass sie nicht verfolgt wird.

Zitat:Zitat:
Das Mädchen änderte ihre Richtung, versuchte aus deren Blicken zu verschwinden.

--> Hmm, deren Blicken finde ich seltsam formuliert.
Vorschlag: Das Mädchen änderte ihre Richtung, versuchte die Verfolger abzuschütteln. oder Ähnliches.

ich wollt, dass sie versucht, dass sie sie aus den augen verlieren. kannst gernn och was vorschlagen. der aktuelle vorschlag ist halt völlig anders

Zitat:Zitat:
Sie verdrehte die Augen und verlor den Kampf um ihr Bewusstsein.

--> Sehr schöne Formulierung.
schön zu höheren, konnte ich nicht einschätzen

Zitat:Zitat:
Pochender Schmerz breitete sich in ihrem Kopf aus.

--> Hm, ist nur ne Kleinigkeit, aber derSchmerz ist doch bestimmt schon da, wenn sie erwacht, oder?
Wie wäre es mit: Pochender Schmerz nistete hinter ihrer Stirn oder so ähnlich.
weiß ich nicht ... schmerzen hat man erst nachdem man aufwacht, zumindest bewusst. für mich war der beißende geruch sowas wie chloroform. damit das klar wird wollt ich die kopfschmerzen erwähnen, die man danach hat(te)

Zitat:Zitat:
Man hatte ihren nackten Körper in ein grau verdrecktes Laken gewickelt. Unbändige Angst überkam sie. Vor drei Tagen war sie in demselben Kerker aufgewacht. Lediglich zwei Schritte standen die Wände aus kaltem, nassen Stein auseinander.

--> Den unterstrichenen Teil würde ich streichen, zum einen passt er nicht so ganz rein und zum anderen hast du bereits erwähnt, dass sie schon mal engesperrt war.
akzeptiert

Zitat:Zitat:
„Wer sich uns widersetzt, widersetzt sich dem Einen wahren!“, wiederholte der Verhüllte und warf den Kopf des Mädchens vor sich in den Dreck.

--> Cooles Ende.
ich weiß Mrgreen


Zitat:Insgesamt gibt es von mir dafür ein riesiges Icon_thumbs1
Superschön geschrieben, auch wenn die genauen Beweggründe oder Hintergründe offenbleiben. Ich finde, du solltest dir öfter mal etwas mehr Mühe geben, wenn so etwas Tolles dabei herauskommt. Wink

erst mal dickes danke für das lob ... entweder meine PN hat deine weltansicht geändert oder ich kann richtig stolz sein. dann sollte meinem mythologieprojekt nichts im wege stehen.

vllt pack ich den beitrag zu horror.

jetzt mach ich mir gedanken über ladys neues bild

ich gebe


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #53 |

RE: Überall Blut
hi jero,

erstmal zu deiner rückmeldung zu meinem text:

Zitat:aber es war nicht spannend ... liegt vor allem daran, dass der kopf schon ab ist und wir das nachträglich erzählt bekommen ...

das mit der spannung hier ist wirklich schwierig. den das der kopf abkommt ist ja schon anfang an klar. der weg dahin muss dann das spannende sein. hmm schwierig ...

Zitat:den inhalt find ich gut, aber in echtzeit wäre es mir lieber gewesen.

ja, da hab ich mir mit den zeiten echt ein eigenes bein gestellt. irgendwie war der anfang so plötzlich da, dass ich keine andere möglichkeit hatte weiterzumachen.
ich denke ich werd das ganze ding nochmal überarbeiten und dann auch das geheimnis der priester mit einbinden, damit addi zufrieden ist. Mrgreen

so und jetzt zu deinem text:

Zitat:Ein unbändiges Feuer brannte in des Mädchens Lunge.

die ausdrucksweise dieses satzes ist irgendwie ganz anders als im rest des textes. viel komplizierter, beim rest bist du viel direkter.

Zitat:panisch. Doch sie rannte.

hier würd ich gern noch ein "weiter" hintendran hängen. einfach damit man kapiert, dass sie schon die ganze zeit gerannt ist.

Zitat:Ein stechender Schmerz malträtierte ihren Geist. Dornen hatten sich in ihre nackten Fußsohlen gebohrt,

hmm, wenn der schmerz ihren geist quält ist das für mich ein anderer schmerz als der, der ihren körper anfällt. irgendwie besteht da für mich kein zusammenhang. am besten wäre es du schreibst statt geist "körper"

Zitat:Ihre Augen speicherten nur noch Fetzen.

besser: "Ihre Augen nahmen nur noch Fetzen war" weil die bilder werden ja im gehirn gespeichert und nur von den augen aufgenommen.

Zitat:Das Gift von Brennnesseln quälte ihre Oberschenkel und trieb ihr Tränen in die Augen. Doch sie rannte.

find ich gut, dass du das rennen hier wieder aufgreifst.

Zitat:Lediglich zwei Schritte standen die Wände aus kaltem, nassen Stein auseinander.

ich glaub das kann man noch schöner ausdrücken, als einfach nur "auseinander stehen". vllt so: "Die Wände ließen ihr nur zwei Schritte platz um sich zu bewegen." oder so ähnlich.

Zitat:Die rostige klinge fuhr ihr tief durch den Hals, raubte ihr die Luft.
Klinge

ja fein. hat mir gut gefallen. besonderns da du die beweggründe der priester auch nicht näher beleuchtet hast, als ich.Mrgreen die kommen einfach nur böse rüber.
du beginnst den text mit der flucht des mädchens. mein erster gedanke dazu war: "okay, dann wird dem mädchen der kopf also abgeschlagen." aber von wem und weshalb und wie sie fangen erzeugt dann ein doch wenig spannung.
hat mir gut gefallen, die düstere, fluchtartige atmosphäre am anfang hast du gut hingegriegt. ich bin froh, dass dich addi zu einem düsteren ende überreden konnte, dass gut dazu gepasst.

lg

Lady

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht. -Leonardo da Vinci-
Wörterwelten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #54 |

RE: Überall Blut
sodele,

ich hab meinen text zu den priestern überarbeitet, nachdem diese mir endlich ihr geheimnis preisgegeben haben. Icon_wink

Die Lichtung im Wald war nur spärlich beleuchtet. Einzig das fahle Mondlicht und der Schein eines Feuers spendeten den Männern etwas Licht.
Ruben sieht blass aus, dachte Fredo, während er den Mann betrachtete, der vor ihm kniete. Genauso wie damals, bei seiner Aufnahmeprüfung.
Kein Wunder, wir hatten wohl alle Angst davor.
Die Prüfung hatte darin bestanden über ein Seil zu balancieren, das in sechs Meter Höhe über einen See voller gefährlicher Lebewesen gespannt worden war. Welche Tiere das waren, wusste niemand. Aber dass sie gefährlich waren, war ihnen allen bewusst, denn die alte Schrift beschrieb sie als sehr grausam.
Aber Ruben hatte die Prüfung bestanden und war in ihre Gemeinschaft aufgenommen worden.
Schon damals spürte ich es. Nun hat er tatsächlich gegen die Regeln verstoßen. Die heiligen Schriften die sie zu Priestern weihte. Gläubige, die den Willen der alten Überlieferungen ausführen. Sie sind die Wächter, des alten Wissens. Sie wachen über hunderte Pergamentrollen. Tausende Worte, welche die Welt erklären, die das Wissen um das Leben und das Universum weitergeben. Wissen, dass nicht für die Ungläubigen bestimmt ist. Wissen, dass geschützt werden muss. Wissen, dass nicht missbraucht werden darf.
Deshalb konnte ihre Gemeinschaft nur existieren, wenn es sie gar nicht gab. Zumindest in den Augen der Öffentlichkeit. Aber Ruben hatte seinen Mund nicht halten können. Er hatte seiner Frau von den Priestern erzählt. Natürlich hatten sie es erfahren und deshalb musste er bestraft werden. Er musste zusehen, wie sie die Strafe an der Mitwisserin vollzogen. Sie hatten das Urteil an ihr schon vor ein paar Tagen vollzogen. Dasselbe Urteil, welches nun auch ihm wiederfahren würde.
Die Regeln müssen befolgt werden, Fredo holte seine Gedanken zurück in die Gegenwart, denn er hatte die Ehre erhalten, das altehrwürdige Schwert in die Hände zu nehmen. Ruben kniete immernoch, vor Angst zitternd, vor ihm und wartete mit geschlossenen auf den letzten Moment seines Lebens. Seine Lippen bebten. Und auch Fredo lief der Schweiß über die Stirn. Er hatte noch niemals einen Menschen getötet und jetzt musste er es sogar tun, während ihm sieben weitere Priester dabei zusahen. Der Vollstrecker hob das Schwert hoch über seinen Kopf, ließ es in einem Halbbogen um sich selbst kreisen und zielte schließlich auf Rubens Hals. Fredo war froh, dass das Mondlicht nur schwach war, sodass die Anderen nicht sehen konnten, wie er im entscheidenden Moment die Augen geschlossen hatte. Als er sie wieder öffnete lag der Körper auf der Seite, ohne Kopf. Dieser war ein ganzes Stück weiter gerollt und starrte die acht Priester mit aufgerissenen Augen vorwurfsvoll an.

die erste version befindet sich hier

ich bin ja schon so gespannt, was sich addi dazu hat einfallen lassen. Icon_smile

lg

Lady

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht. -Leonardo da Vinci-
Wörterwelten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #55 |

RE: Überall Blut
Hiho meine tapferen Mitspieler,
es wird Zeit, dass auch ich mal wieder etwas Senf in die Gelenke der Spielewiese schmiere. Daher hier mein Beitrag zu dem Bild: Acht Priester stehen um einen abgeschlagenen Kopf herum

Zeitvertreib

"I wish a car would just come and fucking hit me!"
"Want me to hail a cab?"
"No, I'm talking bus!"  (The four faced liar)

Da baumelt die kleine Doktorspinne in ihrem Seidenreich und träumt von ihren Silberfäden.
[Bild: riverdance.gif]

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #56 |

RE: Überall Blut
Hallo zusammen,
mal sehen, ob ich das richtig verstanden habe: Jemand beschreibt ein Bild und dann schreibt man eine Geschichte dazu, oder?
Mir ist zum Bild „Acht Priester stehen um einen abgeschlagenen Kopf herum“ gestern Nacht etwas eingefallen. Ist vielleicht ein bisschen zu lang, nicht besonders originell und düster und es kann sein, dass es ein bisschen kopflastig ist, aber da vertrau ich auf euer Urteil.
Oder muss die Geschichte düster sein?


Köpfe

„Was war das, Ältester?“
„Leute … es hat … es hat ihn … aus heiterem Himmel getroffen!“
„Der Himmel hat seinen Kopf gefordert?“
„Ich seh’ da oben nichts Gefährliches.“
„Ich auch nicht.“
„Leute, lasst uns jetzt nicht den Kopf verlieren. Ich hab das bildlich gemeint. Mayemal, hör auf, dir das Essen durch den Kopf gehen zu lassen und komm in den Kreis zurück. Unsere Kopfzahl stimmt sonst nicht.“
„Und was ist mit mir?“
„Halt’s Maul!“
„Irgendwie war Jenoui nie der hellste Kopf!“
„Schon in der Priesterausbildung hat ihm der Kopf gebrummt.“
„Und er hatte immer so schlimmes Kopfweh.“
„Ich glaub das ist vorbei.“
„Vielleicht hätte er besser seinen Kopf eingezogen.“
„Er hätte einen Kopfschutz statt eines Kopfschmucks tragen sollen.“
„Leute, Jenoui war doof, aber doch nicht sooo doof!“
„He, redet nicht kopflos durcheinander, sondern macht mich los! Ihr habt doch euer Opfer gehabt!“
„Halt’s Maul!“
„Eigentlich war das gar kein richtiges Opfer, oder?“
„Nein, war es nicht.“
„Wieso nicht? Quetzalcoatl hat einen Kopf gefordert und Jenoui hat seinen verloren.“
„Halt’s Maul!“
„Quetzalcoatl ist mit Jenoui bestimmt zufrieden! Der braucht meinen Schrumpfkopf nicht! Jedenfalls nicht heute!“
„Halt’s Maul!“
„Leute, verliert jetzt nicht den Kopf. Jemand von euch wird jetzt das Schwert in die Scheide zurückstecken. Und wenn ihr euch auf den Kopf stellt …“
„Ich fass das Ding nicht an, Ältester.“
„Ich auch nicht!“
„Ich brauch meine Rübe noch.“
„Vielleicht solltest du ein Kopfgeld aussetzen, Ältester.“
„Leute …“
„Ältester, lass es Mayemal machen. Der braucht seinen Kopf nur, damit es ihm nicht in den Hals regnet.“
„Ich geb’ dir gleich ’ne Kopfnuss.“
„Leute, wir haben keine Zeit, uns gegenseitig Beleidigungen an den Kopf zu werfen. Einer muss jetzt das Zeremonienschwert zurückstecken, es dann ziehen und Quetzalcoatl das Opfer darbringen. Freiwillige? Kommt, lasst den Kopf nicht hängen! Sonst befehle ich euch, euch in einer Reihe aufzustellen. Der am Kopfende beginnt. So lange, bis das Opfer den Riten entsprechend dargebracht wurde.“
„Willst du Köpfe rollen sehen, Ältester?“
„Ich werd’ meinen Kopf nicht hinhalten.“
„Leute, jetzt steckt doch nicht den Kopf in den Sand!“
„Ältester, bitte versuch nicht, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen. Wir brauchen eine andere Methode. Die mit dem Schwert kann jeden von uns den Kopf kosten.“
„He, ihr könntet mich doch losbinden und in einer Stunde bin ich zurück und ihr köpft mich zu Ehren Quetzalcoatls. Bis dahin habt ihr euch den Kopf zerbrochen und bestimmt eine Lösung gefunden. Na?“
„Halt’s Maul!“
„Ältester, im Umgang mit dem Schwert sind wir einfach zu ungeübt! Wir sind Kopfarbeiter.“
„Genau. Wir müssen auch an die Zukunft denken.“
„Klar, wer soll den Nachwuchs ausbilden, wenn jedem aus Angst vor der nächsten Opferung der Kopf schwirrt?“
„Leute, nicht jeder enthauptet sich beim ziehen eines Schwerts.“
„Dann führ du doch die Zeremonie durch, Ältester. Du bist das Haupt der Priesterschaft, dir gebührt die Ehre.“
„Dann geht es wenigstens um deinen Kopf!“
„Genau. Der Fisch fängt am Kopf zu stinken an!“
„Nein! Tu’s nicht, Ältester! Rette deinen Hirnkasten!“
„Halt’s Maul!“
„Leute …
Ruhe …
Ich verkündige feierlich: …
Von jetzt bis in alle Ewigkeit bringen die Priester der Maya die Opfer für Quetzalcoatl in der Weise dar, dass dem Opfer die Brust aufgeschnitten und das schlagende Herz heraus gerissen wird.“
„Genau.“
„Sehr gut!“
„Viel, viel ungefährlicher!“
„Ähm, ich gebe aber zu bedenken, dass man sich dabei in die Finger schneiden könnte.“
„Damit hast du unsere Köpfe aus der Schlinge gezogen, Ältester. Das ist die Hauptsache.“
„Hauptsache bekommt da aber eine ganz neue Bedeutung, finde ich.“
„Leute, … hrmpf!“


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #57 |

RE: Überall Blut
Hi Teja,
willkommen in unserer kleinen Runde.
Ja, die Spielregeln hast du ganz richtig verstanden.
Jeder, der möchte kann ein "Bild" vorstellen" und er selbst und die anderen präsentieren dann eine "Lösung" dazu. Also eine Geschichte, die erklärt, wie es zu dem Bild kam. Diese Texte können von der Länge her variieren, ob kurz oder lang, alles wird gerne genommen.
Düstere Texte sind vom Thema her bevorzugt, aber lustige oder ironische (siehe Jero) gehen auch und werden gerne gesehen.

Zu deinem Text: Sehr amüsant. Ich gebe zu, die vielen "köpfigen" Sprichwörter haben mich etwas gestört, und der Dialog war oft nicht ganz durchschaubar, wer nun eigentlich was war, aber der Gedanke dahinter und die Auflösung, dass es um die Azteken geht - einfach toll.
Von mir gibt es dafür beide Daumen hoch, und ich hoffe, dass wir dich hier öfter sehen werden. Es stehen ja noch einige Bilder zur Auswahl.

LG
Adsartha

"I wish a car would just come and fucking hit me!"
"Want me to hail a cab?"
"No, I'm talking bus!"  (The four faced liar)

Da baumelt die kleine Doktorspinne in ihrem Seidenreich und träumt von ihren Silberfäden.
[Bild: riverdance.gif]

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #58 |

RE: Überall Blut
tach teja,

ein vierter priester in unserer runde ... wurde auch zeit.

erstmal: ja, du hast die regeln richtig verstanden und nein es muss nicht zingend düster sein, aber die bilder sinds meistens.


ich fand deinen text witzig. Nur Dialog mit mehreren personen ist sehr gewöhnungsbedürftig und dass einer hingerichtet werden soll (der der immer "leute" sagt) hab ich nicht gleich kapiert.
den wortwitz mit "kopf" war erst gut, dann dachte ich jetzt langts aber, dann wars wieder witzig.
da du mit dem kopf durch die wand bist bis zum schluß finde ich es gut. konsequenz ist schon geil.

köpfen beim schwert: ziehen sehr geil.
Majas ... sehr geil

Zitat:Ich verkündige feierlich: …
Von jetzt bis in alle Ewigkeit bringen die Priester der Maya die Opfer für Quetzalcoatl in der Weise dar, dass dem Opfer die Brust aufgeschnitten und das schlagende Herz heraus gerissen wird.“
„Genau.“
„Sehr gut!“
„Viel, viel ungefährlicher!“
„Ähm, ich gebe aber zu bedenken, dass man sich dabei in die Finger schneiden könnte.“
„Damit hast du unsere Köpfe aus der Schlinge gezogen, Ältester. Das ist die Hauptsache.“
„Hauptsache bekommt da aber eine ganz neue Bedeutung, finde ich.“
„Leute, … hrmpf!“
sehr geile

ich bekomm wohl konkurrenz (psst sags nicht weiter, aber die anderen hier habens nicht soo mit dem humor, besonders adsartha nicht Mrgreen ... gut dass sie nicht zuhört)


Edit jetzt war die auch noch schneller!!!
Zitat:Düstere Texte sind vom Thema her bevorzugt, aber lustige oder ironische (siehe Jero) gehen auch und werden gerne gesehen.

was soll das bedeuten addi??? nicht frech werden hier ... werden auch gesehen. ich verbeuge mich vor eurer güte Mrgreen

nie wurde gesagt dass wir nur düstere theman machen!!!

so
edit aus
Gruß, gern weiter mit machen


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #59 |

RE: Überall Blut
JERO!

Zitat:ich bekomm wohl konkurrenz (psst sags nicht weiter, aber die anderen hier habens nicht soo mit dem humor, besonders adsartha nicht Mr. Green ... gut dass sie nicht zuhört)
--> Das überlese ich jetzt mal Icon_wink

Zitat:was soll das bedeuten addi??? nicht frech werden hier ... werden auch gesehen. ich verbeuge mich vor eurer güte Mr. Green
---> Und das auch.

So, und jetzt wieder ans Werk, Bild her oder Text Icon_wink

LG
Adsartha

PS: @ Teja: Täusche ich mich, oder hast du da was verwechselst. Quezacoatl ist doch ein Aztekengott und nicht Maya, oder? Icon_confused[/u]

"I wish a car would just come and fucking hit me!"
"Want me to hail a cab?"
"No, I'm talking bus!"  (The four faced liar)

Da baumelt die kleine Doktorspinne in ihrem Seidenreich und träumt von ihren Silberfäden.
[Bild: riverdance.gif]

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #60 |

RE: Überall Blut
Hi zusammen,

vielen Dank für den freundlichen Empfang.

@all: Das mit dem "Kopf" musste ich durchziehen, um mal zu sehen, wie sowas wirkt. Und Dialog ohne Erklärungen ist sehr schwierig, vor allem wenn mehr als drei Personen beteiligt sind. Also hab ich's mal probiert.
Vielleicht bringe ich ja auch mal was dunkles zusammen.

@adsartha: Quetzalcoatl war Gott der Azteken, Tolteken und inkognito als "Gukumatz" Gott der Maya. Aber wer kennt schon Gukumaz? Darum habe ich die bekanntere Bezeichnung verwendet. Und Maya mussten es sein, weil ich die haben wollte und weil sie Menschenopfer dargebracht haben.

Das nächste mal mehr.

CU,
Teja


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme