Freitag, 19. Juli 2019

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Klings Werke wirken in erster Linie als Hörbuch. Die Bücher lesen sich wie Drehbücher - natürlich ...

Weiterlesen...

Deadpool - Return of the Living Deadpool (Cullen Bunn, Nik Virella)
Geschrieben von Markus
Freitag, der 13. November 2015

Verlag: Panini; (November 2015)
Softcover: 100 Seiten; 12,99 €
ISBN-13: 978-3957984319

Genre: Superhelden/ Horror


Klappentext

Die Zombies mit der großen Klappe

Nachdem Deadpool von der Zombie-Apokalypse überrollt wurde, steht die Welt vor einem noch viel größeren Problem. Denn jeder Zombie, der Deadpool beißt, verwandelt sich fortan in einen weiteren unmenschlichen Deadpool, und jetzt ziehen ganze Horden des Söldners mit der großen Klappe durch die Gegend und stellen unter Beweis, dass hirnlose Untote mit einem Heißhunger auf menschliches Gehirn nicht das Schlimmste sind, was einem während der Endzeit passieren kann...

Die Fortsetzung von NIGHT OF THE LIVING DEADPOOL – der Stoff, aus dem die Albträume von George A. Romero und Robert Kirkman gemacht sind! Enthält die komplette Miniserie Return of the Living Deadpool, inszeniert von Cullen Bunn und der talentierten neuen Marvel-Zeichnerin Nik Virella.

„Ein großartiges Konzept.“ ign.com


Rezension

Seit The Walking Dead sind Zombies wieder äußerst populär. Klar, dass da Deadpool ebenso mitmischen muss und wie es sich gehört, dient nicht der neue, populäre Genrevertreter als Vorbild, sondern George A. Romeros Zombieklassiker darf als Namensgeber herhalten. Allein durch die Cover wird auf die Siebziger verwiesen, in denen Romero seinen Klassiker schuf. Im Design entsprechen sie recht gut dieser Zeit und sind auch sonst sehr gut gezeichnet und auf den Inhalt abgestimmt.

In Return of the Living Deadpool erwacht Deadpool ohne Erinnerung und trifft auf Liz, die ihn ohne Fragen zu stellen, umbringen will. Glücklicherweise kann Deadpool sie überzeugen, es nicht zu tun und so erfährt er nach und nach, was geschehen ist. Die Welt wurde von Deadpools überrannt und Liz auf dem Weg ihre Familie aus der Hand der ´Pools zu retten. Da kommt ihr die Hilfe eines der ihren nur gerade recht. Aber Deadpool hat eine weitere Aufgabe zu erfüllen. Er ist die letzte Hoffnung der Menschheit, um die Armee aus Deadpools aufzuhalten. Jedoch muss er sich dafür opfern. Und Deadpool ist nicht gerade als Menschenfreund bekannt.

Deadpool und Zombies? Eine vollkommen logische Kombination, wenn man darüber nachdenkt, schließlich kann er hier hemmungslos vor sich hinmetzeln. Dass Deadpool dann selbst für eine Art Zombieseuche verantwortlich ist, ist nur einen Schritt weitergedacht. Und es ist eine herrlich schräge Idee, gibt sie Cullen Bunn doch die Möglichkeit mit allem zu spielen, was Deadpool ausmacht und ihn in all seinen Spielarten zu präsentieren. Allein die vielen verschiedenen Deadpools, egal ob als Samurai, venezianischer Adeliger oder Mönch sind ein Fest für Fans und das Durchbrechen der vierten Wand gelingt Cullen Bunn auf ein wirklich originelle Art und Weise, indem er die verschiedenen Autoren Deadpools namentlich als Schöpfer erwähnt, die von den Deadpools angebetet werden. Return of the Living Deadpool ist alles in allem in riesengroßer Spaß geworden, mit schwarzem Humor, Chaos und einem Deadpool in Bestform, dessen Geschichte mit einem perfekten Ende abgeschlossen wird. Return of the Living Deadpool muss man einfach lesen, Gehirn abschalten und mindestens dabei breit grinsen.

Nik Virella hat sich um die Zeichnungen in dieser Miniserie gekümmert. Sie feiert hier ihren Marveleinstand und der ist mehr als gelungen. Sie gestaltet Return of the Living Deadpool mit groben Bildern, die zum Inhalt sehr gut passen. Deadpool war nie ein Hochglanzheld und so sieht er hier auch aus. Actionszenen zeichnet sie sehr gut und rasant und man kann ihr gut folgen. Gut gewählt ist auch die Farbgebung. Bis auf Deadpool ist kein Charakter farbig, wodurch die trostlose Welt illustriert und Deadpool hervorgehoben wird.

Um den Band abzurunden und auf annähernd 100 Seiten Inhalt zu bringen, enthält Return of the Living Deadpool Hellstorm – Stille aus Tomb of Terror aus dem Jahr 2010. Inhaltlich hat die Geschichte aber nichts mit Deadpool zu tun. Es ist eine kleine Horrorgeschichte über den Sohn eines Astronauten, der als einziger eine relativ geheime Mission vermutlich überlebte. Sein Sohn ist ein Serienkiller, den Hellstorm stellt. Eine nette kleine Geschichte mit mittelmäßigen schwarz-weiß Zeichnungen. Ein bisschen wirkt sie, als wäre Hellboy Vorbild gewesen, dessen Klasse aber längst nicht erreicht wird.

Als Bonus gibt es wie üblich die Cover und Informationen zu den Machern.


Fazit

Ein großer Spaß für alle Zombie- und Deadpoolfans. Anarchie pur mit schrägen Sprüchen und ordentlich Action inszeniert. Am Besten ohne viel Nachdenken genießen, wer nicht zum Lachen in den Keller geht, wird hier aus dem Lachen nicht herauskommen.


Pro & Contra

+ gute Zeichnungen
+ Deadpoolzombies

- Hellstorm – Stille ist im Prinzip überflüssig

Bewertung:

Handlung: 4/5
Charaktere: 4/5
Zeichnungen: 4/5
Humor: 4,5/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 3,5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln mit Deadpool:

Rezension zu Deadpool killt Deadpool
Rezension zu Deadpool – Die Kunst des Krieges
Rezension zu Deadpool Killer Kollektion Bd.6
Rezension zu Deadpool Pulp
Rezension zu Deadpool vs. Punisher
Rezension zu Deadpool – Dein Mann

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, der 28. März 2018
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren