Literatopia liest "Sannah & Ham"

Ich dachte immer noch an ihn, als ich einschlief. Es ist so toll, wenn man jemanden hat, an den man denken kann.
(Seite 81)
 

"Sannah & Ham" ist, soweit ich es bisher sagen kann, eine zuckersüße Jugendkomödie, die allerdings mit Bedacht angeschaut werden muss. Die Protagonisten sind alle so um die achtzehn, haben gerade ihre Abschlussprüfungen hinter sich und stehen vor dem letzten Sommer als Schüler, bevor es danach dann quer in England verstreut an verschiedene Colleges gehen soll. Hauptfiguren der Geschichte sind natürlich Hannah und Sam, die beide noch Jungfrau sind und sich auf einer Hausparty von Hannahs bester Freundin Stella zufällig über den Weg laufen. Sie verbringen zehn intensive, völlig jugendfreie Minuten miteinander und verlieren sich danach wieder aus den Augen. Obwohl beide irgendwie ein gewisses Interesse aneinander spüren und das Knistern zwischen ihnen nicht abstreiten können, gehen sie getrennte Wege, ohne dass ihre Gedanken voneinander lassen können.

Bereits auf der zweiten Seite musste ich bei einem Dialog zwischen den Freundinnen herzlich lachen, danach driftet das Ganze leider sehr schnell in einen pubertären Sumpf ab, in dem es nur darum zu gehen scheint, unbedingt ganz schnell Sex zu haben und die Jungfräulichkeit zu verlieren. Zugegeben, dass sich Achtzehnjährige derart peinlich verhalten, erscheint mir ein wenig unrealistisch, aber vielleicht bin ich auch einfach schon zu alt, um das nachvollziehen zu können. Aus meiner Zeit in dem Alter kann ich allerdings sagen, dass ich solche Gespräche nie mitbekommen habe – auch von Jüngeren nicht. Kann allerdings auch sein, dass es in England anders als in Deutschland ist. Trotzdem kann das Autorenduo Tom Ellen und Lucy Ivison mit seinem Humor für gute Unterhaltung sorgen und meine Hoffnungen sind groß, dass sich die Thematik im weiteren Verlauf der Geschichte noch ein wenig von der Sexualität weg- und ein bisschen mehr auf die im Klappentext angekündigte romantische Richtung bewegen wird.

Ihr seid neugierig geworden, aber noch nicht so ganz überzeugt? Dann schaut doch mal auf der Verlagsseite vorbei und werft einen Blick in die Leseprobe :)

Lesende Grüße aus Hamburg,
Jessica

Die blauen und die grauen Tage (Monika Feth)

Im September 2014 wird Die blauen und die grauen Tage von Monika Feth bei cbt erscheinen:

Der Kinderbuch-Klassiker zum Thema Demenzerkrankung!

Voller Ungeduld hat Evi auf diesen Tag gewartet. Heute wird ihre geliebte Oma ins Haus der Familie einziehen. Evis ältere Schwester Vera ist von der neuen Familienperspektive weniger begeistert. Die Vorstellung, ihr Leben umkrempeln zu müssen, um mit einer alten, dazu noch verwirrten Frau zusammenzuleben, ist ein Horror für sie. Als Oma endlich da ist, kann Evi überhaupt nicht verstehen, warum sie »verwirrt« sein soll. Oma ist der gute Geist des Hauses. Seit sie sich um den Haushalt kümmert, ist alles viel schöner, gemütlicher und freundlicher geworden. Aber eines Abends ist es soweit: Oma ist plötzlich verschwunden. Bei der nächtlichen Suchaktion findet Evi sie verloren und in sich zusammengekauert in der Bahnhofshalle. Am nächsten Tag kann Oma sich an nichts mehr erinnern ...

Überarbeitete Neuausgabe mit einem Vorwort von Wibke Bruhns


Über die Autorin:

Monika Feth wurde 1951 in Hagen geboren, arbeitete nach ihrem literaturwissenschaftlichen Studium zunächst als Journalistin und begann dann, Bücher zu verfassen. Heute lebt sie in der Nähe von Köln, wo sie vielfach ausgezeichnete Bücher für Leser aller Altersgruppen schreibt. Der sensationelle Erfolg der "Erdbeerpflücker"-Thriller machte sie weit über die Grenzen des Jugendbuchs hinaus bekannt. Ihre Bücher wurden in mehr als 20 Sprachen übersetzt.
Bibliographie

Buchdetails:
Broschur, 256 Seiten
€ 6,99 [D] | € 7,20 [A] | CHF 10,50
ISBN: 978-3-570-30935-3


Quelle: RandomHouse

Zwischen zwei Fenstern (Dianne Touchell)

Im November 2014 wird Zwischen zwei Fenstern von Dianne Touchell bei Königskinder erscheinen:

Er liebt das Nachbarmädchen mit dem tizianroten Haar und dem Leberfleck am Bein. Er sieht hinüber in ihr Zimmer, wo sie sitzt und zeichnet. Sie hat die verstörende Gewohnheit, sich die Haare auszureißen.

Sie beobachtet den Nachbarjungen, der sich beim Lesen unaufhörlich Notizen macht. Hinter dem Glas seines Fensters scheint er sich am sichersten zu fühlen. Genau wie sie.

Wie zwei Gefangene hängen sie für den anderen Botschaften ins Fenster. Am liebsten in fünf Silben, weil das schön klingt. Als sie irgendwann lächelt, ist das für ihn, als würde in einem heruntergekommenen Haus das Licht wieder angehen. Und beide wissen: Sie werden es besser machen.


Über die Autorin:

Dianne Touchell hatte früher Angst vor dem Weihnachtsmann, dem Osterhasen, der Zahnfee und sonstigen nächtlichen Besuchern. Sie arbeitete als Sängerin in einer Bar, als Köchin und als Buchhändlerin. Ihr erster Roman, "Zwischen zwei Fenstern", bekam in der australischen Presse begeisterte Rezensionen. Dianne Touchell lebt in Perth, Western Australia.

Buchdetails:
Übersetzt von Birgit Schmitz
Hardcover, 256 Seiten
€ (D) 15,90 | € (A) 16,40 | SFR 22,90
ISBN: 978-3-551-56004-9 


Quelle: Carlsen

Liebe verwundet (Rebecca Donovan)

Im November 2014 wird Liebe verwundet von Rebecca Donovan bei Fischer KJB-Taschenbuch erscheinen:

Romantic Thrill mit Suchtfaktor – verstörend und anrührend, zart und brutal. 

Emma lebt wieder bei ihrer leiblichen Mutter. Jetzt haben ihre Leiden ein Ende – denkt sie. Doch als sie sich ihrer Vergangenheit stellt, stößt Emma auf dunkle Familiengeheimnisse. Und muss schmerzlich lernen, dass Worte schlimmer verletzen können als körperliche Gewalt.


Über die Autorin:

Rebecca Donovan studierte an der University of Missouri-Columbia und lebt heute mit ihrem Sohn in einer beschaulichen kleinen Stadt in Massachusetts. Mit ihrem Debüt, ›Liebe verletzt‹ und den beiden Fortsetzungen ›Liebe verwundet‹ und ›Liebe verrät‹ hatte sie in den USA bahnbrechenden Erfolg.
Bibliographie

Buchdetails:
Aus dem Amerikanischen von Christine Strüh
Taschenbuch, 560 Seiten
€ (D) 9,99 | € (A) 10,30 | SFR 14,90
ISBN: 978-3-7335-0032-0


Quelle: Fischer-Verlage

Das Labyrinth der Liebe (Elia Barceló)

Im Oktober 2014 wird "Das Labyrinth der Liebe" von Elia Barceló erscheinen:

"Mein Leben für deins

Aufgewachsen in Pflegefamilien und Waisenhäusern, teilen die schöne Sängerin Celeste und der talentierte Saxophonspieler Ted die gleiche schwere Vergangenheit. Aber sie haben einander, und daran soll sich bis an ihr Lebensende auch nichts ändern. Als das Paar eines Abends in einem Jazzclub auftritt, zieht Ted plötzlich die Aufmerksamkeit eines Gastes auf sich, der aus dem Reich der Götter stammt und Böses im Schilde führt. Er möchte Ted in die Welt der Toten entführen und sich dort für immer an seiner Musik erfreuen. Sein Plan scheint aufzugehen, als Ted bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt wird. Tag für Tag ringt der Musiker im Krankenhaus um sein Leben, und Tag für Tag sitzt Celeste an seiner Seite. Sie kann den Gedanken nicht ertragen, dass der einzige Mensch, den sie jemals geliebt hat, stirbt. Da unterbreitet man ihr den Vorschlag, ihr Leben für das von Ted zu opfern …"

Buchdetails:

Erscheint am 13.10.2014
Übersetzt von: Anja Rüdiger
160 Seiten, Gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-86612-383-0
€ 16,99 [D], € 17,50 [A], sFr 24,50

Zur Autorin: Elia Barceló, in Elda bei Alicante geboren, lebt seit vielen Jahren in Innsbruck, wo sie an der Universität spanische Literatur unterrichtet. Sie ist mit einem Österreicher verheiratet und hat zwei Kinder. Bereits mit ihrem ersten auf Deutsch erschienenen Buch "Das Geheimnis des Goldschmieds" gelang ihr ein großer Erfolg, an den sie mit dem Bestseller "Das Rätsel der Masken" und zuletzt mit dem Roman "Töchter des Schweigens" anknüpfte.


(Quelle: Piper)