Abyssos (Jan Aalbach)

Im Februar 2015 wird "Abyssos" von Jan Aalbach erscheinen:

"Der Notarzt Pit Zuckmayer hat den Tod seiner Frau nie überwunden – er fühlt sich schuldig daran. Doch als er beschließt, seinem Leben ein Ende zu setzen, wird er ausgerechnet in diesem Moment zu einem Einsatz gerufen. Offenbar hat sich ein Selbstmörder vor die U-Bahn geworfen. Pit kann den schwer verletzten Mann nicht mehr retten, nur die geheimnisvollen Worte, die er fortwährend wiederholt, erschrecken Pit mehr, als er sich erklären kann. Dann taucht plötzlich eine undurchsichtigen Frau auf, die sich als Kommissarin vorstellt und ihn warnt, mit niemandem über den Vorfall zu sprechen. Pit erkennt, dass er unfreiwillig etwas aufgewühlt hat, das älter und mächtiger ist, als er sich vorstellen kann – und das für alle Zeiten unentdeckt hätte bleiben sollen ..."

Buchdetails:

Erscheint am 16.02.2015
448 Seiten, Kartoniert
ISBN: 978-3-492-26945-2
€ 12,99 [D], € 13,40 [A], sFr 18,90

Zum Autor: Jan Aalbach, geboren in Berlin, wollte schon in der Schule Schriftsteller werden. Als Werbetexter weiß er mit Worten pointiert umzugehen. Seine beruflichen Erfahrungen sammelte er unter anderem in Paris, London und Boston. Später gründete er seine eigene Agentur. Heute lebt der leidenschaftliche Wortjongleur zurückgezogen in Süddeutschland und auf Mallorca. Nach dem Thriller "Phoenix" ist sein "Abyssos" sein neuer Roman.


(Quelle: Piper)

Karin Slaughter (September 2014)

Im September 2014 wird Karin Slaughter aus "Bittere Wunden" lesen:

Die tiefsten Wunden sind jene, die uns die Vergangenheit zufügt

Als eine Studentin spurlos verschwindet und Will Trent den Fall übernehmen will, wird ihm dieser mit unerwarteter Heftigkeit entzogen. Amanda Wagner, seine undurchschaubare Vorgesetzte, scheint Will mit aller Macht davon abhalten zu wollen, nach der Vermissten zu fahnden. Aber warum? Erst als sich die beiden in einem verlassenen Waisenheim gegenüberstehen, entspinnt sich eine Geschichte, die nicht nur das lang gehütete Geheimnis um Will Trents Vergangenheit endlich aufdeckt, sondern auch ein grausames Netz aus Verrat, Korruption und bitterem Hass entlarvt.

Rezension zu "Zerstört"

Rezension zu "Letzte Worte"

Termine:

08.09.2014, 19.00 Uhr    

Zweisprachige Lesung(Englisch/Deutsch) im Rahmen des Münchner Krimifestivals.
Dt. Stimme: Nina Petri
Moderation: Dr. Regula Venske
Eintritt: 12,00 EUR
Kartenreservierung über
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

http://www.krimifestival-muenchen.de

Institut für Gerichtsmedizin/Sektionshörsaal
Nußbaumstr./Ecke Schillerstraße
80336 München

Die Auslese - Nichts vergessen und nie vergeben (Joelle Charbonneau)

Im Januar 2015 wird "Die Auslese - Nichts vergessen und nie vergeben" von Joelle Charbonneau erscheinen:

"Sie allein kennt die Wahrheit über die Auslese

Cia Vale ist gemeinsam mit ihrem Freund Tomas an der Akademie von Tosu City aufgenommen worden. Und obwohl die Regierung ihnen ein Medikament verabreicht hat, das alle Erinnerungen an das brutale Auswahlverfahren der »Auslese« löschen soll, hat Cia nichts vergessen – weder die schrecklichen Todesfälle noch ihre Liebe zu Tomas.

Ab sofort kennt sie nur noch ein Ziel: die »Auslese« zu beenden, indem sie dafür sorgt, dass die ganze Welt die grausame Wahrheit erfährt. Doch damit bringt Cia nicht nur sich selbst, sondern auch alle, die sie liebt, in größte Gefahr ..."

Rezension zu "Die Auslese - Nur die Besten überleben"

Buchdetails:

Originaltitel: Independent Study (Book II)
Originalverlag: Houghton Mifflin Books, Boston 2014
Aus dem Amerikanischen von Marianne Schmidt
Deutsche Erstausgabe
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, ca. 416 Seiten
ISBN: 978-3-7645-3118-8
ca. € 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 24,50

Zur Autorin: Joelle Charbonneau begann mit dem Schreiben, als sie noch Opernsängerin war. Heute ist die Schriftstellerei ihre größte Leidenschaft. Joelle Charbonneau lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem Sohn in der Nähe von Chicago. Wenn sie nicht schreibt, arbeitet sie als Schauspiel- und Stimmtrainerin.


(Quelle: Penhaligon)

Sabine Thiesler (Oktober 2014)

Im Oktober 2014 wird Sabine Thiesler aus ihrem Roman "Versunken" lesen:

Töte deinen Nächsten – und rette dich selbst!

Malte ist auf der Flucht. Er wird wegen Mordes gesucht, hat keine Papiere, kein Geld, kein Zuhause und keine Freunde. Im Hafen von Nizza lernt er durch Zufall Werner kennen, der mit seiner Luxusyacht im Mittelmeer Urlaub macht. Werner bietet ihm an, mit ihm zusammen nach Korsika überzusetzen. Sein Schiff ist ein Traum. Ein Traum, für den es sich zu töten lohnt . . .

Die schönsten Wochen des Jahres verbringt das deutsche Ehepaar Werner und Vivian Faenzi stets auf seiner Yacht im Mittelmeer. Nur diesen Sommer muss Vivian die Reise in Nizza aus beruflichen Gründen für zwei Wochen unterbrechen. Werner möchte nach Korsika, aber ihm graut ein wenig vor der langen nächtlichen Überfahrt allein auf See. Durch Zufall trifft er den sympathischen deutschen Seemann Malte, der auch nach Korsika will. Gemeinsam fahren sie los. Was Werner nicht weiß: Vor Kurzem hat Malte einen Menschen umgebracht und ist auf der Flucht. Nun wittert er die große Chance einer ganz neuen Existenz auf diesem prachtvollen Schiff. Dabei stört eigentlich nur Werner. Und Vivian. Und jeder, der ihm sonst in die Quere kommt. Darunter auch die Marescialla Manuela Sentini und Commissario Donato Neri, der den Sommer über auf der Insel Elba stationiert ist.

Termine:

06.10.2014, 19.30 Uhr
    
Lesung

Eintritt: 10,00 EUR
Kartentelefon: 08282-82097

Stadtbücherei Krumbach
Nassauer Str. 8
86381 Krumbach

Grauwacht (Robert Corvus)

grauwachtIm Januar 2015 wird "Grauwacht" von Robert Corvus erscheinen:

"Sie sind die Wächter der Dämmerung ...

Ein Tag-Nacht-Zyklus in Bisola dauert ein Menschenleben. Während die Menschen mit der Nacht wandern, gehört den amphibischen Sasseks der Tag. Ein Abkommen sichert den Frieden zwischen den beiden Völkern, aber wenn die Dämmerung kommt, stehen nur die Guardista der Grauwacht zwischen ihnen. Diese Krieger mit besonderen Fähigkeiten überwachen den Abzug der Menschen aus den Städten und den Einzug der Sasseks. Doch etwas geschieht auf Bisola. Ein seltsames blaues Licht erhellt die Nacht, und der Frieden zwischen den Völkern steht auf der Probe. Remon, ein fahnenflüchtiger Guardista, und seine Frau Nata machen sich auf in die Stadt des Zwielichts, um dem Mysterium auf den Grund zu gehen."

Rezension zu "Feind - Die Schattenherren"

Buchdetails:

Erscheint am 19.01.2015
400 Seiten, Kartoniert
ISBN: 978-3-492-26994-0
€ 12,99 [D], € 13,40 [A], sFr 18,90

Zum Autor: Robert Corvus, 1972 geboren, lebt in Köln. Der Diplom-Wirtschaftsinformatiker war in verschiedenen internationalen Konzernen als Strategieberater und Projektleiter tätig. Corvus ist Metalhead, Kinofan und Tänzer. Er veröffentlichte zahlreiche Romane in den Reihen "Das schwarze Auge" und "Battletech" sowie einen apokalyptischen Vampirthriller. "Feind", "Knecht" und "Herr" bilden den Auftakt seiner großen High-Fantasy-Trilogie "Die Schattenherren".


(Quelle: Piper)