Montag, 16. September 2019

Gewinnspiel

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Squirrel Girl – Der Teufel ist ein Eichhörnchen (Ryan North, Erica Henderson)
Geschrieben von Markus
Mittwoch, der 10. August 2016

Verlag: Panini; (Juni 2016)
Softcover: 180 Seiten; 18,99 €
ISBN-13: 978-3957987839

Genre: Superhelden


Klappentext

Jetzt gibt’s was auf die Nuss!

Doreen Green ist Squirrel Girl, die schon Wolverine, Thanos und Dr. Doom auf die Matte schickte! Jetzt bekommt sie endlich ihre eigene, völlig durchgeknallte Serie und startet als College-Studentin und Heldin durch. Immer an ihrer Seite: Eichhörnchen Tippy-Toe! In diesem Band legt sich die agile Eichhörnchen-Flüsterin mit Kraven an, der Spider-Man schon unzählige Male zusetzte, und mit Iron Mans Widersacher Whiplash. Darüber hinaus trifft Squirrel Girl auf Avengers wie Thor und Captain America, einen göttlichen Nager und den kosmischen Giganten und Weltenverschlinger Galactus!


Rezension

Squirrel Girl geht aufs College. Dafür muss sie aus dem Avengers-Hauptquartier aus und in ein Wohnheim ziehen. Hier will sie neue Freundschaften schließen und wie ein normaler Student leben. Ein frommer Wunsch, denn bald steht sie vor den ersten Herausforderungen. Glücklicherweise hat sie sich eine Geheimidentität für diesen Fall geschaffen. Zu ihren Gegnern zählen bald schon die ganz großen Schurken des Marveluniversums. Whiplash, Kraven, Galactus und – ein böses Eichhörnchen aus Asgard.

In der Welt der Superhelden gibt es so manche skurrile Person. Eine der absonderlichsten ist mit Sicherheit Squirrel Girl, die ihren ersten Auftritt 1992 hatte. So absurd es klingt, aber sie kann tatsächlich mit Eichhörnchen sprechen, hat einen Eichhörnchenschwanz und ihre proportional an ihren Körper angepasste Kraft. Selbst für Marvel ist dies einfach außergewöhnlich und allein über die Beschreibung dürfte klar sein, dass Squirrel Girl keine Superheldin ist, die man ernsthaft und ohne Anflug von Humor darstellen kann.
Ryan North hat Squirrel Girls neue Heftserie geschrieben und schöpft dabei voll aus dem Bereich des Absurden, der Klischees, und möglichst abwegigen Situationen. Aber das geht vermutlich auch gar nichts anders, bei einem Charakter wie Squirrel Girl. Anstatt ernsthafte Geschichten zu erzählen, nimmt North den Charakter so wie er ist und macht das Beste daraus. Doreen lässt er nicht durch Kampf die auftretenden Probleme lösen, sondern häufig genug durch Gespräche und dies auch und vor allem ausgerechnet bei solch übermächtigen Gegnern wie Galactus. Dazu stellt er ihr eine mehr als absonderliche Truppe zur Seite. Ihre Helfer sind Chipmunk Hunk und Koi Boi, die im Prinzip genauso nutzlos sind, wie sich ihre Namen anhören. Da sich Ryan North um all der Schwächen der Ausgangslage bewusst ist, versucht er diese mit Humor auszugleichen und feuert eine Pointe nach der anderen auf den Leser ab. Nicht alle Witze zünden, manche sind einfach schlecht, manche aber richtig gut und so hat er eine relativ hohe Trefferquote. Klar muss man den Humor mögen, da er häufig grell und laut ist, jedoch sind ebenso Wortwitz und einige gelungene Anspielungen enthalten. Grenzen kennt North nicht und zieht alles und jeden durch den Kakao. Durch die Geschichten vermag Squirrel Girl nicht zu bestechen, jedoch gleichen dies die restlichen Zutaten so gut wie aus.

Squirrel Girl ist auf Humor ausgelegt, eine wirklich ernsthafte Geschichte darf hier nicht erwartet werden und so sind dann auch die Zeichnungen angelegt. Farbenfroh und sehr comichaft im Sinne eines nicht gerade detailreichen Stils, dafür jedoch mit grellen Farben. Und selbst wenn, die wirklich hervorragenden Alternativcover zeigen, dass Squirrel Girl auch detailreicher gezeichnet noch wirkt, ist der gewählte Stil, der wirklich passende.

Als Bonusmaterial gibt es die eben erwähnten Alternativcover und ein Vor- und Nachwort, in dem Squirrel Girl vorgestellt wird.


Fazit

Absolut verrückt und durchgeknallt und mit jeder Menge vollkommen abgedrehten Humor kommt Squirrel Girl daher, dabei ist Ryan North nichts heilig. Wer es gerne etwas verrückter mag, kann bedenkenlos zugreifen.


Pro & Contra

+ ist sich seiner Absurdität bewusst
+ respektlos gegenüber so ziemlich allem
+ Eichhörnchen als Gegner

Bewertung:

Handlung: 3,5/5
Charaktere: 3,5/5
Humor: 4/5
Zeichnungen: 4/5
Lesespaß: 4/5
Preis/ Leistung: 4/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln aus dem Marveluniversum:

Rezension zu Wolverine: Origin II
Rezension zu Daredevil - Das Ende aller Tage
Rezension zu Deadpool killt Deadpool
Rezension zu Guardians of the Galaxy Bd.1
Rezension zu Winter Soldier Megaband Bd.1 - Der längste Winter
Rezension zu Captain America Megaband 1 - Gefangen in der Dimension Z
Rezension zu Spider-Man: Die Klonsaga Bd.1
Rezension zu Silver Surfer: Parabel
Rezension zu Marvel Zombies Collection 2
Rezension zu Marvel Zombies Collection 3
Rezension zu Punisher Bd.1
Rezension zu X-Men: Der letzte Mensch
Rezension zu Cataclysm Bd.1
Rezension zu Silver Surfer Bd.1
Rezension zu Elektra Bd.1 – Blutlinien
Rezension zu Rocket Raccoon
Rezension zu Original Sin: Hulk vs. Iron Man
Rezension zu Original Sin: Thor & Loki
Rezension zu Marvel Klassiker - Avengers
Rezension zu Moon Knight Bd.1
Rezension zu Avengers – Age of Ultron
Rezension zu Avengers – Ultron Forever
Rezension zu Black Widow Bd.2
Rezension zu Black Widow Bd.3
Rezension zu Elektra Bd.2
Rezension zu Planet Hulk Bd.1
Rezension zu Howard the Duck
Rezension zu Marvel´s Agents of S.H.I.E.L.D. Bd.1

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, der 08. Februar 2017
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren